Alpaca und Lanolinbad

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
Schwanengesang
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Mo Feb 09, 2015 02:00

Alpaca und Lanolinbad

Beitrag von Schwanengesang » Fr Jun 26, 2015 10:37

Hallöchen!


Ich möchte mir einen dicken Winterpulli mit Rollkragen stricken. Leider ist das Garn, das ich dazu habe, relativ kratzig. Es handelt sich um Drops Nepal, was ca 70% Schurwolle und 30% Alpaca enthält. Ich weiß, dass man mit Lanolinbädern Wollpullis weicher bekommen kann - aber gilt das auch für Garne mit Alpaca-Anteil? Alpaca enthält ja von Natur aus kein Wollwachs.


Vielen Dank für Eure Tipps,


Schwanengesang

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5351
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca und Lanolinbad

Beitrag von Michaela » Fr Jun 26, 2015 10:45

Lanolinbad ist für die Rückfettung von Schafwolle, um das Garn nicht spröde werden zu lassen und die Selbstreinigung zu aktivieren.
Wenn die Natur bei Alpaka das nicht vorgesehen hat, wird es seine Gründe haben.

Alpaka hat eine relativ glatte Schuppenschicht und ist schon von Haus aus sehr flutschig, weswegen man auch die Fäden seeeehr gut vernähen sollte (rat mal, woher ich das weiß).
Ich kann mir vorstellen, dass sich das Lanolin wie ein Film darüber legt, ohne groß zu nutzen.

Als Mischung mit Wolle wird das Lanolin vielleicht eine kleine Wirkung haben, je nachdem, wie die Wolle vorbehandelt ist.
Übrigens habe ich noch nie erlebt, dass Alpaka kratzt, auch beim gröbsten nicht.
Wenn Alpaka unangenehm ist, dann handelt es sich um kurze Filamente von billigem Alpaka. Das langstapelige verliert beim Spinnen keine Haare, aber das billige kurzstapelige Alpaka lässt die Haarenden herausstehen, und diese pieken. Diesen Mangel kann man aber mit Lanolin oder Weichspüler auch nicht beheben, das ist ein mechanischer Vorgang.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Schwanengesang
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Mo Feb 09, 2015 02:00

Re: Alpaca und Lanolinbad

Beitrag von Schwanengesang » Fr Jun 26, 2015 10:52

Das habe ich schon befürchtet :/


Danke für die Auskunft!

PS: Die 3 Alpaca-Garne, die ich bislang getestet habe, waren alle von Drops. Kann gut sein, dass das nicht die hochwertigsten Fasern sind, die Garne sind schließlich sehr günstig.

Mallory
Mitglied
Beiträge: 601
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca und Lanolinbad

Beitrag von Mallory » Fr Jun 26, 2015 10:58

Übrigens habe ich noch nie erlebt, dass Alpaka kratzt, auch beim gröbsten nicht.
Da solltest Du mal die Alpakafasern sehen, die ich hier zum Spinnen habe!
Direkt vom Alpakahalter, und wegen der wunderschönen Farbe habe ich sie gern genommen (sie waren im übrigen auch umsonst). Wenn man in die Tüte fasst, fühlen sich die Fasern eigentlich schön weich an; ich habe mich so aufs Spinnen gefreut - so eine tolle Farbe, ein intensives Zimtbraun. Aber nach dem Spinnnen ist das Stacheldraht! Ich habe immer noch einen Sack voll hier liegen, in der Hoffnung, dass irgendwann die Erleuchtung kommt, was ich damit machen könnte ...

Strickendes Landei
Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Alpaca und Lanolinbad

Beitrag von Strickendes Landei » Fr Jun 26, 2015 11:30

Hallo Mallory,
hast du die Wolle nur versponnen oder auch schon ein Probestück gestrickt?
Ich könnte mir vorstellen, das die Fasern nach dem Spinnen unter Spannung stehen und deshalb "stacheln".
Evtl. könnte man ein kleines Probestück arbeiten und versuchen, wie es sich z.B. nach dem Waschen verhält.
Falls das nicht hilft - ein schönes,dichtes Futter innen einnähen - der nächste Winter kommt bestimmt ...
Liebe Grüße,
Sandra

Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Alpaca und Lanolinbad

Beitrag von Hummelbrummel » Fr Jun 26, 2015 12:54

Hallo Schwanengesang,

vielleicht verträgst Du irgendwie einfach die Alpacafasern nicht.
Ich bin an sich nicht wollkratzempfindlich und trage auch einheimsiche recht robuste Wollen gerne, die andere nicht auf der Haut haben wollten, aber den schicken, edlen Alpakapulli, den ich mal bestellt habe, musste ich zurückschicken, das habe ich nicht mal über der Bluse ausgehalten..... obwohl alle behaupten, speziell diese Sorte Pulli sei besonders kuschlig.

Mallory: Bist Du sicher, dass das Alpaca ist? Vielleicht hat da jemand ein Lama mit einem Alpaca verwechselt, die sollen nämlich sehr pieksen, wenn man sie schert (und sehr weich sein, wenn man auskämmt - also die Fasern, nicht die Tiere). Eigene Erfahrungen habe ich aber weder mit Alpaca- noch mit Lama-spinnen, weil es mich aus o.g. Gründen nicht reizt.

Viele Grüße
Hummelbrummel

ursi
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Sa Jan 31, 2015 22:46
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Alpaca und Lanolinbad

Beitrag von ursi » Fr Jun 26, 2015 13:33

Hallo Mallory
ich habe auch einen Pulli und einen Schal mit Alpaca gestrickt. Erst als ich diese mit Haarshampoo (für trockenes Haar) von Hand gewaschen hatte, konnte ich sie tragen.
Grüsse ursi

Mallory
Mitglied
Beiträge: 601
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca und Lanolinbad

Beitrag von Mallory » Fr Jun 26, 2015 13:41

Hallo Sandra und ursi,
vielen Dank für eure Hilfe! Füttern könnte in der Tat die Lösung sein. Ich werde die Fasertüte nach dem Sommer dann mal wieder aufmachen ... und auch den Tipp mit dem Shampoo ausprobieren.
Filzen habe ich übrigens auch schon versucht. Wenn alles nichts hilft, kann ich mir immer noch einen Grabbelsack strickfilzen. :mrgreen:

Grüße von Anna

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“