Was ist das?

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
solmar
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: Do Nov 22, 2018 10:22
Strickmaschine: Ich bin stolze Besitzerin einer Knittax S4
Hat sich bedankt: 21 Mal

Was ist das?

Beitrag von solmar » Do Feb 28, 2019 20:18

Hallo liebe StrickerInnen,

ich habe hier 2 USO´s (Unbekannte Strickobjekte):
Was ist das? Was macht man damit? Wie macht man es?

Vielen Dank schon mal für Eure Mühe.
Die Fotos sind alle von mir oder wo kann ich die Quelle eingeben?
Dateianhänge
Haken.jpg
Haken.jpg (22.44 KiB) 1010 mal betrachtet
Nahaufnahme der Latte.jpg
Nahaufnahme der Latte.jpg (20.07 KiB) 1010 mal betrachtet
Knittax lange Latte.jpg
Knittax lange Latte.jpg (18.03 KiB) 1010 mal betrachtet
Liebe Grüße
Solmar

Umwege erhöhen die Ortskenntnis. :-)
Ich versuche auf einer Knittax S4 und einer Pfaff Vario zu stricken und bin ansonsten ziemlich ahnungslos, was das Stricken anbelangt. :ratlos:

Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Was ist das?

Beitrag von Hummelbrummel » Fr Mär 01, 2019 06:14

Hallo Solmar,

der lange Kamm ist ein Maschenwender. (Sonderzubehör)
Kannst Du nachlesen in Deinem "Knittax praktische Winke" S.95.

Der U-förmige Haken ist ein Spannhaken. Der gehört zur Grundausstattung und sollte in der Bedienungsanleitung zum Knittax vorkommen.

(Ich habe die Verwendung gerade nicht mehr parat, das ist schon zu lange her.)

Viel Spaß damit!

solmar
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: Do Nov 22, 2018 10:22
Strickmaschine: Ich bin stolze Besitzerin einer Knittax S4
Hat sich bedankt: 21 Mal

Re: Was ist das?

Beitrag von solmar » Sa Mär 02, 2019 02:15

Hallo Hummelbrummel,
oh, Entschuldigung - da hätte ich ja wirklich selber noch mal nachsehen können. :oops:

Das habe ich inzwischen getan. Den Spannhaken hatte ich schlicht auf dem Bild nicht erkannt. Aber jetzt ist es klar, den benutze ich um linke Maschen hochzuhäkeln. Danke :-)

Und die Beschreibung der Nutzung des Maschenwenders ist für mich noch nicht erklärend genug. Da steht nur wofür man ihn anwendet, aber leider nicht wie. Ich hab es schon probiert - aber wie bekomme ich die Maschen auf den Wender? Die Laschen sind doch viel breiter als die Nadeln. Da steh ich auf dem Schlauch :confuse: Das fängt schon damit an, dass ich keine Vorstellung habe, wie rum ich den Wender halten muss. Und dann müssen die Maschen ja irgendwie auf den Wender rauf kommen. Leider habe ich im I-net nichts gefunden. Hast Du da noch einen Tipp für mich? Das wäre echt toll.
Liebe Grüße
Solmar

Umwege erhöhen die Ortskenntnis. :-)
Ich versuche auf einer Knittax S4 und einer Pfaff Vario zu stricken und bin ansonsten ziemlich ahnungslos, was das Stricken anbelangt. :ratlos:

Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Was ist das?

Beitrag von Hummelbrummel » Sa Mär 02, 2019 08:21

Mist, jetzt ist meine Antwort im verschollen. Also nochmal:

Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Was ist das?

Beitrag von Hummelbrummel » Sa Mär 02, 2019 08:27

solmar hat geschrieben:
Sa Mär 02, 2019 02:15
Das fängt schon damit an, dass ich keine Vorstellung habe, wie rum ich den Wender halten muss. Und dann müssen die Maschen ja irgendwie auf den Wender rauf kommen. Leider habe ich im I-net nichts gefunden. Hast Du da noch einen Tipp für mich? Das wäre echt toll.
Leider nein.
Meine Knittax liegt auf dem Schrank und schläft den Dornröschenschlaf.

Am besten postest du die Frage noch mal neu: Knittax-Maschenwendekamm, wie geht's? - oder so, damit die Kundigen darauf stoßen.

Mein Versuch sähe so aus: ich würde den Kamm in die offenen Nadeln hängen. In welche Richtung weiß ich nicht.
Dann das Gestrick nach vorne ziehen, so dass die Maschen die Nadeln schließen und auf den Kamm flutschen. Dann würde ich den Kamm aus den Nadeln heben und umdrehen, wieder in die offene Nadeln einhängen. Es müsste irgendeine Bewegung geben, mit der man die Maschen wieder in die Nadeln fluppen kann, wahrscheinlich irgendeine Kippbewegung.

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“