Taugliche Fadenschere

Man will ja auch mal über was anderes als Stricken reden ;-)
Antworten
Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5404
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Taugliche Fadenschere

Beitrag von Michaela » Mo Sep 02, 2019 14:40

Hallo, zusammen,

viel stricken heißt oftmals auch viele Fäden vernähen.

Meine Fadenscheren geben nach und nach ihre Funktion auf.
Bestimmt 12 Jahre hatte ich die Prym Storchenschere und war sehr zufrieden. Jetzt werden die Schneiden stumpf und die Schraube locker.
Schleifen kostet 14 € plus die Fahrt zum Schleifer.

Dann hatte ich einen Fadenknipser, keine Ahnung, wie das heißt. Auch hier war ich zufrieden, bis das Teil zu Boden fiel und nicht mehr funktionierte. Reparatur nicht möglich.

Derzeit schneide ich - empfindliche Naturen bitte weglesen - mit dem Messerchen aus der Swisscard, die Schere taugt nur noch zum Nägelschneiden.

Ich möchte eine kleine Schere, wie die Storchenschere, die gut in mein Mäppchen passt.
Habt ihr eine preisgünstige Empfehlung?
Oder ist die Prym-Schere schon als optimal zu bezeichnen?

Danke für eure Einschätzung!
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Mallory
Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Mallory » Mo Sep 02, 2019 14:58

Ich habe mal meine Scheren mit einem Rezept aus dem Internet prima nachgeschliffen. Einen Streifen Alufolie mehrfach falten und diesen mit der Schere mehrfach durchschneiden.
Wenn allerdings die Schraube nichts mehr taugt, ist das auch keine Lösung.

Grüße von Anna

ps. Übrigens habe ich aus dem Haushalt meiner Eltern ein elektrisches Schleifgerätchen. (Ich hätte mir sowas nie angeschafft, aber da es nun mal da rumstand, habe ich es mitgenommen, als ich den Haushalt auflöste). Zum Messerschleifen taugt es gut und es hat auch einen Schlitz zum Scherenschleifen. Ich bezweifle, ob es für eine so kleine Schere taugt, aber ehe Du 14 Euro zum Scherenschleifer trägst, kannst Du mir auch die Schere in einem einfachen Umschlag schicken und ich probiere es aus. Nur wie gesagt, wenn die Schraube hin ist, nützt auch Schleifen nichts. :wink:

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5404
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Michaela » Mo Sep 02, 2019 15:30

Der Recyclinggedanke gefällt mir sehr, danke für den Tipp! Das teste ich auf jeden Fall.

Das Angebot mit dem Schleifen ist sehr nett, dankeschön! Was es alles gibt, Schleifgeräte für den Hausgebrauch.
Im Falle, "dass" würde ich auch gleich noch ein Brotmesser, ein Gemüsemesser und ein Fleischmesser mitsenden :wink:
Die Klingen der Schere sind ja sehr schmal und kurz, keine Ahnung, ab da zuviel weggenommen wird.
Wg. der Schraube wollte ich noch zu einem befreundeten Schlosser, vielleicht hilft Draufhauen 8-)
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5683
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 642 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Kerstin » Mo Sep 02, 2019 21:10

Ich muss gestehen, dass ich nur eine simple Stickschere für unterwegs habe.
An den Strickmaschinen hat jeweils eine etwas größere Schere ihren festen Platz.

Und Storchenscheren gibt's u.a. hier:
https://www.scherenmanufaktur-paul.de/scheren/handarbeit/46/storchenschere?c=43

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5404
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Michaela » Mo Sep 02, 2019 21:46

Vielen Dank für den Link, Kerstin! Sehr verlockend, sich ein schönes Präzisionsgerät zu kaufen. Vielleicht sollte ich mir eine Ersatzschere zulegen für diejenige, die durch zu-Boden-Fallen kaputt ging.

Wie du habe ich an der Maschine auch eine große Schere, aber zum Mitnehmen und für die Arbeiten auf dem Sofa finde ich die kleine Storchenschere sehr praktisch.

Ich habe Annas Tipp mit der Alufolie getestet und die Schere schneidet wieder besser.

Man kann das gut prüfen.
Viele werden wissen, dass man mit einer normalen Schere schlecht Haare schneiden kann, weil die Haare einfach weggleiten, anstatt geschnitten zu werden. genauso war es auch mit der Fadenschere: das Garn - wenn nicht gerade straff gespannt - rutschte einfach weg und wurde eher zerfranst als geschnitten.

Nach der Alubehandlung schnitt sie wieder winzige Stückchen am lockeren Faden ab. Genial!
Ich hoffe, der Effekt ist wiederholbar.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Inge
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Mi Okt 03, 2007 14:06
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Inge » Di Sep 03, 2019 07:41

Von Fiskars habe ich mir mal ein Gerät zum Scherenschleifen gekauft.
Das funktioniert recht gut. Mit Alufolie geht es, aber man darf die Scheren nie zu stumpf werden lassen. Regelmäßig ist wie bei allen Dingen wichtig.
Liebe Grüße Inge

Ich habe schon mit meiner Passap Duo 80 Silberhochzeit gefeiert

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5404
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Michaela » Di Sep 03, 2019 08:09

Vielen Dank, Inge.
Ich glaube, der Punkt festzustellen, wann die Schere schon zu stumpf ist, ist nicht so einfach.
Jetzt, wo du darauf aufmerksam machst, werde ich besser darauf achten und früher schärfen, so lange die Schraube noch tut.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

heija
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: Sa Jan 08, 2011 10:11
Strickmaschine: KH 868, KH260
Wohnort: Burgdorf bei Salzgitter
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von heija » Fr Nov 29, 2019 17:59

Mich hat die Storchenschere genervt, weil die Grifflöcher so winzig sind und man immer ewig basteln muß, bis man die Finger drin hat. Ansonsten ist sie solide, das muß man sagen.
Ich habe mir eine ziemlich billige Scherenschnittschere beim Büromarkt gekauft, die große Grifflöcher hat, die habe ich jahrelang (ausschließlich für Fäden) genutzt und bin sehr zufrieden - ist nochimmer scharf, obwohl es wirklich kein Markendings war.
Zum Geburtstag bekam ich einen Fadenknipser einer japanischen Firma (mini Nigiri). Der Laden, bei dem ich kaufte, verlangte 10 Euro, inklusive 2x Schärfen. Ich habe das Ding jetzt 1 Jahr in Benutzung, es ist noch immer so scharf, dass ich den Nähfaden nach dem Schnitt problemlos einfädeln kann (Nähmaschine). Aber ich finde eigendlich meine alte Billigschere besser, ich kann sie besser und schneller ohne Hingucken greifen.
Der Fadenknipser ist qualitativ absolut gut, aber so scharf und spitzig, könntest Du nur in einer Schachtel transportieren.
Leider noch Anfänger auf der KH 868

Digitalis
Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: Fr Nov 04, 2016 18:04
Strickmaschine: Brother KH965i - Silverreed SK830
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Digitalis » So Dez 01, 2019 18:55

*************************
Herzliche Grüße,

Digitalis

Alex.andra
Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: Mo Apr 24, 2017 20:03
Strickmaschine: Strickmaschinen:
KH-910, KR-830, KL-116, KL-8210, KA-8310, KHC-820, KRC-830,
Singer Solo de luxe (126Nadeln),
Nähmaschinen:
Andrea 40, Pfaff tiptronic 6122, Veritas Famula 4891, Veritas Famula 4892, Veritas 8014/4139, Singer 81A1, Victoria Artisan-400, Singer 14U454B,
Wohnort: 31707 Bad Eilsen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Alex.andra » Do Dez 05, 2019 16:42

Inge hat geschrieben:
Di Sep 03, 2019 07:41
Von Fiskars habe ich mir mal ein Gerät zum Scherenschleifen gekauft.
Das funktioniert recht gut. Mit Alufolie geht es, aber man darf die Scheren nie zu stumpf werden lassen. Regelmäßig ist wie bei allen Dingen wichtig.
Das mit dem Scherenschleifen würde mich dann auch brennend Interessieren.
Denn ich habe hier 5 (Schneider)Scheren, die teilweise mindestens 70 Jahre alt sind und mal richtig teuere und gute Schneiderscheren waren, nun aber leider mal geschliffen/aufgearbeitet werden müssten um sich wieder Schneiderscheren nennen zu dürfen.
Und irgendwie 15€ pro Schereschleifen beim Profi sind, selbst wenn ich bei 5 aufeinmal, "Massenrabat" erhalte, einfach zu viel?!
Zuletzt geändert von Alex.andra am Do Dez 05, 2019 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße

Alexandra G..

Digitalis
Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: Fr Nov 04, 2016 18:04
Strickmaschine: Brother KH965i - Silverreed SK830
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Digitalis » Do Dez 05, 2019 17:18

Alex.andra hat geschrieben:
Do Dez 05, 2019 16:42
....... gute Schneiderscheren waren, nun aber leider mal geschliffen/aufgearbeitet werden müssten um sich wieder Schneiderscheren nennen zu dürfen.
Und irgendwie 15€ pro Schereschleifen beim Profi sind, selbst wenn ich bei 5 aufeinmal, "Masenrabat" erhalte, einfach zu viel?!
Kannst du es nicht selbst schleifen mit einem Wetzstein/Schleifstein?
So etwas? https://www.otto.de/p/graewe-schleifste ... =635007349
(Achtung für der richtiger Körnung wann du irgendwo einer kauft).
*************************
Herzliche Grüße,

Digitalis

wischelundwuschel
Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: Mo Mär 19, 2007 22:46
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von wischelundwuschel » Fr Dez 06, 2019 01:19

Hallo,

ich nutze um Fäden unterwegs zu schneiden, ganz frech eine kleine Nagelschere. Die ist schön klein, scharf
und auch spitz um mal an kniffligere Stellen zu kommen.

Meine kompletten Küchenmesser schleife ich ganz einfach auf der Rückseite einer alten Porzellantasse...alle superscharf und auch Tomaten werden hauchdünn geschnitten. Das erfordert etwas Übung, erspart aber den lästigen Messerschleiftermin. Bei uns steht der irgendwie unregelmäßig auf dem Markt und diese Termine verbasel ich immer. Ich habe eine große, sehr alte, Stoffschere, die ich ebenfalls so geschliffen habe...damit hat es geklappt. Schön in eine Richtung die beiden Schneideseiten an der Kante abziehen, die Schere auf und zu machen...manchmal gibt es kleine Grate...dann in die Alufolie schneiden... und schon konnte ich selbst Seide wieder schneiden. Einfach mal an alten Messern und Scheren ausprobieren...bevor man diese entsorgt, kann man damit gut üben.
liebe Strick-Grüsse
Wischel

Mein Blog freut sich über Besucher:
http://wischelskreativeseiten.blogspot.com/

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5404
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Michaela » Fr Dez 06, 2019 08:02

Mittlerweile kann ich sagen: die Fadenschere ist abgenudelt, die Schraube lockert sich ständig und das Schleifen am Alu nutzt nicht mehr, zumindest nicht lange.
Eine Bekannte hat mir nun eine Schere bei einem Hersteller chirurgischer Instrumente beschafft, zum Einkaufspreis. Die wird gerade getestet.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Knackendöffel Maren
Mitglied
Beiträge: 2449
Registriert: Di Jul 12, 2005 12:38
Wohnort: Geesthacht bei Hamburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Knackendöffel Maren » Fr Dez 06, 2019 17:55

Hallo Michaela.
Ganz wichtig ist, dass du eine Fadedenschere niemals für etwas anderes als textile Fäden benutzt.
Meine Fadenschere ist bestimmt schon 30 Jahre alt und ist scharf wie am Anfang. Ich hatte ihr einen Anhänger verpasst mit der Aufschrift, nur für Textil😊, der ist inzwischen nicht mehr lesbar, aber die Reste reichen als Warnung.
Jede Zweckentfremdung nimmt so eine Schere übel.
Viele Grüße von Maren



Brother KH 940 , KR 850 , KX 350
Silver-Reed SK 830 , Designa Knit 7

Digitalis
Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: Fr Nov 04, 2016 18:04
Strickmaschine: Brother KH965i - Silverreed SK830
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Taugliche Fadenschere

Beitrag von Digitalis » Fr Dez 06, 2019 18:37

Knackendöffel Maren hat geschrieben:
Fr Dez 06, 2019 17:55
Ganz wichtig ist, dass du eine Fadedenschere niemals für etwas anderes als textile Fäden benutzt.
Was du wirklich sagst; verstecken für aller Männer :lol: :lol: :lol:
*************************
Herzliche Grüße,

Digitalis

Antworten

Zurück zu „Off Topic“