Seite 1 von 1

mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mo Jun 04, 2018 11:57
von batty
Mit flusiger Wolle habe ich einen Seelenwärmer gestrickt. Angang: 2 rechts - 2 links - --- Mitte 85 cm grosses Perlmuster --- dann wieder : 2 rechts - 2 links, das dann den Schal bildet. Leider ist das ganze etwas zu schmal, sodass ich eine Seite des 2 rechts - 2 links aufribbeln möchte um das Zwischenstück zu verlängern. Nun habe ich dummerweise das falsche Ende, besser gesagt den Angang von 2 r - 2l erwischt und müßte nun von unten aufribbeln. Die Maschenen, so scheint es mir, ziehen sich beim ribbeln eher zusammen als das sie sich aufziehen lassen. Gibt es einen Trick????
Batty :ratlos: :ratlos:

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mo Jun 04, 2018 12:49
von jadyn
ich kenne keinen, am Ende der Reihe geht der Faden immer durch eine Masche ,es ist also eine Schlaufe....

Du kannst das Ganze teilen, dann praktisch von oben nach unten stricken....nur am Rand wird ein Absatz von einer halben Masche sein....

Du kannst dann das Abgetrennte aufreppeln, es ist ja nun oben abgetrennt....und geht problemlos auf...

(besser kann ich es nicht beschreiben...ich weiß auch nicht wirklich, was ein Seelenwärmer ist)

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mo Jun 04, 2018 19:44
von maggi
Ja, das ist auch meine Idee. An passender Stelle eine Masche durchschneiden und dann die Reihe aufziehen. Jetzt neu anstricken. Ist halt mühsam! Aber viel Erfolg.

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Di Jun 05, 2018 08:33
von Maschenzauber
Hallo Batty,
flusige Wolle ist von oben schon ein Grausen aufzutrennen, da die Flusen ja in die nächsten Maschen mit eingestrickt werden, ob du willst oder nicht. Das dann von unten auftrennen wird seeeehr schlecht gehen, weil du ja die Flusen in den anderen Maschen drin hast, und deswegen zieht sich das dann logischerweise zusammen anstatt das es aufgeht. Einen Trick gibts da, glaub ich jedenfalls, nicht und ich hab schon viel flauschige und haariges Garn verstrickt. Aber ich würde es mit der Methode von Jadyn probieren, oder aber das ganze Teil nochmal auftrennen und von vorne anfangen. Aber das kannst du ja immer noch, wenn das von Jadyn nicht so funktioniert.
LG Maschenzauber

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mi Jun 06, 2018 10:45
von batty
Hallo, liebe Jadyn, liebe Margit, und an Maschenzauber.
Vielen Dank für Euer Interesse und für Eure Antworten. Ich werde die Methode von jadyn probieren. Später werde ich dann eine Erfolgsmeldung schreiben .
LG Batty

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mi Jun 06, 2018 10:52
von batty
Hallo Jadyn: Ein Seelenwärmer ist das moderne Wort für ein Bolero, das gab´s schon immer. Seelenwärmer sind meist fülliger, also weiter und länger.
LG Batty :-) :D

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mi Jun 06, 2018 17:46
von Siebenstein
Ob flusig oder nicht, Aufribbeln von unten geht aus physikalischen/topologischen Gründen nicht. Es bleibt nur die "Faden-Zieh-Methode":
http://www.stricken-aktuell.de/tipps-un ... rlaengern/
https://www.junghanswolle.de/handarbeit ... rickteilen

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mi Jun 06, 2018 18:06
von Maschenzauber
Hallo Ulrike,
das es gar nicht geht stimmt so nicht. Hab ich selber auch schon gemacht, immer eine Reihe aufgetrennt, Garn abgeschnitten, durch die Schlaufe ziehen und so weiter. Es bleibt halt von dem aufgetrennten Garn nix übrig wenn man jede Reihe die Wolle abschneidet, aber es geht. Allerdings mache ich sowas nur bei glatter Wolle bei der man die Maschen gut erkennen kann, weil die müssen ja dann noch auf die Stricknadel aufgefädelt werden. Ich kenne Battys Wolle nicht, aber bei Flusenwolle wär ich sehr vorsichtig, da würde ich beim Abtrennen jede Masche einzeln aufribbeln und nicht ziehen. Ausserdem würde ich gleich jede Masche auf eine dünne Stricknadel auffädeln damit keine verloren geht, und dann erst auf die dickere Nadel rüberschieben.
Viel Spass beim probieren Batty
LG Maschenzauber

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mi Jun 06, 2018 20:12
von Siebenstein
Maschenzauber hat geschrieben:
Mi Jun 06, 2018 18:06
Es bleibt halt von dem aufgetrennten Garn nix übrig wenn man jede Reihe die Wolle abschneidet, aber es geht.
Das kann man aber nur als Häckseln bezeichnen, nicht als Ribbeln :mrgreen:

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mi Jun 06, 2018 21:23
von Maschenzauber
Stimmt allerdings, grins, aber weg ist weg, grins.
LG Maschenzauber

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Sa Jun 09, 2018 16:37
von batty
Hallo an Alle, die sich mit meinem Problem befaßt haben: Mir geht es nicht sosehr um die Wolle, da denke ich wie Maschenzauber: weg ist weg.
Ich möchte nur das beschriebene Mittelstück retten (85 cm ) dabei können die BEIDEN Ränder ruhig draufgehen. Ein Rand, der zuletzt gestrickte , ribbelt sich mehr oder weniger gut ganz normal auf. Problem ist eben der VOR dem Mittelstück gestrickte Rand, der also von unten weg muß. Ich probiere es nach Euren Vorschlägen und gebe gerne Bescheid ob- oder ob nicht funktioniert hat.
Schönes Wochenende
Batty
PS meine Wolle ist Schachenmayer Nordic Dream

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Sa Jun 09, 2018 18:46
von Maschenzauber
Hallo Batty,
hab mir grad die Nordic Dream angeschaut. Die ist ja nicht so schlimm flusig, das glaub ich, daß sie sich von oben gut auftrennen lässt. Ich dachte an andere Garne, wie Lana Grossa Pep z. B. Da ist auftrennen fast unmöglich aber ich liebe dieses Garn. Leider gibts die fast nicht mehr zu kaufen, und wenn, dann in echt gruseligen Farben.
Wünsch dir noch viel Erfolg mit deinem Seelenwärmer und ein Bild vom fertigen Stück wär schön.
LG Maschenzauber

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mo Jun 11, 2018 12:00
von batty
Hallo Maschenzauber,
nochmals danke für Dein Interesse - auch an Alle, die sich beteiligt haben. Ich habe es tatsächlich gestern geschafft, das untere Ende meines Seelenwärmers so weit zu entfernen, dass mir ein neues anstricken gelingen wird. Mit ganz viel Geduld und noch mehr Zeit bin ich folgendermassen vorgegangen.
1. habe ich ein Stück ziemlich gerade abgeschnitten.
2. Mit einer dünnen Stricknadel und einer ganz langen Sicherheitsnadel habe ich Fluse für Fluse aus den nur noch halben Maschen entfernt.
Die so geretteten Maschen habe ich zuerst auf die lange Sicherheitsnadel genommen, die ich bei Bedarf zumachen konnte - man hat ja
keine 3 Hände - um dann mit der freien Hand wieder irgendeine Fluse zu entfernen. Mit der dünnen Stricknadel habe ich die geretten Maschen von der Sicherheitsnadel abgenommen. So habe ich mich vorgearbeitet (147 Maschen!!)
Beim abstricken der 1. Nadel auf die normale Grösse musste ich oft eine Reihe tiefer in das bestehende Strickstück einstechen um am Ende eine schöne , komplette Maschenreihe auf meiner Nadel mir der richtigen Grösse zu haben. Uff!!!
Ein Bild des Seelenwärmers werde ich gerne posten......vorausgesetzt, er ist nach diesen Experimenten noch schöngenug für Euch Könner. Für mich reicht es sicher um im Herbst , eingewickelt im langen Seelenwärmer aus der schönen, flusigen Wolle, mit meinem Hund die Runden zu drehen.
Nochmals viele Dank an alle.Batty :-) :D

Re: mit flusiger Wolle gestricktes von unten aufribbeln

Verfasst: Mo Jun 11, 2018 15:25
von beaune
Hallo Batty,

ich würde mich auch über ein Bild deines fertigen Seelenwärmers freuen. :-)
Für mein Empfinden ist es immer interessant, ein Foto der Projekte präsentiert zu bekommen, schließlich hat man sich gedanklich damit auseinander gesetzt, auch wenn man vielleicht nicht aktiv an der Diskussion beteiligt war.
Ich könnte mir vorstellen, dass das den Profis hier nicht anders ergeht.

Viel Spaß noch bei der Fertigstellung!
Viele Grüße
Beaune