Bitte um Rat zum Nachstricken einer Strickjacke

Für Fragen zu: Entwerfen, Formgebung, eigene Designs, Gestaltung
Antworten
Pöltschi
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo Feb 04, 2019 15:15

Bitte um Rat zum Nachstricken einer Strickjacke

Beitrag von Pöltschi » Mo Feb 04, 2019 16:39

Hallo liebe Strickerinnen und Stricker :-)

Ich bin neu hier im Forum und würde mich noch nicht ganz zu den Profis zählen. Bisher habe ich mich mit Socken, Mützen und Handstulpen (mit und ohne Zofpmuster) mit Nadelspiel und Rundstricknadeln beschäftigt.

Nun würde ich mir sehr gerne eine Strickjacke stricken.
Konkret finde ich eine Strickjacke meiner Tochter sehr schön (Gr. 128/134)!
siehe Bilder hier: https://www.dropbox.com/sh/qzfpyj66v2oz ... R6Oba?dl=0

Ich habe allerdings keine Ahnung, wie ich das in Gr. 34/36 umsetzen könnte :D
Folgende Fragen habe ich dazu:

1. Wie kann ich die Größe am besten umrechnen? Bei der vorhandenen Jacke kann ich ja Maschen zählen... :biggrin:
Kann ich das dann einfach hochrechnen oder muss ich da bei der Passform spezielles beachten?

2. Die Strickjacke hat Ärmel im Raglanstil. Solche Pullis kann man soweit ich weiß an einem Stück stricken. Meine Idee wäre, mit der Passe obenrum anzufangen, da die ja quergestrickt wird, und dann da untendran die Ärmel und den Rest nach unten rauszustricken und am Ende die Knopfleisten und den Halsausschnitt fertig zu machen. Ergibt diese Vorgehensweise Sinn?

Ich danke Euch allen im Voraus für Eure Beratung und Hilfe und bin schon sehr auf Eure Tipps gespannt!

Herzliche Grüße
Pöltschi

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5577
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 618 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Rat zum Nachstricken einer Strickjacke

Beitrag von Kerstin » Mo Feb 04, 2019 19:03

Pöltschi hat geschrieben:
Mo Feb 04, 2019 16:39
1. Wie kann ich die Größe am besten umrechnen? Bei der vorhandenen Jacke kann ich ja Maschen zählen... :biggrin:
Kann ich das dann einfach hochrechnen oder muss ich da bei der Passform spezielles beachten?
Da du wahrscheinlich nicht das gleiche Garn verwenden wirst wie bei der vorhandenen Jacke, sondern ein anderes, gekauftes, das vermutlich eine andere Maschenprobe ergibt, würde dir Auszählen nicht weiterhelfen. Du musst mit dem Garn deiner Wahl eine Maschenprobe im gewünschten Muster stricken und daran auszählen, wie viele Maschen und Reihen du auf 10 cm hast. Dann berechnest du auf dieser Basis, wie viele Maschen und Reihen du für deine gewünschten Maße stricken musst.
2. Die Strickjacke hat Ärmel im Raglanstil. Solche Pullis kann man soweit ich weiß an einem Stück stricken. Meine Idee wäre, mit der Passe obenrum anzufangen, da die ja quergestrickt wird, und dann da untendran die Ärmel und den Rest nach unten rauszustricken und am Ende die Knopfleisten und den Halsausschnitt fertig zu machen. Ergibt diese Vorgehensweise Sinn?
Im Prinzip ja. Die vorhandene Jacke ist nach Schnitt genäht. Die Passe ist in einer Rundung angenäht, denn zu den Seiten hin kann man mehr Reihen erkennen als in der Mitte. Das würde man sicherlich vereinfachen bzw. begradigen. Außerdem ist die Passe selbst mit verkürzten Reihen gestrickt. Die Kante zum Hals hin ist enger, d.h. sie hat weniger Reihen als die nach unten zeigende Kante, sonst würde die Passe nicht sauber anliegen. Diese verkürzten Reihen müsstest du ebenfalls erst einmal berechnen. In welchem Rhythmus verkürzt werden muss, hängt davon ab, welche Länge die Passenkanten auf der einen und der anderen Seite haben sollen und wie breit die Passe bei dem Garn, das du wählen wirst, überhaupt wird. Das kann dir niemand sagen, denn dazu müsste man hellsehen können. Außerdem müssten auch der Rapport des Passenmusters und die erforderliche Länge der Passe irgendwie zusammengebracht werden, sonst enden die Vorderteile an verschiedenen Stellen des Musters, und das sähe ziemlich blöd aus.

So ganz simpel ist es also nicht, so ein Modell nachzuempfinden. Es steckt mehr Planung und Rechenarbeit darin, als du vielleicht auf den ersten Blick glaubst.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Pöltschi
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo Feb 04, 2019 15:15

Re: Bitte um Rat zum Nachstricken einer Strickjacke

Beitrag von Pöltschi » Mo Feb 04, 2019 21:17

Liebe Kerstin,

herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort. Das hilft mir schon sehr viel weiter.
Mein Plan ist diese Wolle zu verwenden: https://basteln-de.buttinette.com/shop/ ... -uni-12926 (mit der hab ich schon verschiedenes gestrickt...)
Dann werde ich jetzt mal messen, anfangen Proben zu stricken und Anleitungen zu verkürzten Reihen studieren... :-)

Herzliche Grüße
Pöltschi

Antworten

Zurück zu „Strickdesign - Entwurf und Gestaltung“