"Kellergeruch" aus der Wolle bekommen

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Christa Meine

Beitrag von Christa Meine » Mo Aug 25, 2008 13:50

pack die wolle versuchsweise in eine grosse tüte (tüte oder sack nur zu 50%befüllen) rest "aufpumpen" und febreze spray rein. das ganze gut schütteln ggf. nachsprühen, nochmal schütteln und 4-6 std verschlossen stehen lassen....zu 99%ist der geruch weg

lg christa

Doris
Mitglied
Beiträge: 243
Registriert: Mi Jun 08, 2005 20:10
Wohnort: 27404 Hesedorf
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Doris » Mo Aug 25, 2008 16:18

Hallo Eva,
ich würde schönes Wetter abwarten - nicht wenns draußen feucht ist - und die ganze Kiste offen rausstellen - ab 17 uhr wirds meist doch feucht draußen und wenn du dann die Wolle draußen hast, könnte noch Feuchtigkeit mit reingehen, wenn das nicht richtig durchtrocknet, dann hast du nachher schimmelwolle - also raus in die Sonne damit - und wenn ein Tag nicht reicht - dann halt mehrmals machen.
Ich hatte mal 400 kg synthetisches Industrie-Sockengarn - das hatte auch argen keller-garage-chemiegeruch - das hab ich länger mal rausgestellt und danach einige wochen auf einem wunderbar sauberen trockenem Dachboden stehen gehabt - der Geruch ist nicht mehr da.
Doris
Doris, die sich von Pfaff Passap Duomatic 80 - KH 940/KR 850 und mit KG 88II
Bitte bewerte meine Farm

Uta
Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: So Mär 06, 2005 13:28
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Uta » Mo Aug 25, 2008 17:42

Verstricken muß man die Wolle für die Febreze-Behandlung nicht, aber ich hatte das auch mal (bei ebay ersteigerte Wolle) und ich fand, daß die danach sich so merkwürdig anfühlte. Klebrig irgendwie, falls Ihr wißt, was ich meine. Vielleicht lag es ja auch daran, daß ich nicht das Original-Febreze genommen hatte sondern ein ähnliches Produkt einer anderen bekannten Firma.

Ein Versuch wäre auch getrockneter Kaffeesatz wert. Kaffee nimmt üble Gerüche leicht auf, deswegen soll man ja auch davon ein Schälchen in den Kühlschrank stellen. Wenn die Wolle nachher nach Kaffee riecht? Umso besser: Aromawolle für das neue Wellness-Stricken. :wink:

Natürlich den Kaffeesatz in Stoffsäckchen füllen oder in Papierteebeutel, damit der nicht überall rumkrümelt. Wie gesagt: ich habe es noch nicht ausprobiert, aber vielleicht möchte es ja mal wer tun?

Uta, keine Haftung übernehmend...
Bekannte Journalisten schreiben kritische Artikel unter: www.achgut.com
Vorbei: http://www.freggers.de/from/Uta

Christa Meine

Beitrag von Christa Meine » Mo Aug 25, 2008 19:02

also ich habe das mit dem febreze auch mal bei wolle mit kellergeruch gemacht.
das mit dem komisch anfühlen kann kommen, wenn es nicht geschüttelt wird...dann legt sich das zeug wie ein film über die wolle.
aber ich denke alternativ erst stricken ist auch möglich

lg christa

frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 2832
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von frieda » Mo Aug 25, 2008 19:30

morgain11 hat geschrieben:
Hey vielleicht wäre das noch ein Trend, Wolle mit Aroma..
Zu spät, gibt es schon: Lang Yarns Emotion, da habe ich neulich den Bolero draus gestrickt. Mit Sandelholzduft. Roch sehr schön beim Stricken.

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8

Uta
Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: So Mär 06, 2005 13:28
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Uta » Mo Aug 25, 2008 19:35

Hm, wie wäre es denn, wenn man seine Wolle statt mit Febreze vor dem Stricken entsprechend mit seinem Lieblingsparfum behandelt? Ich habe mir neulich gerade bei Yves Rocher eine große Flasche mit Birnenduft gekauft. Ich mag das.... *schnüffel*

Uta
Bekannte Journalisten schreiben kritische Artikel unter: www.achgut.com
Vorbei: http://www.freggers.de/from/Uta

wollhamster
Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: Mi Jan 11, 2006 15:48
Strickmaschine: KH-930, KR-850 und ein paar ältere Schätzchen
Wohnort: Hibbdebach
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von wollhamster » Mo Aug 25, 2008 21:38

Das mit dem Kaffeepulver kenn ich auch. Etwas Geruchsneutraler ist aber schwarzer Tee.
Soll ja Menschen geben die keinen Kaffee mögen :D
Nette Grüsse
Marion

Die wenigsten Fehltritte begeht man mit den Füßen

http://www.wollpalast.de.tl/
Brother KH-930 & KR-850, Brother KH-230 & KR-230, Brother KX-350 & KX-395

chicco
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: Do Nov 15, 2007 15:14
Wohnort: Strübbel
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von chicco » Di Aug 26, 2008 16:38

Moin moin,
habe Eure Vorschläge wegen der Gerüche gelesen. Mein Kühlschrank riecht seitk ein paar Tagen so komisch. Sonntag habe ich ihn abgestellt und den ganzen Schrank mit Essigwasser ausgewaschen, leider ohne Erfolg. Jetzt probiere ich es mal, so wie Ihr vorgeschlagen habt, mit Kaffee aaus. Wäre prima wenn es nützt.
Liebe Grüsse
marlies

chicco
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: Do Nov 15, 2007 15:14
Wohnort: Strübbel
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von chicco » Mi Aug 27, 2008 16:03

Hallo Eva,
danke für Deinen Tipp. Werde es mal mit der Milch ausprobieren, hoffentlich klappt das. Gebe Dir wieder Bescheid, ob es bei meinem Kühlschrank gewirkt hat.
Liebe Grüsse
marlies

shira_
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mi Jan 09, 2008 20:18
Wohnort: Werl

Beitrag von shira_ » Mi Aug 27, 2008 18:48

Hallo zusammen,

was auch eine Alternative gegen übel riechende Wolle ist, einfach einen Becher Waschpulver in eine Gefriertüte geben und diese offen in den Karton mit Wolle stellen. Die Wolle duftet danach wie frisch gewaschen.

LG
Silke
Ich stricke mit 2 und 5 Nadeln, KH 891 + KR 850, Singer Solo

Julia

Beitrag von Julia » Do Aug 28, 2008 10:30

Hallo,

ich würde die Wollknäuls einfach ausbreiten und ausstinken lassen - wenigstens einige Tage lang.
Wenn die Wolle komplett stinkt, ist es vielleicht sogar sinnvoll, die Wolle zu verstricken, so kommt das Innere nach aussen und kriegt eher Luft ab.
Und dann würde ich die ganzen Tips querbeet durchprobieren.

Sei froh daß es Wolle ist. Die kriegt man noch eher mief-frei als meine Patienten:
Ich habe hier unzählige Bücher, die nach Keller stinken :roll: - und von meinen Schuhen, die ich komplett wegschmeißen mußte, weil sie nach einem Sommer im Keller geschimmelt hatten, fange ich jetzt gar nicht an, sonst breche ich hier in Tränen aus :?

LG, Julia
Zuletzt geändert von Julia am Do Aug 28, 2008 10:31, insgesamt 1-mal geändert.

birgit2
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mo Nov 13, 2006 20:38
Wohnort: Schorndorf
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von birgit2 » Do Aug 28, 2008 10:30

Hallo zusammen,

ich hab es zwar mit Wolle noch nicht probiert, aber im Kühlschrank hat es prima geholfen: "Natron".
Ich trau' mich nicht, den Firmennamen zu schreiben, aber beim Schl... oder in der Apotheke gibts dieses in grüner Verpackung in Beutelchen...
Einfach ein Beutel (oder 1-2 Eßl.) auf einen flachen Teller in den Kühlschrank stellen und so lange drin stehen lassen, bis der Geruch weg ist (bei mir ca. 1 Tag/über Nacht).

Liebe Grüße
und einen schönen Tag!
Birgit

chicco
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: Do Nov 15, 2007 15:14
Wohnort: Strübbel
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von chicco » Do Aug 28, 2008 16:07

Hallo Eva,
habe es ausprobiert mit der Milch und habe ein gutes Ergebnis. Mit dem Kaffeesatz hat es kaum genützt. Jetzt bin ich froh, wenn ich den Kühlschrank aufmache und es normal riecht. Danke!!!
Liebe Grüsse
marlies

Uta
Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: So Mär 06, 2005 13:28
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Uta » Fr Aug 29, 2008 09:57

Bei den Milchpreisen kann es aber teuer werden. :wink:

Kaffeesatz soll man in Tupperdosen tun die Gerüche angenommen haben. Das klappt tatsächlich. Allerdings muß man aufpassen, daß man diesen nicht zu lange drin stehen lässt, sonst schimmelt er und dann riecht die Tupperdose nach Schimmel... :shock:
Bekannte Journalisten schreiben kritische Artikel unter: www.achgut.com
Vorbei: http://www.freggers.de/from/Uta

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“