Nadeln und Material für Anfänger

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Sternenfängerin

Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von Sternenfängerin » Mi Jan 08, 2014 17:17

Hallo meine Lieben,

Da ich ja jetzt bald auch mit dem Stricken anfangen möchte habe ich jetzt ein paar fragen zum Material.

Was ist für Anfänger besser ? Rundstricknadeln oder die normalen Stricknadeln ?

Und kennt einer von euch die Wolle von Hooked zpagetti ? Wenn ja wie ist die so ?

Lg yvonne

Antigone
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: Fr Aug 17, 2012 21:44
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Wie was wo?

Beitrag von Antigone » Mi Jan 08, 2014 18:57

Sternenfängerin hat geschrieben: Was ist für Anfänger besser ? Rundstricknadeln oder die normalen Stricknadeln ?
Kommt darauf an, was du stricken möchtest; bei manchen Werken wirst du um "Spezialnadeln" - also zb. für Socken ein Nadelspiel - nicht herumkommen. Ansonsten stricke ich alles andere am liebsten mit Rundstricknadeln; da liegt das Strickstück bequem in der Mitte.

lg, A.

Irene Winter
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: Mo Jan 29, 2007 16:19
Wohnort: Bay. Wald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Wie was wo?

Beitrag von Irene Winter » Mi Jan 08, 2014 19:11

hallo Sternenfängerin,
hooked spaghetti sind geschnittene Jerseystreifen, die sich einrollen. Ich halte das für Abfall und zum Stricken lernen nicht geeignet. Für Fußmatten mag es gerade noch gehen, wenn man sich die Finger brechen will. Das ist natürlich nur meine Meinung, weil ich das Zeug zum Fleckerlteppich weben nehme. Kauf dir ein dickes Polygarn in der Lieblingsfarbe und strick einen schönen Loop auf zwei dicken Nadeln.
Viel Erfolg!

Sternenfängerin

Re: Wie was wo?

Beitrag von Sternenfängerin » Mi Jan 08, 2014 19:54

Hey :)

Danke Für eure Antworten.
Am Samstag wird alles gekauft und dann berichte ich euch wie meine fortschritte sind :)

Am meisten freu ich mich aufs Bücher kaufen haha

Lg yvonne

SheepyS

Re: Wie was wo?

Beitrag von SheepyS » Do Jan 09, 2014 06:46

Um ein gutes Standardwerk kommst Du wirklich nicht rum, kann ich Dir auch nur empfehlen. Ich glaube, selbst langjährige Stricker/innen
schauen ab und zu noch rein :)

Was mir auch wirklich weitergeholfen hat, sind gut gemachte Youtube-Videos. Ohne die würde ich heute noch heulend über meiner ersten Socke sitzen :biggrin:

McMill
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: Mo Mai 16, 2005 09:46
Wohnort: Kochertal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie was wo?

Beitrag von McMill » Do Jan 09, 2014 08:39

HAllo!
Die AUssage nimm dicke NAdeln find ich etwas ungenau. Für Strickanfänger würde ich nie NAdeln empfehlen die dicker sind als 4er. Denn mit dickeren NAdeln ist es kein entwpanntes Stricken und geht auch schon in die Richtung Finger brechen!
3,5er bis 4 er-
Gruß USchi
Bild

SheepyS

Re: Wie was wo?

Beitrag von SheepyS » Do Jan 09, 2014 08:42

Ich hab auf 7er Nadeln das erstemal gestrickt und kam gut zurecht. Ich hatte was in der Hand und hab schnell meine diversen Fortschritte gesehen. Den "Lappen" habe ich immer noch, und schaue voller stolz drauf :D

DinaSaurier

Re: Wie was wo?

Beitrag von DinaSaurier » Do Jan 09, 2014 09:37

Hallihallo!
Ich bin auch noch ziemlicher Anfänger....
Ganz zu Beginn zum Testen hab ich mir im Supermarkt billige Nadeln (ich glaube NS 3 oder so) und ne billige Wolle gekauft. Kam nicht viel dabei raus, aber Spaß gemacht hat's trotzdem.
Dann hab ich mir direkt dicke Wolle und Rundstricknadeln in Stärke 12 (!!) zugelegt. Das war super! Ging ratz fatz, sah gleichmäßig aus und ich konnte Fehler sofort erkennen.
Für mich am Anfang also perfekt.
Jetzt stricke gerade ich mit NS 4. Hab mir ein Einsteiger Set von Knitpro gekauft und bin super zufrieden damit.
Am Besten für alles offen bleiben und selbst ausprobieren.... :-)

Basteline
Mitglied
Beiträge: 421
Registriert: Sa Apr 17, 2010 14:14
Wohnort: Nahe Köln
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Wie was wo?

Beitrag von Basteline » Do Jan 09, 2014 10:04

Aus eigener Erfahrung würde ich keine dicken, geraden Stricknadeln UND dicke Wolle nehmen.
Das Strickstück wird durch die dicke Wolle eh schon schwer genug werden für den Anfänger und dann auch noch die starren Stricknadeln....? Und die zu Anfang angespannte, verkrampfte Körperhaltung eines Strickneuling führen unweigerlich zu dicken Verspannungen und Verkrampfungen des Nacken-und Schulterbereichs, bis hinzu Kopfschmerzen.
Lieber eine mittlere Nadelstärke, 4-5 , die man gut in den Händen halten kann, ein entsprechendes Garn, und ab geht die Post. Denn auch mit diese Garnstärke kommt man schnell vorran und hat ein schnelles Erfolgserlebnis
Liebe Grüße
Basteline
....und lasset die Nadeln schwingen!

Lina

Re: Wie was wo?

Beitrag von Lina » Do Jan 09, 2014 11:46

Ich finde auch Rundstricknadeln am Besten, auch für Anfänger. Und eigentlich auch egal, was man strickt - ich stricke auch kleine/schmale Sachen wie Schals am Liebsten auf Rundnadeln.
Klar, für manche Sachen braucht man auch ein Nadelspiel, aber für alle anderen "Standardwerke" ist eine Rundnadel einfach super.
Ich würde auch am ehesten mit einer mittleren Stärke anfangen, so 4-5. Außer natürlich, man will schnell ein Ergebnis sehen. Dann mag dickere Wolle eine bessere Motivationshilfe sein ;) Hauptsache finde ich sowieso, dass die Wolle nicht zu "fusselig" ist, damit man als Anfänger nicht ständig Gefahr läuft, in das Garn zu stechen.

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5372
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von Michaela » Do Jan 09, 2014 14:39

Ich bin wie Irene der Meinung, dass man Stoffabfälle nicht zum Stricken nehmen soll.
Wie Uschi bin ich der Auffassung, dass Nadelstärke 4 (maximal 5) am besten zum Strickenlernen geeignet ist. Gerade wieder in einem Kurs bestätigt.

Und: KEINE SCHWARZE WOLLE NEHMEN!!! Auch kein dunkelbraun oder dunkelblau.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Sternenfängerin

Re: Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von Sternenfängerin » Do Jan 09, 2014 16:36

Halli hallo ihr Lieben,

Danke für die Zahlreichen Antworten :)

Ich werde mir vor ungeduld wohl gleich mal was zum Anfangen holen hihi

Hier im Gardinenshop gibts nähmlich auch welche *freu*

Lg yvonne

Sternenfängerin

Re: Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von Sternenfängerin » Do Jan 09, 2014 16:56

Was würdet ihr denn einem Anfänger als Anfangsprojekt empfehlen ?

Kitty
Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Di Jul 20, 2010 19:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von Kitty » Do Jan 09, 2014 17:00

Hallo,

das klassische Anfängerstück ist sicher der Schal. Ohne Zu- und Abnahmen, einfach grade hoch stricken, ideal zum Routine bekommen.

In unseren Handarbeitsanfängerkursen stricken die Lehrerinnen mit den Mädels (4. Klasse) auch manmal kleine Rechtecke und nähen die dann zu Handstulpen zusammen. Das geht dann noch schneller als der Schal(l)! :twink:
Liebe Grüße

Kitty

Cleo

Re: Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von Cleo » Do Jan 09, 2014 21:22

Wenn man sowieso Rundstricknadeln nimmt, dann kann man eigentlich auch einen Loop in Runden stricken. Geht meist noch schneller, weil er ja nicht so lang sein muss.
Als Nadelstärke würde ich vermutlich irgendwas zwischen 5 und 8 wählen. Alles darüber ist für den Anfang vielleicht etwas unhandlich und kleinere Nadeln haben den Nachteil, dass man nicht so schnell erste Erfolge sieht. :-)

Und obwohl ja oft dazu geraten wird, erstmal mit günstigen Nadeln und preiswerter Wolle anzufangen, bin ich da übrigens anderer Meinung. Ich habe begonnen zu stricken, weil ich schöne Materialien und Designs mag und keine Lust mehr auf überteuerte China-Strickteile aus 90% Polyacryl hatte. Dementsprechend erhöht es meine Motivation sehr, wenn ich zu schönen Stricknadeln greife, die gut in der Hand liegen und damit ein wunderschönes, kuscheliges und hochwertiges Garn verstricke. Das ist natürlich auch rein subjektiv, aber ich würde auf jeden Fall dazu raten, die eigenen Gründe für's Stricken vorab zu erforschen.

Zum ersten Mal gestrickt habe ich mit billigen Metallnadeln und mitten im ersten Projekt aufgehört, weil ich es nervtötend und anstrengend fand. Jahre später lieh mir eine Freundin eine KnitPro-Holznadel und ich habe das Tuch von damals wieder rausgekramt. Und plötzlich lief es. Im Nachhinein wäre es vielleicht besser gewesen, direkt fünf Euro mehr draufzulegen und vernünftige Nadeln anzuschaffen und genau das würde ich wohl auch einer anderen Anfängerin raten.

"Normale" Stricknadeln würde ich heutzutage wohl nur noch aus nostalgischen Gründen kaufen. Rationale Gründe fallen mir nämlich nicht ein, es spricht doch eigentlich alles für Rundstricknadeln. :wink:

JustIllusion
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Fr Aug 23, 2013 23:47
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von JustIllusion » Do Jan 09, 2014 23:42

Hallöchen,

über Nadelstärke 6 würde ich nie hinausgehen. Hab ich damals auch nicht gemacht.
Schal aus rechten und linken Maschen ist sicher eine gute Idee und eine gute Übung.

Falls es ein Pulli sein soll, der zuerst gestrickt werden möchte, dann schau mal hier

https://www.google.de/search?q=klaralun ... 40&bih=702

Allerdings muss man hier anhand der Maschenprobe alles selber errechnen (Maschenzahl, Reihenzahl usw.)

Einige meiner Erstlingswerke waren aus Effektgarn und mit U-Boot-Ausschnitt, weil ich keine Ahnung von Abnahme und Halsausschnitten hatte ;-)

Viele Grüße
Sonja
Viele Grüße
Sonja

Frl_Plüsch

Re: Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von Frl_Plüsch » Fr Jan 17, 2014 19:24

Hallo zusammen,

ich klinge mich hier mal ein um meine drölfhundert Fragen zu stellen.
Nun, eigentlich empfand ich mich immer als absolut unbegabt was Handarbeiten angeht aber eigentlich hielt ich es immer für toll stricken zu können und eines Tages schnappte ich mir den Schwiegertiger lieh mir Nadeln und "mopste" ihre Wolle und legte los. Mittlerweile ist das ein paar Wochen her und ich kann "ganz gut" rechts stricken (es ist zumindest gleichmäßig und geht für meine Verhältise schon zügig) :D Links funktioniert auch wenn auch noch etwas steif, am Lochmuster verzweifel ich gerade noch ein wenig aber naja.
Bisher beschränke ich mich auf Handyhüllen, Tablethüllen und Armstulpen. Aber so ganz bin ich mit meinem Werkzeug nicht zufrieden, als erstes hatte ich diese ganz normalen Alu-Rundstricknadeln, damit kam ich nicht zurecht, mich hat dieses "Kabel" ziemlich gestört und sie war hinten so komisch gebogen das war ein ziemliches gefriemel. Danach hatte ich sogenannte Jackenstricknadeln, also zwei lange einzelne Stricknadeln mit Stopper hinten dran. Erst war ich auch total glücklich damit aber mittlerweile find ich das doch etwas steif und unpraktisch. Ein bisschen Recherche brachte mich dann schnell zu KnitPro Symfonie, die waren optisch schick, die abschraubbaren Nadeln und auswechselbare Nadelseile fand ich auch sehr ansprechend. Nun gibt es da aber offenbar nicht nur ein System sondern mehrere, einmal Options Stricknadeln und einmal Rundstricknadeln, da bin ich schon etwas überfordert, die Optionsdinger sind glaub ich länger. Kann und mag da jemand was dazu sagen? Vielleicht auch allgemein zu dem System, vielleicht erscheint es ja nur mir toll und in der Praxis sind die blöd. Achja und auch wenn ich am Anfang dieses Kabel dazwischen bei den Rundstricknadeln doof fand, denke ich, dass ich es nun handhaben kann.
Dann die Größen, was sind denn die geläufigsten Größen die man haben muss? Bei dem Pro Knit Dingens gibt es ein Starterset mit den Größen 4,00, 5.00 und 6,00 mm (meine jetzigen haben 4,50mm, damit hab ich auch dicke Filzwolle verstrickt, was ziemlich auf die Finger ging und das Endergebnis war auch eher ungeplant, aber als Anfänger bin ich eben einfach losgestapft und kaufte einfach Wolle die ich schön fand ohne darüber nachzudenken ob das Sinn macht die mit meinen Nadeln zu verstricken und da ich ein Sturkopf bin brachte ich es halt auch zu ende). Bei Tutorials auf Youtube habe ich immer das Gefühl die nehmen immer Stricknadeln die 3 Nummern zu groß sind, macht das Sinn, ist man damit eventuell schneller? Wenn dem so ist, dann ist das Starterset schon etwas zu schmal?
Ich glaube das waren so die grundliegensten Fragen die ich habe, bevor ich wild um mich bestelle und am Ende viel zu viel ausgegeben habe.
Danke schonmal und lg
Frl_Plüsch

Bärbl13
Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: Mi Aug 25, 2010 10:18
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von Bärbl13 » Sa Jan 18, 2014 09:11

Jeder Mensch ist anders veranlagt, aber nach 1 Jahr Erfahrung mit meiner "Strickazubine" kann ich Euch sagen, dass meine Schulfreundin (= die Azubine) am liebsten mit Nadeln ab Stärke 7 aufwärts strickt und wunderbare Pullover und Loops als totale Anfängerin gezaubert hat. Und ich kann Euch sagen, sie war ein blutige Anfängerin, aber auch eine sehr gelehrige Schülerin. Wir sehen uns mittlerweile regelmäßig alle zwei Wochen zu einer Strick-Session bei mir zuhause, die meistens bis spät in die Nacht anhält.

Sie kam damals mit ihrem ersten Projekt auf mich zu und hatte schöne aber dicke Wolle und ebenfalls dicke Nadeln schon dabei. :shock: Zuerst schlug ich auch die Hände über den Kopf zusammen und meinte, dass sie mit diesen "Kochlöffeln" bald das Handtuch werfen würde. Aber, weit gefehlt. Der erste Pullover wurde ein toller Erfolg und die Freude für den nächsten Pullover war schon da. Nun hat meine Freundin innerhalb von jetzt 1 Jahr 7 Pullover und mindestens 10 Loops gestrickt. Nur die Halsausschnitte lässt sie sich von mir stricken, da traut sie sich noch nicht richtig ran und die passenden Mützen zu den Loops. Mittlerweile hat sie nun auch schon mal mit "dünnen" Nadeln Stärke 5 angefangen zu stricke.

Ich kann daher jeder Anfängerin nur raten: Ausprobieren, am besten dicke und dünne Nadeln, dann merkt man gleich was einem besser liegt. Aus meiner Erfahrung heraus habe ich gelernt, dass es für die Anfänger sehr wichtig ist, dass das Projekt schnell wächst und die Länge/Größe des Gestrickten dann als "Belohnung", aber auch als Befriedigung des Erreichten empfunden wird.
Viele Grüße
Bärbl alias "Barbet-Esmeralda"
Nur-Handstrickerin trotz einer Brother KH 860
http://baerbls-handarbeiten.blogspot.com/
--------------------
Ein Leben ohne Katzen ist denkbar, aber sinnlos. (frei nach Loriot)

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5654
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 639 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von Kerstin » Sa Jan 18, 2014 09:20

Frl_Plüsch hat geschrieben:Dann die Größen, was sind denn die geläufigsten Größen die man haben muss?
Zumindest diese Frage kann ich Dir beantworten:
Du brauchst exakt die Größen, mit denen Du stricken willst. Welche das sind, das musst Du, fürchte ich, selbst wissen. Nadelstärken, mit denen Du nie strickst, wirst Du nicht brauchen.

Deine Frage mit "drei Nummern zu groß" habe ich nicht verstanden. Meinst Du die Länge oder die Dicke?
Die Dicke (=Nadelstärke) wählt man üblicherweise so, dass man damit ein Gestrick erzielt, dessen Griff und Aussehen einem zusagt und das für den gewünschten Zweck geeignet ist. Wenn Du ein und dasselbe Garn einmal mit dicken und einmal mit dünnen Nadeln verstrickst, kannst Du sehen, welche Unterschiede sich durch die Nadelstärke ergeben.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

glf
Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: So Aug 22, 2010 14:00
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Nadeln und Material für Anfänger

Beitrag von glf » Sa Jan 18, 2014 10:11

ich persönlich bin sehr gut damit gefahren erstmal das Starterset von KnitPro zu kaufen und dann evtl fehlende Nadelspitzen zu ergänzen. Am Anfang meiner "Strickkarriere" habe ich auch am liebsten mit 4 oder 5er Nadeln gestrickt.
Jetzt finde ich die schon ziemlich dick und stricke am liebsten mit irgendwas zwischen 2,5 und 4.
Ob das bei dir auch so ist, oder ob du zu den faszinierenden Menschen gehörst, die am liebsten mit zwei baumstammdicken Nadeln stricken, musst du selber testen ;-)
Grüße von glf

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“