Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
Anschela
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Fr Nov 09, 2012 11:19
Strickmaschine: Brother KH-230/KR-230
Brother KH-840/KR-830
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Beitrag von Anschela » So Feb 21, 2016 21:03

Hallo ihr Lieben,

ich wasche meine Wollpullies (Merino, Kashmir, Islandwolle) immer in der Maschine im Wollwaschprogramm mit 30°C mit Wollwaschmittel. Schleudern möchte meine Maschine im Wollwaschgang mit maximal 700 Umdrehungen, das nehm ich meistens dann auch. Ab und zu, aber nicht regelmäßig, kommt es vor, dass meine Pullies und Strickjacken schrumpfen, besonders aufgefallen ist mir das bei meinen Kashmir-pullies (gekauft) und meinen Islandwoll-pulli / -strickjacke (beide selbstgestrickt). Aber eben nur ab und zu, nicht bei jedem Waschen. Woran kann das liegen? Hat da jemand von Euch Erfahrungen? Könnte die Art oder die Menge der Beladung eine Rolle spielen? Ist der Schleudergang zu hoch oder zu niedertourig? Was könnte da noch eine Rolle spielen?

Viele Grüße,
Angela

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5351
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Beitrag von Michaela » So Feb 21, 2016 21:40

Ich rate:
jedes Stück für sich in ein Wäschenetz packen, dann kann nichts aneinander reiben. Genau dadurch entsteht Filz: durch die Reibung. Außerdem kann nichts gegenseitig abfusseln.
Schleudergang ist zu niedrig. Ich stelle das Schleudern ab und schleudere dann extra auf vollsten Touren. Im Gegensatz zum 700 U - Schleudern wird dann nichts umgewälzt (Reibung - Filzen), sondern die Strickstücke an die Trommelwand gepresst. Da kann nichts Filzen und die Stücke brauchen dann auch nicht Tage zum Trocknen.
Ich wasche höchstens 2-3 Stücke aufs Mal. Zugegeben: mehr Wäschenetze habe ich auch nicht in passender Größe, aber das reicht auch.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Basteline
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Sa Apr 17, 2010 14:14
Wohnort: Nahe Köln
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Beitrag von Basteline » So Feb 21, 2016 22:08

Wollwaschprogramm mit 30°C
...und da liegt schon meistens das Problem.
Seit ich vor über 3 Jahren das Spinen angefangen habe, habe ich EINES gelernt: Wolle mag absolut keine Temperaturunterschiede!
Deine Maschnien wäscht lieb und brav schonend im Wollprogramm deine Wäsche, bei 30°C. Aber spülen! tut sie mit kaltem Wasser aus der Leitung. Und da hast du einen krassen Temperaturunterschied, die deine Wäsche zum Filzen bringt. Mal mehr, mal weniger, je nach Empfindlichkeit der Faser.
Ich wasche nur noch kalt in der Maschine, nehme aber die 600 Umdrehungen zum schleudern.
Wenn es nur ein Teil ist, wasche ich im Handwaschbecken. Dafür lege ich das Teil auch ins heiße Wasser (der Wolle macht das heiße nicht aus), nur halt wenig bewegen, und mit gleicher Temperatur spülen. Oder im Becken abkühlen lassen und kalt spülen.
Dann passiert nichts.
Liebe Grüße
Basteline
....und lasset die Nadeln schwingen!

Strickendes Landei
Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: Fr Sep 16, 2011 08:27
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Beitrag von Strickendes Landei » Mo Feb 22, 2016 07:04

Guten Morgen zusammen :D
Ich wasche alle wollfaserhaltigen Sachen nur noch kalt im Wollwaschgang, aber bei voller Schleuderleistung (1200 Umdrehungen).
Seitdem filzt und schrumpft nichts mehr. Ein Wäschenetz verwende ich selten, nur für langhaariges.
Mein Wollwaschmittel ist von Aldi :biggrin: und die gute Miele älter als mein Sohn.
Liebe Grüße
Sandra

Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Beitrag von Hummelbrummel » Mo Feb 22, 2016 08:40

Basische Umgebung (Waschlauge, Seife),
Reibung,
Temperaturunterschiede beim Waschen.

Das sind die drei Faktoren, die Wolle filzen lassen (und die sich Filzerinnen zunutze machen).
Wie Basteline schon schrieb, halte ich auch bei Dir die 30 Grad für den Hauptübeltäter. Möglicherweise ist im Winter der Temperaturunterschied zum Leitungswasser für den Spülgang größer.
Aber wenn du die die Maschine recht vollstopfst, verstärkst Du natürlich auch die Reibung beim Waschen.
Und dann vielleicht noch ein paar Waschbälle und ein alkalisches Waschmittel dazu?

Ich wasche meine Wollsachen selten. Noch seltener kalt in der Wama.
In der Regel baden meine Wollpullover und Consorten (auch handgesponnene) warm im Waschwännchen und werden dann bei höchster Umdrehung in der Wama geschleudert.

hht
Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: Sa Feb 03, 2007 17:59
Wohnort: Ostalb
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Beitrag von hht » Mo Feb 22, 2016 18:31

Ich habe den ganzen Winter zu Hause gekaufte Kaschmirpullover an.
Die werden immer nur in der Maschine im Wollwaschgang bei 30° gewaschen, nur 2 mit ähnlicher Farbe auf einmal. Meist mit Waschnüssen. Noch nie ist bis jetzt einer eingegangen. Der Älteste ist etwa 25 Jahre alt und wird noch getragen.

Handwaschen ist mir zu umständlich. Da schwimmt alles! Und außerdem kann ich nicht so schonend waschen wie die Maschine!

Anschela
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Fr Nov 09, 2012 11:19
Strickmaschine: Brother KH-230/KR-230
Brother KH-840/KR-830
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Beitrag von Anschela » Mi Feb 24, 2016 09:57

Vielen Dank, dann werde ich also ab jetzt anders waschen: kalt, nur 2-3 Pullis, Schleudern mit 1200. Ich hoffe, dass dann meine Pullis nicht mehr eingehen. (Bis auf einen, den hab ich in extra-groß gestrickt, damit er trotz regelmässigem Schrumpfens noch ein paar Jahre passt :-D )

Beim Baden in der Waschwanne bzw. im Waschbecken, werden die dann auch sauber ohne dass man sie walken muss? Kann man dann zum Schleudern die Maschine voll machen?

Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Beitrag von Hummelbrummel » Mi Feb 24, 2016 10:21

Walken = Filzen (jedenfalls fast: Beim Filzen verhakeln sich die Schuppen in der Wolle miteinander, beim Walken verhakeln sie sich so intensiv, dass sie sich verdichten. Davon wir der Pulli (oder was auch immer) klein und dicht.

Wolle hat die Angewohnheit, Dreck nicht fest halten zu wollen.
Sowas wie Staub und Schweiß oder auch Joghurt/Quark/Senf/Erde geht von selbst raus, wenn die Wolle badet. (Das ist einer der Gründe, warum ich gerne sehe, was ich wasche. Ich bin jedes Mal beeindruckt über die Brühe, die aus meiner weißen Wolljacke kommt.)
Im Prinzip reicht es, im Wännchen ein bisschen hin und herzuschuckeln - mehr macht die Waschmaschine im Wollwaschgang übrigens auch nicht.
Wichtig ist, dass der Pulli wirklich schwimmt, also nicht als nasser Klumpen zusammengestopft in der Wanne liegt. Meine Pullis passen z.B. nicht ins Waschbecken.

Und wenn man dann 2-3 Mal spült (mit entsprechend temperiertem Wasser) bis das Wasser klar ist, ist das ebenfalls genug Bewegung zum sauber werden.
Was anderes ist es natürlich mit Tinte oder Rotwein oder ähnlichem. Da muss man die betreffende Stelle vielleicht schon extra behandeln, aber vorsichtig, um nicht zu walken. Ich rubble in solchen Fällen eher oberflächlich an der Stelle auf der Wolle.

Ich mach es so: Wännchen warm/handwarm volllaufen lassen, minimal Wollwaschmittel (oder Schampoo oder Spüli) dazu. 30-60 Minuten warten, dann spülen, dann zum Schleudern in die Wama.

Beim Schleudern will man haben, dass sich der Pulli möglichst sofort an die Trommelwand pressen lässt und nicht zwischendurch ausführlich Wolle auf Wolle gerieben wird.
Ich denke (habe es aber nicht probiert), dass die Wama länger braucht, um sich große Ladungen Wolle unwuchtfrei zurechtzuruckeln und dass das die Reibung eher erhöht. Also mehr als 2 Pullis (und vlt noch Socken oder ein Tuch dazu) gebe ich nicht zum Schleudern, aber vlt haben da andere noch andere Erfahrungen.
(Ich wasch meine Wollssachen eher mal so nebenbei, wenn ich gerade Platz zum ausgebreiteten Trocknen habe.)

Maja
Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: Mi Apr 11, 2007 08:43
Wohnort: Gifhorn
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Beitrag von Maja » Mi Feb 24, 2016 11:51

Ich wasche meine Pullover mit Regenwasser in einer Wanne und lasse sie für einige Stunden im Wasser liegen.Dann walke ich sie mit einem Wäschestampfer ( weiß nicht wie das Ding heißt )den ich mal auf dem Flohmarkt gekauft habe, denn das Regenwasser ist im Winter recht kalt an den Händen. Danach lasse ich sie etwas abtropfen und anschließend wird sie geschleudert.

Gruß
Erika

Anschela
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: Fr Nov 09, 2012 11:19
Strickmaschine: Brother KH-230/KR-230
Brother KH-840/KR-830
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wollsachen laufen in der WaMa immer mal wieder ein

Beitrag von Anschela » Mi Feb 24, 2016 12:56

Vielen Dank. Daran dass sich die Wolle unwuchtfrei zurechtruckeln muss, hab ich noch nicht gedacht. Dann tu ich auch zum Schleudern nur zwei drei Pullis rein.
Maja, jetzt weiss ich, was ein Wäschestampfer ist :-) aber ich glaub, das ist nichts für mich. Aber erstaunlich, dass es damit nicht filzt (hab grad gelesen, dass es nicht filzt) :-)

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“