Seite 1 von 1

Problem U80 Pfaff Duomatic

Verfasst: Do Mai 09, 2019 09:32
von Diana T
Hallo ihr Lieben,

ich bin am Verzweifeln. Vor zwei Wochen habe ich eine Duomatic 80 gekauft, samt U80 und Deco. Wir haben die Maschine komplett gereinigt und neue Bremsfedern eingebaut. Sie läuft super leise und leicht und problemlos, bis auf den U80, was zum Heulen ist, da ich die Maschine eigentlich wegen dem Umhängeschlitten gekauft hatte. Meine Versuche sind für kraus stricken gewesen, also Einstellung 3 beim U80.
Ich habe alle Versatzeinstellungen zwischen 8 und 9 Uhr versucht. Kann man denn sagen, wie die Nadeln vom vorderen und hinteren Bett zueinander optimal stehen sollen (gerade nicht berührend, einen mm Platz, eher mehr Platz?). Die Maschenweite kann auch nicht so falsch sein (1 MW größer als ich für glatt hernehmen täte), auch hier habe ich schon experimentiert. Ich übe leichten Druck von oben aus, lasse 3 Randmaschen stehen.
Trotz allem hängt der Schlitten falsch um. Aus irgendeinem Grund werden bei ein paar Maschen (aber nicht allen, Nadeln sind nicht verbogen) eine Masche zur Hälfte auf die Nadel der darauffolgenden Masche (in U80 "Schiebrichtung" gesehen) gehangen. Die Schlaufe der falsch umgehängten Masche liegt somit sowohl auf der richtigen Nadel, als auch auf der darauffolgenden Nadel hinter der dazugehörigen Masche(siehe Bilder).
Kennt irgendjemand das Problem? Ich gehe davon aus, dass ein Metallteil verbogen ist (soll wohl häufig der Fall sein), aber welches und wie? Kann man irgendwo Bilder dieser Teile bei einem funktionierenden U80 sehen?
Oder liegt es an etwas ganz anderem?

Falls irgendjemand Rat weiß, wäre ich nach 2 Wochen ergebnislosem Herumexperimentieren und Forendurchstöbern wirklich sehr sehr dankbar!

Liebe Grüße
Diana
Ergebnis-von-oben.jpg
Ergebnis-von-vorne.jpg

Re: Problem U80 Pfaff Duomatic

Verfasst: Do Mai 09, 2019 10:55
von jadyn
Ich kann dazu nichts sagen, ich hänge nur von li/re auf glatt um also 4 um. Meine Übungen mit Mustern waren nicht so prickelnd,aber wenn Du mir sagst, welches Muster könnte ich mal sehen, wie mein Schlitten es macht.
Kraus stricken habe ich aufgegeben, es waren zu viele Fallmaschen...

Re: Problem U80 Pfaff Duomatic

Verfasst: Do Mai 09, 2019 11:39
von Strickendes Landei
Hallo Diana,
ich habe auf dem vorderen und hinteren Bett je eine Nadel nach oben geschoben und dann die Betten vorsichtig verschoben, das sich die Nadeln fast berühren. (unter 1 mm)
Dann habe ich einem bunten Klebestreifen auf der linken Seite über beide Betten geklebt (danach zwischen den Betten durchgeschnitten, sonst könnte man die Kurbel ja nicht mehr nutzen).
So finde ich die 8/9 Uhr Position zum Umhängen schnell wieder.

Bei Fallmaschen stimmt nach meiner Erfahrung meist der Abzug nicht - es muss ein bisschen Gewicht dran, aber auch nicht zu viel.
Wieviel nötig ist hängt vom Material (Wolle/Baumwolle/Poly), der Garnstärke und der Größe des Strickstücks ab.
Da hilft leider nur ausprobieren und üben, der richtige Schwung beim Schieben des U80 ist sehr wichtig, nicht zu flott, aber auch nicht zu langsam.....

Liebe Grüße
Sandra

Re: Problem U80 Pfaff Duomatic

Verfasst: Do Mai 09, 2019 14:07
von Die Strickschmiede
Hallo Diana,
die Nadeln sollten sich gerade so nicht berühren, diese Stellung ist aber auf fast jeder Maschine anders, deshalb ist der Tipp von Sandra (nicht genutzte am Rand hochstellen, kurbeln, Stellung finden, wieder außer Arbeit) genau richtig.
Die Randfederhalterungen müssen aus dem Weg sein und oft hilft es die letzte Reihe vor dem Umhängen größer zu stricken, wie in der Anleitung empfohlen.
Der U ist nicht ohne in der Bedienung, deshalb würde ich mich zuerst ohne seine Anwendung mit der Maschine befassen und sie kennenlernen und üben, so ist es dann auch einfacher, die Fehler-/Problemquellen herauszufinden, wenn man sicher auf/an der Maschine ist.
Ich habe auch schon öfter gehört, dass manche den Niederhaltbügel entfernen und er dann problemlos funktioniert.
Gewichte werden empfohlen (2 Fersenkrallen gehörten zur Grundausstattung).

viele Grüsse
Kirsten

Re: Problem U80 Pfaff Duomatic

Verfasst: Sa Mai 11, 2019 08:41
von Diana T
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure schnellen Antworten! Ich finde es so toll, dass sich jemand die Zeit nimmt, bei Problemen zu helfen!

Ich habe es nun einmal ohne Niederhaltebügel ausprobiert. Das geht bei mir gar nicht. Er verhakt sich sofort, weil er das Gestrick nach oben zieht.

Die Krallengewichte hatte ich schon drinnen, ebenso einen Anschlagkamm meiner Brothermaschine, der alleine nicht so viel Gewicht hat. In beiden Fällen verschlechtert sich das Ergebnis, beim Pfaff Krallengewicht fallen sogar ganz viele Maschen.
Die Randfedern sind aus dem Weg, über die würde er gar nicht fahren. Setzt ihr sie nach dem Umhängen wieder auf die Randnadeln? Bei kraus müsste man das dann jede Reihe machen.

Der Rest der Maschine funktioniert einwandfrei, Rechts/Links, Fangmuster ect. kein Problem, bis auf die Tatsache, dass er nach einer Reihe gerne den Faden der letzten Maschen zu straff zieht, wenn man zu weit über das Gestrick hinausfährt. Das kenne ich von meinen Brothermaschinen nicht, aber scheint bei der Duomatic normal zu sein. Ich habe da schon mit dem Fadenführer gespielt und bei den Krausversuchen wie beschrieben die drei Nadeln zusätzlich vorne links bzw, hinten rechts in Stellung gebracht, dann zieht die Maschine den Faden nicht ganz so streng (man muss zur Bedienung des U80 ja zwangsweise weit aus dem Gestrick fahren, um Platz zu machen).

Die Stellung der Nadelbetten habe ich wie von euch beschrieben gemacht. Der Tipp mit dem Klebeband ist super Sandra! Das Ergebnis ist jedoch das selbe, er lässt die Maschen zwar nicht fallen, aber schiebt bei ein paar Maschen die Masche zur Hälfte auf die folgende Masche.
(Kann man meine Bilder eigentlich im Beitrag sehen? Ich glaube nicht, oder?)
Zu groß ist die MW aber auf keinen Fall. Mit anderem Garn (und entsprechender MW) ist das Ergebnis das gleiche. Ich denke, ein Metallteilchen wird dafür zuständig sein, die Masche beim Umsetzten rechtzeitig wieder loszulassen. Ich schätze, dass das minimal verbogen ist??? Oder glaubt ihr das nicht? Könnte jemand vielleicht ein Bild von seinem funktionierenden U80 von unten machen, damit ich die Metallteile vergleichen kann (wahrscheinlich schwer auf dem Foto zu erkennen, aber einen Versuch wert). Oder habt ihr Adressen, wo ihr euren U80 zur Reparatur hinschickt? (Strickmaschine Onken?) Es gibt ja heutzutage leider kam mehr Werkstätten dafür.

@Jadyn: Du hast kraus also auch schon aufgegeben... Vielleicht klappt kraus nur bei einer neuen Maschine mit komplett neuen Nadeln und einem komplett neuen U80. Ich habe das Gefühl, sobald irgendetwas minimal verbogen ist, funktioniert das komplette System nicht mehr.


Liebe Grüße
Diana

Re: Problem U80 Pfaff Duomatic

Verfasst: Sa Mai 11, 2019 12:37
von jadyn
Ich hatte eine neue Maschine und einen neuen Umhängeschlitten....es ist alles bei mir alt geworden....Ich habe mich damals damit abgefunden, ich konnte auch niemanden fragen. (im Osten mit einer Westmaschine)
Jetzt habe ich die Maschine nach fast 30 Jahren wieder in Betrieb genommen...es wieder durchgespielt...und es geht nur zuverlässig bei Nr.4...und dort 100%....Der Versatz ist bei mir 9 Uhr, damit hatte ich noch nie Probleme...
Auch wenn ich damit variiert habe, ging kraus nicht besser. Ich möchte jetzt auch nicht so viel an meinem Schlitten herumstellen...denn ich will eigentlich nicht riskieren, daß der Schlitten auch bei 4 muckt, zumal ich ja nun inzwischen weiß, daß viele nicht mit dem Umhängeschlitten klar kommen...
Ich kann Deine Bilder nicht sehen...

Re: Problem U80 Pfaff Duomatic

Verfasst: Sa Mai 11, 2019 18:43
von Diana T
Ergebnis-von-vorne-2.jpg
Ergebnis-von-vorne-2.jpg (54.21 KiB) 903 mal betrachtet

Re: Problem U80 Pfaff Duomatic

Verfasst: Sa Mai 11, 2019 18:55
von Diana T
Das ist das Problem in Bilderform. Ich meine, der U80 hängt bei Einstellung 3 mit einem Mal Schieben zwei mal um: Erst jede zweite Masche (am vorderen Teil des U80) und dann werden noch einmal alle Maschen (durch den hinteren Teil des U80) ausgewählt und die verbleibenden anderen Maschen umgehängt. Für den ersten Schritt wäre dann das nach oben gewinkelte Metalplättchen verantwortlich und für den zweiten Schritt die gebogene Spitze, die etwas unterhalb der Nadeln läuft (immer in Verbindung mit den Rillen, die die Nadelposition bestimmen, aber daran kann wohl kaum etwas nichts stimmen). Wenn sonst niemand das Problem kennt, werde ich versuchen das Metallblättchen leicht nach unten zu biegen. Weil unbrauchbar ist der U80 so auf jeden Fall :-(

Interessant ist übrigens schon, wo die Maschinen überall hingelangt sind. Grundsätzlich liebe ich diese robusten alten Dinge ja. Wenn es halt nicht so schwer wäre, Ersatzteile und Reparaturen dafür zu bekommen (trotz Mauerfall wenn man so will ;-) )

Re: Problem U80 Pfaff Duomatic

Verfasst: Mo Mai 13, 2019 01:24
von gordianknot
Falls erforderlich, kann man auch die Service-Anleitung für das U100 Umhängeschloss zu Hilfe nehmen. Die Seiten betr. U100 sind sogar auf Deutsch. Dort findet man einige Anweisungen wie die verschiedene Teile auszurichten sind.
Der "Passap Paramedic" erwähnt lediglich dass sämtliche Nadelkanäle u.dgl. leicht geölt sein sollten und empfielt eine kleinere Maschenweite wenn Maschen fallen und eine größere wenn sie nicht umgehängt werden.

http://machineknittingetc.com/downloada ... e_id/1221/

Re: Problem U80 Pfaff Duomatic

Verfasst: Mo Mai 13, 2019 17:07
von Diana T
Oh das ist ja super, vielen Dank gordiankot!!! :D :D :D