Seitennähte mit der Strickmaschine?

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Anschela
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Fr Nov 09, 2012 11:19
Strickmaschine: Brother KH-230/KR-230
Brother KH-840/KR-830
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Anschela » Di Dez 29, 2015 13:41

Hallo Ihr Lieben,

ich hab mir schon einen Elch gesucht, aber nichts gefunden (auch keinen Elch).
Kann man ein vernünftiges Ergebnis bekommen, wenn man die Seitennähte eines Pullis auf die Strickmaschine hängt und da zusammenstrickt und dann abkettet? Hat das schon jemand gemacht?

Viele Grüße,
Angela

Catweazle
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: So Dez 31, 2006 09:48
Wohnort: Main-Taunus-Kreis
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Catweazle » Di Dez 29, 2015 14:46

Hallo Angela,

was hindert Dich, das z.B. an einer Maschenprobe auszuprobieren? Nur so kannst Du feststellen, ob es Deinen Ansprüchen gerecht wird.

LG
Andrea
KH 940 + KR 850 + KG 93; KH 260 + KR 260; SK270 + FRP70; E6000, Passap-D
"Salmei, Dalmei, Adonei"
--------------
Die Freunde, die man um vier Uhr morgens anrufen kann, die zählen. Marlene Dietrich

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5351
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Michaela » Di Dez 29, 2015 21:43

Ja, das geht. Es geht aber (bei mir) mit dem Matratzenstich schneller.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Anschela
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Fr Nov 09, 2012 11:19
Strickmaschine: Brother KH-230/KR-230
Brother KH-840/KR-830
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Anschela » Di Dez 29, 2015 22:38

Hallo Michaela,

ich hab das jetzt für das Einnähen der Armkugel ausprobiert, es ist tatsächlich zeitaufwändiger als Matratzenstich, trägt dicker auf, sieht aber noch ganz ordentlich aus. Da die Länge der Armkugelkante aus irgendeinem Grund (evtl. weil ich eine zu große Maschenweite zum Stricken gewählt hatte) einen Unterschied von ca 10 cm zwischen der Kante am Ärmel und dem Gegenstück am Vorder- und Rückenteil hatte, konnte ich die Mehrlänge auf der Strickmaschine gleichmäßig verteilen.

Viele Grüße,
Angela

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5351
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Michaela » Mi Dez 30, 2015 13:03

Hallo, Angela,

aha, jetzt weiß ich den Hintergrund deiner Anfrage. Das ist natürlich ein guter Trick, bei dem mir der Aufwand auch egal wäre. Wenn ich von Hand nähen würde, müsste ich die Zeit in sorgsames Stecken investieren und beim Nähen immerzu aufpassen, dass nichts verrutscht.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Regis Bothe » Mi Dez 30, 2015 14:47

Also ich habe hier im Forum gelernt, das immer so zu machen. Ich forme die Armkugel mit verkürzen Reihen und habe dann alle Maschen auf der Maschine. Dann kommen die auf den Wendekamm. Jetzt den Armausschnitt vom Körper auf die Maschine hängen, die Maschen vom Wendekamm dazu, schön rechts auf rechts :wink: und lange Maschen machen. Alles paletti, ich finde die Methode einfach nur klasse, schnell und ordentlich. Wer will, kann diese Naht noch durch einen Wickelanschlag oder einen Häkelanschlag verziehren. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, gehört der Schmuckanschlag zwischen Ärmel- und Körperteil.

Maren hat ihre Vorgehensweise, Pullover zu stricken, hier beschrieben: http://strickforum.de/forum/viewtopic.php?f=8&t=37408.

Viel Spaß beim Stricken,

Raaga

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5635
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 636 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Kerstin » Mi Dez 30, 2015 20:17

Hallo Raaga,

das funktioniert, wenn die Armkugel relativ flach ist.
Es klappt nicht, wenn sie hoch ist und man nicht in jeder Reihe Maschen stilllegt, sondern verteilt abnehmen muss, wie hier:
aermelschnitt.png
aermelschnitt.png (88.1 KiB) 5153 mal betrachtet
Das ist der Ärmelschnitt eines Pullovers, den ich zu Weihnachten verschenkt habe. Da entspricht ein Kästchen einem Zentimeter, und die Abnahmen im mittleren Kugelbereich erfolgen nur alle zwei oder drei Reihen.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Regis Bothe » Mi Dez 30, 2015 20:59

Nun, ich habe den Strickrechner von fully-fashioned, den hier viele haben und dort kann ich wählen, welche Armkugel ich gerne möchte. Da wähle ich immer die Armkugel, für die ich in jeder 2, Reihe 2 Maschen, 1 links außen und eine rechts außen, abnehmen soll. Das änderte ich für mich in jede Reihe auf der Schlittenseite 1 Masche in H stellen. Ich wechselte ganz oft die Gewichte und es funktioniert bei mir super, egal wie steil die Armkugel ist. Ich muss nur jede Reihe mindestens 1 Masche in H stellen, sonst geht nichts mehr.

Versuche es doch einmal. Heute habe ich mir auf diese Art einen Grlbstrickpulli gestrickt. ... und ich bin sehr zufrieden damit.

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5635
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 636 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Kerstin » Do Dez 31, 2015 09:25

Regis Bothe hat geschrieben:Das änderte ich für mich in jede Reihe auf der Schlittenseite 1 Masche in H stellen. Ich wechselte ganz oft die Gewichte und es funktioniert bei mir super, egal wie steil die Armkugel ist. Ich muss nur jede Reihe mindestens 1 Masche in H stellen, sonst geht nichts mehr.
Versuche es doch einmal. Heute habe ich mir auf diese Art einen Grlbstrickpulli gestrickt. ... und ich bin sehr zufrieden damit.
Hallo Raaga,

wenn Du mit der Passform zufrieden bist und es immer gut passt, ist es doch für Dich okay.
Mein Lieblingsmodell sieht allerdings die gezeigte höhere Armkugel vor, und dabei ist es schlicht nicht möglich, in jeder Reihe eine Masche in Ruheposition zu bringen. Ich habe es inzwischen elfmal in verschiedenen Größen und für verschiedene Personen nach Maß gestrickt, die alle mit dem Sitz höchst zufrieden waren. Deshalb werde ich mich hüten, an dieser Armkugel etwas zu ändern. :-)

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Regis Bothe » Do Dez 31, 2015 11:45

Bild

http://www.bilder-hochladen.net/i/ld7f-n-11c0.jpg

Liebe Kerstin,

Ganz vielen Dank für deine Antwort. Ich habe hier im Forum schon sehr viel von dir gelernt und bin dir extrem dankbar, dass du schon so oft dein Wissen und deine umfangreiche Erfahrung mit anderen, in diesem Fall mir, geteilt hast. Nichts liegt mir ferner, als dir eine Lösung, die ich für mich für richtig halte, aufzudrängen. Ich dachte nur, dass ich einmal beschreibe, wie ich es zur Zeit mache. Dass diese Art Lösung mich zur Zeit begeistert, ist - glaube ich - auch herübergekommen.

In der Anleitung von fully-fashioned steht jedesmal, dass es sich hier nicht um die optimale Lösung handelt, aber du kannst nachlesen, ob und inwieweit die optimale Lösung anders wäre. In der Regel ist sie es nicht in der Summe, nur in der Verteilung der Abnahmen. Bei dem Pulli oben hat es wie fast immer meiner Meinung nach gepasst. Wolle ist ja sehr flexibel.

Möglicherweise sagt ein Bild hier mehr als 1000 Worte. Über konstruktive Kritik freue ich mich sehr, denn daraus kann ich ja nur lernen. Und das ist genau das, weshalb ich hier schreibe.

Ganz liebe Grüße, vielen Dank für deine Denkanstöße und alles Gute im neuen Jahr,

Raaga

Manon
Mitglied
Beiträge: 411
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Manon » Fr Jan 01, 2016 01:15

Hallo Raaga,

In der Anleitung von fully-fashioned steht jedesmal, dass es sich hier nicht um die optimale Lösung handelt, aber du kannst nachlesen, ob und inwieweit die optimale Lösung anders wäre.
Raaga[/quote]

Ich benutze den gleichen Strickrechner und habe oft Riesenprobleme, weil er Ärmelformen ablehnt und ich verstehe nicht, warum. Genauso mit der Taille, wenn man solche nur am Rücken hat, kann der Umfang nicht so sein, wie der Strickrechner es für nötig hält.
Auch bei meinen schmalen Schultern, die man nicht als Werte eingeben kann, hakt es und ich bekomme zwangsläufig immer Ärmelansätze 4 cm unterhalb der Schulter.
Sabine meinte, ich sollte dann die Rückenbreite schmaler nehmen, das hat auch bei Tops ganz gut geklappt, aber bei Ärmelansätzen habe ich mich das noch nicht getraut.

Meine Frage, woher bekommst Du den Alternativvorschlag ?

Ein gesundes Neues Jahr wünscht
Manon

PS: im TV haben sie vorhin noch getönt, wieviel Millionen € für die Knallerei ausgegeben wurden, aber bei uns in Friedenau war um 00.40 Uhr schon alles vorbei! Früher habe ich erst einmal 1 1/2 Std. mich am Feuerwerk vor der Haustür erfreut, bis ich meine bescheidenen bengalischen Lichter abgebrannt habe.
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Regis Bothe » Sa Jan 02, 2016 11:58

" Meine Frage, woher bekommst Du den Alternativvorschlag ?  "

Ich schaue mir die verschiedenen Ärmelformen an: Kugel- und Halbkugelärmel in den 2 verschiedenen Variationen, lasse sie berechnen und gucke mal. Da werde ich in der Regel fündig. In den seltenen Fällen, wenn nicht, überlege ich, ob ich mir eine entsprechende Lösung bastele oder doch die konventionelle Lösung als Notnagel bevorzuge. Oder ich gehe stur nach Paula S. Ward vor: knapp 1/3 der Maschen in der Mitte bleibt, die äußeren auch, dazwischen wird jede Reihe 1 Masche per verkürzte Reihen angenommen. So strickt sie alle ihre Pullover, wenn ich das richtig verstanden habe.

Bei deinem Taillenproblem: ich würde als relative Anfängerin denken, dass man vielleicht 2 mal ausrechnen lässt: 1 mal mit für den Rücken und 1 mal ohne Taille für vorne, Plausiprobe machen, die Maschen gleichmäßig verteilen oder auch nicht und ausprobieren? Oder habe ich da einen gewaltigen Denkfehler? " Abnäher " für das Vorderteil kennt das Programm ja auch nicht und müssen eingebastelt werden. Trotzdem übernimmt das Programm eine Menge extrem lästiger Rechenarbeit, denke ich.... und dafür bin ich extrem dankbar.

Viel Spaß beim Stricken auch im neuen Jahr,

Raaga

Manon
Mitglied
Beiträge: 411
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Manon » Sa Jan 02, 2016 14:17

Regis Bothe hat geschrieben:" Meine Frage, woher bekommst Du den Alternativvorschlag ?  "

Ward vor: knapp 1/3 der Maschen in der Mitte bleibt, die äußeren auch, dazwischen wird jede Reihe 1 Masche per verkürzte Reihen angenommen.
Bei deinem Taillenproblem: ich würde als relative Anfängerin denken, dass man vielleicht 2 mal ausrechnen lässt: 1 mal mit für den Rücken und 1 mal ohne Taille für vorne, Plausiprobe machen, die Maschen gleichmäßig verteilen oder auch nicht und ausprobieren? Oder habe ich da einen gewaltigen Denkfehler? " Abnäher " für das Vorderteil kennt das Programm ja auch nicht und müssen eingebastelt werden.
Raaga
was meinst Du mit den "äußeren Maschen" und "dazwischen wird abgenommen" ?

Also muß man trotz Strickrechner noch frei Schnauze rumprobieren. Das ist zwar nicht meine Art, aber wenn es anders nicht geht. Die Sache mit den fehlenden Abnähern finde ich auch sehr schade.

Am wichtigsten wäre es für mich, wenn ich die Schultern schmaler einstellen könnte, denn so sitzt jede Ärmelnaht 4 - 5 cm unterhalb der Schulter .
Ich habe mir schon überlegt, ob eine Designer Knit solche Sachen beheben könnte ? Aber dann sage ich mir wieder, das sich
dieser Aufwandm nicht lohnt, da ich nur für mich stricke. Obwohl ich asymmetrische Schnitte liebe und die könnte man doch sicher damit auch berechnen, oder ?

Gut strrick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

gigi_b
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: Sa Jan 14, 2012 21:48
Strickmaschine: KH 230, KH 930+KG 93, SK 830, SK 860 jeweils mit Doppelbettergänzung, Designa Knit steht auf dem Plan
Wohnort: Leopoldsdorf bei Wien
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von gigi_b » Sa Jan 02, 2016 15:07

Hallo,
möchte jetzt meinen Kommentar zum fullyfashion Strickrechner von Sabine Lamers loswerden.

Ich rechne alle meine Sachen damit aus und sie passen perfekt. Betreffend der Dinge die er nicht kann, sage ich nur: Seht euch den Preis an. Ich kann nicht erwarten, dass ein Miniprogramm um ca. € 15,00 das Gleiche bietet wie ein Megaprogramm um 500,00.
Ich habe seit Dezember 2015 DK 8 installiert, das kann natürlich eine Menge. Die optische Darstellung des Modelles gefällt mir mit fullyfashion Strickrechner jedoch wesentlich besser. Und auch die schnellen Antworten von Sabine Lamers auf Fragen jeder Art sollte einmal hervorgehoben werden.
Ich werde natürlich jetzt auch öfter mit DK 8 arbeiten, schon alleine weil ich meine Silverreed Maschinen nur damit voll nutzen kann. Aber die Optik ist für diesen Preis wirklich verbesserungswürdig.

Ich kann nur nochmals sagen: ca. € 15,00!
Dafür bekommt man ein praktisch und einfach zu bedienendes Programm mit fast unendlichen Kombinationsmöglichkeiten (Kragen, Blenden, Raglan, Raglan mit Sattelschulter, usw.) das perfekte Schnitte liefert. Und als Draufgabe gibt es noch den Hinweis wenn der Ärmel mit dem Armloch nicht zusammenpasst. Es steht übrigens auch dabei warum.

Liebe Grüße
Gigi

Manon
Mitglied
Beiträge: 411
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Manon » Sa Jan 02, 2016 15:22

Hallo Gigi,

der Ärmel paßt mit dem Armloch überein, aber durch die schmalen Schultern sitzt er halt nicht da, wo er sitzen soll.
Du dürftest mit Deiner tollen Figur auch keine Probleme haben.
Ich bereue auch keineswegs die 15 € und Sabine ist auch sehr schnell mit der Beatwortung von Fragen, da hast Du Recht.
Nur arbeite ich ungern nach dem "try-and -error" - Prinzip und das ist bei mir leider vonnöten.
Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Regis Bothe » So Jan 03, 2016 12:31

Eine ganz dumme Frage, Manon: und wenn du deine schmalen Schulen eingibst, was passiert dann? Wird dann der Ärmel oben zu weit? Sitzt dann das Vorderteil nicht? Wie wäre es mit Raglan oder Sattelschulter?

Ich bastele nur, damit ich bequemer stricken kann. Und das ist in der Regel unnötig, denn ich finde, das Programm ist wirklich gut und ich finde in der Regel, was ich brauche.. Das hat nichts mit besserer Passform zu tun, wenn ich bastele, es sei denn, ich baue vorne mehr Oberweite ein. Aber eigentlich ist das Spielerei für mich.

Manon
Mitglied
Beiträge: 411
Registriert: Mi Feb 26, 2014 12:50
Strickmaschine: Brother KH 552 , Brother KX 395 Passap Duomatic 80 und
Brother KH 860 mit KR 850.
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Manon » So Jan 03, 2016 22:02

Hallo Raaga,
beim "fully fashioned" kann man die Breite der Schultern halt nicht eingeben, das ist doch mein Problem.
Das Vorderteil ist dann natürlich im Teil von der Schulter bis zum halben Ärmelloch auch zu breit.

Mit Raglan bin ich beim ersten Mal gescheitert, deshalb traue ich mich da nicht mehr heran. Und ehrlich ist mir diese komische Sattelschulter auch suspekt, aber vielleicht sollte ich es damit doch noch versuchen.

Gut strick,
Manon
Ich stricke auf einer Brother KX 395 und auf einer Passap Duomatic 80,
einer Brother KH 860 / KR 850 .
Meine Brother KH 552 ist jetzt erst einmal in den Ruhestand versetzt worden.

gigi_b
Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: Sa Jan 14, 2012 21:48
Strickmaschine: KH 230, KH 930+KG 93, SK 830, SK 860 jeweils mit Doppelbettergänzung, Designa Knit steht auf dem Plan
Wohnort: Leopoldsdorf bei Wien
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von gigi_b » So Jan 03, 2016 22:33

Hallo Manon,
trau dich ruhig. Ich habe beides schon mit dem Strickrechner gerechnet und gestrickt. Es pass hervorragend. Und mit der Schulter ist es halt so, dass sie sich aus der Differenz aus Rückenbreite und Ausschnittweite errechnen muss. Da führt kein Weg daran vorbei.
Schönen Abend noch.
Liebe Grüße
Gigi

Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Regis Bothe » Mo Jan 04, 2016 10:21

... und wenn du die Rückenbreite entsprechend eingibst, müsste doch automatisch die Schulterbreite eingegeben enthalten sein. Was passiert, wenn du die in deinen Angaben reduzierst?

Uschi58
Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: Mi Mär 07, 2012 14:31
Strickmaschine: Brother KH-930 mit KR 850 und Simet Strickmaschinenmotor
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Seitennähte mit der Strickmaschine?

Beitrag von Uschi58 » Mo Jan 04, 2016 14:59

Manon hat geschrieben:Hallo Raaga,
beim "fully fashioned" kann man die Breite der Schultern halt nicht eingeben, das ist doch mein Problem.
Das Vorderteil ist dann natürlich im Teil von der Schulter bis zum halben Ärmelloch auch zu breit.


Manon
Hallo Manon,

das ist so nicht richtig. Man muss sich aber mit dem Strickrechner-Programm ein bißchen beschäftigen. Das ist auch überhaupt kein Hexenwerk, sondern insofern selbsterklärend, dass man das Fragezeichen hinter jeder Eingabe wie Rückenbreite, Oberweite, Armlochtiefe etc...nur anklicken muss, um eine ausführliche Erklärung mit verdeutlichender Skizze zu erhalten. Die Rückenbreite ist nichts anderes als die Schulterbreite. Sehr hilfreich bei schmalen Schultern ist es, die Rückenbreite zu messen, mit Schulterschräge zu arbeiten und - sofern ein Bäuchlein vorhanden ist, hier "h" einzustellen. Das bedeutet, dass die Schulterschräge nur hinten ist. DAS ist alles super erklärt, WENN man auf das Fragezeichen der betreffenden Eingabemöglichkeit guckt. Vermutlich ist dein Schnitt noch nicht ideal angepasst. Wenn du mit dem Strickrechner arbeitest und deine Maße eingibst, kann Dir das doch nicht entgangen sein?? Klicke doch bitte mal die Fragezeichen an, bevor du sagst, etwas geht hier nicht..

Ich habe selbst auch sehr schmale Schultern und arbeite immer mit dem Strickrechner, mit klassischer Armkugel. In unserer Familie sind alle Körpertypen vertreten, von schmal- bis breitschultrig, von gertenschlank mit Taille bis hin zu vollschlank. Dabei noch kleiner und großer Busen und bisher habe ich für jeden den richtigen Schnitt über den Strickrechner berechnet. Das genaue Maßnehmen und Anpassen des Schnittes ..DAS ist das zeitaufwendige. Das kann auch mal sein, dass man erst beim zweiten oder dritten Pulli merkt, wo man mehr Änderungen machen könnte. Bei Personen, für die ich häufig stricke, notiere ich mir dann gewünschte Änderungen in Halsauschnitthöhe oder Schulterbreite etc. Dafür kann allerdings der Strickrechner nichts. Da möchte ich - wie Gigi - eine Lanze für den Strickrechner brechen, denn sonst hätte man hier den Eindruck gewinnen können, das dieser nicht anpassungsfähig genug ist. Das würde meiner Meinung nach nicht stimmen.
Obwohl ich seit Jahren DK7 habe und meine Brother gut verkabelt ist, ziehe ich den Strickrechner vor. Für mich die einfachste aller Möglichkeiten und damit die schnellst und unkomplizierteste. Ich schätze auch sehr, dass ich diese Strickrechner Aufzeichnungen mit den Angaben gut ausdrucken und archivieren kann. Es ist für mich immer eine gute Möglichkeit - wenn ich für jemand anderen stricke - auf altes zurückzugreifen und dies leicht für das Neue abzuändern. Ich muss nach dem Ausdruck meinen PC nicht an die Maschine anschließen, muss nicht interaktiv stricken, muss nicht überlegen auf welcher Seite der Schlitten steht etc.
Gruß
Uschi

(fast) reine Maschinenstrickerin auf Brother KH-930 mit Doppelbett und Simet-Motor, KH-892 mit Doppelbett, DK 7

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“