Anfaengerfrage

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
MaleOrderKnitting

Anfaengerfrage

Beitrag von MaleOrderKnitting » So Feb 15, 2015 14:30

Hallo,

ich habe schon so einige Sachen ausprobiert und, wie ich dachte, das Rechts- und Linksstricken ganz gut drauf. Als ich mich aber in ein paar YouTube-Videos weiterbilden wollte bemerkte ich, dass es da offenbar zwei verschiedene Methoden gibt, um links zu Stricken. Meine Vermutung ist, dass das damit zu tun hat, ob man plant, die Reihe am Ende rumzudrehen, so wie ich das ganz am Anfang gemacht habe (das heisst dann "rechts kraus", bzw "link kraus", richtig ?), oder ob man, wie z.B. bei einem Socken, immer im Kreis strickt.

So habe ich links stricken gelernt, an einem Sockenbuendchen, das heisst, nie "rueckwaerts":

Bild

Ich hoffe, das ist so verstaendlich, also die Nadel (halb durchsichtig damit man sehen kann was ich mache) geht hinter das rueckwaertige Garn, kommt in der Schlinge vor, und holt das neue Garn nach hinten raus. Die strickende Nadel geht also in die Schlaufe genau so rein, wie die haltende Nadel.

Alternativ habe ich jetzt das auf Youtube gesehen:

Bild

Dabei geht die Nadel unter dem vorderseitigen Garn durch, und holt das neue Garn nach vorne raus. Hier kommt die strickende Nadel von der Gegenseite in die Schlaufe, kommt also der haltenden sozusagen entgegen.

Ich hoffe, das ist einigermassen verstaendlich ohne dass ich ein Video machen muss ;)

Sind das zwei verschiedene Strickarten, und falls ja, wie heissen die jeweils ? Oder ist das beides am Ende das gleiche ? Mir scheint, bei ersterer Variante funktioniert das 'rueckwaerts Stricken' nicht richtig, ich habe totale Schwierigkeiten, in die Schlaufen zu kommen, und das Ergebniss sieht auch nicht so aus, wie ich 'kraus' in Erinnerung habe. Andererseits habe ich die zweite Variante bei meinem Socken probiert, und das war eine Katastrophe, ging gar nicht mehr nach einer Reihe.

ps.: beim rechts Stricken vermute ich eine aehnliche Situation, je nachdem, ob man mit der Nadel von links oder von rechts in die Schlaufe sticht, das habe ich aber noch nicht probiert.

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5597
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anfaengerfrage

Beitrag von Kerstin » So Feb 15, 2015 16:19

Hallo Namenlose(r),

es gibt unzählige Strick-Videos auf Youtube, und grob geschätzt sind davon sicher fünfzig Prozent unbrauchbar oder völlig irreführender Schrott. Nicht jeder, der gerade gelernt hat, wie man eine Masche bildet, kennt die sinnvollsten oder einfachsten Methoden dafür, und nicht alles, was anders ist, ist auch gut.

Vielleicht zur Klarstellung etwas allgemeine Terminologie, damit wir immer von den selben Sachen reden:
Im allgemeinen strickt man, indem man Maschen von der linken Nadel(spitze) abarbeitet und auf die rechte Nadel(spitze) überführt.
Es gibt Stricken in Runden und Stricken in Reihen.
Beim Stricken in Runden strickt man nicht hin und her, sondern immer rundherum im Uhrzeigersinn, wobei das Gestrick sich unter den Nadeln gegen den Uhrzeigersinn bewegt.
Beim Stricken in Reihen strickt man abwechselnd eine Hinreihe, wobei einem die Vorderseite des Gestricks zugekehrt ist, und dann wendet man und strickt eine Rückreihe, bei der man auf die Rückseite des Gestricks schaut.
Mit "Rückwärtsstricken" bezeichnen die meisten Strickerinnen nicht das Arbeiten einer Rückreihe, sondern eher das langsame Aufribbeln, wobei Masche für Masche wieder auf die linke Nadel gehoben wird, wenn es darum geht, einen Fehler zu beheben. Es heißt so, weil man dabei nicht vorwärts kommt. ;-)

Du hast beim Stricken Probleme, weil beide Methoden, die Du zeigst, eigentlich falsch, zumindest aber ausgesprochen unpraktisch sind. Beim "normalen" Stricken liegt das führende Maschenbeinchen vorn auf der Nadel. Bei Deinen beiden Bildern liegt es hinter der Nadel. Das kann man so machen, wenn man weiß, was man tut. Für Anfänger ist es aber die Pest, weil sie noch nicht wissen, was da eigentlich passiert. Leute, die diese Strickweisen als gut und richtig propagieren, kommen deshalb in die Strick-Hölle, wo sie bis in alle Ewigkeit vergeblich versuchen, zwei Maschen rechts zusammenzustricken.

Eigne Dir das Stricken aus :arrow: verlässlichen :arrow: Quellen an, dann kannst Du mit etwas Übung jedes beliebige Muster stricken.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Sternenhimmel
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Mi Dez 31, 2014 12:43
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Anfaengerfrage

Beitrag von Sternenhimmel » So Feb 15, 2015 16:45

Ich muss sagen,ich habe die Erklärung auch überhaupt nicht verstanden -ich stricke lieber so wie ich es erlernt habe. Aus dieser Erklärung würde ich nicht schlau werden,aber vielleicht bin ich ja zu begriffsstutzig dafür.

Basteline
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Sa Apr 17, 2010 14:14
Wohnort: Nahe Köln
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Anfaengerfrage

Beitrag von Basteline » So Feb 15, 2015 17:10

Für Anfänger ist es aber die Pest, weil sie noch nicht wissen, was da eigentlich passiert. Leute, die diese Strickweisen als gut und richtig propagieren, kommen deshalb in die Strick-Hölle, wo sie bis in alle Ewigkeit vergeblich versuchen, zwei Maschen rechts zusammenzustricken.
:lol: :lol: Herrlich!!
Du hast mich wieder so zum lachen gebracht. Phantastisch, wie schön du die Dinge in Worte bringst!!
Ich stimme dir so was von zu und diesen Satz muß ich mir unbedingt merken und bei den entsprechenden Gelegenheiten aus dem <Ärmel zaubern.
Danke dir!!
Liebe Grüße
Basteline
....und lasset die Nadeln schwingen!

MaleOrderKnitting

Re: Anfaengerfrage

Beitrag von MaleOrderKnitting » So Feb 15, 2015 20:27

Hallo,

danke schon mal fuer die Antworten. Das fuehrende Maschenbeinchen liegt bei mir bei beiden vorne, das habe ich in den Zeichnungen versehentlich falsch rum gemalt, weil ich nicht wusste, dass das ueberhaupt anders geht, und es das Malen einfacher machte. Ich werde jetzt die Links erstmal anschauen.

WOLL-Rike
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: So Feb 08, 2015 14:26

Re: Anfaengerfrage

Beitrag von WOLL-Rike » So Feb 15, 2015 22:30

Hallo MOK (kürze Dich jetzt mal so ab),

ich habe gerade mal ein Strickstück zur Hand genommen und es selbst probiert.
Dabei habe ich auch sofort gemerkt, dass Du die Maschen falsch herum auf Deinen graphischen Nadeln hast.
Egal.
Aber die zweite von Dir skizzierte Methode geht ja GAR NICHT!
Es gibt wohl verschränkt linke und rechte Maschen,
aber die strickt man auch aus Maschen mit rechtem Beinchen vorne.
Ich habe eine Freundin, die strickt alle Maschen verschränkt ab, was wohl deswegen das gleiche Maschenbild ergibt,
weil sie rechte UND linke Maschen verschränkt strickt (bei glatt rechtem Gestrick).
Aber um das zu beGREIFEN, sollte man das einfach mal an Probestücken für sich selbst ausprobieren.
Oder - wie schon Kerstin sagte - in professionellen Kursen studieren.
Ich habe halt immer Mama oder Tante Henny gefragt.
Und das war vor ca. 55 Jahren ... :wink:

LG WOLL-Rike

MaleOrderKnitting

Re: Anfaengerfrage

Beitrag von MaleOrderKnitting » Mo Feb 16, 2015 09:29

Nachdem ich heute ein bisschen Zeit hatte, um auf Kerstins Links zu stoebern, hier jetzt die "Aufloesung": meine erste Zeichnung ist das, was da Verschränkte linke Masche heisst, und meine zweite ist die ganz normale linke Masche. Wie gesagt, bei mir ist das rechte Beinchen auch vorne, hatte ich in der Zeichnung also verpatzt.

Leider geht aus der Seite nicht so ganz hervor, fuer welche Faelle jeweils versetzt und normal sinnvoll sind.

Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1113
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Anfaengerfrage

Beitrag von Siebenstein » Mo Feb 16, 2015 09:59

MaleOrderKnitting hat geschrieben:Leider geht aus der Seite nicht so ganz hervor, fuer welche Faelle jeweils versetztverschränkt und normal sinnvoll sind.
Verschränkte Maschen sind sinnvoll, wenn sie in der Anleitung explizit gefordert werden, ansonsten verursachen sie Probleme. Gewöhn' dich für den Anfang an ganz normale rechte und linke Maschen, alles andere lernst du später, wenn du "flüssig" sricken kannst und die Grundbegriffe beherrschst.

Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“