Was für Wolle für warme, kuschelige Winterwollpullover?

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Gesperrt
Sören
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Fr Jun 09, 2017 21:08
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Was für Wolle für warme, kuschelige Winterwollpullover?

Beitrag von Sören » Do Aug 10, 2017 22:53

Hallo!

Ich möchte warme, weiche Herbst/Winterpullover stricken. Sie sollen sehr kuschelig, etwas dicker und nicht kratzig sein, so dass man sie richtig lieb haben kann und mit ihm kuscheln will, wie mit eine große kuschelige Katze.

Ich habe mir diese Wolle ausgesucht, "Fantasy" von 'Rico Fashion', aber ich befürchte, dass sie etwas zu dünn ist. Eher Herbst als Winter, kann das sein?
Es sollen aber eher dickere, kuschligere Pullover, manche Norweger-Pullis kann man damit vergleichen, aber nicht die dicksten dieser Sorte ;)
(Meine Wolle ist 100% Baumwolle. Klingt unpassend für so eine Pulloverart, aber sie sieht auf den Fotos sehr gut aus, Lauflänge: 120m/ 50g Nadelstärke: 3.5-4.0 oooder eine andere Wolle: 100% "super fine" Merino Schurwolle, Lauflänge: 88m/ 25g, Nadelstärke: 3.0-4.0)

Er soll außerdem mit der Maschine waschbar sein und die Wolle sollte nicht so schwer sein, damit das Material nicht am Körper so blöd herunterhängt. Ich finde, dass das nicht schön aussieht.

Was für Stärken, Wollarten und so empfehlt ihr? Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich?

Danke, ihr Lieben Leute!

Mallory
Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was für Wolle für warme, kuschelige Winterwollpullover?

Beitrag von Mallory » Fr Aug 11, 2017 00:22

Hallo Sören,
kannst Du denn inzwischen stricken? Deine bisherigen Postings klangen eher so, als könntest Du es nicht :mrgreen:

Also: Baumwolle ist weder warm noch kuschlig, sondern i.d.R. glatt und schwer (ich habe mir das Garn, das Du genannt hast, nicht angesehen, aber kuschlige Baumwolle habe ich noch nie erlebt).
Merinowolle ist für einen warmen Pullover eine gute Wahl, aber 88 Meter auf 25 Gramm ist relativ dünn. Ob man das als kuschlig empfindet, ist Geschmackssache.
Und was man als "kratzig" empfindet, ist von Mensch zu Mensch extrem verschieden, da gbt es überhaupt keine Regel.
Mir reicht für einen Winterpullover schon Wolle in Sockenwollstärke, andere brauchen unbedingt Aranwolle zum Warmhalten (die etwa 50 Meter auf 25 Gramm mitbringt).

Maschinenwaschbar ist so gut wie jede Wolle, wenn die Maschine ein gutes Wollwaschprogramm hat. Kurz und vor allem: kalt.

Grüße von Anna

wischelundwuschel
Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Mo Mär 19, 2007 22:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was für Wolle für warme, kuschelige Winterwollpullover?

Beitrag von wischelundwuschel » Fr Aug 11, 2017 05:27

Och, sind mal wieder drei Wochen rum???? Ich hoffe es investieren nicht wieder Mitglieder so fürchterlich viel kostbare Zeit in diesen Troll.... Sören, gehe bitte in ein Wollgeschäft vor Ort und knuddel Dich durch die dort angebotene Wolle!
liebe Strick-Grüsse
Wischel

Mein Blog freut sich über Besucher:
http://wischelskreativeseiten.blogspot.com/

Sören
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Fr Jun 09, 2017 21:08
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was für Wolle für warme, kuschelige Winterwollpullover?

Beitrag von Sören » Sa Aug 19, 2017 22:49

wischelundwuschel hat geschrieben:
Fr Aug 11, 2017 05:27
Och, sind mal wieder drei Wochen rum???? Ich hoffe es investieren nicht wieder Mitglieder so fürchterlich viel kostbare Zeit in diesen Troll.... Sören, gehe bitte in ein Wollgeschäft vor Ort und knuddel Dich durch die dort angebotene Wolle!
Kannst du mich mal in Ruhe lassen, bitte? Ich weiß nicht mal genau wer du bist, aber vermutlich die giftige Gestalt, die ständig meine wesentlichen Anfängerfragen-Posts zuspamt und sauer wird, weil ich behaupte mit einer Maschine einen Pullover stricken zu können, obwohl ich nicht mal Stricken kann.
Ich komme hier als absoluter Anfänger her und erbitte höflich Information um ein paar Tipps, tue niemandem auch nur ein allerkleinstes kleines Bisschen etwas... Ich frage bin immer nett, ich frage immer unterschiedliche Fragen und bin Anfänger.. Klar, dass man sie als Fortgeschrittener etwas vielleicht etwas unsinnig finden kann.. Aber immerhin komme ich nicht mit giftig-scharfem, äußerst unsympathischem Sarkasmus, der über drei vier Lagen aussagt, was für ein Idiot ich doch bin, sondern stehe über "Fehlern".. Denn, für echte Idioten: Man sollte niemanden für "Dummheit", oder "Unwissenheit" bestrafen, oder anmachen, das wäre unlogisch, unfair und ungerecht, sondern helfen. Klar, du hast mir gesagt mach dies mach das, einige der Antworten waren echt hilfreich, vielen Dank, aber nachdem du mir rietest ich solle erstmal Stricken lernen, weil ja logischerweise mit einer Maschine, die extra für das Stricken gemacht wurde, um es einfacher zu machen, zu schwer wäre. Dazu kann ich dir etwas sagen und dir dabei helfen, deine beschränkte Sicht zu erweitern. Menschen...So....Wie...Ihre...Fähigkeiten....Sind...Sehr...Variabel.... Nicht...Jeder...Kann...Eine...Sache...Gut...So...Wie....Ein...Anderer... und ich kann dir sagen ich bin handwerklich begabt, habe sogar jemanden, der mir die Maschine erklärt und werde keine großen Probleme mit der Maschine haben. Also wenn du das nächste mal innerhalb deines eigenen Horizonts auf deinem Schaukelstuhl an deinem Pullover strickst, deine eigenen pseudohyperintellektuellen Fähigkeiten (ach, Troll. Mensch, bist du informiert, eine so kurze, schlagkräftige, intelligenzübermästete, scheißgeniale Trollrhetorik, also "in" und damit gleichzeitig lizenziert sich über mich zu stellen und zu töten) preist und auf andere Menschen reflektierst und dir denkst wie schlau du doch bist, denke an meine Worte.. Es ist alles eine Frage der Perspektive..
Lass mich in Ruhe mit deiner scharfen Art. Geh einfach und lass mich in Frieden, ich lasse dich ja auch in Frieden, bis zu dem Zeitpunkt an dem mich jemand nicht in Frieden lässt. Es gibt genug Arschlöcher auf der Welt, da braucht es nicht noch mehr. Wenn ich eines hasse, dann (auch wenns das wort nicht gibt) Unfairness.
und du hast nichts besseres zutun als mich verachtend herabzuwürdigen, wegen Nichts. Sowas nennt man Arschloch. Man wird ganz schnell ein Arschloch, kann den Namen aber genau so schnell wieder ablegen.
Lass einfach meine Posts in Ruhe, du vergiftest meine Atmosphäre und meine aktuelle Situation. Gerade eben war noch alles ok, bis ich dieses stinkende, vor Verachtung und Hass qualmende Kommentar lesen musste. Wenn du n verkackten Tag hast, Stress mit deinem Chef oder wem auch immer, ist das dein Problem und nur deins. Deine Laune an anderen Menschen auszulassen verdoppelt diese Laune und macht die Welt schlechter, denn ich muss jetzt auch in mein eigenes Privatleben zurück gehen mit einer Kravatte... Das ist unfair und ungerecht und asozial und unempathisch, so etwas an jemand anderem auszulassen. -> Ach und für den Fall..: Das war keine "einfache Kritik" ey, lügen kannst du woanders.
Wer nicht sieht was es in Wahrheit ist, dem/der sollte das mal beigebracht bekommen. Vergifte mich nicht..
Bitte, danke!

Ja, soviel dazu. Ich möchte aber nciht, dass du mit einem schlechten Gefühl hier die Unterhaltung verlässt.. Ich glaube wirklich, dass du ein guter Mensch bist, der aber gerade eben mal eine nicht so gute Laune hatte..

Also für die Admins: Ich bin echt der fairste Mensch auf der Welt und gönne jedem Alles, wie ihr oben sehen könnt, hat der/die Gute eine widerliche, verachtende Art an den Tag gelegt und ich habe unmissverständlich zugedeutet, dass sie ne Fliege machen soll und nicht so mit mir sprechen darf. Wo sind wir denn, dass wir so mit jemandem sprechen, der einem im Grunde nichts getan hat. Sowas ist asozial. Aber wenn ich eins hasse, dann ist das wenn jemand eine derart aufdringliche, penetrante und feindseelige Art an den Tag bringt. So ein Verhalten zerstört gerade unseren Planeten, deshalb bin ich so leidenschaftlich aufgestanden.

wischelundwuschel
Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Mo Mär 19, 2007 22:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was für Wolle für warme, kuschelige Winterwollpullover?

Beitrag von wischelundwuschel » So Aug 20, 2017 00:34

Hahahahaha......Danke, made mit day!!!! Wattn Schnuckelchen.
liebe Strick-Grüsse
Wischel

Mein Blog freut sich über Besucher:
http://wischelskreativeseiten.blogspot.com/

Gesperrt

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast