Wollwickler

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
alonil
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 28, 2013 09:51
Strickmaschine: 2 mal Passap Duomatic 80, grün
"familia" Hand-Strickapparat
Passap E-6000
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Wollwickler

Beitrag von alonil » Mi Nov 29, 2017 15:41

Hallo Zusammen:

"Meine" ausgeliehene Passap Pinkie geht zurück zu ihrer Besitzerin,
zusammen mit dem Passap Wollwickler.

Da ich mir inzwischen eine Passap Duomatic 80 ergattern konnte,
bedeutet das nicht das Ende meiner Maschinenstrick-Karriere ;-)

Aber nun habe ich keinen Wollwickler mehr,
denn bei der Duo war keiner dabei :-(

Nun ist meine Frage an euch:

Welchen Wickler soll ich mir anschaffen?
Etwas entsprechendes wie der Passap Wickler sollte es sein,
robust und langlebig,
jedoch würde ich gerne grössere Knäuel winden können.
Mit dem Passap Garnwinder schaffte ich mit Rumtricksen 100g 4-fädige Sockenwolle.

Liebe Grüsse, Sabin
WHEREVER YOU GO, THERE YOU ARE.

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5256
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollwickler

Beitrag von Michaela » Do Nov 30, 2017 09:26

Das Thema "Wollwickler" hatten wir in der letzten Zeit einige Male. Sicher wirst du durch die Eingabe von "Wollwickler" in die Suchfunktion eine Menge Erkenntnisse gewinnen.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

alonil
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 28, 2013 09:51
Strickmaschine: 2 mal Passap Duomatic 80, grün
"familia" Hand-Strickapparat
Passap E-6000
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollwickler

Beitrag von alonil » Do Nov 30, 2017 12:06

Danke Michaela,
für die Belehrung und fürs Zügeln meiner Frage.
Ich hätte mich mit dieser jedoch gerne im Besonderen an die MaschinenstrickerInnen gewandt,
da ich eigentlich nur für die Maschine mein Garn umspule.
"Wollwickler" in der Suchfunktion hatte ich vor dem Posten meiner Frage gemacht,
fand aber unter den Ergebnissen keine Antwort auf meine Frage. :-(
Gruss, Sabin
WHEREVER YOU GO, THERE YOU ARE.

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5256
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollwickler

Beitrag von Michaela » Do Nov 30, 2017 12:50

Es sollte nicht belehrend, sondern hinweisend sein.
Da ich auch viele Tausend Meter auf Maschine stricke (und dazu wickle), widersprechen sich die Beiträge mit meinen Ansprüchen an maschinenverstrickbare Knäuel nicht im Geringsten.
Über Wickler, die große Mengen wickeln gab es erst letztens einen Beitrag mit Bilderbeleg.
Mit jedem anderen Wickler kannst du mindestens 100g wickeln.
Hilfreich wäre natürlich zu wissen, wie der Passap-Wickler aussieht (Bild oder Link), um deine Vorstellung erfassen zu können.
Man kann auch einen Elektrowickler kaufen (nicht billig) oder noch einen mit Twister. Aber ob man damit Garn für die Maschine oder zum Handstricken wickelt, ist einerlei.
Daher:
Was ist deine Frage genau? Ich stelle beispielsweise gewisse Ansprüche an die "Standfestigkeit" der Knäuel bis zum letzten Meter. Da bekam ich sowohl beim Billigwickler für 12,95 € als auch bei allen anderen Wicklern das gleiche Ergebnis. Auf alle Wickler kann ich auch Pappkonen setzen, was jedoch nicht so optimal ist, ich stricke lieber direkt vom gewickelten Knäuel oder von einer der wenigen Plastikkonen, die ich habe.

Das waren übrigens 100g-Knäuel mit je 600m drauf, Bild von mir gemacht
Bild
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

alonil
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 28, 2013 09:51
Strickmaschine: 2 mal Passap Duomatic 80, grün
"familia" Hand-Strickapparat
Passap E-6000
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollwickler

Beitrag von alonil » Fr Dez 01, 2017 10:25

Vielen Dank Michaela!
Das ist ja super auf dem Foto, wie die Knäuel stehen bis zuletzt :o
Dies ist der Passap-Wickler:
s-l225.jpg
s-l225.jpg (5.88 KiB) 8032 mal betrachtet
Ich bin nun fündig geworden :D
entweder:
TH7065.jpg
TH7065.jpg (12.45 KiB) 8032 mal betrachtet
bei Strickkontor
oder:
wowi_l2.jpg
wowi_l2.jpg (109.03 KiB) 8032 mal betrachtet
bei Onken
Mit meiner Frage wollte ich von verschiedenen Maschinenstrickenden hören,
mit welchem Wollwickler sie arbeiten und zufrieden sind
und mir daher empfehlen würden.
Herzlich, Sabin
WHEREVER YOU GO, THERE YOU ARE.

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5256
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollwickler

Beitrag von Michaela » Fr Dez 01, 2017 11:30

Ah, danke, jetzt bin ich im Bilde.

Die kleinen Plastiknudler lehne ich mittlerweile ab, weil die Kunststoffritzel sich so schnell abarbeiten bei meinen Mengen.
Außerdem mag ich dich kleinen Dreh-Hebelchen nicht so, weil die Übersetzung zu klein ist und auf die Schulter schlägt (Überanstrengung).

Der Onken-Wickler scheint mir brauchbar, so stelle ich mir das Prinzip vor.

Für schnelle Wicklungen nehme ich gerne meinen Holzwickler nach diesem Prinzip, meiner ist jetzt schon etliche Jahre in Gebrauch. Wenn ich Konen verwenden will, stülpe ich ein Gummiband über den Konus und die Kunststoffkone hält. Die Übersetzung ist durch das Band auch nicht ruckelig, wie beim Ritzel-Modell
http://www.jawolle.de/de/wollwickler-ho ... 16900.html

Die Frau Knittime hat sich übrigens meinen Wollwickler für einige Wochen ausgeliehen und als "Inspiration" für ihren Wickler genommen
http://knitime82.blogspot.de/2017/09/ju ... leich.html

Meiner ist dieser
http://kaufra.blogspot.de/

Immer wieder gelobt ist auch dieser Wickler, die Wartezeiten sollen allerdings lang sein http://yllepshandicrafts.blogspot.de/se ... ballwinder
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

alonil
Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: So Apr 28, 2013 09:51
Strickmaschine: 2 mal Passap Duomatic 80, grün
"familia" Hand-Strickapparat
Passap E-6000
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollwickler

Beitrag von alonil » Fr Dez 01, 2017 15:12

Besten Dank für deine ausführlichen Antworten, Michaela.

Was meinst du mit "für schnelle Wicklungen"?

Sehr schön sind diese hölzernen Wickler, da muss ich nun echt überlegen.
Zumal die ja nicht wirklich sehr viel teurer sind als die Plastikteile.

Bei meinen weiteren Nachforschungen habe ich gesehen, dass nicht alle Jumbo-Wickler zwei bewegliche und ein feste Fadenführung haben. Einige haben nur zwei Fadenführungen. Wie kann man da sicher gehen, dass man wirklich drei bekommt?

Auch scheint mir der L2 (Onken) so ziemlich das gleiche zu sein wie der Taitexma (Strickkontor)?

Grüsse, Sabin
WHEREVER YOU GO, THERE YOU ARE.

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5256
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollwickler

Beitrag von Michaela » Fr Dez 01, 2017 15:53

Mit "schnelle Wicklungen" meine ich: mal rasch zwischendrin was wickeln, also keine großen Mengen. Oder wenn ich dünne Garne auf zwei Konen umwickle, damit ich dann dreifädig stricken kann.
Den großen Wickler aus China nehme ich bei großen Mengen, die ich zu 200g Cakes wickeln will, da ist er effizienter.

Mit den Wicklern mit drei Fadenführungen habe ich mich nicht befasst. Vielleicht können da andere mehr darüber sagen.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Anna1966
Mitglied
Beiträge: 335
Registriert: Mo Feb 18, 2013 20:11
Strickmaschine: Brother KH 940 /KR 850, mit KL 116, KCR 900, KG95
Brother KH 270 /KR 260
DK 8
Wohnort: Bad Zwischenahn
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Wollwickler

Beitrag von Anna1966 » So Dez 03, 2017 07:22

Guten Morgen,

Ich habe auch u.a. so ein Teil wie auf Bild 3.
Warum haben die eigentlich zwei Fadenführungen?
Weiß das jemand?
Ich finde allerdings auch, das diese Kurbelei seh auf den Oberarm im Bereich der Schulter Schmerzen verursacht.

Liebe Grüße von Anna

Giny
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mo Nov 06, 2017 13:39
Strickmaschine: Strickfee
Singer Doppelbett
Brother Grobstricker

Re: Wollwickler

Beitrag von Giny » Mi Jan 10, 2018 19:15

Ich häng mich hier mal ran und hoffe, das sich noch jemand für das Thema interessiert :twink:
Ich will mir einen neuen Wollwickler zulegen. Meiner ist schon uralt (weit über 20 Jahre) und es ist recht anstrengend geworden mit ihm. Er wickelt die Wolle auf Pappkonen.
Nun hab ich mich hier im Forum umgeguckt und hab festgestellt: ich hab gar keine Ahnung von der Thematik :ratlos: .
Ich brauche ein Teil für den Hausgebrauch und er sollte nicht ganz so teuer sein.
Bei meinen bisherigen Recherchen hab ich gesehen, das nicht mehr zwingend auf Pappkonen gewickelt wird. Das gefällt mir gut.
Sowas oder Sowas würde mir sicher reichen.
Wie funktionieren diese Teile ? Werden die Konen automatisch so gewickelt, das ein "Muster" (weiß jetzt nicht wie ich das bezeichnen soll :oops: ) in der Wicklung entsteht, oder muss man das per Hand machen (so wie ich das jetzt mit meinem Wickler machen muß)?
Ich hoffe, jemand mir bissel Nachhilfe in Sachen Wollwickler geben.
Vielen Dank
Liebe Grüße Marina
..... und denkt immer dran:
Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus

jadyn
Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Sa Nov 04, 2017 07:27
Strickmaschine: Duomatic 80
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Wollwickler

Beitrag von jadyn » Mi Jan 10, 2018 20:36

Mein Wickler ist so wie der erste...das Garn wird gleich kreuzweise gewickelt, aber nach 3 Knäulen Sockenwolle tut mir die Schulter weh....ich dachte beim ersten Mal, das kommt vom Stricken, aber dem war nicht so....
Halten tun die Knäule ewig....ich habe noch welche, die ich vor fast 30 Jahren gewickelt habe...
Unsere erste Strickmaschine hatte auch Konen...aus Holz, das war nicht so praktisch, zumal die Anzahl der Konen begrenzt war....Diese "Konenlosen " können super verstaut werden....(30 Jahre :lol: )
Ich denke, die 3 Halterungen sind dafür, daß man verschiedene Wolle zusammenwindet. Ich habe nur eine...
Liebe Grüße
Jadyn

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5256
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollwickler

Beitrag von Michaela » Mi Jan 10, 2018 21:03

Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Giny
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mo Nov 06, 2017 13:39
Strickmaschine: Strickfee
Singer Doppelbett
Brother Grobstricker

Re: Wollwickler

Beitrag von Giny » Mi Jan 10, 2018 23:57

Vielen Dank für eure Antworten
jadyn hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 20:36
...... tut mir die Schulter weh....
Ja, so geht es mir auch.
Ich hab ne Menge Maschinengarn geerbt und wickel mir nen Wolf. Nachdem ich fast alles gewickelt und verstrickt habe, brauch ich jetzt nen Neuen.
jadyn hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 20:36
Ich denke, die 3 Halterungen sind dafür, daß man verschiedene Wolle zusammenwindet. Ich habe nur eine...
Wenn man gleich mehrere Fäden zusammen wickelt, lassen die sich dann problemlos verstricken ? Ich hab dabei die Erfahrung gemacht, das es zT. schlingt. Ich wickel jeden Faden einzeln und stricke dann von 3,4 oder 5 Konen ab.
Ja, ich hab mich durch die ganzen Wollwickler Threads durchgearbeitet, war aber hinterher nicht schlauer. Ich hab nur gemerkt, das ich davon gar keine Ahnung (mehr) hab.
Die Hölzernen sind toll, aber eben auch nicht ganz billig. Und für meinen Bedarf reicht eventuell auch ein Plastikteilchen ...... glaube ich.
Liebe Grüße Marina
..... und denkt immer dran:
Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5586
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollwickler

Beitrag von Kerstin » Do Jan 11, 2018 08:30

Giny hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 19:15
Wie funktionieren diese Teile ? Werden die Konen automatisch so gewickelt, das ein "Muster" (weiß jetzt nicht wie ich das bezeichnen soll :oops: ) in der Wicklung entsteht, oder muss man das per Hand machen (so wie ich das jetzt mit meinem Wickler machen muß)?
Hallo Marina,

praktisch alles, was sich Wollwickler nennt, wickelt beim simplen geistlosen Kurbeln eine Art "Muster, d.h. das Garn verteilt sich selbsttätig so, dass es ein einigermaßen standfestes Knäuel ergibt. Zusätzlich zu den beiden, die Du verlinkt hast, gibt es noch Konenwickler, bei denen man auf die Halterung eine kleine Kunststoffkone steckt, die dann bis zum Verstricken im Garn bleibt.

Der zweite von Dir verlinkte Wickler hat zusätzlich ein Planetengetriebe, mit dem man in gewissem Maße dünne Garne verzwirnen kann. Dass funktioniert nicht hundertprozentig, wie ich in anderen Wickler-Threads schon diverse Male geschildert habe, außerdem muss man noch wesentlich mehr kurbeln, um die zusätzliche Zwirnung hineinzubringen. Wer sowieso schon Schulterbeschwerden hat, dem tut das nicht gut.

Mit dem preiswerteren Gerät dürftest Du schon zurechtkommen.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Giny
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mo Nov 06, 2017 13:39
Strickmaschine: Strickfee
Singer Doppelbett
Brother Grobstricker

Re: Wollwickler

Beitrag von Giny » Do Jan 11, 2018 08:45

Danke Kerstin
Ich hab mit gestern noch den 2. Verlinkten bestellt und bin gespannt.
Mein jetziger Wickler verteilt das Garn nicht automatisch, das müsste ich per Hand machen. Er hat auch keine Fadenführung. Ist halt schon etwas älter
Liebe Grüße Marina
..... und denkt immer dran:
Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus

Alex.andra
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: Mo Apr 24, 2017 20:03
Strickmaschine: Strickmaschinen:
KH-910, KR-830, KL-116, KL-8210, KA-8310, KHC-820, KRC-830,
Singer Solo de luxe (126Nadeln),
Nähmaschinen:
Andrea 40, Pfaff tiptronic 6122, Veritas Famula 4891, Veritas Famula 4892, Veritas 8014/4139, Singer 81A1, Victoria Artisan-400, Singer 14U454B,
Wohnort: 31707 Bad Eilsen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Wollwickler

Beitrag von Alex.andra » Do Jan 11, 2018 13:38

Michaela hat geschrieben:
Fr Dez 01, 2017 15:53
... Mit den Wicklern mit drei Fadenführungen habe ich mich nicht befasst. Vielleicht können da andere mehr darüber sagen...
Der/die äußere, feste, unbewegliche Fadenführung ist die Zuführung, da also zuerst einfädeln. Dann durch eine der drehenden Fadenführer fädeln, am Konenhalter festkleben/festmachen und Kurbeln. Rechts, oder links herum, rechts oder Linkshändig ist egal.
Die freibleibende, sich wie die zweite mitdrehende (und in diesem Fall, NICHT kreuzweise hin-und-her führende) Fadenführung ist als Gegengewicht, gewissermaßen zum auswuchten gedacht. Wenn das nicht vorhanden währe, würde das (glaube ich), zumindest nei hoher "Schlagwahl" heftig unter der Unwucht klappern/trudeln!?
Liebe Grüße

Alexandra G..

Giny
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mo Nov 06, 2017 13:39
Strickmaschine: Strickfee
Singer Doppelbett
Brother Grobstricker

Re: Wollwickler

Beitrag von Giny » Mo Jan 22, 2018 12:51

Giny hat geschrieben:
Do Jan 11, 2018 08:45
Ich hab mit gestern noch den 2. Verlinkten bestellt und bin gespannt.
Am Freitag ist er gekommen und ich war etwas enttäuscht. Mein Singer-Wickler ist dagegen ein kompaktes, stabiles, massives Teilchen. Aber der neue Wickler wickelt schöne Bobbel und nimmt auch mal bissel mehr Wolle. Allerdings ist er ziemlich laut. Er klappert und die bewegliche Fadenführung schlägt an den Korpus. Man sieht jetzt schon eine richtige Schleifspur. Mal sehen ob ich mir das alles noch etwas zurechtbiegen kann.
Insgesamt ist es eine Erleichterung. Aber die Schulterschmerzen nach längerem Wickeln hab ich mit dem auch. Man brauchte da wohl einen mit größerer Kurbel/ Übersetzung. Ich denke, der ist noch nicht der Letzte :wink:
Liebe Grüße Marina
..... und denkt immer dran:
Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus

Basteline
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Sa Apr 17, 2010 14:14
Wohnort: Nahe Köln
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Wollwickler

Beitrag von Basteline » Mo Jan 22, 2018 19:09

Er klappert und die bewegliche Fadenführung schlägt an den Korpus.
Das habe ich auch an meinem billgen Asiawickler auch (leider ist mein guter, alter Brotherwickler nach 30 Jahren kaputt gegangen).
Ich dachte mir auch, dass mir dieses Teil aareichen wird für mal eben kleinerer Knäule zu wickeln.
Damit die Fadenführung fixierter ist, habe ich ein Montageklebeband darum gewickelt. Nun hält es einigermaßen.
Für das mal eben Zischendurchwickeln reicht er mir aus, zumal ich noch einen Wickler habe, auf den man diese Plastikkonen aufsetzen muss.
Nun ist vor ein paar Tagen der schöne Wickler von Ülle bei mir eingezogen.
Über Ravelry gebraucht erstanden und ich bin glücklich.
Wickelt mir auch 200 g Knäule. So große Menge, dass sich Schulterschmerzen bemerkbar machen könnten, hatte ich noch nicht gewickelt.
Kann daher zu diesem Thema noch nichts sagen.

Bild
Das kleine Knäuel rechts ist mit dem Plastikbomber gewickelt. Ca 80 g.

Bild
Hier mal eine Nahaufnahmen vom umwickelten Teil. Sieht auf dem Foto monströser aus, als es wirklich ist. :wink:
Liebe Grüße
Basteline
....und lasset die Nadeln schwingen!

Giny
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mo Nov 06, 2017 13:39
Strickmaschine: Strickfee
Singer Doppelbett
Brother Grobstricker

Re: Wollwickler

Beitrag von Giny » Di Jan 23, 2018 18:33

Basteline hat geschrieben:
Mo Jan 22, 2018 19:09
Er klappert und die bewegliche Fadenführung schlägt an den Korpus.
Das habe ich auch an meinem billgen Asiawickler auch....
Ich dachte mir auch, dass mir dieses Teil aareichen wird für mal eben kleinerer Knäule zu wickeln.
Ja, es ist ein kleiner Chinese. Steht zumindest auf dem Karton. :wink: . Ich guck mal, ob ich das mittels Fixierung etwas ruhiger bekomme. Vielleicht sollte ich auch die 2. Fadenführung doch wieder dran bauen. Die schlug beim Wickeln noch mehr an den Korpus, deshalb hab ich die abgebaut. Irgendwo hatte ich hier aber gelesen, das die auch zur Stabilisierung dient. Nur müsste ich die dann eben bissel vom Korpus weg biegen, denn die schleift da richtig dran.
Basteline hat geschrieben:
Mo Jan 22, 2018 19:09
Nun ist vor ein paar Tagen der schöne Wickler von Ülle bei mir eingezogen.
Über Ravelry gebraucht erstanden und ich bin glücklich.
Wickelt mir auch 200 g Knäule.
Ja, das ist ein hübsches Teilchen, gefällt mir auch sehr gut. Ist allerdings nicht ganz meine Preisklasse :-(
Mit dem kleinen Chinesen kann ich auch relativ große Bobbel wickeln. Wieviel das war, weiß ich nicht. Es war dünnes Maschinengarn. Ließ sich aber problemlos bis zum Schluß abstricken.

Gibt es zwischen dem Chinesen und dem Ülle-Wickler noch was Brauch- und Bezahlbares dazwischen ?
Liebe Grüße Marina
..... und denkt immer dran:
Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5256
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wollwickler

Beitrag von Michaela » Di Jan 23, 2018 22:54

Gibt es zwischen dem Chinesen und dem Ülle-Wickler noch was Brauch- und Bezahlbares dazwischen ?
Zum Beispiel diesen https://www.ebay.de/itm/Wollwickler-Wol ... 41c6a15fb6
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“