Dämpfen von Polyacryl.

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Manon
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Manon » Mi Feb 11, 2015 16:20

Hallo,
nachdem ich meinen Winterpulli endlich fertig habe, stören mich die unausgebügelten Armkugelnähte und der Übergang von den Bündchen zum Muster . Da das Garn aber 100 % Polyacryl ist und Bügeln laut Banderole verboten, traue ich mich nicht.
Zumal das Gestrick nicht weiter werden darf und das Musterrelieff (Tuck) auch nicht platt gebügelt werden soll.

Nun bin ich ratlos! Was sagen unsere Profis dazu ? Hoffentlich ist Eine von Euch dabei, die Erfahrungen mit solcher schnöden Kunst-Wolle hat.

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

Knackendöffel Maren
Mitglied
Beiträge: 2461
Registriert: Di Jul 12, 2005 12:38
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Knackendöffel Maren » Mi Feb 11, 2015 18:18

Hallo,
auf keinen Fall dämpfen, außer du brauchst neue Putzlappen :oooh:
Ich würde ihn waschen und glatt zum Trocknen hinlegen. Sobald Poly mit dem Bügeleisen in Berührung kommt, taugt das Teil nur noch für die Tonne!
Viele Grüße von Maren



Brother KH 940 , KR 850 , KX 350
Silver-Reed SK 830 , Designa Knit 7

Manon
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Manon » Mi Feb 11, 2015 18:41

Vielen Dank, Maren, ich konnte mich kaum noch zurückhalten, die Nähte zu bügeln/dämpfen. Ein Glück, daß Du Erfahrung damit hast. Es wäre doch zu schade gewesen, wenn ich nach der Mühe alles verdorben hätte!

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5795
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Kerstin » Do Feb 12, 2015 08:50

Manon hat geschrieben:nachdem ich meinen Winterpulli endlich fertig habe, stören mich die unausgebügelten Armkugelnähte
Wenn Du mit den Nähten unzufrieden bist, hilft es für die Zukunft vielleicht, wenn Du andere Nähtechniken in Erwägung ziehst und testest. Du hast jetzt nicht geschrieben, wie Du die Ärmel eingenäht hast. Vielleicht gibt es da ja Optimierungspotenzial?
und der Übergang von den Bündchen zum Muster
Für die letzte Bündchen-Reihe sollte man grundsätzlich die Maschenweite auf beiden Betten drei volle Nummern höher einstellen. Dann wird der Übergang besser. Details dazu gibt's in meinem Weblog.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Manon
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Manon » Do Feb 12, 2015 13:41

Hallo Kerstin,
Kerstin hat geschrieben:Wenn Du mit den Nähten unzufrieden bist, hilft es für die Zukunft vielleicht, wenn Du andere Nähtechniken in Erwägung ziehst und testest. Du hast jetzt nicht geschrieben, wie Du die Ärmel eingenäht hast. Vielleicht gibt es da ja Optimierungspotenzial?
Auf alle Fälle! Ich hatte den Schnitt nach Sabine Lamers´s Strickrechner berechnet und dabei die "klassische Armkugel" ausgewählt. Ich hielt das für die normale Form. Heraus kam eine Kugel, die man kräuseln mußte, um sie in das Armloch zu bringen. Bisher habe ich nur Stoffärmel kräuseln müssen (vor 100 Jahren), bei Wolle ist das schon schwieriger. Zudem kommt, daß die Schulternaht auch wieder 2 cm unter der Schulter liegt und wenn es dort kräuselt, ist es sehr unpassend. Ich habe schon Schulterpolster herausgekramt, damit sieht es etwas besser aus. Nebenbei gesagt, ist die Schulterbreite genau die gleiche wie bei anderen Sachen aus Stoff, die genau auf der Kante die Naht haben, sehr mysteriös!
Kerstin hat geschrieben: Für die letzte Bündchen-Reihe sollte man grundsätzlich die Maschenweite auf beiden Betten drei volle Nummern höher einstellen. Dann wird der Übergang besser. Details dazu gibt's in meinem Weblog.
Vielen Dank für den Hinweis, das habe ich mal wieder überlesen. Es war aber auch das erste Mal, daß ich die Bündchen auf der Duo 80 gestrickt und dann auf die KH 860 umgehängt habe. Sonst habe ich per Hand gestrickt oder Fake-Bündchen gemacht.

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5795
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Kerstin » Fr Feb 13, 2015 09:05

Manon hat geschrieben:Zudem kommt, daß die Schulternaht auch wieder 2 cm unter der Schulter liegt und wenn es dort kräuselt, ist es sehr unpassend. Ich habe schon Schulterpolster herausgekramt, damit sieht es etwas besser aus. Nebenbei gesagt, ist die Schulterbreite genau die gleiche wie bei anderen Sachen aus Stoff, die genau auf der Kante die Naht haben, sehr mysteriös!
Bei elastischem Material kann sich der Halsausschnitt so weit verbreitern, dass die Rückenbreite sich vergrößert. Dann rutscht natürlich auch der Schulterpunkt des Pullovers tiefer.
Hier sehe ich zwei bis drei Ansatzpunkte:
1. Schulternähte immer durch festes Zusammenstricken schließen, um Himmels willen keinen Maschenstich oder ähnliches anwenden! Denn der ist dehnbar, da kann die Naht sich bis zum Ellbogen ziehen, wenn der Ärmel schwer genug ist. Die Schulternähte tragen den kompletten Pullover, entsprechend solide müssen sie sein.
2. Wenn sich der Halsausschnitt bei fast jedem Modell dehnt, würde ich die Rückenbreite (und entsprechend auch die des Vorderteils unterhalb der Schulter) von vornherein etwas schmaler anlegen, Gestricktes ist nun mal elastisch, und Schnitte für unelastische Stoffe eignen sich deshalb nur bedingt. Lieber einen Schnitt von einem gut passenden Pullover abnehmen.
3. Bei manchen Ausschnittformen (z.B. bei einem V-Ausschnittt, der von sich aus weit genug ist) kann man die rückwärtige Ausschnittkante stabilisieren, indem man eine Reihe fester Kettmaschen auf den Ansatz der Halsblende häkelt. Bei weiten runden Ausschnitten funktioniert das auch, solange der Kopf noch durchpasst.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Manon
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Manon » Sa Feb 14, 2015 00:23

Hallo Kerstin,
ein Klappbündchen habe ich nicht. Ich stricke meine Bündchen immer in der gleichen MW wie das übrige Gestrick. Bei mir wölbt sich das Gestrick von oben ein Stück über das Bündchen, so ähnlich wie die Pullis aus den 80 érn. Das liegt sicher am Zusammen -stricken der von der Duo auf die KH 860 umgehängten Bündchen. Das ergibt eine Naht und die ist eben nicht so flach als wenn man durchstrickt. Die Verbindungsnaht habe ich natürlich 2 Stärken höher gestrickt.

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

mfischer
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von mfischer » Sa Feb 14, 2015 07:49

Hallo, Manon,
wie machst du das genau? Du hängst das auf der Duo gestrickte Bündchen auf die Brother. Hast du dort schon ein Strickstück hängen, weil du von einer Naht sprichst?
Hängst du so an, dass also zu Beginn auf jeder Nadel zwei Maschen liegen, eine vom Bündchen und eine vom anderen Strickstück?
Ich staune etwas, weil ich auch die Bündchen gerne von der Duo umhänge. Aber ich stricke zuerst das Bündchen, dann hänge ich es auf die Einbettmaschine. Jede Nadel ist noch leer und also nach dem Einhängen einfach belegt. Danach stricke ich das weitere Teil. Dabei entsteht keinerlei Naht.
Klappbündchen entstanden bei mir leider immer wieder. Muss wirklich mal sofort mit drei Maschenweiten höher gehen.
Allerdings habe ich das Gefühl, meine Passaps mögen so eine starke Änderung der Maschenweite von jetzt auf nachher nicht so sehr. Daher bin ich so vorgegangen, wie es in manchen Anleitungen empfohlen wird, nämlich in Schritten vorzugehen.
Also drittvorletzte Reihe eine Stufe höher, dann zweitvorletzte wieder eine Stufe und so weiter. Allerdings klappt das Bündchen dann doch.
Die besten Ergebnisse habe ich mit dem 2:2 Bündchen, bei dem man ein Drittel der Maschen beim Übergang zu glatt Rechts wieder einbüßt (industrial ribbing). Das klappt am wenigsten hoch.
Aber mit 1:1, was schneller zu stricken geht, habe ich bei meinem letzten Kinderpullover wieder ein total zuverlässiges Klappbündchen fabriziert. Das klappt sofort hoch und bleibt so. Bei diesen Kinderpullis kalkuliere ich das schon etwas für die Länge ein und es stört eigentlich nicht, da es hochgeklappt auch gut sitzt und dem Kind macht es auch nichts. Klar, bei Pulllis für Ältere empfindet man so etwas als Schönheitsfehler.
LG
Margrit

Manon
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Manon » Sa Feb 14, 2015 18:46

BildBildBild

So, damit Ihr sehen könnt, was ich meine. Kein Klappbündchen, sondern Gestrick"bäuche".

Fortsetzung folgt gleich,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

Manon
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Manon » Sa Feb 14, 2015 19:14

2. Wenn sich der Halsausschnitt bei fast jedem Modell dehnt, würde ich die Rückenbreite (und entsprechend auch die des Vorderteils unterhalb der Schulter) von vornherein etwas schmaler anlegen, Gestricktes ist nun mal elastisch, und Schnitte für unelastische Stoffe eignen sich deshalb nur bedingt. Lieber einen Schnitt von einem gut passenden Pullover abnehmen.

Letzteres habe ich inzwischen nachvollzogen. Das Ausmessen einer gut passenden gekauften Strickjacke ergab eine Differenz von 2,5 cm ! Um die Länge werde ich beim nächsten Mal kürzen. Sagen wir besser beim übernächsten Mal, beim nächsten Mal stricke ich Raglan, da kann nicht soviel passieren.
mfischer hat geschrieben:wie machst du das genau? Du hängst das auf der Duo gestrickte Bündchen auf die Brother. Hast du dort schon ein Strickstück hängen, weil du von einer Naht sprichst?
Ja, denn eigentlich wollte ich die Bündchen per Hand stricken. Denn kam mir die Idee mit dem Umhängen und ich dachte beim Ärmel könnte ich das mal versuchen. Also der fertige Ärmel bekam ein Duo-Bündchen. Beim 2. Ärmel fing ich gleich mit dem Ärmelbündchen an, hing um und strickte auf der KH 860 weiter. Es ist aber kein Unterschied zu entdecken, beide haben "Hängebäuche" .
Beim Vorderteil wollte ich das Bündchen per Hand stricken, was ich aber nicht hinbekam, der Unterschied zu den maschinell gestrickten Bündchen der Ärmel war zu groß. Somit kam ich nicht mehr aus der Nummer raus und durfte jeweils 159 M x 2 aufhängen, was bei mir seeehr lange dauert (2 Std. +++). Als ich diese dann runtergeworfen hatte, stellte ich fest, daß ich vergessen hatte, abzuketteln!!!! Da kam Freude auf und der Stricktag war für mich beendet.
Der Vorteil war, daß ich durch die Wiederholung wesentlich schneller beim Rückenteil geworden war.
Das Bündchen auf der Duo habe ich mit MW 6 und das Muster auf der Brother mit MW 8 gestrickt.
Genau wie Du , Margrit, bin ich bei der Duo immer vorsichtig mit den MW! Never change a winning team!
Schließlich stricken wir dort ohne Gewichte !
Vielleicht ist der Grund für die "Bäuche" das Tuck-Muster ? Für die Bündchen habe ich natürlich keine MaPro gemacht.

gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5795
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Kerstin » So Feb 15, 2015 09:03

Manon hat geschrieben:Vielleicht ist der Grund für die "Bäuche" das Tuck-Muster ? Für die Bündchen habe ich natürlich keine MaPro gemacht.
Du hast bei Deinem Muster ja die linksgestrickte Seite außen. Da klappt das Bündchen natürlich nach innen, denn es klappt immer zur rechts gestrickten Seite. Und das könnte durchaus so etwas wie den Bauch ergeben. ;-)

Für so weite Hauptmuster eignet sich das 2-2 Industriebündchen mit Versatz H. Das hat ein Drittel mehr Maschen, die beim Umhängen aufs Einbett auf schon belegte Nadeln am HNB kommen und dort dann verschwinden. Man muss hier aber die erste Reihe nach dem Umhängen, wenn man doppelt belegte Nadeln hat, extra locker stricken, sonst "klappt" es wieder.
Dass 2re-2li nicht zu jedem Fangmuster harmonisch passt, ist eine andere Geschichte.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Manon
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Manon » So Feb 15, 2015 18:19

Kerstin hat geschrieben:Du hast bei Deinem Muster ja die linksgestrickte Seite außen. Da klappt das Bündchen natürlich nach innen, denn es klappt immer zur rechts gestrickten Seite. Und das könnte durchaus so etwas wie den Bauch ergeben. ;-)
Das ist also des Rätsels Lösung, darauf wäre ich nie gekommen !!!
Vielen Dank für die Info. Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal glatt rechts stricken, um wieder eine Fehlerquelle auszuschließen. Ich will endlich mal ein Stück fehlerfrei haben, knrrrr.

Meinst Du, daß bei kraus rechten Bündchen auch dieser Bauch-Effekt entsteht ?

gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5795
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Kerstin » Mo Feb 16, 2015 08:06

Hallo Manon,

das Kippen oder Klappen entsteht immer dort, wo eine Reihe zu eng ist. So eine enge Reihe kann auch durch Zusammenstricken von Bündchen- und Leibteilmaschen entstehen, wenn die Maschenweite dafür nicht groß genug ist. Zwei Sätze Maschen auf der Nadel entsprechen nun mal doppelt so dickem Garn, und eine zwei Nummern größere Maschenweite ist wohl kaum ausreichend für doppelt dickes Garn.

Krausbündchen könnte ich mir als gute Alternative bei einem Fangmuster vorstellen. Du könntest mit einem offenen Anschlag beginnen und das Bündchen nachträglich von Hand über die komplette Maschenzahl anstricken. Da sowohl Krausgestricktes wie auch Fangmuster in die Breite gehen, sollte das gut funktionieren.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Elsnadel
Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: Sa Jan 21, 2006 19:20
Wohnort: Oberpfalz
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dämpfen von Polyacryl.

Beitrag von Elsnadel » Di Feb 17, 2015 19:32

Hallo
Nun hat sich das Anfangsthema geändert und ist ein guter Beitrag zur Behebung von Klappbündchen geworden :-)
Zu der Ursprungsfrage habe ich das hier gefunden:
viewtopic.php?t=27421&start=15
Bitte runterscrollen auf die letzten beiden Beiträge von Strickrosi.

LG Elsnadel
Freue dich über jeden Tag, es könnte immer der letzte sein.

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“