Seite 1 von 1

Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: Mo Feb 27, 2017 20:01
von Dorchen
Hallo liebe Strickerinnen und Stricker,
inzwischen haben meine Maschine und ich Freundschaft geschlossen und ich habe schon einige Pullover gestrickt. Jetzt habe ich mal eine Frage. Ich trage eine große Größe und stricke gerne mit dünnem Garn. Dann reichen aber die Nadeln nicht aus und ich muss Vorder- und Rückenteil getrennt stricken. Die Naht schließe ich mit Matratzenstich. Man sieht sie - wenn das Teil auf dem Tisch liegt - nicht. Aber wenn ich den Pullover anhabe, fällt doch eine Naht auf. Beim Rücken finde ich das nicht so schlimm, aber vorne??
Gibt es noch jemanden, der so ein "Problem" hat und wenn ja, wie löst ihr dieses.
Würde mich über Anregungen sehr freuen.
Liebe Grüße Dorchen

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: Mo Feb 27, 2017 21:04
von BeaBea
Hallo Dorchen,
Ich nehme an, du musst jeweils Vorder- und Rückenteil in zwei Teilen stricken, also insgesamt vier Einzelteile.
Eine andere Lösung ist ein eingesetzter Streifen an beiden Seiten, also unterhalb der Arme oder Ärmel. Wenn du diesen auch noch farblich oder mit Muster absetzen willst, dann sieht es wirklich nicht mehr nach Notlösung aus.
Ausserdem gibt es bestimmte Muster -Tuck/Fangmuster- die viel breiter ausfallen als glatt rechts.
Mit Doppelbett gibt es die Möglichkeit am gegenüberliegenden Nadelbett Nadeln in bestimmten Abständen einzusetzen, woraus sich ein Rippenmuster ergibt, welches mehr Breite erzeugt als glatt rechts.

Hier ist ein Beispiel:
Bild

Grüsse,
BeaBea

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: Mo Feb 27, 2017 23:43
von Dorchen
Hallo BeaBea,
danke für deine schnelle Antwort. DAs mit den Streifen ist eine gute Idee. Ich stricke auf einer Einbett-Maschine, da fallen viele Möglichkeiten weg. Ich kann auch so "halbautomatisch" Fangmuster stricken. ABer ich habe mich noch nicht so richtig daran getraut. Werde ich mal ausprobieren.
Nochmal danke für deine Anregung.
LG - Dorchen

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: Di Feb 28, 2017 08:18
von Michaela
Kerstin hat auf der Strickmodenseite viele Tipps für Möglichkeiten bei Größen, für die der Strickapparat zu wenig Nadeln hat
http://www.strickmoden.de/stricktipps/index.html

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: Di Feb 28, 2017 08:39
von Dorchen
Hallo Michaela,
vielen Dank für den Link, denn kannte ich noch nicht.
Liebe Grüße - Dorchen

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: Di Feb 28, 2017 08:51
von frieda
Ich habe mal ein sehr breites Teil mit der "Haarnadelmethode" gestrickt. Dabei habe ich einen Faden mitlaufen lassen an der Seite, die ich verbinden wollte. Immer wenn der Schlitten auf der Seite war, den Faden durch die beim Wenden entstehende Schlinge laufen lassen.
Dann beim Stricken des Zweiten Teils mit Hilfe des Fadens diese Fadenschlingen auf die Randnadel heben und dabei zusammenstricken. (normalerweise macht man das mit Haarnadeln, die man da einhängt, das wird bei großen Teilen jedoch unnötig "gewichtig" und man braucht bei vielen Reihen natürlich auch viele Haarnadeln)
20151230_215312.jpg
20151230_215312.jpg (97.76 KiB) 6540 mal betrachtet
Man kann die Verbindung zwar sehen, aber sie ist relativ fein und in meinen Augen wenig störend.

Grüßlis,

frieda

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: Di Feb 28, 2017 13:49
von Ulrike
Schau mal, hier habe ich auch mit Streifen gearbeitet.
viewtopic.php?f=8&t=39126&hilit=Norweger%2C+Ulrike

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: Do Mär 02, 2017 12:49
von Dorchen
Liebe Frieda, liebe Ulrike,
danke für eure Antworten. Das mit dem Zusammenstricken werde ich heute abend mal ausprobieren, Hört sich spannend an,
Liebe Grüße - Dorchen

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: So Mär 19, 2017 19:56
von Regis Bothe
Du kannst die Haarnadelmethode auch ohne Haarnadeln, sondern mit Nylonfaden stricken. Einfach den Faden in den Schlingen mitlaufen lassen, dass ist nicht so schwer und zieht nicht so nach unten. Du solltest die Technik aber vorher üben, damit das Maschenbild nachher gleichmäßig aussieht.

Und außerdem glaube ich fest an die Schneiderweißheit Nr. 1: Was du nicht verbergen kannst, musst du betonen. Aus zusammengesetzten Teilen kann man wunderschöne Kombinationen machen, aber einfach angestrickte gleichfarbige Teile sehen gerne wie gewollt und nicht gekonnt aus. Also würde ich eher zu verschiedenen Teilstücken oder einer auffälligen "Naht" raten.

Von Diana Sullivan gibt es ein Video für einen cable join, eine Verbindung mit einem Zopfmuster.

:D

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: So Mär 19, 2017 22:13
von Dorchen
Hallo Regis,
vielen Dank für deine Antwort. Ich habe verschiedenes ausprobiert. Mir ist auch noch eine Menge eingefallen. Die Ideen kommen bekanntlich beim Tun. Ich verarbeite gerade ein Garn, welches etwas dicker ist, dabei reichen dann die Nadeln. Aber für ganz feines Garn eben nicht. Aber du hast recht, betont sieht es gut aus. Ich übe weiter. Nochmal vielen Dank und noch ein schönes Restwochenende.
LG Dorchen

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: Mo Mär 20, 2017 12:19
von Regis Bothe
Viel Spaß und guten Erfolg beim Ausprobieren!

Vielleicht zeigst du uns irgendwann einmal das Ergebnis. Ich bewundere immer so gerne, was andere so gemacht haben.

Re: Nadelbett reicht nicht aus

Verfasst: Mo Mär 20, 2017 15:48
von Dorchen
Mache ich bestimmt, aber ich muß noch üben, hier Fotos einzustellen. Da fange ich bei Adam und Eva an :twink: , also wie bekomme ich Fotos von meinem Handy auf meinen Rechner usw.,
Aber auch das wird irgendwann gelingen.
Danke, und schicke mal ein bischen Sonne zu uns.
LG - Dorchen