[Brother KH892] Welche Zusatzausstattung ist sinnvoll, was nicht

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
mietzimaus
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Di Jan 29, 2019 12:55
Strickmaschine: Meine Luise: Brother KH892, KR830, KRC830 und DB-Vierfachfarbwechsler (der wartet aber noch auf seinen Einsatz)

Erbstücke aber noch nicht ganz einsatzbereit (ich freue mich aber schon darauf)
Brother KH 940, mit KG 93 und KL 116 und ein Einbett-Farbwechsler

Wunschliste:
KR850 (für DB-Jaquard) und einen Grobstricker B-) mit DB
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

[Brother KH892] Welche Zusatzausstattung ist sinnvoll, was nicht

Beitrag von mietzimaus » So Feb 24, 2019 14:45

Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank für das freundliche Hallo und den zahlreichen Input für mein Einstiegsproblem. Ich hoffe, ich frage nicht, was bereits zum hundertsten Male beantwortet ist, wenn ja, seht es mir bitte nach :oops:

Wer es mitverfolgt hat: ich habe mich jetzt entschieden vorerst beide Maschinen zu behalten. Vielleicht klappt es ja bereits kommende Woche mit dem Kurs, das wäre echt toll. Da könnte ich vielleicht sogar den KG testen lassen...

Gleich möchte ich erst einmal versuchen die KH892 aufzubauen und mit bereits vorhandenem Konengarn einige Gehversuche zu machen. Ansonsten hab ich auch noch mehr als genug Sockengarn, um auszuprobieren. (Und dann werde ich Euch vermutlich erst recht mit irgendwelchen Anfängerfragen bombardieren :roll: )

Die KH892 wird dann ausgebaut mit einem Doppelbett. Die KH940 wird erst einmal gelagert. Wenn der Elektroschlitten KG93 irgendwie in Funktion zu bringen ist, wäre es schön. Aber um zu testen, ob ich dabei bleibe und vor allem, ob meine Ellbogen und Schultern das Unterfangen mitmachen, reicht die dann vorhandene Ausstattung mit der KH892.

Das Doppelbett (vermutlich wird es vorerst ein KR830, da ein KR850 nicht vorrätig ist) habe ich schon angefragt, bevor ich aber mehrmals Versandkosten bezahle, möchte ich von Euch wissen, was Ihr an Zubehör nutzt, was Ihr sinnvoll erachtet, und was bei Euch ein Schattendasein fristet.

Persönlich habe ich mir überlegt könnte es sinnvoll sein, das fehlende Zubehör für den Formstricker KL116 versuchen zu besorgen. Außerdem hätte ich gerne für die dann Doppelbettmaschine einen Vierfachfarbwechsler KRC900, (welches wäre denn ein annehmbarer Preis hierfür?). Auch bilde ich mir ein, einen Intarsienschlitten haben zu wollen, die sind ja für kleines Geld schon zu haben.

Nun habe ich gesehen, es gibt noch Abkettschlitten KA8310, ich habe mir diesen auch schon auf YouTube angesehen, braucht man den? Nutzt Ihr sowas? Und was macht man mit einem „Intarsienspannhalter“ hat jemand von Euch so etwas und vielleicht sogar eine Anleitung bzw. den Überblick was alles dabei sein muss? (der ist nämlich auch hier, ich weiß aber nicht, ob komplett)

Wie sieht es mit dem Paraffin aus? Ich habe da eine Stange, die ist aber schon so durchfurcht, leider habe ich aber keine Bezugsquelle gefunden. Ich habe gelesen, manche schmelzen die ein und gießen sie neu? Das kann ich mir schlecht vorstellen. Auch Kerzen sollen funktionieren?

Fragen über Fragen, aber bei Euch scheine ich in guten Händen :mrgreen:
♡liche Grüße aus Lummerland
sendet Euch mietzimaus ☆

maggi
Mitglied
Beiträge: 445
Registriert: Do Aug 02, 2012 23:23
Strickmaschine: KH 940 mit KR 850 und KG 95
KH 270 mit KR 260
KH 160 mit KR 160
Wohnort: Main-Taunus-Kreis
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: [Brother KH892] Welche Zusatzausstattung ist sinnvoll, was nicht

Beitrag von maggi » So Feb 24, 2019 18:13

Hallo mietzimaus,

ich habe gerade mal nachgesehen: die KH 892 hat eine eingebaute Intarsienschaltung im Schlitten, d.h., du brauchst keinen extra Intarsienschlitten. Ein Intarsienspannhalter ist schon ganz sinnvoll (sofern du Intarsien stricken willst), damit sich die einzelnen Fäden nicht vertutteln. Hier findest du ein paar Infos: https://karinsocke.de/2017/05/30/intarsien-stricken/. Oder du schaust mal bei Onken in Köln.

Meinen Abkettschlitten habe ich nur mal ausprobiert, aber ich kette von Hand ab, das klappt mit ein bißchen Übung sehr gut. Ich brauche auch keinen Umhängeschlitten, um die Maschen vom vorderen Bett, dem Doppelbett, auf das hintere Bett, das Hauptbett, umzuhängen. Auch das mache ich mit der Hand. Den Umhängeschlitten habe ich übrigens in den Kleinanzeigen zum Kauf angeboten: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 9-282-4813. Vielleicht hast du Interesse.

Der Formstricker fristet bei mir ein ziemlich unbenutztes Leben, ich habe ihn mal verwendet, als ich Intarsien gestrickt habe. Ansonsten kommt bei mir der Fully Fashioned Strickrechner zum Einsatz, mit dem ich sehr zufrieden bin. Das DK habe ich nie in Erwägung gezogen.

Der Doppelbettfarbwechsler liegt seit vielen Jahren unangetastet in der Ecke, genauso wie mein Einbettfarbwechsler, aber hier im Forum wird doch immer mal wieder über die Vorzüge diskutiert. Ich kann dazu aber nichts sagen.

Wichtig ist der Wollwickler, um z.B. Sockenwolle oder andere Knäuel in eine strickbare Form zu bringen. Ich lasse die Wolle beim Wickeln einfach über ein Teelicht laufen, das genügt schon für das leichtere Stricken. Große Paraffin-Stangen findest du in ebay, ist aber nicht nötig.

Meine KH 892 habe ich eingemottet, aber ich würde sie niemals verkaufen, weil es eine tolle Maschine und du eben vom Strom unabhängig bist. Mir hatte die Auswahl an Mustern und die Musterbreite völlig ausgereicht. Aktuell stricke ich mit der KH 940. Natürlich nutze ich die eingebauten Muster gerne, habe auch schon selber ein umfangreiches Norwegermuster programmiert - aber wirklich ausgereizt habe ich die Maschine noch lange nicht. Was ich sagen will: mit den beiden Maschinen machst du nichts falsch!

Ach, hier noch ein Link, welches Zubehör zu deinen Maschinen passt: http://www.strickschule.de/maschinen/kh892.html

Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit den beiden Schätzchen! Und wenn du noch Fragen hast, her damit!
Herzliche Grüße aus dem MTK

Margit

KH 940 mit KR 850 und KG 95 sowie KH 270 mit KR 260 und ganz neu KH 160 mit KR 160

mietzimaus
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Di Jan 29, 2019 12:55
Strickmaschine: Meine Luise: Brother KH892, KR830, KRC830 und DB-Vierfachfarbwechsler (der wartet aber noch auf seinen Einsatz)

Erbstücke aber noch nicht ganz einsatzbereit (ich freue mich aber schon darauf)
Brother KH 940, mit KG 93 und KL 116 und ein Einbett-Farbwechsler

Wunschliste:
KR850 (für DB-Jaquard) und einen Grobstricker B-) mit DB
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: [Brother KH892] Welche Zusatzausstattung ist sinnvoll, was nicht

Beitrag von mietzimaus » So Feb 24, 2019 23:03

Hallo Margit,

erst möchte ich mich ganz herzlich bei Dir bedanken, du hast mir 15€ gespart. :D

Und dann musste ich herzlich lachen, die Vorbesitzerin meiner KH892 (meine Mama) heißt ebenfalls Margit :mrgreen:

Ich habe die Maschine heute in Betrieb genommen, etwas sauber gemacht (mit einem nebelfeuchten Microfasertuch) und ausprobiert: der Schlitten läuft wie auf Butter :D Ich freu mich so. Zubehör ist bis auf eine Deckernadel (ich glaube das ist die 1x2) und eine Kartenklammer alles vorhanden, da ich aber nur zwei Lochkartenklammern benötige ist ja immer noch eine als Ersatz dabei.

Außerdem habe ich dann ein wenig rum probiert (inspiriert von einem gestern gesehenen Sockentutorial auf YouTube): geschlossener Anschlag, einige Reihen glatt gestrickt. Fallmaschen und diese hochgehäkelt um ein Bündchenmuster zu arbeiten, wieder einige Reihen glatt gestrickt, verkürzte Reihen, verlängerte Reihen... schwuppdiwupp war meine erste Ferse fertig. Ich bin so stolz auf mich (und meine Margit auch :wink: ) Das Probeläppchen hab ich dann mit der Arbeitszungennadel abgekettelt.

Bild

Bild

Dann habe ich noch einen Wickelanschlag probiert. Leider wurde es dann schon so dunkel, dass ich nicht mehr gut gesehen habe (die Lichtverhältnisse im Dachgeschoss sind nicht die besten, da muss unbedingt eine gute Lampe hin). Mein 12 jähriger Sohn hat auch probiert und fand das ganz toll und interessant. Allerdings habe ich ihm zugeredet, dass er alleine nicht an die Maschine darf, weil man da ganz schnell was kaputt machen kann. Aber wenn es ihn interessiert, zeige ich ihm gerne wie es funktioniert (sofern ich das selber auch hin bekomme :))

Wie pflege ich die Maschine am besten? Sollte ich das alte Öl entsorgen und das (gereinigte) Fläschen mit Balistol füllen? Nicht dass das Öl in >30 Jahren zu alt geworden ist? Übrigens muss die Maschine rund 31 Jahre sein, Copyright der Anleitung ist 1987 und sie wurde definitiv vor 1989 von meinem Papa gekauft.
♡liche Grüße aus Lummerland
sendet Euch mietzimaus ☆

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“