Alpaca - zu warm?

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
Mallory
Mitglied
Beiträge: 628
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Alpaca - zu warm?

Beitrag von Mallory » Di Dez 13, 2016 17:14

Liebe Strickerinnen,
ich brauche mal etwas Input. Ich habe bunte Babyalpaca und würde gern etwas Schickes daraus machen.
Eigentlich wollte ich eine Jacke stricken, weil ich ein großes Quantum in sechs verschiedenen Farben habe.
Dann sind mir Bedenken gekommen. Wenn ich eine Jacke mit Einstrickmustern mache, wird die vielleicht am Ende so warm, dass man sie gar nicht tragen möchte? Seit ich die 55er-Schwelle überschritten habe, schwitze ich stärker als früher.
Hat jemand von euch eine Alpaca-Jacke oder Pullover und kann mir etwas dazu sagen?
Danke und viele Grüße
Anna

ps. In Frage käme auch eine Jacke mit Intarsien oder verkürzten Reihen - dann hätte ich nur eine Lage Wolle ... was meint ihr? Immer noch zu warm?
Die Wolle selbst ist nicht dick. Ungefähr so wie Sockenwolle.

kako
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: Sa Jun 06, 2015 08:14
Strickmaschine: empisal360+SRP50; Pfaff E6000; Pfaff F120
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von kako » Di Dez 13, 2016 17:46

Hallo Anna,
diese Frage kannst nur du selber beantworten!
Würdest du denn schwitzen, wenn du eine andere reine Wolljacke - in einer ähnlichen Dicke wie du sie planst - anziehen würdest?
Meine eigene Temperatursteuerung (>50) ist derart durcheinander, dass ich mit Wolljacke, Baumwoll-T-Shirt und Unterhemd nicht schwitze, ohne Wolljacke aber ja, weil mein Körper meint ihm sei zu kalt und er müsste nachheizen!
Nachts dasselbe: normales Nachthemd erzeugt Schwitzen aber Nachthemd plus langärmeliges T-Shirt und alles ist gut = trocken! :roll:
Liebe Grüsse
Katrin

Mallory
Mitglied
Beiträge: 628
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Mallory » Di Dez 13, 2016 18:04

Ich habe mehrere Jacken mit Einstrickmustern, die aus Sockenwolle gestrickt sind. In denen ist mir nicht zu warm. Natürlich trage ich sie nicht im Haus am Kachelofen sitzend, aber gerade bei sog. Übergangstemperaturen leisten sie mir gute Dienste.
Alpaca aber habe ich sehr lange nicht getragen. Als ich so um die 30 war, habe ich mir mal einen Pullover aus 100 % Alpaca gestrickt, auch im durchgehenden Einstrickmuster, und ihn lange und oft getragen, auch drinnen und sogar mit Bluse drunter. Ich kann mich nicht erinnern, dass mir dieser Pullover so krass wärmender vorgekommen wäre als andere Wollsachen.
Was Du über Deinen inneren Temperaturfühler erzählst, kommt mir bekannt vor. Ich habe gestern meinen Wollpulli - Kidsilk Haze mit 5er Nadeln verstrickt, also eigentlich nur ein Hauch von Wolle - ausgezogen und mich im ärmellosen Hemdchen an den Herd gestellt, weil mir zu warm war. Wenige Minuten später war der Schweißausbruch schlimmer als vorher!
Hört das eigentlich irgendwann auf? Mir geht es seit drei bis vier Jahren so!

Grüße von Anna

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5409
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Michaela » Di Dez 13, 2016 18:50

Ich habe zwei Alpaca-Pullover, einen in etwa DK-Dicke, der andere etwa wie das Drops-Alpaca im durchgehenden Einstrickmuster. Ich finde sie nicht zu warm, eher temperaturausgleichend. Aber das mag individuell verschieden sein.

Ich habe ein anderes Problem mit dem Einstrick-Alpaka: das verklettet sich nicht so gut wie beispielsweise Shetland und zieht immerzu Fäden.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Mallory
Mitglied
Beiträge: 628
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Mallory » Di Dez 13, 2016 19:00

Ich würde, wenn ich etwa ein Tuch stricke, auf jeden Fall ein Muster wählen, bei dem ich keine Spannfäden über mehr als fünf Maschen habe.
Gerade hat mir eine Bekannte Hebemaschenmuster vorgeschlagen. Das wäre natürlich auch eine Option, gerade zum Maschinenstricken. Aber ich weiß nicht recht, ob sich diese naturgemäß sehr kleinen Muster auf einer großen Fläche so sehr gut machen.

waltraudnymphensittich
Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: Sa Dez 10, 2005 21:10
Strickmaschine: Brother KH 940 mit Zusatzgerät,
Passap Duo 80, Pfaff F- Passap F120,
Ein Walther Spinnrad (Anna) Ein uraltes Spinnrad mit Beineinlagen,
Eine 80er Kromski Harve
Wohnort: Germersheim
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von waltraudnymphensittich » Di Dez 13, 2016 23:24

Ich habe seit Jahren eine Jacke mit selbst gesponnener Alpaka Wolle . Ich liebe sie
Du mußt nur beachten dass Alpaka gener längt - aus der Form geht
Deshalb kommt die Jacke nach dem Waschen- wenn ich sie mal wasche was nicht oft vorkommt - unter Beobachtung ganz kurz in den Trockner.
Seit neuestem verstricke ich meine Alpaka gerne mit einem zusätzlichen dünnen Konenfaden, dann hält sie auch die Form
Gruß
Waltraud
Brother KH 940 mit KR 850, Schnittleser, KG 93, Pfaff Duo 80, Pfaff F120 Grobstricker, spinnen tu ich auch (mit Rad) mit einer Anna , 1 uraltes Schätzchen

Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1145
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Siebenstein » Mi Dez 14, 2016 08:02

Hallo Anna,
ich persönlich empfinde meine Jacken aus reinem Alpaka als sehr warm, viel wärmer als 100% Merino und sogar noch ein bisschen wärmer als 50% Yak / 50% Merino.
Wenn du dich für ein Norwegermuster entscheidest, kannst du die Jacke vermutlich eher draußen als drinnen tragen.
Ähnlich wie Waltraud habe ich Alpakagarn in Sockenwollstärke mal zusammen mit farblich passendem Merino-Lacegarn verstrickt (http://www.ravelry.com/projects/Siebens ... tle-wave-2), da hält die Form besser und das Tragegefühl ist sehr angenehm.

Mallory
Mitglied
Beiträge: 628
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Mallory » Mi Dez 14, 2016 10:56

Guten Morgen,
habt alle vielen Dank für die Antworten.
Im Spinnforum hat mich eine Teilnehmerin auf den Viajante aufmerksam gemacht.
Das wäre vielleicht auch eine Option. Das Garn, das ich als Souvenir aus Bolivien mitgebracht habe, soll möglichst zusammen verarbeitet und am besten auch weitgehend aufgebraucht werden. Die Schwierigkeit ist, dass ich von jeder Farbe gleich viel habe und auch nicht unbedingt alle Farben nebeneinander gut aussehen. Da ist eine Verarbeitung als Block keine schlechte Idee.

Bild

Es geht hauptsächlich um die Cakes links. Die Wolle rechts habe ich dazugekauft, um genug für eine Jacke zu haben und die vorhandenen Farben irgendwie "verbinden" zu können. Wenn ich mich für ein Tuch entscheide, würde ich die weglassen, weil sie auch etwas stärker ist (es ist Drops).
Ich denke noch darüber nach.
Schönen Tag wünscht Anna

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5409
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Michaela » Mi Dez 14, 2016 12:02

Die Spannfäden an meinem Pulli sind auch relativ kurz. Es liegt an der glatten Faserstruktur, dass es so schnell Fäden zieht, auch von außen. Die Fasern kletten einfach nicht zusammen.
Sogar durch meine Gürtelschlaufe an der Hose sind schon Fäden gezogen worden.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Mallory
Mitglied
Beiträge: 628
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Mallory » Mi Dez 14, 2016 12:09

Okay, dann ist die Entscheidung wohl gefallen ...
So etwas wie der Viajante (ich habe die Anleitung nicht, kann mir das aber wohl selbst auseinanderklamüsern ...) und ein kleines Muster, evtl. Hebemaschenmuster, an den Übergängen. Werde mal ein paar Proben stricken.
Danke allen für die guten Ratschläge.
Grüße von Anna

Laraber
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Mo Jul 10, 2017 21:13

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Laraber » Di Jul 11, 2017 16:50

Ich stricke sehr gerne mit Alpakawolle, weil meine Haut die total gut verträgt. Bei anderer Wolle habe ich sonst oft das Problem, dass sie auf meiner Haut kratzt. Bis jetzt habe ich nur Pullover für den Winter gestrickt, die sollen ja warm sein ;).

Schäfchen
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Fr Jul 28, 2017 05:45
Wohnort: Cottbus

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Schäfchen » So Aug 06, 2017 06:10

Ich stricke auch gerne mit Alpaka-Wolle. Diese Wolle ist angenehm leicht, warm, komfortabel und exklusiv - jedes Jahr wird nur eine sehr geringe
Menge Alpaka-Wolle aus Südamerika für den Weltmarkt exportiert. Alpakawolle ist sogar fuer Allergiker geeignet, da die Haare kein Lanolin enthalten.
Mit freundlichen Grüßen,
Schäfchen

LeaB
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Mi Okt 25, 2017 13:14

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von LeaB » Mi Okt 25, 2017 13:19

Ich habe auch mehrere Pullover aus Baby Alpaka Wolle, und die sind mir nicht zu warm. Der Wolle ist wie schon jemand vor mir schrieb "temperaturausgleichend", an sollte also eigentlich nicht schwitzen. Kommt halt drauf an wie viel und was man drunter trägt. Hatte auch mal einen Pulli aus Mohair Wolle, der war aber eher kratzig.

Mallory
Mitglied
Beiträge: 628
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Mallory » Di Okt 31, 2017 00:45

Ihr Lieben, ich habe die Wolle immer noch nicht verstrickt, aber in diesem Herbst/Winter soll sie endlich verarbeitet werden.
Ich werde wahrscheinlich doch eine Jacke stricken. Zur Zeit kann ich nicht an die Maschine, weil im Strick- und Nähzimmer einiges umgeräumt wird, aber ich hoffe, bald ein Ergebnis zeigen zu können.
Übrigens besitze ich ja längst selbst eine Alpaca-Jacke, allerdings eine gekaufte, maschinengestrickte aus sehr feiner Wolle, höchstens halb so dick wie Sockenwolle. Es ist eine Art Kreiseljacke im Rippenstrick. Ich habe sie mir vor Jahren auf Gomera gekauft, hergestellt ist sie in Peru.
Ich finde sie schon wärmer als eine Schafwolljacke gleicher Stärke, aber das ist reine Vermutung, denn eine Schafwolljacke gleicher Stärke hab ich gar nicht.

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5683
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 642 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpaca - zu warm?

Beitrag von Kerstin » Di Okt 31, 2017 09:40

Hallo Anna,

wenn Dir Spannfäden auf der Rückseite eventuell zu warm sind, kannst Du immer noch Intarsienmuster stricken. ;-)
Ob einem etwas zu warm ist, hängt nicht allein vom Alter ab, sondern auch von der Raumtemperatur. Irgendwann sind die Hitzewallungen auch überstanden, und man fühlt wieder normal.

Zahlreiche Grüße
Kerstin, die zum abendlichen Stillsitzen auch mal einen dickeren Pullover überzieht
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“