Mikrowelle und Motten

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Mikrowelle und Motten

Beitrag von Regis Bothe » Mi Dez 09, 2015 19:17

Ich glaube, ich habe die Motten! Heute ist mir beim (Maschinen-) Stricken 3 mal der Faden gerissen. Ob das wohl diese ungebetenen Haustiere sind, die meine Wolle zum Fressen gerne haben?

Jetzt habe ich überlegt, dass ich eventuellen Motten vielleicht mit Hilfe der Mikrowelle zu Leibe rücken könnte. Ich würde dann die Wollkone und gleich auch ihre Nachbarn anfeuchten, in die Mikrowelle stellen und hoffen, dass das keine Larve überleben kann.

Hat das schon jemand gemacht? Wie lange und mit welcher Stärke wäre wohl richtig? Ich will ja die Wolle nicht versengen.

Es wäre sehr schön, wenn mir hier jemand raten könnte,

Liebe Grüße,

Raaga

Elfi
Mitglied
Beiträge: 266
Registriert: Mo Feb 06, 2006 10:57
Wohnort: bei Freudenstadt
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Mikrowelle und Motten

Beitrag von Elfi » Mi Dez 09, 2015 21:48

Hallo Raaga,
ich glaube mit einfrieren der Wolle erzielst du bessere Ergebnisse. Ich friere z.B. Wolle ein (in Tüten verpackt), die ich geschenkt bekommen habe und ich nicht weiß wie sie gelagert wurde bzw. mir die Wolle etwas suspekt vorkommt.
Elfi
KH 965 mit DB,KG93,KH260/260 und am Mittelstricker SK860 m.DB noch in der Lernphase
,Hier könnt Ihr meine alten u. neuen Werke ansehen:
http://www.flickr.com/photos/elfistrickt/

waltraudnymphensittich
Mitglied
Beiträge: 472
Registriert: Sa Dez 10, 2005 21:10
Strickmaschine: Brother KH 940 mit Zusatzgerät,
Passap Duo 80, Pfaff F- Passap F120,
Ein Walther Spinnrad (Anna) Ein uraltes Spinnrad mit Beineinlagen,
Eine 80er Kromski Harve
Wohnort: Germersheim
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Mikrowelle und Motten

Beitrag von waltraudnymphensittich » Mi Dez 09, 2015 22:24

Backofen bei 70 Grad geht auch, das überleben die nicht
Gruß
Waltraud
Brother KH 940 mit KR 850, Schnittleser, KG 93, Pfaff Duo 80, Pfaff F120 Grobstricker, spinnen tu ich auch (mit Rad) mit einer Anna , 1 uraltes Schätzchen

bergfee
Mitglied
Beiträge: 372
Registriert: Do Jan 10, 2013 11:40
Strickmaschine: Pfaff Duomatic 80 , Vistamatic, Handstickapparat Meda, Singer Solo
Wohnort: Rems-Murr-Kreis
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Mikrowelle und Motten

Beitrag von bergfee » Do Dez 10, 2015 07:58

Das ist garantiert der Kabinettkäfer. http://www.schaedlinge-online.de/schaed ... chaedlinge
Liebe Grüße Sonja :-)

Duomatic 80, Vistamatic , Meda Handstrickapparat, Singer Solo

Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mikrowelle und Motten

Beitrag von Regis Bothe » Do Dez 10, 2015 15:18

Danke für den Tip mit dem Backofen. Das müsste Wolle eigentlich sehr gut vertragen, wenn nicht zu viel Synthetik drinnen ist. Leider kann ich meinem Ofen nicht auf 70 Grad genau stellen, aber ich vermute, dass dürfte auch ungefähr reichen. Wie lange läßt du die Wolle da drin?

Elfi, wenn du Wolle einfrierst, um Motten zu bekämpfen, habe ich gelesen, ist es wichtig, die Wolle immer wieder in den Gefrierschrank zu packen und immer wieder schnell aufzutauen. Das wiederholte Auftauen ist für Motten dann tödlich. Leider ist zur Zeit meine Truhe voll.

Ob Motte oder Kabinettkäfer, ich weiß nur, dass diese Wolle dünne Stellen im Faden hat, die sie nicht haben sollte.

Deshalb habe ich heute morgen die Kone mit Wasser besprüht, in eine Plastiktüte gepackt und bei 360 W 1 Minute in die Mikrowelle gestellt. Dann hat sie ordentlich gedampft und war gut warm. Jetzt sieht sie aus wie immer, aber ich hoffe, etwaiger Beifall dürfte deutliche Probleme bekommen haben. Was meint ihr?

Wenn diese Methode hilfreich wäre, könnte ich sehr schnell viele Konen "desinfizieren". Was meint ihr?

Liebe Grüße,

Raaga

waltraudnymphensittich
Mitglied
Beiträge: 472
Registriert: Sa Dez 10, 2005 21:10
Strickmaschine: Brother KH 940 mit Zusatzgerät,
Passap Duo 80, Pfaff F- Passap F120,
Ein Walther Spinnrad (Anna) Ein uraltes Spinnrad mit Beineinlagen,
Eine 80er Kromski Harve
Wohnort: Germersheim
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Mikrowelle und Motten

Beitrag von waltraudnymphensittich » Do Dez 10, 2015 19:28

Hallo Raaga,
Ich koche ja die Wolle wenn ich sie färbe, und andere färben im Backofen.
Du kannst sie dann beruhigt 1/2 bis 3/4 Stunde drinn lassen, dann ist gewiss dass da nix mehr lebt.
Bloss Wolle mit Sythetik Anteil weiss ich nicht.....
Probeläppchen???
Gruß
Waltraud
Brother KH 940 mit KR 850, Schnittleser, KG 93, Pfaff Duo 80, Pfaff F120 Grobstricker, spinnen tu ich auch (mit Rad) mit einer Anna , 1 uraltes Schätzchen

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“