Seite 1 von 1

Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Di Jan 01, 2019 21:37
von lillywhite
Moin und frohes neues Jahr!

Nachdem ich jahrelang meiner Singer nachgetrauert habe, habe ich mir zu Weihnachten jetzt wieder eine geschenkt. Dabei war auch ein Motor, nur leider ohne Fußschalter.

Da natürlich bei ebay nichts dergleichen angeboten wird, meine Frage: Weiß zufällig jemand, ob es da brauchbaren Ersatz gibt, z.B. von einer Nähmaschine?

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Do Jan 03, 2019 13:43
von Alex.andra
Da müsteste mal Bilder des Motors, besonders des Steckers uns zeigen. Fotos wären hilfreich! Ich meine da passen die "normalen" "Fußanlasser" einiger Singer Haushaltsnähmaschinen. ABER da bei Singer (Haushalts)Nähmaschinen die Fußschalter, die Motoren, die Steckerform, und vor allen die Technik ständig geändert wurde, ist das aus der Ferne nun wirklich keine allgemeingültige Aussage möglich. - Welcher Motortyp ist das denn, also was steht da (genau) drauf?

Aber Achtung >> Heute gibt es zwar noch den Namen "Singer" als Haushaltsnähmaschine ist aber keine "Singer" mehr drin:

Auf dem Ty­penschildern meiner Singer Overlocknähma­schine, die 2004 produziert wurde, wird; „Made in P.R.C.“ angegeben. Was für „Peo­ple’s Repu­blic of Chi­na“ steht, auf deutsch; „Volksrepu­blik Chi­na“, also das Land, dass wir gemeinh­in „Rot-Chi­na“ nann­ten. Bitte nicht mit der „Re­publik China“ verwechs­eln, den Insel­staat den wir „Tai­wan“ und vorher (Chi­ang Kai-s­hek's) „Formosa“ (por­tugiesischer Kolonialname) nannten. Womit also; „Made in P.R.C.“ nichts ander­es heißt als; „Made in Rot-Chi­na“ – klingt nur besser – und – so hofften sie – lässt sich besser ver­kauften.

Das „U“ in der Typbezeichnung meiner; „Singer 14U454B“ könn­te für „U“tsonom­ya (Lizenz­bau?) ste­hen. – Oder un­terhielt Singer, nachdem die Chinesen Mao Ze­dong (Mao Tse-tung) (schmä­hend) von seinem So­ckel gestoßen hatten, bereits in den ausgehenden 1990.zigern, Zweig­werk(e) im „Riesen­reich der Mitte“? – Das Produktions-Kryp­togramm „U“ wur­de jedenfalls ge­schaffen, als Singer 1954 ein Werk in Ut­sonomya, Ja­pan ge­kauft hatte, um in den durch hohe Im­portzölle abge­schotteten japanischen Markt besser eindringen zu können. Hier produ­zierte Singer, bis zum Ende des Nähmaschinen-Unterneh­mens Utso­nomya Näh­maschinen. – 2004 hat sich das Singer Unternehmen, der Raum­fahrttechnik zugewandt und den Nähmaschinen­bau, so­wie die „Singer“ Markenrechte an einen Lizenznehmer, mit dem Namen „SVP“ ver­kauft.

Hin­ter „SVP“ verbirgt sich der 2004 erfolgte, auf den Bahamas steuerlich angesie­delte, Zusamm­enschluss der „Kohlberg & Co-private-equity-sales“. Die Gesellschaft, kaufte sich die Nähmaschin­enmarken; Sin­ger, Husqvarna-Viking, Pfaff und Andere, wie der Name sagt; zusammen.

„SVP“ ist heute 2016, wiederum (o. inzwischen) im Firmen-Zusammenschluss mit „ShanGong“ (gespr.: „SchangGong“) organi­siert, in dem sie als Markenrechte-Inhaberin mehrerer (fast aller) Firmen des Näh­maschinenweltmarktes auftreten. Dazu ge­hören heute (2016): Dürkopp, Adler, Ric­car, Singer, Pfaff und Hus­qvarna-Viking. Shan­Gong produ­ziert außer­dem für die Firmen; Brother, Mit­subishi, Reymatex, Sun Star, Kansai Special, Reymatex (Fo­max, Sew­maq, Sewmac), Garudan, Vista, DA, Global, Siru­ba, ShingLing und (man höre und staune) für die (selbsternannte Weltmar­ken-Firma): Juki. In der Lis­ten der Topfirmen des Nähmaschinenmarkt­es in China, ist ShanGong auf Platz 1 ge­listet und ist auf Platz 3 der Topfir­men der Welt.

ShangGong verspricht vollmundig; seine Nähmaschinen mit japanischer Technologie zu bauen und für Juki, mit ja­panischen Bauteilen. Produziert und Vertreibt seine Nähausrüstung auf den glei­chen Märk­ten der Ver­mächtnis-Marken-Unternehmen die sie einst Kauften und garantieren deren europäische Qualitäts­standards. Damit ist „SVP Worldwid­e, LLC (SVP)“ heute ein weltumspannen­des Unterneh­men, dass in mehr als 190 Län­dern die ge­samte Produktpa­lette an Näh­maschinen und Zubehörprodukt­e in al­len Preissegmen­ten der Einstiegs-, Mit­tel- bis TopOf­Line-Klasse, über die ge­samte Preiss­panne auf unter­schiedlichsten Marktsegment­en, un­ter den Na­men der Vermächtnis­firmen (um nur ei­nige zu nen­nen); Singer, Pfaff, Husqvarna-Vi­king, (Ad­ler-)Ric­car, sowie unter den Ver­mächtnis-Handelsnamen; Victo­ria (Necker­mann), Privi­leg (Quel­le), den Discounter-Handelsna­men; Medi­on (ALDI), SilverC­rest (LIDL) (nur im deutschsprachig­en Raum) und eini­gen ande­ren La­beln (Abzieh­bildern) mehr, verkauft.

Womit „SVP “ den – immer noch lebenden Marken-Fetischismus – vieler KundInnen – nach 2004 – vollkommen ins ab­ absurde verkehrt.
>>> Merke: Eine „Singer“, eine „Pfaff“, eine „Hus­qvarna-Viking“, und, und und, las­sen die SVP Manager heute nicht nur dort produ­zieren – wo's – für sie – am bil­ligsten ist – son­dern sie lassen auch, die – für sie – technisch einfachsten Komponenten und Gleich­teile aus ihrem SVP Regalen verbauen! <<<

Auch die mehr als be­scheiden ausgestatteten „Einsteiger“(-Overlock-)Nähma­schinen die ihr bei den bekannten Discoun­tern kaufen könnt; ACME 300 (US-Modell) bzw. Hus­qvarna-Viking H-Class 200, in Deutsch­land; SilverCrest SON 90 A1 (LIDL), Medi­on MD 14302, Medion MD 16600 (beide Aldi), Veritas Elastica und AEG 4000, die übrige­ns bis auf ihre Plastik Tarn-und-Teuch-Verkleidung alle Baugleich sind, werden von ShanGong produ­ziert.

Hin­reichend ge­naue und weitreichen­de Auskünfte sind weder in einschlägigen Foren noch vom heuti­gen Markennamen-In­haber SVP in Europa und USA (o. Bermuda) zu erhalten. Nach verschie­denen Berich­ten wer­den heu­te Haushalts-Nähmaschinen der Marken Singer, Hus­qvarna Viking und Pfaff (alle baugleich!) vom Hersteller Zeng Hsing Industrial Co., Ltd., Tai­wan (gespr.: Seng­Scheng), dessen chinesi­sche Nähmaschinenfabrik von SVP zur größten Nähmaschinen­fabrik der Welt ausge­baut wurde, hauptsächlich in China und Viet­nam, teilwei­se auch in Tai­wan, produ­ziert. Auch Berni­na lässt sei­ne Bernette Modelle dort bauen. Möglicherw­eise ver­birgt sich hinter der Typenbezeichn­ungen jüngerer Singer Haushalts Overlock-Nähmaschi­nen, bspw.; 14S­H754-A, der Hersteller Zeng Hsing? – Aber so richtig lässt man sich bei „SVP“ nicht (mehr) in die Karten schauen.

Es ist schon erschreckend(!), wie wenig Interesse viele KundInnen, seit Jahren, an der Herkunft ih­rer Nähma­schinen haben – irgendwo „far far away“, Hauptsache, ein klangvoller Name prangert vor­ne (als Abziehbild), sogar mehr und mehr bei LIDL, Aldi, Penny, Netto, u.Co. auf den Plastik-Ma­schinchen. – Na ja, was man so hört; „nähen“ sollen die Dinger ja schon (wenn sie neu sind), da ist die Herkunft nun mal sch*** egal, denn: Sie waren ja vordergründig „billig“.

Aber „billig“ verkaufte Haushaltsnähmaschi­nen sind auch „billige“ hergestellt und in ihnen sind „billige“, wenn nicht sogar „minder­wertige“ Komponenten verbaut. Spätestens eine Re­cherche nach Ersatzteilen – wenn das „billige“ „Schätz­chen“ dann älter als 5 Jahre ist – kann zu der er­nüchternden Frage führen; welche „überle­benswichtigen“ Pro­dukte und Hersteller eigentlich dahin­ter ste­cken, weil eine ressourcenschonende Repara­tur geplant ist. – Oder wird dann doch – der Re­cyclinghof – zum „Todesstoß“ für's „Schätz­chen“ werden.

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Sa Feb 16, 2019 13:17
von lillywhite
Liebe Alexandra,
vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Ich kann nur leider im Moment keine Fotos machen, weil ich die Motoren ganz hinten im "Raum" vergraben habe. Bin gerade am Umbauen und umgestalten im ganzen Haus. Sobald ich wieder Luft habe, werde ich mich, wenn ich darf, gerne wieder bei Dir melden.

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Sa Feb 16, 2019 22:06
von Alex.andra
Schön von Dir noch zu hören, hatt schon geglaubt, da kommt nichts mehr.

Natürlich darfst Du Dich, wann auch immer, melden! Ich warte darauf.

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Mo Feb 18, 2019 11:06
von Siva
Meine Singer hat ein Fusspedal von einer Bernina Nähmaschine.

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Mo Feb 18, 2019 12:53
von Alex.andra
Interessant!
Zeig doch bitte mal Bilder von den Teil. Auch von dem Stecker, also bei herausgezogenem Stecker dessen Kontacktseite. Ist das ein "Elektronik"-Fußanlasser, also so einer mit ner Phasenanschnittsteuerung innendrin, oder ein "herkömlicher"-Anlasser mit Wiederstandsregelung, einer mit Kohledruckplättchen? Was Steht auf dem Typenschild des Anlassers; vielleicht ein Wiederstand (wie; 550 ohm)? Was steht auf dem Typenschild des Motors; Leistung? Spannung?

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Mo Feb 18, 2019 16:37
von lillywhite
Hallo Siva,
ja - das wäre interessant, doch leider gibt es da ganz erhebliche Unterschiede. Hast Du da ein paar nähere Angaben?

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Mo Feb 18, 2019 23:11
von Alex.andra
lillywhite hat geschrieben:
Mo Feb 18, 2019 16:37
Hallo Siva,
ja - das wäre interessant, doch leider gibt es da ganz erhebliche Unterschiede. Hast Du da ein paar nähere Angaben?
Eben, genau das! Wegen der erheblichen Unterschiede brauchen wir Bilder und möglichst genaue Angaben. Denn Helseherinnenkugel habe ich nicht. Wie soll man(n und Frau) denn einen konkreten Rat geben, wenn Informationen fehlen. Denn bei "Singer" (und auch die hier genannte "Bernina") wurden ständig die Techniken geändert - da zu sagen: Dies oder Das wird (bei deinem "Singer - Antrieb) passer ist ohne (ziemlich) genaue Angaben unmöglich.

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Sa Mär 16, 2019 18:59
von lillywhite
Hurra, ich habe es geschafft und bin zu dem besagten Motor vorgedrungen. Hier sind nun die benötigten Fotos (selbst geschossen :twink: ):

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Sa Mär 16, 2019 19:01
von lillywhite
Frage an die Admins: Kann man dieses Thema vielleicht in die Abteilung "Maschinestricken" verschieben? Ist ja vielleicht doch für den einen oder anderen Singer-Besitzer interessant.

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: So Mär 17, 2019 15:03
von Alex.andra
Da gehört ein "Elektronic Fußanlasser" von Singer dran, diese mit 4-Poligen Stecker!!

Die "Fußschalter" mit 3 oder 5 Poligen Stecker (von Singer) sind für die Haushaltsnähmaschinen. Der Fußanlasser sieht zwarr gleich aus, sind in den gleichen Gehäusen verbaut, passen aber nicht beim Strick-Motor, weil die Haushaltsnähmaschinen-Motoren, je nach Typ, 50 bis 90 Watt haben, der Fußanlasser deswegen andere Widerstände (egenüber den Strickmasch...motoren)hat (etwa 550Ohm). Der Motor des Strickmaschinenantriebs hat 170 Watt, und es ist deswegen ein anderer Widerstandswert und vor allen Leistung des Fußanlassers nötig. Nämlich solche hier:

https://www.ebay.de/itm/SINGER-Zubehor- ... Swp91chSmW

https://www.ebay.de/itm/SINGER-Zubehor- ... 0005.m1851

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: So Mär 17, 2019 15:10
von lillywhite
Hallo Alexandra,
jaaa, das ist mir klar. :roll:

Als ich die Frage ursprünglich gestellt habe, waren keine zu haben. Deshalb die Frage nach einem eventuellen Ersatz aus der Nähmaschinenabteilung. Aber trotzdem danke.

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: So Mär 17, 2019 15:17
von Alex.andra
Sorry! Ich erkläre ja auch nur... warum das...

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: So Mär 17, 2019 15:27
von lillywhite
:idea: :idea: :idea: Aaaah - die Erklärung war eben noch nicht da. Macht natürlich Sinn, wenn die Power nicht stimmt, dass dann kein Ersatz aus der Nähmaschinenabteilung passt. Habe jetzt bei einem Deiner Links zugeschlagen. Hoffe, dass Teil ist auch in Ordnung...weiß man bei ebay ja nie....

PS: Danke an die Admins fürs verschieben :smiling:

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Do Mär 21, 2019 00:15
von Alex.andra
Für die Fußschalter der "Singer Futura 1100 Modelle konnte ich folgende Stecker-Belegungen feststellen:
.
Fußanlasser ..00.JPG
Fußanlasser ..00.JPG (22.71 KiB) 4158 mal betrachtet
Fußanlasser ..0.JPG
Fußanlasser ..0.JPG (28.8 KiB) 4158 mal betrachtet
Fußanlasser ..2.jpg
Schiebepoti 900 MegaOhm
Belegung sie Striche.

Die beiden Unteren Pine sind mit dem Netzstecker belegt. Das brauchte ich ja wohl nicht markieren!?
Fußanlasser ..2.jpg (36.56 KiB) 4158 mal betrachtet

Diese Nähmaschinen waren ende der 1970ziger die ersten Electronik(Microcomputer)-Nähmaschinen die auf den Markt waren. Produziert wurden sie in Singer-Frankreich. Ich kann mir vorstellen, dass so ein "Randprodukt" wie die Motorantrieb für die Singer-Strickmasch. auch mit die/oder abgeleiteter Technik aus der Nähmaschinenelektronik gefertigt wurden. War bei Singer fedenfals so üblich.
Die Fußschalter der Futura's waren (meines Wissens) die einzigen Fußschalter, die Singer, in dieser Technik ausgerüstet hat. Also ein Inselprodukt. Ersatzteile gibt es nicht mehr!! Außer als gebraucht aus der E-Bucht. (Suchfuktion: "Singer Futura 1100")

Ich hoffe damit geholfen zu haben.

Es würde mich interessieren, ob die Original Fußschalter zum Singer-Strick-Motor 1480(glaube so ist die Nummer) genau der gleiche ist? Kann jemand der/die so etwas Besitzen dies mal überprüfen?

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Do Mär 21, 2019 00:29
von Alex.andra
https://www.ebay.de/itm/SINGER-Zubehor- ... ctupt=true

Wenn ich dies Bild vergleiche, würde ich sagen da gleicht ein Ei dem Anderen!?

Auch frage ich mich, warum dieser Fußanlasser (Bild oben) - der ja für den Singer_Schrickma...motor sein soll - 5 Pin-Stecker hat - und das Bild (singermotor1.) von "lillywith" 4 Pins zeigt?

Ab gesehen davon sind 60 Euronen dafür vollkommen überzogen!! Eine komplett funktionierende FUTURA 1100 - die ja mit diesem Fußanlasser (auch) ausgerüstet sind - kann in der E-Bucht schon für unter 50€ erstanden werden.

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Do Mär 21, 2019 07:27
von Michaela
der ja für den Singer_Schrickma...motor sein soll - 5 Pin-Stecker hat - und das Bild (singermotor1.) von "lillywith" 4 Pins zeigt?
Mir scheint der 5. Pin oben links nicht richtig ausgeleuchtet, kann das sein?

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Do Mär 21, 2019 14:49
von lillywhite
Michaela hat geschrieben:
Do Mär 21, 2019 07:27
Mir scheint der 5. Pin oben links nicht richtig ausgeleuchtet, kann das sein?
Selbstverständlich nicht :lol:

Also, um es vorweg zu sagen: Ich habe jetzt zwei Motoren. Sie unterscheiden sich ein ganz klein wenig im Gehäuse, das eine wirkt etwas moderner, weil kantiger, aber beide haben die gleichen Typenschilder.

Und beide haben NUR VIER PINS!

Mittlerweile habe ich jetzt auch zwei Fußschalter. Einer kam mit dem älteren Motor, einer von ebay aus einem der o.g. Angebote. Beide haben die gleiche Beschriftung, deshalb gehe ich mal davon aus, es sind wirklich beide orginal Strickmaschinen-Fußschalter.
singerschalterrueck.JPG
singerschalterrueck.JPG (67.06 KiB) 4084 mal betrachtet

Re: Singer Motor Fußschalter

Verfasst: Sa Mär 23, 2019 18:35
von Alex.andra
Ein gesmtbild des "Fußanlassers" zeigt von beiden Seiten???

Wieviele "Pins", bzw. Kontackt-"Löcher" haben den die Stecker der ("neuen") Original "Fußanlasser", Stecker die in die Steckdose am Motor gesteckt werden.


?? Wenn ich so darüber Nachdenke, wie dieser "Singer"-Motor funktioniert, kommt mir der Gedanke, dass in dem Fußanlasser "nur" ein Mikroschalter (Taster) verbaut ist, oder lediglich Tastfunktion haben; ein ganz "Zugefahrenes" (Schiebe)Poti würde ja auch die funktion eines Tastschalters einnehemen:

- Die (Strick)Geschwindigkeit wird vorher (oder während des Strickens) per "Schalter; Langsam Schnell" gewählt. Dann am Motor einstellen ob "Stricken in einer Richtung bis Endlage", oder die "Reihen eingeben die gestrickt werden sollen", also "hin und her bis zur Zahl Xxx" -- und dann den Fuß"taster" anticken und der Motor fängt an zu "laufen" - - bis zur eingstelten Endlage -- oder zur vorher festgelegte Reihenzahl(-natürlich bis Endlage-Nadelbett).

Dann wären in dem Stecker "nur" 4 Pine belegt, oder eine Leitung würde "blind"/unbelegt durchlaufen. Und "Singer" hat lediglich die 5-Poligen Stecker benutzt, um nicht "neue"/andere Sptitzgussformen herstellen zu müssen.

Kann mal eineR den Fußanlasser"Duchmessen" (mit einem Multimeter)?