Raglanlinien ändern/weg bekommen

Für Fragen zu: Entwerfen, Formgebung, eigene Designs, Gestaltung
Antworten
beaune
Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Raglanlinien ändern/weg bekommen

Beitrag von beaune » Mo Aug 19, 2019 06:08

Guten Morgen liebe Strickbegeisterten,

ich grüble aktuell darüber nach, ob man Raglan von oben ummodeln kann, dass die Schrägen nicht mehr erkennbar sind, indem man die Raglanzunahmen einfach immer an der Schultermitte macht? Könnte das klappen? Mir gefällt das Prinzip, von oben zu stricken und womöglich die Nähere zu sparen, doch diese schrägen Raglanlinien sehen bei mir irgendwie nicht richtig aus.

Viele liebe Grüße
Beaune
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

zwirni
Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:56
Strickmaschine: Brother 270
Brother 930
Brother 965
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Raglanlinien ändern/weg bekommen

Beitrag von zwirni » Mo Aug 19, 2019 08:56

Wenn du die Zunahmen nur auf der Schultermitte machst, fehlt dir die Hälfte der Zunahmen und sehen wird man es trotzdem.

Alternativ kannst du Rundpasse stricken, dabei wird weniger häufig, dafür an mehr Stellen gleichmäßig verteilt zugenommen. Bei Rundpasse würde ich persönlich jedoch lieber von unten stricken, weil mir Abnahmen leichter unauffällig gelingen als Zunahmen.

Dann gibt es noch die Contiguous-Methode, die jedoch unerprobt schon ewig lediglich auf meiner To-Do-Liste steht.
Freundliche Grüße
Karla

beaune
Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Raglanlinien ändern/weg bekommen

Beitrag von beaune » Di Aug 20, 2019 08:22

Guten Morgen,
vielen Dank schon mal für deine Antwort, Zwirni. :-)
Warum fehlen mir da die Hälfte der Zunahmen? Ich kann doch da auch jeweils vorn und hinten an einer gedachten Schulterlinie zunehmen?

Irgendwo habe ich einen Knoten im Hirn...

Viele Grüße Beaune
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

zwirni
Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:56
Strickmaschine: Brother 270
Brother 930
Brother 965
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Raglanlinien ändern/weg bekommen

Beitrag von zwirni » Di Aug 20, 2019 09:55

Oben hast du "Schultermitte" geschrieben, das ist EINE Zunahmestelle, klassische Raglannähte verlaufen jedoch beidseitig.

Was du mit "gedachter Schulterlinie" meinst, ist mir schleierhaft.
Freundliche Grüße
Karla

Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 898
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Raglanlinien ändern/weg bekommen

Beitrag von Kraut2010 » Di Aug 20, 2019 10:47

beaune hat geschrieben:
Di Aug 20, 2019 08:22
Guten Morgen,
vielen Dank schon mal für deine Antwort, Zwirni. :-)
Warum fehlen mir da die Hälfte der Zunahmen? Ich kann doch da auch jeweils vorn und hinten an einer gedachten Schulterlinie zunehmen?

Irgendwo habe ich einen Knoten im Hirn...

Viele Grüße Beaune
Hallo!

Du müsstes dann bei deinem Pullover, um auf die entsprechend benötigte Weite zu kommen , insgesammt 4 Zunahmen in der Zunehmrunde auf der Schulter in der Mitte des Ärmels machen ,d.h. 1 Zn, 1M stricke, 1Zn 1 M stricken, 1 Zn 1 M stricken, 1 Zn 1 M stricken.........
viele liebe Grüße Barbara

Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1118
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Raglanlinien ändern/weg bekommen

Beitrag von Siebenstein » Di Aug 20, 2019 13:02

beaune hat geschrieben:
Mo Aug 19, 2019 06:08
diese schrägen Raglanlinien sehen bei mir irgendwie nicht richtig aus.
Wie strickst du denn deine Raglanlinien und was gefällt dir daran nicht? Es gibt ja viele Möglichkeiten, eine Raglanlinie zu gestalten...

Ich persönlich bin kein Fan von Raglanlinien, bei denen nur eine Masche zwischen den Zunahmen liegt, sie werden bei mir zu kurz/stramm und sehen unordentlich aus. Bei RVO würde ich immer mindestens 2 Raglanmaschen einplanen, auch ein schmaler Zopf oder ein anderes kleines Muster sieht als Raglanlinie hübsch aus.

beaune
Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Raglanlinien ändern/weg bekommen

Beitrag von beaune » Mi Aug 21, 2019 07:22

Guten Morgen ihr Lieben,

hmm, ich hatte nicht mehr im Kopf, dass man beidseitig der Raglanlinie zunehmen muss. Mein einzigster Raglan, den ich gestrickt und dann aber gleich wieder aufgeribbelt habe, ist Jahre her und da nicht existent, auch nicht verankert in meinem Gedächtnis. Ich fand damals halt, dass meine kräftigen Oberarme (dadurch dass keine unterbrechende Linie der Armkugel da war) eher ungünstig betonte wurden. Deswegen die Abneigung dagegen.

Wie gesagt, mir war nicht mehr bewusst, dass 4 Zunahmen pro Schulter stattfinden. Ich dachte an 2 und die hätte ich eben oben an der Schultermitte positioniert, dass es aussieht wie eine Schulternaht. Die Zunahmen also nicht runter wandern, sondern oben bleiben.

Viele liebe Grüße
Beaune
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

beaune
Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Raglanlinien ändern/weg bekommen

Beitrag von beaune » Fr Aug 23, 2019 23:55

So, jetzt habe ich mir einen Ziggurat geschenkt. :-)
Das hört sich genial an und optisch gibt es ganz normale Ärmel. Ich bin gespannt. ..

Viele liebe Grüße
Beaune

Edit: eine Anleitung für einen Ziggurat natürlich. :twink:
Zuletzt geändert von beaune am Mi Aug 28, 2019 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

zwirni
Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:56
Strickmaschine: Brother 270
Brother 930
Brother 965
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Raglanlinien ändern/weg bekommen

Beitrag von zwirni » Di Aug 27, 2019 15:51

Siebenstein hat geschrieben:
Di Aug 20, 2019 13:02
Ich persönlich bin kein Fan von Raglanlinien, bei denen nur eine Masche zwischen den Zunahmen liegt, sie werden bei mir zu kurz/stramm und sehen unordentlich aus. Bei RVO würde ich immer mindestens 2 Raglanmaschen einplanen, auch ein schmaler Zopf oder ein anderes kleines Muster sieht als Raglanlinie hübsch aus.
So mache ich es auch.
Freundliche Grüße
Karla

beaune
Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: Sa Mär 04, 2017 09:19
Strickmaschine: Empisal knitmaster 326
Empisal knitmaster 321 mit Silver Reed SRP 60N Doppelbett
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Raglanlinien ändern/weg bekommen

Beitrag von beaune » Mi Aug 28, 2019 18:31

Mir fehlt beim Raglan halt die Abgrenzung an der Schulter. Das läuft bei mir dann so schwammig in die Oberarme rein, was mir gar nicht gefällt. Aber ich versuche mich ja gerade an einem Ziggurat. Ich werde das Ergebnis dann hier zeigen, wobei es noch dauern wird. Ich bin kein guter Handstricker... :P

Viele Grüße
Beaune
Der Mensch ist die dümmste Spezies!! Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet, der unsichtbare Gott ist, den er verehrt! (Hubert Reeves)

Antworten

Zurück zu „Strickdesign - Entwurf und Gestaltung“