Dreiecktuch stricken Fair Isle mit Steeks

Für Fragen zu: Entwerfen, Formgebung, eigene Designs, Gestaltung
Antworten
Marion
Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: Fr Sep 09, 2005 18:47
Wohnort: Hamburg (Großraum)
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Dreiecktuch stricken Fair Isle mit Steeks

Beitrag von Marion » Sa Jan 13, 2018 11:41

Hallo liebe Mitstrickerinnen,

ich habe im Internet tolle Dreiecktücher gesehen, die in Runden mit Steeks gestrickt werden. Die Technik ist mir grundsätzlich klar und ich traue mir zu, mithilfe einiger sehr guter Youtube-Videos so ein Tuch zu stricken. Nun gibt es auch Tücher, die kürzer sind, weil in jeder Reihe statt 2 Maschen 4 Maschen zugenommen werden. Der Winkel der Spitze ist also größer. Weiß jemand, wie diese Zunahmen gemacht werden? Und nimmt man dann für den Randsaum genauso aus den Dreiecksschenkeln Maschen auf oder muss man was beachten?
Viele Grüße von Marion

KH 940/KR850, KH260/KR260, SK860/SR860, KG93, DK7/DK8, Hague Linker

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5362
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 522 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreiecktuch stricken Fair Isle mit Steeks

Beitrag von Kerstin » So Jan 14, 2018 11:18

Marion hat geschrieben:
Sa Jan 13, 2018 11:41
Nun gibt es auch Tücher, die kürzer sind, weil in jeder Reihe statt 2 Maschen 4 Maschen zugenommen werden. Der Winkel der Spitze ist also größer. Weiß jemand, wie diese Zunahmen gemacht werden? Und nimmt man dann für den Randsaum genauso aus den Dreiecksschenkeln Maschen auf oder muss man was beachten?
Hallo Marion,

da ich selbst noch nie mit steeks gearbeitet habe, kann ich keine Auskunft dazu geben, wie viele Maschen Du mittels Aufschlingen oder Aufstricken zwischen eigentlichem Teil und Steekmaschen einfügen kannst. Du könntest es an einem Probestück einfach mal ausprobieren. Wie Aufschlingen und Aufstricken funktionieren, steht in jedem besseren Grundlagenbuch.

Dreiecktücher müssen nicht immer an der Spitze angefangen werden, und es müssen auch nicht immer exakte gleichseitige Dreiecke sein. Man kann auch mit vielen Maschen anfangen und nach und nach abnehmen.
Die Lage der Zu- bzw. Abnahmen bestimmt die genaue Form des Tuchs. Es kann, je nachdem, eventuell sinnvoll sein, die Formgebung aufzuteilen: Eine Hälfte macht man am Rand, eine Häfte seitlich eines festzulegenden Mittelbereichs. Bevor ich mich an ein Fair-Isle-Dreiecktuch machen würde, würde ich mir überlegen, welche Form für meine Bedürfnisse am besten geeignet ist und wie man sie am besten erzielt. Aber vielleicht hast Du das ja auch schon getan.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Mallory
Mitglied
Beiträge: 592
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dreiecktuch stricken Fair Isle mit Steeks

Beitrag von Mallory » So Jan 14, 2018 13:14

Ich würde ein Dreiecktuch mit eingestrickten Mustern immer so lang und schmal machen wie möglich (also ein möglichst flaches Dreieck). Je kürzer nämlich die lange Seite des Dreiecks ist, um so schwieriger wird es, das Tuch so umzulegen, dass man möglichst wenig Rückseite sieht. :mrgreen:

Ich habe ein solches Tuch (maschinengestrickt, also ohne Steek) und kenne das Problem gut ... naja, vielleicht ist es nur für mich ein Problem ... neulich sah ich im TV in einem Werbespot einen Mann, der einen Fair Isle-Pullover linksrum anhatte, also mit den Spannfäden außen. :mrgreen: :mrgreen: :

Grüße von Anna

Antworten

Zurück zu „Strickdesign - Entwurf und Gestaltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste