Strickteile mit Nähmaschine zusammennähen ???

Man will ja auch mal über was anderes als Stricken reden ;-)
Vicky30

Strickteile mit Nähmaschine zusammennähen ???

Beitrag von Vicky30 » Fr Aug 14, 2009 14:33

Hallöchen, ich hab mal ein Problem. Sonst hab ich immer meine gestrickten Sachen mit der Hand zusammengenäht , mich würde nun interessieren , gehts mit der Nähmaschine auch und besser oder sollte man da die Finger von lassen??? Seit mal so lieb und sagt mir eure Erfahrungen.

frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 2863
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von frieda » Fr Aug 14, 2009 15:08

Es geht auch mit der Nähmaschine, aber mich überzeugt das Ergebnis nicht.

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8

Knit2000

Beitrag von Knit2000 » Fr Aug 14, 2009 15:25

Hallo,

es geht sehr gut mit der Nähmaschine und mich überzeugt das Ergebnis und ie Schnelligkeit. Viele Pullis, die man in teuren Boutiketten oder sonstwo kaufen kann, sind auch mit der Nähmaschine zusammengenäht. Ich nähe so die Schulternähte (sieht immer sehr gut gefasst und sauber aus), sowie die Seitennähte. Was ich nicht mit der Maschine nähe, sind die Bündchen. Die nähe ich weiterhin von Hand.

Ich bewundere aber die Geduld derer, die komplett alles mit Hand zusammennähen. :wink:

Vicky30

Beitrag von Vicky30 » Fr Aug 14, 2009 19:05

danke für die Antworten, ich bin mir immer noch nicht sicher, denn das auftrennen wenn es nicht so hinhaut ist doch komplizierter. bin immer noch am grübeln, ich hätt dann gern noch gewußt ob ihr es vorher noch mit großen Stichen zusammmenfaßt ehe ihr an die Maschine geht ????

Knit2000

Beitrag von Knit2000 » Fr Aug 14, 2009 21:52

Hallo Vicky,

ich mache das so:

1. dämpfen
2. Strickteile übereinanderlegen
3. Stecknadeln von beiden Außenseiten zur Mitte hin stecken, also z.B. vom Unterarm eine Nadel und vom Bündchenbeginn. So taste ich mich vor von beiden Seiten zur Mitte. Das Gestrick liegt dann absolut gegengleich.
Die Stecknadeln werden nicht längs, sondern rechtwinklig gesteckt (nur einen halben cm Abstand, mal von der dem unteren Gestrick, mal von dem oberen)
Diese Steckart ist üblich, damit man ohne reihen direkt über die Nadeln drüber nähen kann.

Wenn man es so macht, wellt sich nichts, hat man immer beide Seiten sauber erfaßt und muß nur nach dem Nähen die Nadeln entfernen. Ich mußte noch NIE aufziehen. Es ist einfach

Karoline

Beitrag von Karoline » Fr Aug 14, 2009 22:53

Wenn Du keinen Stoffobertransportfuß hast wird das nichts mit der Nähmaschine. Das dehnt und wellt sich.

Doris
Mitglied
Beiträge: 243
Registriert: Mi Jun 08, 2005 20:10
Wohnort: 27404 Hesedorf
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Doris » Fr Aug 14, 2009 23:25

Hallo,überlegt hab ich DAS auch schon des öfteren, aber ich trau mich da auch nicht so recht ran, lässt sich denn jeder gestrickte Pullover gleich gut mit Nähmaschine nähen? Ich meine jetzt die verschiedenen Materialien.
Bei Baumwolle kann ich mir das ja sogar noch gut vorstellen, aber wenn ich dann an Kuschelwolle oder Mohair oder Fusselgarn denke, komme ich doch ins Grübeln.
Ich hasse das Zusammennähen, aber ich trau mich nicht, es mit der Nähmaschine zu machen.
In Erwägung gezogen hab ich aber mal: Kleine Strickprobe doppelt machen und einfach mal testen - geht oder geht nicht - fertig.
Also so mit knapp übereinander die Stecknadeln ist eine gute Idee.
Vielleicht versuch ich das sogar auch mal.
Danke Knit2000 - und Vicky, versuch das doch auch einfach mal - vielleicht erstmal an nem einfachen Pulli. wo es nicht gaaanz so schlimm ist, falls doch eine kleine Welle bleibt.
Doris
Doris, die sich von Pfaff Passap Duomatic 80 - KH 940/KR 850 und mit KG 88II
Bitte bewerte meine Farm

McMill
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: Mo Mai 16, 2005 09:46
Wohnort: Kochertal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von McMill » Sa Aug 15, 2009 08:17

Ich nähe immer wieder mit der MAschine zusammen, es geht sehr gut. Aber , wie Doris schreibt, nicht alles. Mohair und sowas geht nicht gut, erstens matscht es die Fäden zusammen , das sieht doof aus. Zweitens reibt das Mohairgefussel das Nähgarn durch.
Also vielleicht die MAschenprobe zusammennähen, dann sieht man, ob es klappt.
Aber wenn ich ehrlich bin, ich mach viel mit der MAschine zusammen, die ganzen Kinderpullis und so.
Wer einen Nähfußdruckvesteller hat, sollte ihn auch nutzen, dann wellt nix.
USchi
Bild

Vicky30

Beitrag von Vicky30 » Sa Aug 15, 2009 09:27

Ich danke Euch das sind ja gute Vorschläge, eine Frage noch McMill , der Nähfußdruckversteller wo find ich den ? Ich hab eine Privileg- Nutzstich- Nähmaschine1511/1415 in meinem Anleitungsbuch ist davon keine Rede.

Karoline

Beitrag von Karoline » Sa Aug 15, 2009 12:08

Vicky30 hat geschrieben:Ich danke Euch das sind ja gute Vorschläge, eine Frage noch McMill , der Nähfußdruckversteller wo find ich den ? Ich hab eine Privileg- Nutzstich- Nähmaschine1511/1415 in meinem Anleitungsbuch ist davon keine Rede.
Hallo Ines,

schau mal in Deiner optionalen Zubehörtabelle. Vielleicht gibt es sogar den Stoffobertransportfuß. Das ist das Optimalste. Alles andere wäre mir zu riskant.

Pull-over

Beitrag von Pull-over » Sa Aug 15, 2009 12:16

Hallo Vicky!
Habe selbst eine Privileg, aber schon älter!
Da ist noch ein Nähfussdruckversteller dran, den man stufenlos einstellen kann! Das gibt es aber scheinbar heute bei den " preiswerten " Maschinen nicht mehr, sonder dort kann man den "Lüfterhebel" nur noch zweistufig verstellen!
Habe gerade mal bei Quelle nachgeschaut :wink: , sonst wüsste ich das auch nicht!

Monika

Francoise

Beitrag von Francoise » Sa Aug 15, 2009 13:02

Hallo, Vicki,
Ich habe es probiert mit der Nähmaschine, ich habe eine Bernina 640, heißt alles drum und dran, ich finde es nicht überzeugend. Ich habe auch mit der Overlock versucht, auch nicht!
Wenn ich schnell zusammen nähen will, mache ich es mit der Hand, Garn und stumpfe Nadel mit einem Kettenstich, das ist Ok, finde ich, nicht so gut zwar als die klassiche Art, aber OK, und geht schneller.
Es kommt auf einem Versuch an.
Viele Grüße
Françoise

lotti1936

Beitrag von lotti1936 » Sa Aug 15, 2009 14:13

Hallo,

wenn ich überlege wie lange es braucht an allen Strickteilen Nadeln in einem Abstand von 0,5cm anzusetzen, dazu Auf- und Abbau der Nähmaschine - in der Zeit habe ich einen Pullover von Hand zusammengenäht und es werden keine halben genäht, weil es nicht so gut kontrollierbar ist.

Bei mir werden auch keine Stricksachen gedämpft - ich finde dadurch werden Stricksachen labberig. Ich spanne alles ordentlich vor dem Zusammennähen oder manchmal auch erst hinterher, dafür sehen die Sachen immer super ordentlich aus, zumal bei mir alles im Maschenstich zusammen genäht wird.

lotti

Knit2000

Beitrag von Knit2000 » Sa Aug 15, 2009 18:00

Hallo Lotti,

der eine machts so, der andere so. :D


@all
Ich finde manchmal sollte man einfach mal loslegen :D und nicht zuviel problematisieren. Das komplette Spannen, damit sich die Ränder nicht rollen dauert auch seine Zeit (@lotti). Dämpfen ist auch üblich, sofern man es richtig macht. Da wird nichts labberig . :roll:

Wer nicht mit der Nähmaschine zusammennähen mag, muß es ja nicht tun. Aaaber man sollte den Leuten das doch nicht so darstellen, als wäre der fertige Pulli o.ä. nachher gewellt, oder sonstwie vermurkst. Eine ganze Kleidungsindustrie näht Strickwaren mit der Maschine zusammen. Schaue man mal bei Karstadt, Quelle, etc in seinen gekauften Strickwaren nach, da hat keiner den Maschenstich bemüht. Natürlich ist es toll, wenn man sich die Zeit und Mühe hierfür macht, aber wer für die ganze Familie bergeweise Sachen strickt, kommt - meiner Meinung nach - um eine Nähmaschine nicht drum herum. :D

frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 2863
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von frieda » Sa Aug 15, 2009 18:29

Wenn schon Maschine, dann würde ich in jedem Fall lieber einen Rundkettler nehmen.

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8

Karoline

Beitrag von Karoline » Sa Aug 15, 2009 19:13

Knit2000 hat geschrieben:... Eine ganze Kleidungsindustrie näht Strickwaren mit der Maschine zusammen. Schaue man mal bei Karstadt, Quelle, etc in seinen gekauften Strickwaren nach, da hat keiner den Maschenstich bemüht. Natürlich ist es toll, wenn man sich die Zeit und Mühe hierfür macht, aber wer für die ganze Familie bergeweise Sachen strickt, kommt - meiner Meinung nach - um eine Nähmaschine nicht drum herum. :D
Du musst unbedingt einen Kettler haben. Dann kommst Du mit dem Stricken gar nicht mehr mit. :D

Doris
Mitglied
Beiträge: 243
Registriert: Mi Jun 08, 2005 20:10
Wohnort: 27404 Hesedorf
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Doris » Sa Aug 15, 2009 21:49

@Alle
ja, so einen Kettler hätte ich auch zu gerne, aber
1. kosten die Dinger leider so viel und
2. glaub ich, ich würd mich nicht trauen, das Ding zu benutzen - sieht schwierig aus
liebe Grüße
Doris
Doris, die sich von Pfaff Passap Duomatic 80 - KH 940/KR 850 und mit KG 88II
Bitte bewerte meine Farm

frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 2863
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von frieda » Sa Aug 15, 2009 21:53

Das mit den Kosten ist leider wahr, obwohl man in GB auch durchaus welche erstaunlich billig bekommen kann.
Aber kompliziert ist das nicht im geringsten. Eher im Gegenteil. Einfädeln, Strickteile locker draufstecken, loskurbeln. Mehr ist nicht dabei.

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8

Doris
Mitglied
Beiträge: 243
Registriert: Mi Jun 08, 2005 20:10
Wohnort: 27404 Hesedorf
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Doris » Sa Aug 15, 2009 21:58

Hallo Frieda,
was kosten denn die Dinger so grob im Schnitt in GB inklusive Versand?
Ich hab echt keine Ahnung, lese nur immer was von so 170 - 300 Euro - und um das rauszuholen, muss man schon sehr viel stricken (was ich ja in der Regel auch mache) und das Ding immer schön benutzen :wink:
Ich nähe immer im Matratzenstich zusammen.
Übrigens, irgendjemand schrieb, die Boutique-Pullover werden auch mit Nähmaschine genäht, wo ich damals gestrickt habe - für das Strickgeschäft/Boutiqe wurde per Hand zusammengenäht, ein Pullover hat immer mindestens 280 DM gekostet. 100 - 120 DM davon waren der Stricklohn (mit Zusammennähen).
Doris
Doris, die sich von Pfaff Passap Duomatic 80 - KH 940/KR 850 und mit KG 88II
Bitte bewerte meine Farm

Karoline

Beitrag von Karoline » Sa Aug 15, 2009 22:34

Ich habe gerade geguckt. Neue kuschelige Jacke. Letzten Winter gekauft wurde gekettelt. Sieht so aus wie mit meinem Rundkettler gekurbelt.

Antworten

Zurück zu „Off Topic“