Materialverbrauch bei zweifach verstricken

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
alonil
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 28, 2013 09:51
Strickmaschine: 2 mal Passap Duomatic 80, grün
"familia" Hand-Strickapparat
Passap E-6000
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Materialverbrauch bei zweifach verstricken

Beitrag von alonil » So Aug 28, 2016 11:38

Liebe Leute
Ich stricke gerne zwei Garne zusammen, zum Beispiel eines das die Farben wechselt und eines in Uni.
Nun habe ich eine Frage wegen der Materialmenge: Wenn ich einen Pullover aus 4-fädiger Sockenwolle (Lauflänge 210m/50g) stricken möchte, dann brauche ich etwa 450g dafür. Wenn ich nun zwei Fäden gleichzeitig verstricke, wie berechne ich dann den Materialverbrauch? Das wäre dann Lauflänge 210m/100g. Brauche ich dann doppelt soviel Wolle?
Grüsse, Sabin
WHEREVER YOU GO, THERE YOU ARE.

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5309
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 335 Mal
Kontaktdaten:

Re: Materialverbrauch bei zweifach verstricken

Beitrag von Michaela » So Aug 28, 2016 12:28

Ich würde den Verbrauch über die Lauflänge und die Maschenprobe berechnen.
Du kannst berechnen, wieviel Lauflänge deine Sockenwolle hat, wenn du sie verdoppelst
Dann Kerstins Lauflängenrechner nehmen und die Lauflängen deiner beiden Garne berechnen http://www.strickmoden.de/rechner.html
Wesentlich ist die Gewebedichte, die du durch das Doppeltnehmen erzielst.
Man spricht dabei von "WPI", ich will aber jetzt nicht ins Deteil gehen.
Die Garne teilen sich in die verschiedenen "Gewichtsklassen", also Meter/Gramm von "Lace" über "Fingering", das wäre Sockenwollstärke, "Sport", "worsted", "bulky"
Das heißt: die Lauflängen werden immer niedriger, je dicker das Garn ist und je höher die Gewichtsklasse, deine Sockenwolle kennst du. Wenn du die Sockenwolle zusammen nimmst, kommst du bei der Maschenprobe auf 18-20M/10 cm mit Nadelstärke 4-5. Du musst mit der Maschenprobe ausprobieren, wie sich das Gewebe anfühlt, wie fest du es haben willst.
Mit der einfachen Sockenwolle würdest du ca. 1800m brauchen. Mit der doppelt genommenen Wolle ca. 1300-1500 Meter (Erfahrungswert, kann man sicher berechnen, wozu mir bei 37Grad im Schatten hierzulande jetzt aber die Energie fehlt) . Weil das Garn doppelt liegt, also 2600 - 3000m, was zwischen 620 - 720g liegt, kommt ja auch aufs Muster, auf deine Stricktechnik und die Größe der Teile an.

Das in Kürze, man kann das Prozedere sicher abkürzen, wenn das Gehirn nicht kocht :-)
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“