Seite 1 von 1

Strickteile vernähen

Verfasst: Di Mär 13, 2018 16:21
von arodenbeck
Ihr lieben Helferlein,

ich beende gerade das letzte Teil für mein erstes Babyjäckchen und wollte Euch fragen, wie man die einzelnen Teile (RT und zwei VT) nun mit schönen Nähten verbindet.


An der Schulter habe ich an beiden Teilen oben die Abkettnaht.
Am Seitenteil treffen bei beiden Teilen Knötchen aufeinander und ab der Armbeuge wechselt der Rand dann wieder in eine Abkett-/Maschenanschlagsnaht.

Wo fange ich wie mit dem Zusammennähen an? An der Schulter? Welcher Stich? Und wie lege ich die Teile dafür aufeinander - rechts an rechts oder anders? Was wäre die richtige Reihenfolge?

1000 Dank für Eure Tipps!!

Re: Strickteile vernähen

Verfasst: Di Mär 13, 2018 16:53
von Alex.andra
"Normal"erweise (aber was ist Normal?) "näht" man(n und Frau) die Schulternähte zuerst zusammen (immer rechts auf rechts). dann die Seiten (außer Du hast im Kreis gestrickt). Dann (fals nicht auch im reis gearbeitet) die Ärmel lägsnähte vernähen. Nun den Kragen annähen. Zum schluss die Ärmel in die Armöffnungen.
Die Ärmel, wie auch den Kragen (unbedingt) vorher in der Runde mit 4 Nadeln, längs der nährichtung, fixieren.

Ob du das jetzt mit Strickfaden und Matratzenstich "vernähst" oder mit der "normalen" Nähmaschine (alledings mit einem Dehnbaren Stich (mindestanvorderung; schmaler ZickZack (1mm)), und vorher mit einem ZickZack (4-5mm) "versäuberst" - oder mit der 4-Fadigen Overlockmaschine bleibt Dir, Deinen Vorlieben und Deinem Machinenpark überlassen!

Dann; wenn mit der Maschine, würde ich bei den "versäuberingsnähten" "Bauschgarn" nehmen. Bei der Overlockmasch. Bauschgarn in den Greifern (Nadelfaden/fäden 120/100derter Poliestergarn)! Bauchgarn ist weicher und kratzt nachher NICHT auf der Haut!

Liebe Grüße
Alexandra

Re: Strickteile vernähen

Verfasst: Di Mär 13, 2018 17:35
von Maja
Babystricksachen würde ich nicht mit der Nähmaschine zusammennähen.Die Nähte könnten drücken. In den Stickheften wird oft gezeigt wie man Gestricktes, Maschen , verbindet und zwar mit dem gleichen Garn womit gestrickt wurde.

Gruß
Maja

Re: Strickteile vernähen

Verfasst: Di Mär 13, 2018 21:27
von Kerstin
arodenbeck hat geschrieben:
Di Mär 13, 2018 16:21
An der Schulter habe ich an beiden Teilen oben die Abkettnaht.
In solchen Fällen würde ich nicht die einzelnen Teile abketten, sondern die Maschen der vorderen und hinteren Schulter rechts auf rechts zusammenstricken und im selben Gang abketten. Das ergibt eine flache und saubere Naht.
Am Seitenteil treffen bei beiden Teilen Knötchen aufeinander und ab der Armbeuge wechselt der Rand dann wieder in eine Abkett-/Maschenanschlagsnaht.
:guck: Matratzenstich, bzw. für die Unterarmnaht modifizierten Matratzenstich (Einstich jeweils um eine halbe Masche versetzt).

Die Nähmaschine würde ich bei sehr feinem Gestrick zu Hilfe nehmen oder z.B. wenn ein Reißverschluss eingenäht werden muss. Das gelingt mir nämlich von Hand nie richtig ordentlich.

Zahlreiche Grüße
Kerstin

Re: Strickteile vernähen

Verfasst: Di Mär 13, 2018 22:32
von Nihilum
Die Schultern kette ich meist nicht ab, sondern belasse die Maschen auf der Nadel und verbinde die beiden Teile mit dem Maschenstich. So sieht man keine Naht und es sieht wie in einem Stück gestrickt aus.
Die restlichen Nähte häkel ich meist zusammen. Nähen ist für mich eine Arbeit, welche ich nicht ausstehen kann.

Wollige Grüsse
Nihilum

Re: Strickteile vernähen

Verfasst: Mi Mär 14, 2018 00:09
von BeaBea
Bei Baby-Jäckchen nähe ich die Ärmel nach schliessen Schulternähte ein. Anschliessend nähe ich Ärmel- und Seitennaht in einem Gang.
Dabei verwende ich für alle Nähte den Matratzenstich, der von rechts ausgeführt wird (nicht zu verwechseln mit Maschenstich). Dadurch sehe ich gleich das Ergebnis von der rechten Seite und kann sofort korrigieren, falls nötig. Bei mir wid der Matratzenstich weniger wulstig als das Nähen von der linken Seite.
Grüsse,
BeaBea

Re: Strickteile vernähen

Verfasst: Mi Mär 14, 2018 07:52
von frieda
ich nähe Strickteile immer im Stil flat-assembly zusammen, also die Ärmel füge ich ein nach schließen der Schulternähte (die ich auch zusammen abkette, wie hier schon vorgeschlagen), und dann die Seiten und Ärmelnähte in einem Rutsch. Wobei ich sagen muss, dass ich das mit dem Rundkettler mache. Hätte ich den nicht, würde ich die Reihenfolge trotzdem so machen, aber dann zusammenhäkeln. Alternativ für die Seitennähte den Maschenstich.

Grüßlis,

frieda

Re: Strickteile vernähen

Verfasst: Mi Mär 14, 2018 09:58
von Basteline
Ich schließe mich der Matratzenstichfraktion an. Mache das seit 40 Jahren und habe immer eine schöne flache Naht, die man von rechts nicht sieht.
Schultermaschen zusammen stricken oder wenn schon abgekettet, dann mit Kettmaschen zusammen häkeln.

Re: Strickteile vernähen

Verfasst: Do Mär 15, 2018 08:33
von Kerstin
Nihilum hat geschrieben:
Di Mär 13, 2018 22:32
Die Schultern kette ich meist nicht ab, sondern belasse die Maschen auf der Nadel und verbinde die beiden Teile mit dem Maschenstich. So sieht man keine Naht und es sieht wie in einem Stück gestrickt aus.
Diese Variante hat in meinen Augen zwei Nachteile:
  1. Die Naht ist nicht wirklich stabil, sondern ebenso dehnbar wie der Rest des Gestricks. Es kann deshalb passieren, dass sie sich bis über die Schultern hinaus und den Arm hinunter dehnt.
  2. Wirklich unsichtbar funktioniert es auch nur bei glatt rechts oder glatt links. Strickt man aber in einem Muster (egal welches), dann sind die Mustermaschen um eine halbe Masche versetzt.
Beim Zusammen-Abketten hingegen stößt eine Masche exakt auf die andere, da gibt es keinen Versatz, und die Naht ist stabil.

Zahlreiche Grüße
Kerstin

Re: Strickteile vernähen

Verfasst: Do Mär 15, 2018 08:49
von Basteline
Die Naht ist nicht wirklich stabil, sondern ebenso dehnbar wie der Rest des Gestricks. Es kann deshalb passieren, dass sie sich bis über die Schultern hinaus und den Arm hinunter dehnt
Das kann ich aus eigenen, früher gemachten, Erfahrungen, bestätigen.
Daher lieber Schulternähte zusammen nähen oder gemeinsam abketten.