Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Ludwig2012

Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Beitrag von Ludwig2012 » Sa Mär 14, 2015 16:08

Hallo zusammen,

wenn die Tage wieder länger werden und das Tageslicht auch besser, dann möchte ich mal mit den Socken auf meiner Duomatic 80 anfangen. Jetzt habe ich schon einige Beiträge gelesen und auch gesucht, aber ich finde keine genaue Angabe, welchen Deckerkamm ich mir zulegen/kaufen muß für SOCKEN - also mit wieviel Nadeln. :ratlos:

Freue mich über eine Antwort. Danke und schönes Wochenende. :D

layala
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mi Jan 15, 2014 22:20
Strickmaschine: Pfaff duomatic 80, Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
Wohnort: Hilden
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Beitrag von layala » Sa Mär 14, 2015 16:11

Hallo Ludwig,

Ich habe zwei Deckerkämme mit je 20 Nadeln, damit habe ich bisher alle Socken hinbekommen, mit Sockenwolle bis Größe 44.

Liebe Grüße
Claudia
Meine Maschen hängen auf zwei Nadeln und wenn ich Zeit habe auf einer Duomatic 80 oder einer Brother KH 940 + KR 850 + KL 116

Ludwig2012

Re: Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Beitrag von Ludwig2012 » Sa Mär 14, 2015 17:01

Hallo Claudia,

ich finde aber nur 16er und 24er aber keine 20er :oooh:

Maja
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: Mi Apr 11, 2007 08:43
Wohnort: Gifhorn
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Beitrag von Maja » Sa Mär 14, 2015 17:08

Hallo Ludwig2012

wenn Du mit dem 16er arbeitest brauchst Du zwei dann ist die Naht hinten bei dem 24er braucht man nur einen dann ist die Naht an der Seite.

LG
Maja

layala
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mi Jan 15, 2014 22:20
Strickmaschine: Pfaff duomatic 80, Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
Wohnort: Hilden
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Beitrag von layala » Sa Mär 14, 2015 18:11

Hallo Ludwig,

Schau mal im großen Auktionshaus, da gibt es bei Rach-Posten Deckerkämme in verschiedenen Größen, auch mit 20 Nadeln.
Bei Onken gibt es Sets mit 2 Kämmen, je einmal 16 und 24 Nadeln.

Die 20er waren bei meiner Maschine dabei.

Liebe Grüße
Claudia
Meine Maschen hängen auf zwei Nadeln und wenn ich Zeit habe auf einer Duomatic 80 oder einer Brother KH 940 + KR 850 + KL 116

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5795
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Beitrag von Kerstin » So Mär 15, 2015 09:02

Maja hat geschrieben:wenn Du mit dem 16er arbeitest brauchst Du zwei
Nein, einer reicht völlig.
Man hängt erst das eine Viertel aufs andere Nadelbett und nimmt dann die Maschen des zweiten Viertels auf den Kamm, der ja wieder leer geworden ist.

Ich habe noch nie erst beide Viertel jeweils auf getrennte Kämme genommen, ich mache das immer nacheinander. Und wenn ich mal über 68 statt 64 Maschen stricke, dann reicht mir trotzdem ein 16er-Kamm; die letzte, innerste Masche hänge ich schlicht von Hand mit der Umhängenadel um. Eine Deckernadel täte es hier auch, weil sie ja sowieso gewendet werden muss.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Strickendes Landei
Mitglied
Beiträge: 549
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Beitrag von Strickendes Landei » So Mär 15, 2015 09:34

Hallo Ludwig,
faul wie ich bin, hänge ich nur einmal um, nämlich immer die Hälfte.
Ich verwende einen 40er Kamm, den ich in 5er/ 10er Teilung mit Edding markiert habe.
Damit stricke ich Socken bis Gr. 47, größere Füsse hat in unserer Familie keiner :lol:

Liebe Grüße,
Sandra

Maja
Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: Mi Apr 11, 2007 08:43
Wohnort: Gifhorn
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Beitrag von Maja » So Mär 15, 2015 11:25

Kerstin
jetzt sehe ich erst was ich falsch geschrieben habe.Klar braucht man nur jeweils einen Deckerkamm.Richtig ist es, mit dem 16er hängt man zweimal um und mit dem 24er einmal wie Du es schreibst .Entschuldigung das ich es falsch beschrieben habe.

Gruß
Maja

layala
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mi Jan 15, 2014 22:20
Strickmaschine: Pfaff duomatic 80, Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
Wohnort: Hilden
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Beitrag von layala » So Mär 15, 2015 15:04

Hallo,

Für mich Ist es mit der Duomatic günstiger, von beiden Seiten jeweils ein Viertel der Maschen gleich auf zwei getrennte Deckerkämme zu nehmen. Weil ich dann das vordere Bett nur einmal absenken muss, um die Deckerkämme umzudrehen und die Maschen wieder einzuhängen.
Ich verliere jedenfalls mit dieser Methode seltener Maschen. Aber das muss jeder selbst ausprobieren was am besten funktioniert.

Schöne Grüße
Claudia
Meine Maschen hängen auf zwei Nadeln und wenn ich Zeit habe auf einer Duomatic 80 oder einer Brother KH 940 + KR 850 + KL 116

christa m
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Fr Mai 07, 2010 22:21
Strickmaschine: passap/pfaff Duomatic 80, E 6000, neu: Brother KH 894
Wohnort: 95643 Tirschenreuth
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welchen Deckerkamm zum Socken stricken?

Beitrag von christa m » So Mär 15, 2015 21:19

Hallo in die Runde,

ja, da hat jeder seine eigene Methode zum Umhängen.

Meine bevorzugte Methode auf der Duo oder E6000:
wenn ich die Maschen nach Bündchen, 2:1, alle aufs HNB umgehängt habe, senke ich das VNB ab,
hänge das linke Viertel der Maschen nach vorne, Einstellung vorderes Schloß GX, schwarze Abstreifer,
stricke mit abgesenkten Nadelbett eine Reihe nach links, auf HNB,
hänge rechtes Viertel um, stricke nur VNB, Faden hinten in letzte Masche einhängen, wie bei Ferse oder verkürzten Reihen,
Schloß CX/CX, fertig zum Rundstricken.

Gruß
Christa
Passap/Pfaff Duomatic 80, E 6000

Unser Leben ist das,
wozu unser Denken es macht.
Marc Aurel

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“