Verständnisproblem "zugenommene Maschen folgerichtig ergänzen"

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
BlueDolphin
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jan 04, 2016 13:42

Verständnisproblem "zugenommene Maschen folgerichtig ergänzen"

Beitrag von BlueDolphin » Mo Jan 04, 2016 14:27

Hallo liebe Forumsmitglieder,
ich habe ein Verständnisproblem bei der Zunahme von Maschen bei den Ärmeln eines Pullovers.
Die Strickschrift ist wie folgt:
IMG_1259.JPG
ganzes Strickstück
IMG_1259.JPG (19.17 KiB) 3455 mal betrachtet
Das ergibt folgendes Strickstück und Rand:
IMG_1254.JPG
Strickschrift
IMG_1254.JPG (59.15 KiB) 3455 mal betrachtet
IMG_1258.JPG
Rand des Strickstücks
IMG_1258.JPG (55.97 KiB) 3455 mal betrachtet
Jetzt sollen für den Ärmelausschnitt in jeder 6. Reihe (ungerade) beidseitig zwei Maschen zugenommen und folgerichtig ergänzt werden, wobei darauf zu achten ist, dass sich Umschläge und zusammengestrickte Maschen ausgleichen.

Ich würde jetzt wie gewohnt nach bzw. vor der Randmasche jeweils eine Masche aus dem Querfaden verschränkt herausstricken. Aber wie soll die folgerichtig Ergänzung des Musters funktionieren?

Denn am Rand habe ich ja nach bzw. vor der Randmasche 2M re zus.-str. bzw. 2M überzogen zus.-str. In folgerichtiger Ergänzung käme als nächstes 3M überzogen zus.-str. (die 2M (überzogen) zus.-str. am Rand sind ja eigentlich an der Stelle, wo ansonsten im Fortlauf 3M überzogen zus.-str. in der Strickschrift steht). Aber wenn ich aus den 2M zus.-str. am Rand als nächstes 3M überzogen zus.-str. mache, dann fehlt mir ja eine Masche jeweils und es geht mir der Rand verloren, der ja eigentlich aus der Rand-M. + den 2M zus.-str. besteht.

Stricke ich erst mal nur die zugenommene Masche rechts weiter bis ich insgesamt 3M zugenommen habe, die ich überzogen zus.-str. könnte, dann habe ich noch immer das Problem der dadurch fehlenden Maschen. Und mir ist nicht ersichtlich wie und wo ich durch Umschläge ausgleichen soll (die wären ja zusätzlich un passen nicht in das Muster).

Oder steh ich einfach nur auf dem Schlauch?

Vielen lieben Dank für jeden Tipp und jede Hilfe!

ursi
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Sa Jan 31, 2015 22:46
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Verständnisproblem "zugenommene Maschen folgerichtig ergänzen"

Beitrag von ursi » Mo Jan 04, 2016 15:57

Liebe BlueDolfin
ich werde gerade zurückerinnert....es wird schon klappen. Ich hatte auch bedenken, weil mein Muster einen sehr breiten Rapport hatte.
http://strickforum.de/forum/viewtopic.p ... 3&start=20

Es werden dabei nicht immer automatisch nach den Randmaschen 2 Maschen zusammengestrickt, das ist zB in der Reihe 5 in deiner Tabelle gut sichtbar: da ist die Rdm , 1abnehmen, i Masche rechts ,Umschlag, abnehemn, Umschlag, also sind in dieser Distanz 2 Umschläge und 2 Abnehmen.
Du nimmst nach, oder am ende der Nadel vor der Randmasche aus dem Querfaden eine neue Masche.
Diese Masche strickst du dann solange nur glatt rechts, bis es dein Musterrapport wieder erlaubt, den nächsten Umschlag mit Abnahmen zu machen.
1/2 Muster (1/2 Rapport) wird es praktisch immer geben.
Wenn ausgerechnet ein 3er abnehmen an den Rand kommt, strickst du in dieser Reihe nur 2 zusammen, so hast du ja 1 Masche "intern" zugenommen.
Ich hoffe ich beschreibe es nicht kompliziert, so dass du dir es vorstellen kannst. Selber stricken ist einfacher ;-).
Bei meinem Muster war der Halsausschnitt vorne meine grosse Herausforderung, hast du den schon hinter dir?
Grüsse ursi

BlueDolphin
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jan 04, 2016 13:42

Re: Verständnisproblem "zugenommene Maschen folgerichtig ergänzen"

Beitrag von BlueDolphin » Do Jan 07, 2016 17:04

Vielen Dank für die Hilfe! Jetzt habe ich verstanden, wo mein Fehler lag!
Dein Pulli ist ja super schön geworden! So schön wird mein Exemplar ja leider nicht. :-(
Halsausschnitt ging bei mir. Da muss ich einfach nur Maschen abketten. Da sind die Ärmel jetzt eine größere Herausforderung mit dem Muster. :-)

Viele Grüße
Simone

Strickmaus88
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: So Jul 31, 2016 21:03

Re: Verständnisproblem "zugenommene Maschen folgerichtig ergänzen"

Beitrag von Strickmaus88 » So Jul 31, 2016 21:34

Guten Abend ihr Lieben! :)

Ich bin neu hier und habe mehr oder weniger das selbe Problem wie BlueDolphin.

Ich stricke ebenfalls einen Ärmel und weiß nicht, wie ich die zugenommenen M in das M einfügen soll..!

Das erste Mal nehme ich in der 9. R beidseitig je eine M zu. Ich nehme aus dem Querfaden eine M auf und stricke diese rechts verschränkt.

In der 10. R stricke ich einfach alle M links.

Soweit alles klar! Aber wie stricke ich ab der 11. R weiter? Mit den zwei M mehr auf der Nadel!

Ach ja ich stricke zunächst immer erst eine RM und dann erst nach der Strickschrift!

Es wäre echt super, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

:ratlos: :confuse:

Annette 1965
Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: Mi Feb 23, 2011 14:28
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Verständnisproblem "zugenommene Maschen folgerichtig ergänzen"

Beitrag von Annette 1965 » So Jul 31, 2016 22:23

Hallo Strickmaus!
Um was für ein Muster handelt es sich denn? Lochmuster, Zopfmuster, re-li-Muster, Patent ...?
Beste Grüße von Annette

Little Witch
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Di Jan 01, 2013 22:38
Strickmaschine: Pfaff Duomatik 80,Ultimate sweater machine,Brother KH 260
Wohnort: Achim / NDS
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Verständnisproblem "zugenommene Maschen folgerichtig ergänzen"

Beitrag von Little Witch » Mo Aug 01, 2016 16:56

Hallo Strickmaus88,
am Wochenende wurde genau dieses Thema im Nachbar- Forum besprochen und zwar seeeehr ausführlich.Vielleicht schaust Du da einfach mal vorbei.Könnte ja sein,das das schon hilft ;)

http://forum.junghanswolle.de/viewtopic.php?f=9&t=64844
Viele Grüße
Kerstin
.......................................................................
Geht nicht gibts nicht!
Was nicht passt,wird passend gemacht :mrgreen:

Stricke mit Pfaff Duomatik 80 und jetzt auch mit einer Brother KH 260 :)

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5654
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 639 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verständnisproblem "zugenommene Maschen folgerichtig ergänzen"

Beitrag von Kerstin » Mo Aug 01, 2016 18:01

Strickmaus88 hat geschrieben:Ich stricke ebenfalls einen Ärmel und weiß nicht, wie ich die zugenommenen M in das M einfügen soll..!
Hallo,

grundsätzlich hilft es, wenn Du so viele Angaben wie möglich machst, also eben auch zur Musterart, wie schon von Annette erwähnt. Dann kann man nämlich präziser helfen.

Ansonsten ist es eigentlich sehr einfach. Man muss sich nur mal klar machen, was VOR der ersten Masche eines Rapports kommt und was NACH der letzten Masche eines Rapports kommt.

Du strickst Deine Strickschrift vom Anfang bis Ende des Rapports, und dann kommt — das weiß man nun leider nicht genau, weil Du mit Deinen Angaben bedauerlicherweise sehr sparsam warst — vermutlich wieder der Anfang des Rapports, und so weiter, bis Du beim Reihenende bist.
Damit kann man schon mal einen Teil vorhersagen: NACH der letzten Masche eines Rapports kommt üblicherweise wieder die erste Masche des Rapports. Genau dann läuft das Muster so weiter, wie es soll.
Und umgekehrt gilt: VOR der ersten Masche eines Rapports hat man üblicherweise die letzte Masche des Rapports zu stricken.
Auf jeden Fall bleiben die bereits vorhandenen Rapporte (oder Musterwiederholungen, falls Dir dieses Wort lieber ist) immer schön übereinander an derselben Stelle, an der sie schon vorher waren. Du verschiebst Dein Muster also nicht etwa eine Masche nach links oder rechts, wenn Du eine Masche zunimmst! Stattdessen werden beidseitig neue Rapporte angelegt, VOR dem ersten kommt das Ende des letzten, und NACH dem letzten kommt der Anfang des ersten Rapports.

Es gibt Muster, bei denen kann man nach einer Zunahme die erste oder letzte Masche nicht ohne weiteres mustergemäß stricken, beispielsweise bei manchen Lochmustern oder Zopfmustern, weil man dabei für bestimmte Manipulationen (Zusammenstricken, Verkreuzen) mehrere Maschen benötigt, die man aber nach einer einzelnen Zunahme noch nicht hat. Wenn Du dazu noch Hinweise haben möchtest, schreibe bitte etwas mehr über Dein Muster, dann kann man da sicherlich noch helfen.

Zahrelcieh Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“