Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Knackendöffel Maren
Mitglied
Beiträge: 2461
Registriert: Di Jul 12, 2005 12:38
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Knackendöffel Maren » So Feb 15, 2015 15:30

Hallo,
beim Tee habe ich heute einfach mal in der Maschinenanleitung gelesen, das kommt selten vor :D .
Dabei stellte sich mir die Frage, ob es wirklich notwendig ist, den Zusatzdraht der linken Fadenspannung zu benutzen.
Meine ersten Maschinen hatten diese Möglichkeit nicht und ich habe den bisher nie benutzt.

Meine Frage, benutzt ihr den und warum?? Eure Antworten würden mir das Probieren ersparen :wink:

Ein anderes Zubehörteil, auch von mir noch nie benutzt, ist ein "Zungenöffner", der gehört zur 940 dazu und ich konnte in der Gebrauchsanweisung nicht den Verwendungszweck herausfinden. Natürlich soll der die Nadelzungen öffnen, aber wann benutzt man dieses Teil, wo wird es montiert?
Normalerweise hat jedes Zubehör seine Berechtigung, vielleicht bin ich auch blind und habe die entsprechende Seite überschlagen :roll: .

Nein, ich habe die 940 nicht erst neu :D , darauf stricke ich bestimmt schon 20 Jahre, aber man ist in den Arbeitsabläufen so eingefahren, dass es wirklich nett ist, mal die Gebrauchsanweisung zu lesen.
Sicher finde ich noch mehr "Neuigkeiten" :idea:
Viele Grüße von Maren



Brother KH 940 , KR 850 , KX 350
Silver-Reed SK 830 , Designa Knit 7

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5795
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Kerstin » So Feb 15, 2015 15:49

Hallo Maren,

jetzt bin ich erst mal gekränkt, denn zu meiner KH 965 finde ich nirgends einen Zungenöffner oder auch nur eine Erwähnung desselben. Ich weiß nicht mal, wie so ein Ding aussehen soll. Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mich auf die Magnete unter dem Schlitten zu verlassen, die die Nadelzungen ebenfalls sehr zuverlässig öffnen. ;-)

Der kleine Spanndraht an der linken Fadenführung ist sinnvoll, wenn man einen besonders dünnen Faden z.B. für Locheffektmuster verarbeitet. Für normales Garn habe ich das Ding noch nie benutzt. Meine Pullover sind trotzdem etwas geworden.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Maja
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: Mi Apr 11, 2007 08:43
Wohnort: Gifhorn
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Maja » So Feb 15, 2015 16:00

Hallo Maren

In meinem Anleitungsbuch steht bei bei Loch-Effektmuster, fädeln sie die Grundfarbe zusätzlich in den Zusatzspanndraht ein. Oh ich sehe Kerstin war schneller.

Gruß
Erika

Maja
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: Mi Apr 11, 2007 08:43
Wohnort: Gifhorn
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Maja » So Feb 15, 2015 16:06

Hallo Kerstin

Da ich öfter Loch-Effektmuster stricke tue ich brav was in der Anleitung steht. Ob es ohne Spannungsdraht auch funktioniert, habe leider noch nicht ausprobiert.

Lg
Erika

Yllej
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Do Jul 11, 2013 12:53
Strickmaschine: Brother KH 860, KH 930, KH 940, KR 850, KG93, KE100
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Yllej » So Feb 15, 2015 16:37

also ich verwende meine Fadenführer kreuz und quer, es sammeln sich ja im Laufe der Zeit einige an- Jedes Zusatzgerät hat seinen eigenen. Diesen Zusatzspanndraht habe ich nur auf dem Originalfadenführer der 860 und habe den glaub ich noch nie verwendet :D auch nicht bei Locheffektmustern

Zungenöffner gibts sowohl bei der 930 als auch bei der 940 als offenichtlich noch nie verwendetes Zubehörteil. Ich wurde jetzt auf die Schnelle auch nicht schlau wie der denn wo montiert gehört :ratlos:

Mein Zungenöffner für den manuellen Einsatz besteht aus einer diagonal durchgeschnittenen alten EC-Card und funktioniert perfekt :D

merke: nicht immer ist das Studium der Handbücher hilfreich und Hummeln können nur deshalb fliegen, weil ihnen noch niemand gesagt hat, dass ihre Flügel für ihr Gewicht viel zu klein und deshalb ungeeignet sind :mrgreen:

schmunzelnde Grüsse, Elisabeth

Knackendöffel Maren
Mitglied
Beiträge: 2461
Registriert: Di Jul 12, 2005 12:38
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Knackendöffel Maren » So Feb 15, 2015 16:52

Danke,
nun habe ich wieder das Gefühl, dass ich doch nicht ganz blöd bin.
Kerstin meine hiesige Strickfreundin war auch schon beleidigt, sie strickt auch auf der 965 :D

Gerade habe ich ein Muster in DK8 eingegeben und wollte dies auch mal eben in die Maschine schicken - Fehlanzeige "Error"- Wahrscheinlich doch blöde, man sollte auch das Kabel in den PC stecken :roll:
Ich habe so lange kein Norweger gestrickt, dass ich nicht mal gemerkt habe, dass das Kabel lose neben dem PC lag, fragt mich nicht warum.
Viele Grüße von Maren



Brother KH 940 , KR 850 , KX 350
Silver-Reed SK 830 , Designa Knit 7

Manon
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Manon » So Feb 15, 2015 16:56

Vorhin bin ich genau über so ein Teil bei sunny choi gestolpert: das sah aus wie ein Kamm, den man in der Breite variieren kann, nur statt der Zinken hat er Borsten.
Das montiert man nicht, wie ich glaube, sondern kämmt per Hand über die Nadelzungen. Gabrauchen kann man so ein Teil schon, aber die berühmte Scheckkarte ist kleiner. Nur habe ich keine zum Zerschneiden.

Diesen Draht in der Fadenführung hielt ich bisher immer für einen Aufhänger für eine Modellanleitung, hi,hi. Bei meiner Duo gibt es eine Klemme am Fadenmast für solche Zwecke. Gut, daß Du mal gefragt hast, Maren.

Bei der Gelegenheit: wie sieht denn diese berühmte "Wendemarke" aus ? Auf meiner 860 ist kein Symbol vorhanden. Oder meint man nur die letzte Nadel ?

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

Maja
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: Mi Apr 11, 2007 08:43
Wohnort: Gifhorn
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Maja » So Feb 15, 2015 17:02

Bei meiner Maschine ist das der Startkontakt und es ist ein schwarzer beweglicher Nippel.

Gruß
Erika

Yllej
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Do Jul 11, 2013 12:53
Strickmaschine: Brother KH 860, KH 930, KH 940, KR 850, KG93, KE100
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Yllej » So Feb 15, 2015 17:30

Maja, die 860 hat keine Wendemarke, die haben nur die elektronischen Maschinen. An ihr initialisiert der Magnet im Schlitten die Mustersteuerung-
Der Zungenöffner ist aus Metall, wird vermutlich irgendwie am Abstreifer besfestigt und sieht so aus

Bild

lieben Gruß, Elisabeth

Manon
Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Manon » So Feb 15, 2015 17:51

Das Ding bei Sunny choi heißt "latch opening brush" und kostet knapp 8 €.

Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

Knackendöffel Maren
Mitglied
Beiträge: 2461
Registriert: Di Jul 12, 2005 12:38
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Knackendöffel Maren » So Feb 15, 2015 18:28

Zu teuer dafür, dass man das nicht braucht. :D :D
Viele Grüße von Maren



Brother KH 940 , KR 850 , KX 350
Silver-Reed SK 830 , Designa Knit 7

maralue
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Mo Jan 30, 2012 17:52
Wohnort: Lüneburg
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von maralue » So Feb 15, 2015 19:04

Hallo Maren,
ich habe auch etwas über die Zusatzfeder an der Fadenführung in meiner Anleitung für die KH 836 gefunden.

In der Beschreibung vom Norwegermuster heisst es:
Fädeln Sie in die Fadenführung ein, wie in der Zeichnung gezeigt.
Achten Sie darauf, dass die Schmuckfarbe auch in die Zusatsfeder eingefädelt ist.

Grüße von Margret

Knackendöffel Maren
Mitglied
Beiträge: 2461
Registriert: Di Jul 12, 2005 12:38
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Knackendöffel Maren » So Feb 15, 2015 21:14

Ja, gelesen habe ich das auch. Da ich aber auch schon Maschinen benutzt habe, die diese zusätzliche Spannung nicht hatten und ich damit auch nie Probleme hatte, wollte ich gerne wissen, wie eure Erfahrungen sind.
Kerstins Erklärung leuchtet mir ein, bei ganz dünnem Garn kann das sinnvoll sein.
Da ich meine Garne immer durch den Anti-Loop laufen lasse, haben die daher meist schon etwas mehr Spannung.

Eben habe ich Shetland von BC verstrickt, ohne Anti-Loop, mit größtmöglicher Maschenweite und geringster Fadenspannung.
Wäre alles super gelaufen, wenn ich nicht vergessen hätte nach dem Stricken von Kontrast, die Maschenweite wieder auf 10°° zu stellen. Ärgerlich beim Halsausschnitt :twisted: Dabei hatte ich ansonsten wirklich an alles gedacht und auch dreimal geguckt, bevor ich den Schlitten zum Vorwählen auf die andere Seite brachte :evil:
Viele Grüße von Maren



Brother KH 940 , KR 850 , KX 350
Silver-Reed SK 830 , Designa Knit 7

Maja
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: Mi Apr 11, 2007 08:43
Wohnort: Gifhorn
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Maja » So Feb 15, 2015 21:41

Elisabeth

ich habe die Brothher 970

LG
Erika

frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 2855
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von frieda » So Feb 15, 2015 22:02

Übrigens... Kennste die Suchfunktion? :D

viewtopic.php?f=2&t=32875&p=214267

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8

Yllej
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Do Jul 11, 2013 12:53
Strickmaschine: Brother KH 860, KH 930, KH 940, KR 850, KG93, KE100
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Yllej » So Feb 15, 2015 22:22

Maja hat geschrieben:Elisabeth

ich habe die Brothher 970

LG
Erika
Stimmt, sorry

ich wollte Manon antworten und hab Maja geschrieben :wink:

lieben Gruß, Elisabeth

Maraudermoni
Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: So Apr 03, 2005 19:42
Strickmaschine: Brother KH 965 I + KR 850
Brother KH 842 + KR 860
Brother KH 260 - KR 260
Silver Reed SK 840 + Doppelbett
Silver Reed SK 860 + Doppelbett
Singer Memo II
Pfaff Duomatic 80
Wohnort: 53925 Kall
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Maraudermoni » Mo Feb 16, 2015 11:15

Yllej hat geschrieben:Maja, die 860 hat keine Wendemarke, die haben nur die elektronischen Maschinen. An ihr initialisiert der Magnet im Schlitten die Mustersteuerung-
Der Zungenöffner ist aus Metall, wird vermutlich irgendwie am Abstreifer besfestigt und sieht so aus

Bild

lieben Gruß, Elisabeth

...................ich habe irgendwo mal gelesen, das dieses Teil benötigt wird, wenn man Doppelbettjaquard in Verbindung mit dem Farbwechsler strickt.
Wo ich das gelesen habe, hm, finde ich im Moment nicht :-(

Viele Grüße

Moni
stricke auf Brother, Silver Reed und Singer,
Webseite: http://www.stricken-creativ.de
Strickblog: http://wollmonis-blog.stricken-creativ.de/
Spinn-Web- und Strickgruppe: http://eifelwollwerk.stricken-creativ.de/

Inselrose
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: Do Jun 28, 2007 12:09
Wohnort: mitten in der Nordsee
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Inselrose » Mo Feb 16, 2015 11:23

Ich habe eine KH860 ...und das ist doch eine Wendemarke ...oder ?

Den kleinen Draht für feine Garne habe ich abgeknipst ...der hat genervt .
Dateianhänge
WP_20150216_003.jpg
WP_20150216_003.jpg (78.14 KiB) 5740 mal betrachtet
liebe Grüße
Stephani



stricke zur Zeit nur auf der KH 860+KR 850 , KH 260 mit KR 260 und KX 395.Die Empisal 305 +SRN-321 und mit Oldie Knittax AM3 liegen unterm Bett , da ich keinen Platz zum aufbauen habe :-( .
neu : mein Rundstricker Heise 1953 :)

Knackendöffel Maren
Mitglied
Beiträge: 2461
Registriert: Di Jul 12, 2005 12:38
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Knackendöffel Maren » Mo Feb 16, 2015 12:19

Danke, frieda, für den Hinweis auf unsere Suchfunktion :D
Kannst du mir auch noch sagen, woher du dein Wissen hast?
Die Gebrauchsanweisung gibt da nichts her. Es ist nicht so, dass ich das Teil unbedingt benutzen möchte :roll: , aber ich möchte wissen, warum das in der Zubehörliste ist.
Eigentlich müsste es dann doch bei den Doppelbetten zu finden sein. Ich habe nur 850er Doppelbetten, da steht natürlich nicht davon drin.
Viele Grüße von Maren



Brother KH 940 , KR 850 , KX 350
Silver-Reed SK 830 , Designa Knit 7

Yllej
Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Do Jul 11, 2013 12:53
Strickmaschine: Brother KH 860, KH 930, KH 940, KR 850, KG93, KE100
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kleine Geheimnisse der Gebrauchsanleitung

Beitrag von Yllej » Mo Feb 16, 2015 18:16

Inselrose

ich möchte nicht als pingelig erscheinen :D aber das ist bestenfalls eine Wendemarkierung. So als Warnschild, Achtung, Nadelbett ist gleich zu Ende, bitte drehen sie hier um, damit der Schlitten nicht runterfällt falls sie keine Verlängerungschiene montiert haben :D

ich müsste jetzt meine 860 unter dem Sofa hervorziehen und nachschauen, ob die auch ein Verkehrszeichen hat. Ich denke aber schon, hab bloß nie drauf geachtet.

Als Wendemarke ist tatsächlich die Stelle an den elektronischen Maschinen bezeichnet an der der Initialisator für die Mustersteuerung sitzt. Dort brauche ich sie und deshalb war ich so fixiert auf den Begriff Wendemarke

Meine 860 habe ich seit ca 35 Jahren, wenn nicht länger und ich würde das brave Schätzchen niemals hergeben. Sie ist die stille Reserve, wenn die elektronischen Schnick-Schnack Dinger in die ewigen Jagdgründe eingehen :D


@Maren
Gell, es könnte einen Schmetterling zum Selbstmord treiben, wenn man da ein aufgelistetes Ding hat und keiner weis warum, weil man es bisher nie gebraucht hat und es auch nirgends steht wie und warum man das Ding verwenden soll. Ich hab jetzt auch nochmal Das KR850 Heft durchforstet, auch dort findet sich kein Hinweis :D

lieben Gruß, Elisabeth

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“