Bündchen am Pulloversaum

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Leolotte
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Mo Apr 30, 2018 18:26
Strickmaschine: Brother KH 940

Bündchen am Pulloversaum

Beitrag von Leolotte » Mi Jul 25, 2018 20:50

Hello again,

Bevor ich meinen nächsten Pulloverversuch starten wollte, habe ich ganz vorbildlich erst mal Bündchen geübt. 1/1, 2/2 verschiedene Anschläge, verschiedene MW und ich muss zugeben es hat sich auch gelohnt. Ich habe 2 Bündcheneinstellungen für mein Garn gefunden die mir für meinen Pullover gefallen.
Jetzt kommt das große ABER:
In meinem Schnitt ist der Saum am Pulli unten im Saum 42cm breit. Dazu bräuchte ich circa 210 Saummaschen...viele habe ich ja aber gar nicht :%-(|):
Meine Maschenproben der Bündchen haben immer um die 50M auf 10cm
Habe ich schon wieder einen Denkfehler oder einen komischen Schnitt???
Was macht ihr wenn ihr einen engeren Saum am Pulli haben wollt?

Danke und Grüße,

Leolotte

layala
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mi Jan 15, 2014 22:20
Strickmaschine: Pfaff duomatic 80, Brother KH 940 + KR 850 + KL 116
Wohnort: Hilden
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bündchen am Pulloversaum

Beitrag von layala » Mi Jul 25, 2018 23:12

Hallo Leolotte,

Ich gehe immer vom Hauptteil des Pullovers und dessen Maschenprobe aus.
Angenommen dein Pullover soll unten direkt über dem Bündchen 50 cm breit sein und deine Maschenprobe für das Muster hat 20 M auf 10 cm ergeben, dann würdest du 5 x 20 = 100 Maschen zum Stricken benötigen.
Diese 100 Maschen Breite ist dann meine Ausgangsbreite für das Bündchen. Von da breche ich auf das Bündchen runter.
Bei einem 1:1 Bündchen wären das 50 Maschen auf jedem Bett.
Bei einem 2:2 Industriebündchen wären es mehr, nämlich je 66 Maschen pro Bett, da hänge ich dann beim Wechsel von Bündchen auf Muster Maschen zusammen.
Ich hoffe ich habe das einigermäßen verständlich erklärt.
Viele Grüße
Claudia
Meine Maschen hängen auf zwei Nadeln und wenn ich Zeit habe auf einer Duomatic 80 oder einer Brother KH 940 + KR 850 + KL 116

Leolotte
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Mo Apr 30, 2018 18:26
Strickmaschine: Brother KH 940

Re: Bündchen am Pulloversaum

Beitrag von Leolotte » Mi Jul 25, 2018 23:25

Danke für deine Mühe!

Mein Problem ist aber ehr, dass mein Bund nach meinen Berechnungen
1. Zu viele maschen für meine Maschine bräuchte und
2. Mehr Maschen als das glatt rechts gestrickte was nach dem Bubd kommt benötigst

Der Bund soll 42,5cm breit sein, nach dem.brubd wird der Pullover auf 48,5cm breiter.
Die Maschenprobe glatt rechts hat ergeben: 48,5cm = 136 Maschen. So weit so gut.
Der Bund aber soll nach meiner Maschenprobe: 42,5cm=212 Maschen

Da stimmt doch etwas nicht... :cry:

Leolotte
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Mo Apr 30, 2018 18:26
Strickmaschine: Brother KH 940

Re: Bündchen am Pulloversaum

Beitrag von Leolotte » Do Jul 26, 2018 00:08

Ich hab jetzt die Vermutung dass es am Garn liegt. Die Anleitung die ich umgerechnet habe ist für fast doppelt so dickes garn gedacht. Da braucht man natürlich dann auch nur die Hälfte der Maschen. Einen Anleitung für einen Pullover in der Form mit feineren Garn habe ich bisher nicht gefunden. Kein Wunder...

Aber vielleicht gibt es ja doch einen Trick?
Zur Info: nein Garn hat die Lauflänge 430m/100g

mfischer
Mitglied
Beiträge: 390
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Bündchen am Pulloversaum

Beitrag von mfischer » Do Jul 26, 2018 07:21

Guten Morgen, Leolotte,
dass der Bund so viele Maschen benötigen sollte, kommt mir, auch bei der von dir angegebenen LL von 430 m auf 100 Gramm sowie im Bezug auf die Breite deines Hauptmusters nach dem Bund, einigermaßen rätselhaft vor.
Wie hast du denn deine Bündchen-Maschenprobe (ist es eine 1:1 Rippe?) gemessen? So eine maschinengestrickte Rippe zieht sich stark zusammen, ist aber so gedacht, dass sie beim Tragen gedehnt wird. Hast du die MaPro also nach dem gedehnten Zustand berechnet oder (wie ich vermute) ganz und gar ungedehnt gemessen?
Normalerweise geht man so vor, wie es Layala beschreibt. Man richtet sich nach den Maschen, die das Hauptmuster benötigt und strickt das Bündchen mit genau dieser Maschenanzahl oder auch evtl. leichten Abweichungen.
Die Idee ist dabei, dass das Rippenbündchen die Weite des Hauptteils etwas rafft, sich gleichzeitig aber elastisch anpassen kann.
Wenn du ein Bündchen mit über 200 Maschen an einen Hauptteil mit der von dir angegebenen Maschen strickst, hast du eine Rippe, die sich wahrscheinlich kaum dehnen müsste und quasi glatt oder sogar wellig herunterhängen würde. Das widerspricht der Grundidee eines Rippenbündchens.
Vielleicht hast du auch einen Fehler beim Zählen der Maschen/Nadeln der Rippe gemacht. Wenn bei der Rippe die Gesamtanzahl von hinterem und vorderem Bett angegeben wird, dann bitte nur die der tatsächlich belegten Nadeln rechnen, und dann wären es wahrscheinlich nur die Hälfte der von dir berechneten Maschen.
LG
Margrit

jadyn
Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: Sa Nov 04, 2017 07:27
Strickmaschine: Duomatic 80
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Bündchen am Pulloversaum

Beitrag von jadyn » Do Jul 26, 2018 07:31

Ich nehme für das Bündchen re/li immer die gleiche Anzahl Maschen wie für das re Gestrickt. Bei Industriebündchen mehr, wie Claudia schon geschrieben hat. Die Maschen Probe mache ich nicht für das Bündchen. Das Bündchen wird doch durch die kleinere. Maschengröße enger. Bei mir passt das immer.
Liebe Grüße
Jadyn

Leolotte
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Mo Apr 30, 2018 18:26
Strickmaschine: Brother KH 940

Re: Bündchen am Pulloversaum

Beitrag von Leolotte » Do Jul 26, 2018 15:25

Danke Margrit,

Der Tipp mit dem Zustand in dem gemessen wird, den brauchte ich.
Ich hatte zwar auch schon daran gedacht aber dachte, kann ja eigentlich nicht sein, denn man misst doch eigentlich im entspannten Zustand. Aber wenn in der Modellzeichnung der Bund 42,5 cm breit ist, muss das im ungefähren Tragezustand sein, sonst würde er ja wirklich nicht eng Anliegen, was ja der Sinn des Bundes ist.

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“