Stricksachen in den Trockner?

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Gesperrt
sumsum
Mitglied
Beiträge: 537
Registriert: Fr Apr 01, 2011 16:42
Wohnort: Kirchhundem-Rahrbach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von sumsum » Do Okt 24, 2013 08:27

Hallo liebe Leute,
bei meinem jetztigen Projekt wurde ich am Ende der Anleitung etwas stutzig.
Das Originalgarn wäre Merino Superwash gewesen. Da stand dann, dass dieses nach dem Waschen zum länger werden neigt. Man soll es dann anschließend in den Trockner geben, damit man die Originalmaße wieder bekommt.
Habt ihr das auch schon gemacht?
Ich würde mich das nicht trauen. Zumal der Warenwert des Originalgarns bei diesem Projekt bei 170 Euro liegt.
Liebe Grüsse aus dem Sauerland von Sabine

"Es geht im Leben nicht darum zu warten, dass das Unwetter vorüberzieht,sondern darum zu lernen, im Regen zu tanzen" Hilary Hinton

2 Nadeln ab NS6
Brother KH 950i, KR 850
www.sumsum165.blogspot.de

Mariachi
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: Mo Okt 10, 2005 17:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von Mariachi » Do Okt 24, 2013 08:46

naja bei superwash sollte an sich nichts passieren.
bei 170 euro materialwert würde ich dann aber eher zum liegend fertig trocknen und dann allenfalls kurzfristig ins wollprogramm des trockners falls notwendig. das sollte zum aufflauschen der fasern völlig reichen.
normalerweise bin ich der ansicht, das kleidung waschen, tragen und damit auch arbeiten aushalten muss, sonst hätte es halt keine klamotte werden und zu mir kommen dürfen. ich schmeiss nach lust und bedarf alles auch mal zur 60 grad wäsche oder in den trockner..von daher käme mir ein 170 euro teil gar nicht ins haus.
so schnell wie bei solcherlei lieblingsteilen hat nichts anderes flecken, löcher oder katzengezogene fäden...
lg
sw

Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 908
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von Kraut2010 » Do Okt 24, 2013 09:17

Hallo!

Bei mir kommen alle selbst gestrickten Strümpfe in den Trockner. Pulli habe ich noch nicht ausprobiert.
viele liebe Grüße Barbara

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5630
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 635 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von Kerstin » Do Okt 24, 2013 09:31

Hallo Sabine,

Wenn ein Garn fest genug verstrickt ist, sollte es nicht längen. (Ausnahme: Viskose und viskosehaltige Mischungen. Was am Morgen ein Bolero war, ist am Abend möglicherweise eine Jacke bis zum Knie. In der Wäsche schrumpft es aber wieder. Been there, done that.)

Wenn ein Garn partout lose verstrickt werden soll, dann berücksichtigt man eigentlich das bereits bei der Maschenprobe. Die wäscht man und legt die gewaschenen Maße zugrunde. Die Maschenprobe sollte dabei möglichst mehr als 5x5 cm messen. ;-) In der Wäsche sollte sich dann eigentlich nichts mehr ändern.

Auch und gerade teure Materialien würde ich im Wollprogramm der Waschmaschine waschen, ggf. im Wäschenetz, und bei maximaler Drehzahl schleudern. Dann brauchen die Teile nicht mehr so lange zum Trocknen und können sich nicht so leicht verziehen. (Das Thema hatten wir hier im Forum übrigens schon ad nauseam.) Schleudern schadet dem Strickstück nicht. Es wird dabei weder gerubbelt noch erleidet es einen Temperaturschock; es wird lediglich fest gegen die Trommelwand gedrückt. So schonend und gründlich kann man die Sachen nicht mal per Hand und im Handtuch ausdrücken. Alle meine Stricksachen, selbst Angora- und Kaschmir-Mischungen, werden kräftig geschleudert, und nichts hat dadurch bisher Schaden genommen.

In Sachen Trockner: Bei sachgemäßer Anwendung sollte trocknergeeignete Wolle den Wäschetrockner ohne Formveränderung verlassen. Ansonsten hätten die Trockner-Hersteller massive Probleme zu gewärtigen. :-) Ich habe den Trockner schon mal verwendet, um ein etwas zu lang geratenes Stück ein wenig zu kürzen, weil ich es nicht aufziehen und neu stricken wollte. Dabei habe ich alle paar Minuten kontrolliert. Es hatte nach einiger Zeit die richtige Länge, ist aber natürlich minimal angefilzt und wird sich bestimmt nie mehr längen.

Normalerweise würde man von vornherein aufs richtige Maß stricken. Die Strickerinnen nachträglich herumpfuschen lassen und hoffen, dass es irgendwie passt, finde ich unprofessionell und ziemlich eigenartig. Gibt's einen Link zur Anleitung? Nicht dass ich neugierig wäre...

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Wollmädchen

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von Wollmädchen » Do Okt 24, 2013 11:18

Es kommt auch auf die Programme an die der Trockner anbietet.

Ich habe ein Wollfinnish-Programm, das könnte man auch zum kurzfristig auffrischen von Wolle nehmen.

Der Pullover kommt fast trocken hinein und wird ca 9 Minuten lang durchgepustet.

Wenn ein Wolleteil nach Restaurant riecht kann ich einen feuchten Frotteelappen mit einem Tropfen Lavendelöl dazu geben.

Meine Kinder nannten das immer "aufbraten" von Teilen die nicht schmutzig oder verschwitzt waren aber etwas an Frische eingebüßt haben.

Ich kann Deine Bedenken verstehen SumSum bei dem preis und der Arbeit die drin steckt würde ich auch schon nach 2 Minuten in den Trockner schielen.

sumsum
Mitglied
Beiträge: 537
Registriert: Fr Apr 01, 2011 16:42
Wohnort: Kirchhundem-Rahrbach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von sumsum » Do Okt 24, 2013 12:14

Danke ihr Lieben, das war sehr aufschlußreich.
Ich habe auf eine alternative Wolle zurückgegriffen, da mir 170 Euro definitiv zu viel waren. Meine ist ein Gemisch aus 25% Alpaka, 50 % Merino und 25 % Acryl von Ice Yarns ( eine wirklich schönes Dochtgarn), und hat mich knapp über 40 Euro gekostet. Auch wenn hier der Warenwert erheblich abweicht: es steckt ne Menge Arbeit in diesem Teil ( vor allem auch Überwindung weiter zu machen), da man ständig jede Menge Maschen auf der Nadel hat. Wenn ich genug Wolle übrig haben sollte, würde ich das mit dem Trockner schon mal ganz gerne testen wollen an einem Probestück. Aber..... ich glaube trotzdem dass ich mich nicht überwinden könnte das Teil anschließend in den Trockner zu geben. Waschmaschine habe ich kein Problem mit ( wurde ja schon oft genug bearbeitet dieses Thema), da ich finde dass das schonender ist als mit der Hand.
@Kerstin
Die Anleitung stammt aus "knit,Swirl" von Sandra McIver
Liebe Grüsse aus dem Sauerland von Sabine

"Es geht im Leben nicht darum zu warten, dass das Unwetter vorüberzieht,sondern darum zu lernen, im Regen zu tanzen" Hilary Hinton

2 Nadeln ab NS6
Brother KH 950i, KR 850
www.sumsum165.blogspot.de

matrix123

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von matrix123 » Mo Nov 17, 2014 00:32

Hmm, also ich habe bisher auch immer meine selbstgestrickten Sachen ganz normal in den Trockner gepackt und es ist nichts passiert bisher. Nur dass ich mit einer Wolle arbeite die einen höheren Merino Anteil hat. Ich weiß aber nicht ob das im Trockner einen Unterschied macht.

Gruß

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5345
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von Michaela » Mo Nov 17, 2014 22:33

Dochtgarn würde selbst ich nicht in den Trockner geben, und ich bin ganz schön mutig mit meinen Stricksachen. Durch die lose Verzwirnung eignet sich Dochtgarn sehr gut zum Filzen.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

glf
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: So Aug 22, 2010 14:00
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von glf » Di Nov 18, 2014 09:00

Für mich wäre auch ein entscheidender Faktor ob die Wolle superwash ausgerüstet ist!
Ich verstricke fast nur Naturfasern ohne zusätzliche antifilz-Behandlung (teilweise ab Schaf ;-) ), die würde ich persönlich nie in den Trockner geben. Sehr wohl aber in die Waschmaschine!
abgesehen davon besitze ich gar keinen Trockner, der mich in Versuchung führen könnte...
Grüße von glf

sunny62

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von sunny62 » Mo Nov 24, 2014 13:22

lass dein Projekt lieber liegend trocknen. Im allgemeinen würde ich alle meine Stricksachen nie in den Trockner geben, möchtew sie ja nicht um sonst gestrick haben.

sumsum
Mitglied
Beiträge: 537
Registriert: Fr Apr 01, 2011 16:42
Wohnort: Kirchhundem-Rahrbach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von sumsum » Mo Nov 24, 2014 14:35

Die Jacke, worum es mir ursprünglich in meiner Frage ging, habe ich auf jeden Fall nicht in den Trockner getan und das werde ich auch nicht.
Ich hatte aber eine Jacke, aus Poly/BW, die derart aus den Fugen geraten war, dass ich die in den Trockner gegeben hatte. Die wurde wieder super( hatte nur nicht lange gehalten).
Inzwischen habe ich die wieder aufgetrennt und dann mit der Maschine nochmals neu gestrickt. Das mit dem Trockner half nur kurzzeitig. Jetzt sitzt sie wieder. Mal schauen, wie lange :D
Ich gehe mal davon aus, dass es am knooking lag, warum die so aus den Fugen geraten ist. Die Verkäuferin hatte mir gesagt, dass die Wolle an sich nicht so ausleiert wie bei mir.
Liebe Grüsse aus dem Sauerland von Sabine

"Es geht im Leben nicht darum zu warten, dass das Unwetter vorüberzieht,sondern darum zu lernen, im Regen zu tanzen" Hilary Hinton

2 Nadeln ab NS6
Brother KH 950i, KR 850
www.sumsum165.blogspot.de

vinewflame

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von vinewflame » So Dez 14, 2014 01:00

matrix123 hat geschrieben:Hmm, also ich habe bisher auch immer meine selbstgestrickten Sachen ganz normal in den Trockner gepackt und es ist nichts passiert bisher. Nur dass ich mit einer Wolle arbeite die einen höheren Merino Anteil hat. Ich weiß aber nicht ob das im Trockner einen Unterschied macht.

Gruß
Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass der Merino Anteil in der Wolle schon einen Unterschied macht. Also ich hatte auch Probleme mit den Selbstgestrickten Sachen im Trockner mit geringerem Merino Anteil. Mag vielleicht auch Zufall sein, dass ich die Beobachtungen jetzt so machen konnte, aber das konnte ich halt festhalten, da es sonst keine wirklichen Unterschiede zwischen den selbstgestrickten Sachen gab.

Gruß

Claudija

admin
Site Admin
Beiträge: 216
Registriert: Mi Feb 02, 2005 23:13
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Stricksachen in den Trockner?

Beitrag von admin » So Dez 14, 2014 09:27

Leider wird dieser Thread in letzter Zeit fast nur noch für Linkspam verwendet, deshalb sperre ich ihn jetzt.

Euer Strickforum-Admin

Gesperrt

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“