Sperrschine im Grobi versenkt?!

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
heija
Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: Sa Jan 08, 2011 10:11
Strickmaschine: KH 868, KH260
Wohnort: Burgdorf bei Salzgitter
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Sperrschine im Grobi versenkt?!

Beitrag von heija » Di Jan 29, 2019 11:26

Bitte verleiht mir nicht den Orden für dämliche Fragen, aber kann man eine Nadelsperrschine in der Strickmaschine versenken? Ich meine, dass sie weg ist?
Ich hab neulich den Grobi aktivieren wollen und dabei versehentlich die kurze Sperrschine für den Feinstricker reingeschoben. Da sie wirklich drin war und mit keinem greifbaren Werkzeug herauskam, verschob ich das rausholen auf später und suchte erstmal die richtige Schiene.
Jetzt, 4 Tage später, scheint der Kanal leer zu sein, und die neue Schiene läßt sich stramm, aber m.E. normal einschieben. Und ich hab vorher nichts herausbekommen, ich kann auch so durch den Kanal durchgucken.
WO IST DIE KURZE SCHIENE HIN?
Die kann doch nicht verschwinden! Aber sie ist nicht zu sehen. Ich hab zur Kontrolle mal eine Nadel rausgezogen, das geht. Und das geht doch eigendlich nur, wenn keine Schiene drin ist, oder?
Keiner der Hausbewohner hat die Strickmaschine angefasst.
Ob ich die andere Schiene falschrum eingeschoben habe? Gehört die Schine bei der KH 260 mit der Polsterung nach unten AUF die Nadeln? Oder mit der Polsterung nach oben UNTER die Nadeln?
Es kann eigendlich nur so sein, dass ich die Schiene herausgezogen habe, ohne dass ich davon weiß. Aber sie steht nicht da, wo sie hingehört und auch sonst nirgends im Zimmer. Ich bin auch eigendlich nicht sooo vergeßlich.
An sich selbst zweifelnd,
Heija
Leider noch Anfänger auf der KH 868

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5352
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sperrschine im Grobi versenkt?!

Beitrag von Michaela » Di Jan 29, 2019 11:40

Hallo, Heija,

wenn es nicht so verwirrend wäre, tönte das lustig.
Also: Unabhängig davon, wo die kurze Schiene jetzt ist:
Die Schienen, egal ob kurz oder lang kommen mit dem Polster auf die Nadeln, also mit dem Metall nach oben.
Bei einigen Maschinen muss man dazu die Nadeln mit dem Nadelschieber runterdrücken, damit die Schiene drüber gleitet.

Meine Vermutung: du hast die kurze Schiene unter die Nadeln geschoben und die lange drüber oder umgekehrt.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

heija
Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: Sa Jan 08, 2011 10:11
Strickmaschine: KH 868, KH260
Wohnort: Burgdorf bei Salzgitter
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Sperrschine im Grobi versenkt?!

Beitrag von heija » Di Jan 29, 2019 12:31

Die lange drüber ist jedenfalls richtig. Danke für den klaren Ausspruch, wie herum frag ich mich jedesmal.
Nur das der Kanal so leer zu sein scheint... Ich bin höchlichst verwirrt.
Ich muß sie auseinaderschrauben, es hilft wohl nix.
Leider noch Anfänger auf der KH 868

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5352
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sperrschine im Grobi versenkt?!

Beitrag von Michaela » Di Jan 29, 2019 12:48

Die Schiene könnte nicht unter der Maschine liegen oder hintendran ganz dicht? Hast du das Doppelbett dran?
Vielleicht nochmal gucken, bevor du aufschraubst.
Meine KH 260-er ist gerade im Schwarzwald, da fahre ich morgen hin und kann nachsehen, wie der Aufbau ist. Es kommt mir sehr unwahrscheinlich vor, dass die Schiene innendrin ist.
Wenn doch, lerne ich noch etwas Neues.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

heija
Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: Sa Jan 08, 2011 10:11
Strickmaschine: KH 868, KH260
Wohnort: Burgdorf bei Salzgitter
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Sperrschine im Grobi versenkt?!

Beitrag von heija » Di Jan 29, 2019 17:00

Also, tatsächlich, es war so!
Frage mich nicht, wie. So, wie Du es zu Anfang gesagt hattest: Eine Schiene über den Nadeln und eine darunter. War wie verschluckt. Ich hab mal ein Bild gemacht, da sieht man, wieviel Platz da eigendlich ist.
Bild

Ich hatte, als ich die Maschine bekam, ziemlich Ärger damit, obwohl sie "frisch" von der Überholung kam. Da habe ich unter anderem auch verbogene Nadeln rausgeholt, und weil ich noch keine Neuen hatte, hab ich am Ende halt welche weggenommen. Das hat möglicherweise beim Einschieben der 1. Schiene das Tor geöffnet ( und weil ich so unsicher war, wieherum sie reingehört) sodass die Schiene unter die Nadeln rutschen konnte. Die 2. habe ich dann drüber geschoben und mich verwundert, das die erste nicht herausgeschoben wurde. Aber die 2. rutschte eben oben drüber - Gottseidank hab ich sie immer so gehabt, dass sie mit dem Weichen zu den Nadeln hin eingeschoben waren.
Jetzt muß ich schnell mein Röhrchen holen, das Ding aussaugen und los gehts (hoffe ich).
Danke fürs Beistehen!
Gruß,
Heija
Dateianhänge
P1000692.JPG
P1000692.JPG (90.57 KiB) 1374 mal betrachtet
Leider noch Anfänger auf der KH 868

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5352
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sperrschine im Grobi versenkt?!

Beitrag von Michaela » Di Jan 29, 2019 17:09

Gut, dass der Fehler so schnell erkannt werden konnte.

Merke :arrow: Beim Einschieben der Schiene die Nadeln mit dem Schieber runterdrücken, das Polster liegt auf den Nadeln.
Man sieht das dem Polster auch an: wo die Nadeln vorbei gleiten, hat es graue Striche.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Digitalis
Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: Fr Nov 04, 2016 18:04
Strickmaschine: Brother KH965i - Silverreed SK830
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Sperrschine im Grobi versenkt?!

Beitrag von Digitalis » Di Feb 05, 2019 15:04

heija hat geschrieben:
Di Jan 29, 2019 17:00
Also, tatsächlich, es war so!
Frage mich nicht, wie. So,....
Ich hatte, als ich die Maschine bekam, ziemlich Ärger damit, obwohl sie "frisch" von der Überholung kam. Da habe ich unter anderem auch verbogene Nadeln rausgeholt, und weil ich noch keine Neuen hatte, hab ich am Ende halt welche weggenommen.
Dass ist genau wodurch der Schiene am Boden von der Strickmaschine endete. Wann nicht alle Nadeln in dem Nadelbett anwesend sind, ist es einfach die Schiene nach unten zu schieben :)
*************************
Herzliche Grüße,

Digitalis

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“