DK 8 - stricken von Lochmustern

Fragen zu DesignaKnit, Strickrechner, Knitware und anderen Computerhilfsmitteln zum Entwerfen und Berechnen von Strickteilen
Chaos-strickerin
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Di Apr 19, 2011 14:11
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Chaos-strickerin » Do Apr 03, 2014 10:52

Oh Kerstin Du bist ein Schatz,
genau das meinte ich mit Wollsalat :oops:
Ich hatte das Muster aus einer Strickschrift entnommen, es wurde auch ohne
Fehlermeldung gespeichert und übertragen, deshalb war ich mir sicher, dass es richtig
sein müsste. Was mich irritierte waren eben die 5 Maschen auf 1 Nadel und jeweils 2 leere.
Das ich das Muster spiegeln muss konnte ich nirgends rauslesen :%-(|):

Ich stehe mit dem Lochmustermodul auch auf Kriegsfuß, weil es dafür
keine wirklich gute Beschreibung gibt.
Aber ich liebe nun mal Lochmuster :D

Erstmal vielen Dank für Deine Hilfe,
ich werde es heute Nachmittag mal ausprobieren und berichten!

LG Geli
stricke mit der KH 970 plus KR 850, KH 260 und dem KG 93
und jetzt auch mit DK

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5690
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal
Kontaktdaten:

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Kerstin » Do Apr 03, 2014 11:13

Chaos-strickerin hat geschrieben:Das ich das Muster spiegeln muss konnte ich nirgends rauslesen :%-(|):
Das steht da auch nirgends. Soweit ich es beurteilen kann, handelt es sich hier um einen ganz normalen, nicht dokumentierten Programmfehler. Es verspiegelt jedes Lochmuster ins Verkehrte, egal welche Einstellung man innerhalb des Programms wählt. Und mit dem normalen Spiegeln an der Strickmaschine kann man das reparieren.

Ich überlege, ob und wie ich das an Ulrike Strenge oder Matthew Bragg schreibe. Bei meinem letzten dahingehenden Versuch wurde mir erklärt, dass ich falsch stricke und dann eben mit dem Lochmusterschlitten rechts anfangen müsste. Das ist aber Humbug, denn das Programm zeigt mir ja an, dass ich mit dem LoMuSchli links anfangen soll. Mal schauen, vielleicht nehme ich mir die Zeit, das noch einmal ausführlich niederzulegen, und schicke dann auch gleich die diversen Lochmuster-Varianten mit, die ich zu Testzwecken erstellt habe.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Chaos-strickerin
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Di Apr 19, 2011 14:11
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Chaos-strickerin » Do Apr 03, 2014 15:55

Sodele,
nachdem ich mich erstmal mit den Variationssymbolen,
deren Möglichkeiten und dem Handbuch beschäftigt habe,
vermelde ich:
2 Fehlversuche aufgrund falscher "Knöpfchendrückerei" :mrgreen:
3. Versuch gelungen, Muster lässt sich jetzt normal stricken :P

Jetzt muss ich nur noch rausbekommen, wie ich die Randnadelsteuerung ausschalte :lol:

Schon komisch, dass dieser Fehler abgestritten, bzw. nicht durch ein Update behoben wird.
Da gibt man schlappe 99 € für das Modul aus um sich die Arbeit zu erleichtern und genau
das Gegenteil ist der Fall.
Wenn wenigstens im Handbuch eine ausführlichere Anleitung wäre :roll:

Liebe Kerstin,
nochmal vielen lieben Dank für Deine Mühen und Hilfe,
ohne Dich und das Forum wäre ich nur noch Handstrickerin

LG Geli
stricke mit der KH 970 plus KR 850, KH 260 und dem KG 93
und jetzt auch mit DK

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5690
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal
Kontaktdaten:

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Kerstin » Do Apr 03, 2014 21:24

Chaos-strickerin hat geschrieben:Jetzt muss ich nur noch rausbekommen, wie ich die Randnadelsteuerung ausschalte :lol:
Entweder indem Du den Schlitten auf KC II stellst (sofern vorhanden) oder indem Du auf der Schlittenunterseite die kleinen rosa/orange unterlegten Schräubchen eine Vierteldrehung verstellst. Das sollte im Handbuch zur Maschine beschrieben sein, schau da mal rein.
Schon komisch, dass dieser Fehler abgestritten, bzw. nicht durch ein Update behoben wird.
Da gibt man schlappe 99 € für das Modul aus um sich die Arbeit zu erleichtern und genau das Gegenteil ist der Fall.
Ich habe heute an Matthew geschrieben, mit Kopie an Ulrike Strenge, und bekam als Antwort von Matthew, dass ich fürs Lace-Modul "Strukturmuster linke Seite" einstellen sollte. Es funktioniert aber trotzdem nicht; das Muster wird nach wie vor nur dann korrekt gestrickt, wenn man an der Maschine die Spiegelung einschaltet. DK wandelt es einfach falsch um und lässt sich da nicht dreinreden, egal wie man das Muster dreht oder wendet.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

samba
Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: Do Sep 16, 2010 12:24
Strickmaschine: KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260,
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams
DK 8
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von samba » Fr Apr 04, 2014 00:09

Entschuldigt bitte, dass ich mich in euren interessanten Thread einblende.

Kann es sein, dass dass Problem entsteht, weil die 1. Lochmusterreihe in einer geraden (2.) Reihe ist?
Laut Lomu-Anleitung muss man ja beim Erstellen von Brother-Lochmustern, wenn der Lomu-Schlitten links sein soll (so strickt man ja normalerweise) mit dem Umhängen in einer ungeraden Reihe beginnen, das heißt in der 1. Reihe.
DK8 will es so, damit kein Schlittengewurschtel entsteht.

Originalzitat DK8 StitchDesigner von S 224 : "When drawing lace patterns for Brother machines you may have lacetransfers either on odd rows (conventional system-lace carriage at left) or on even rows."

Liebe Grüße
Samba
KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260;
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams und DK 8

Kann STRICKMASCHINE mittlerweile buchstabieren, es wird...!

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5690
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal
Kontaktdaten:

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Kerstin » Fr Apr 04, 2014 08:08

Hallo Samba,

Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen; jeder zusätzliche Denkanstoß ist willkommen. Tatsächlich habe ich das Muster so erstellt, dass es in der 1. Reihe anfängt, also anders als von Geli gezeichnet. Das fällt mir jetzt erst auf, wo Du darauf hinweist. Es ändert aber überhaupt nichts an dem Problem. Der Unterschied ist nur, dass man bei Gelis Version beim interaktiven Stricken als erstes die Anweisung bekommt, eine R mit dem Strickschlitten zu fahren, während man bei meiner Version als erstes die Anweisung bekommt, den Loch-Schlitten zu benutzen. Der auftretende Fehler, nämlich das Umhängen in die falsche Richtung, ist bei uns beiden gleich.

Bisher habe ich nur Probelappen mit dem Muster gestrickt, immer interaktiv. Dabei habe ich mit ein paar Reihen glatt rechts angefangen und mit dem Strickschlitten auf exakt der Seite aufgehört, die mir fürs interaktive Stricken vorgegeben wird, nämlich rechts.

Als erstes kommt für mich die Anweisung, mit dem Lochschlitten (der ist auf dem Bildschirm rot und auf der linken Seite) von links nach rechts übers Nadelbett zu fahren. Ich bin genau nach der Interaktiv-Anweisung vorgegangen, sowohl mit dem Loch- als auch mit dem Strickschlitten. Und ich habe alle nur erdenklichen Kombinationen von Strukturmuster linke Seite, rechte Seite, Schlitten links und Schlitten rechts ausprobiert, es ist wurscht. Der Schlitten hängt immer in die falsche Richtung um. Umdrehen in DK8 hilft gar nichts, weil das Programm ja erst danach, beim eigentlichen Übertragen, das Muster für die Strickmaschine separiert und offenbar an der Stelle erst den Dreher hineinbringt.

Es wäre aber interessant zu prüfen, ob das Problem auch bei Dir auftritt. Hast Du das Lochmuster-Modul und eine Brother Elektronik-Strickmaschine? Dann könntest Du das Muster mal nachzeichnen und testen, ob es bei Dir korrekt funktioniert. Man kann das schon nach der ersten Umhänge-Sequenz erkennen. Da sollten nämlich eigentlich zwei Nadeln mit je 2 M nebeneinander liegen und daneben jeweils eine leere Nadel; beim falschen Umhängen bekommt man stattdessen eine Nadel mit 3 M drauf, zwischen zwei leeren Nadeln.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Chaos-strickerin
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Di Apr 19, 2011 14:11
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Chaos-strickerin » Fr Apr 04, 2014 11:05

Guten Morgen ihr Zwei :P ,

nun bin ich mal wieder verwirrt. Ich habe doch die Löcher in die erste, also ungerade
Reihe gezeichnet :ratlos:

2) ich stricke das Muster aus dem CB 1 aber Strickhinweise, welchen Schlitten ich
nehmen muss, sehe ich nicht *kopfkratz*. Sieht man das nur beim interaktiv stricken?
Obwohl man strickt doch nur den Schnitt ohne integriertem Muster, soweit ich das
in Erinnerung habe!?

Was mach ich denn nun wieder falsch :oops:

Liebe Grüsse
Geli
stricke mit der KH 970 plus KR 850, KH 260 und dem KG 93
und jetzt auch mit DK

samba
Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: Do Sep 16, 2010 12:24
Strickmaschine: KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260,
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams
DK 8
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von samba » Fr Apr 04, 2014 12:31

Hallöchen, es hat mir keine Ruhe gelassen.
Ich hab erstmals mein Lochmustermodul angeworfen und das Muster nachgezeichnet.
Es dauerte schrecklich lange, bis ich mich einigermaßen vertraut gemacht hatte.

Aber bei mir geht es bis dorthin gut, wo mehrere Maschen bewegt werden sollen.
Ich hab fotografiert und notiert, wann welche Nadel vorgewählt/umgehängt wird. Muss aber leider mal weg.

Aber das ist sooo spannend. 3 gegen DK8 :lol:
Vielleicht werden es noch mehr. :wink:

Ciao, bis später!
Samba
KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260;
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams und DK 8

Kann STRICKMASCHINE mittlerweile buchstabieren, es wird...!

Chaos-strickerin
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Di Apr 19, 2011 14:11
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Chaos-strickerin » Fr Apr 04, 2014 13:53

Hallo Samba ,
Aber bei mir geht es bis dorthin gut, wo mehrere Maschen bewegt werden sollen
Genau da ging bei mir auch nichts mehr :lol:
Aber Dank Kerstin 's Tipp mit dem spiegeln ging es einwandfrei :D

Mal sehen was sich noch für Abgründe auftun :biggrin:

Liebe Grüsse von Geli ,
die gespannt auf Deine Erfahrungen mit dem LoMu Modul ist
stricke mit der KH 970 plus KR 850, KH 260 und dem KG 93
und jetzt auch mit DK

samba
Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: Do Sep 16, 2010 12:24
Strickmaschine: KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260,
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams
DK 8
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von samba » Fr Apr 04, 2014 18:56

Ich sag euch, heute habe ich viel gelernt über Lochmuster und DK8; neue Erkenntnisse und schon Bekanntes wurde bestätigt:
Das Wichtigste zuerst:
Kerstin, du bist genial. Jawoll. :clap:

Ich stricke auf einer KH 965i, habe das Muster in die Maschine geladen.
Es ließ sich auch bei mir nur stricken mit der Spiegelungsvariationstaste 2x gedrückt. Das ist ein Supertipp von dir Kerstin!

Auf dem Foto des Musterflecks sieht man das Lomu von Chaos-Strickerin unten 2mal gestrickt: ohne Probleme, wie in DK8 eingegeben ...mit Spiegelungstaste
Das oberste Muster wurde ohne Spiegelungstaste gestrickt, um Fadengewurschtel zu verhindern hab ich glatt weitergestrickt und abgekettet.
Man sieht deutlich, dass die Maschen falsch vorgewählt und falsch umgehängt werden.
Dadurch entsteht auch das Riesenloch in der vorletzten Musterreihe rechts oben.
Bild
Hier genauer:

Und so schaut es aus, wenn man weiterstrickt: (Lomu ohne Spiegelungstaste)
Bild
Man sieht auch die 2 leeren Nadeln nebeneinander.

Ja, bei mir ist alles genauso wie bei euch.

Da hat Softbyte aber schon Nachbesserungsbedarf:
1. Spiegelung nicht vergessen.

2. Nervig finde ich auch, dass beim Stricken des in die Maschine geladenen Musters die Normalschlittentouren nicht gemerkt werden. Dadurch fährt am Anfang jeder Loschlittensequenz der Loschlitten 2x leer durch.
Ich würde mir eine zusätzliche Downloadoption für Lomus wünschen:
a) downloaden wie die LoMuster in der Maschine sind (nur die Lomuschlitten-Reihen zählen)
b) downloaden zum interaktiven Stricken mit 2 Magneten ... jede Reihe zählt

Aber Kerstin hat ja auch dafür eine Lösung parat. irgendwas mit Zurückladen oder so ...

Ich möchte mich bei euch beiden herzlich bedanken für eure Impulse und großartigen Infos.
So macht Maschinstricken gleich noch mehr Spaß.
Lochmuster sind so toll. Das wird bei mir ein richtiger Lomu-Sommer! :lol:

Ciao
Samba
Zuletzt geändert von samba am Sa Apr 05, 2014 16:02, insgesamt 2-mal geändert.
KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260;
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams und DK 8

Kann STRICKMASCHINE mittlerweile buchstabieren, es wird...!

samba
Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: Do Sep 16, 2010 12:24
Strickmaschine: KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260,
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams
DK 8
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von samba » Fr Apr 04, 2014 19:23

Ich habe jetzt nochmals den Thread durchgelesen:
Da fiel mir auf, dass ich anders gestrickt habe als ihr - nämlich Strickschlitten nicht auf KC, sondern auf N.
Der Lomuschlitten hakelte ins Transportband ein und seine Reihen wurden registriert.
Als keine Nadeln vorgewählt waren und der Ls links war, hab ich 2 Strickschlittenreihen gestrickt, die nicht registriert wurden.
Dann machte der Ls 2 Reihen leer vor jeder Ls.-Sequenz.

Wenn man das einmal probeweise durchgestrickt hat und weiß, wann der Strickschlitten dran ist, könnte man ja mit der Memotaste die Hinweise (2...) für die Schlittenreihen eingeben. Oder seh ich das falsch?

Aber wie kriegt man die leeren Ls-reihen weg?

Samba
(heut träum ich davon, das weiß ich :D )
KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260;
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams und DK 8

Kann STRICKMASCHINE mittlerweile buchstabieren, es wird...!

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5690
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal
Kontaktdaten:

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Kerstin » Fr Apr 04, 2014 20:04

Hallo Samba,

erst mal herzlichen Dank fürs Testen. Und Gratulation, Du hast das Lochmuster-Modul in Betrieb genommen! Dann weiß man wenigstens, dass man sein Geld nicht umsonst ausgegeben hat.

Die DesignaKnit-Lochmuster sind im Gegensatz zu den "normalen" Brother Lochmustern so angelegt, dass man den Strickschlitten beim Stricken ebenfalls auf KC (II) stellen muss. Daraus resultieren die Leerreihen, die Du festgestellt hast, die aber eigentlich keine sind, weil sie ja für den Strickschlitten gedacht sind. Auf diese Weise ist es möglich, Lochmuster auch interaktiv und mit Schnitt zu stricken, und die Muster natürlich auch an die gewünschte Stelle zu integrieren, falls man das möchte. Also, in der Theorie jedenfalls; in der Praxis sind wir noch nicht so weit. :-)
Und ja, Du hast genau wie ich festgestellt, dass das Muster schon ab der ersten Reihe falsch umgehängt wird. Es ist nur zufällig bis zum Ende der 4. Sequenz überhaupt strickbar, sieht dann jedoch nicht so aus wie eigentlich eingegeben.

Und an Geli: Ja, man kann (und sollte) diese Lochmuster natürlich interaktiv stricken. Das geht auch ohne Schnitt, wenn man bei der Auswahl zum interaktiven Stricken nur im unteren Dialogfeld eine Musterdatei auswählt, ohne eine Schnittdatei. Man gibt dann ein, über wie viele Maschen und Reihen man stricken will, z.B. für eine Maschenprobe.

Matthew Bragg hat mir heute nachmittag noch eine Mail geschickt, in der er noch einmal ausdrücklich betont, dass das Stricken ohne Spiegeln in der Maschine möglich sein muss: "At no point is the user required to mirror the pattern in DK8, nor is it necessary to use a machine's variation buttons." Er beschreibt, welche Einstellungen ich vornehmen und was ich tun muss, damit es funktioniert. Das ist alles ziemlich kompliziert; ich werde wohl erst morgen dazu kommen, mich aufs Testen zu konzentrieren und ihm Screenshots und Bilder vom Gestrick zu schicken, da ich zur Zeit ein interaktives Projekt über 588 Reihen am Grobi in Arbeit habe, das entsetzlich viel Handarbeit erfordert.

Matthew beschließt seine Mail mit dem Satz: "Thanks for your patience with this puzzling and so far unique problem."
Naja, so "unique" ist das Problem nicht; immerhin sind wir schon drei, die damit kämpfen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass wir soooo viel auf dieselbe Art falsch machen. :-)

Falls noch jemand anders mitliest und Interesse hat, sein Lochmuster-Modul zu Testzwecken in Betrieb zu nehmen, ich freue mich über jede weitere Erfahrung. :-)

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Chaos-strickerin
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Di Apr 19, 2011 14:11
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Chaos-strickerin » Fr Apr 04, 2014 20:05

Kerstin, du bist genial. Jawoll.
Sag' ich doch :D
Ohne sie und Maren hätte ich das LoMu-Modul durchs Fenster gepfeffert!
Und ich liebe doch Lochmuster :mrgreen:

@Samba:
eine Lösung für die Extratouren habe ich nicht, aber wie ich Kerstin kenne, hat
Sie wieder eine!


Bitte, diesen Threat nicht löschen, denn wie ich mich kenne, muss ich ihn noch oftmals
wieder durchlesen


Liebe Grüsse
Geli
stricke mit der KH 970 plus KR 850, KH 260 und dem KG 93
und jetzt auch mit DK

Chaos-strickerin
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Di Apr 19, 2011 14:11
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Chaos-strickerin » Fr Apr 04, 2014 20:18

Hallo Kerstin,
ich werde am Wochenende mal so einiges mit dem Muster durchtesten und
dann berichten :wink:

Schon komisch das wir 3 die einzigen sind, die Probleme damit haben. Oder sind
alle anderen LoMu-Module noch im Dornröschenschlaf :mrgreen:

@Kerstin:
Das Muster habe ich ja aus der Verena Sommer 2012, Model 2, Serenade.
Es wird eigentlich mit einem Merino-Lace Garn gestrickt. Geht das auch mit der Strima,
bzw. hast Du damit schon Erfahrungen gemacht?
Ich wollte es mal ausprobieren, muss aber erst die Wolle besorgen.
Alternativ probiere ich mal 28/2 zweifädig aus.

Liebe Grüsse und einen schönen Feierabend
Geli
stricke mit der KH 970 plus KR 850, KH 260 und dem KG 93
und jetzt auch mit DK

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5690
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal
Kontaktdaten:

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Kerstin » Fr Apr 04, 2014 20:57

Hallo Geli,

vermutlich arbeiten nur wenige Strickerinnen wirklich intensiv mit dem Lochmuster-Modul, weil es eben diese blöden Probleme verursacht. :-)

In Sachen "Serenade": Es hängt allein davon ab, welche Maschenprobe man anpeilt. Kriegt man die Maschenprobe mit der Maschine hin, dann geht's. Kriegt man sie nicht hin, dann geht's so nicht. Das ist alles. Ich hatte heute in einem anderen Thread schon mal auf :arrow: diese Seite verwiesen.

Bei dem Modell "Serenade" wird eine Maschenprobe von 20 M auf 10 cm gestrickt. Das kriegt man mit einem Feinstricker auch bei größter Einstellung nicht ordentlich hin; dafür stehen die Nadeln einfach zu dicht zusammen. Außerdem wäre es mir persönlich viel zu locker. Ich würde mir darüber aber keine Gedanken machen, sondern das Muster aus dem vorgesehenen Garn mit einer MW stricken, die ein schönes Gestrick ergibt, und dann die Maschen und Reihen umrechnen. Da es hier fast nur gerade Teile sind, ist das keine Schwierigkeit; außerdem haben wir doch DK8. :-)

Man braucht allerdings mehr Garn, wenn man ein dichteres Gestrick erzeugt. Außerdem würde ich die Ärmel im oberen Bereich deutlich breiter stricken, sonst kneift's beim Tragen erbärmlich. Es sei denn, man hat wirklich nur die streichholzdünnen Ärmchen eines unterernährten Kindes, dann kommt man vielleicht mit den Maßen in der "Verena" hin. Mir wäre das jedenfalls viel zu eng.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

samba
Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: Do Sep 16, 2010 12:24
Strickmaschine: KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260,
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams
DK 8
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von samba » Fr Apr 04, 2014 21:06

Um die Verwirrung komlett zu machen:
Hab heute im www einen Hinweis auf das "expert lace-Tool" entdeckt:
Es wird aktiv, wen man im Lacetool Strg F2 klickt: Es öffnet sich; dadurch sollen Lomus einfacher zu stricken werden, weil auch der Normalschlitten für den Ls vorwählt.

Wenn man auf N DK-Lomus strickt, hat das auch den Vorteil, dass man ohne Pc stricken kann. Wenn der Lomu links beginnend leere Reihen strickt, weiß man, dass der Normalschlitten genausoviele Reihen dran ist.
Nachteil: man hat vor jeder Normalschlittensequenz zusätzl. Lomuschlittentouren, man züchtet sich somit Popeye-Oberarme. :lol:

Schönen Abend @all!
Samba

PS: Auch Diana Sullivan schreibt auf ihrem Blog, dass sie bei DK-Lomus "nachbessern" muss. Wäre interessant, wie.
KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260;
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams und DK 8

Kann STRICKMASCHINE mittlerweile buchstabieren, es wird...!

samba
Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: Do Sep 16, 2010 12:24
Strickmaschine: KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260,
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams
DK 8
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von samba » Fr Apr 04, 2014 21:11

Kerstin hat geschrieben:Hallo Geli,

vermutlich arbeiten nur wenige Strickerinnen wirklich intensiv mit dem Lochmuster-Modul, weil es eben diese blöden Probleme verursacht. :-)
Trifft bei mir 100% zu.
Geli, ohne deinen Thread und Kerstins Erläuterungen hätte ich die heutige Lacetool-Schallmauer nicht durchbrochen, sprich mich nie daran getraut.

Danke!
Samba
KH 965i + KR 850, KG 95; KH 270 + KR 260;
Silverreed SK 830 + FRP 70 ... mit Krimskrams und DK 8

Kann STRICKMASCHINE mittlerweile buchstabieren, es wird...!

Chaos-strickerin
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Di Apr 19, 2011 14:11
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Chaos-strickerin » Fr Apr 04, 2014 21:13

Nee streichholzdünne Arme hab ich nicht :mrgreen:

Den Schnitt wollte ich per DK 8 auf meine "weiblichen Rundungen" umrechnen lassen :lol:
Mir ging es nur darum ob sich Lacegarn auf der Strima gut verarbeiten lässt. Ich werd's einfach mal mit
einem Probeknäul versuchen.
Mit 3 fädig 28/2 , MW 6, hab ich gerade einen Lochmuster-Pulli gestrickt, ging ganz gut.

LG
stricke mit der KH 970 plus KR 850, KH 260 und dem KG 93
und jetzt auch mit DK

Marion
Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: Fr Sep 09, 2005 18:47
Wohnort: Hamburg (Großraum)
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Marion » Sa Apr 05, 2014 11:00

Ohhhnein, Ihr seid nicht die einzigen, die sich mit dem Lochmustermodul abmühen! Zufällig habe ich mich auch mal wieder dran gemacht und bin zwischendurch auf diesen Thread gestoßen. Es ist ja einerseits beruhigend, dass man nicht als einzige zu blöd ist, mit dem Modul zu arbeiten.

Ich wollte dieses Muster aus dem Buch "The Harmony Guide To Machine Knitting Stitches" ins DK8 übertragen.
XI_5aaaaa.jpg
XI_5aaaaa.jpg (15.88 KiB) 4300 mal betrachtet
Zuerst habe ich das Muster mit dem Lochmustermodul erstellt:
XI_5aaa.jpg
XI_5aaa.jpg (64.33 KiB) 4300 mal betrachtet
und in die KH940 übertragen. Beim Strickversuch bin ich natürlich auch wieder über Geschichte mit der Spiegelei (heißt es nicht eigentlich DAS Spiegelei :oooh: ?) gestoßen und habe in den alten Threads gekramt.
Es stimmt, dass es nichts bringt, im DK zu spiegeln, aber ich verstehe nicht wieso??? Wenn ich erst spiegele und dann übertrage müsste es doch dasselbe sein, wie erst übertragen und dann gespiegelt :ratlos:
Was mich nervt, sind die vielen Leertouren mit dem Lo-Schli, sowohl wenn man aus dem Maschinenspeicher als auch interakiv strickt (was ein Kapitel für sich ist und auch noch immer total unbefriedigend).

Ich habe dann das Muster zurück ins DK8 geladen und da fogendes Bild erhalten:
XI_5aa.jpg
XI_5aa.jpg (67.36 KiB) 4300 mal betrachtet
Da fallen sofort die Extra-Reihen zwischen den Umhägereihen auf im Vergleich zum Lochkartenbild. Was soll das?

Weiter im nächsten Beitrag.
Viele Grüße von Marion

KH 940/KR850, KH260/KR260, SK860/SR860, KG93, DK7/DK8, Hague Linker

Marion
Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: Fr Sep 09, 2005 18:47
Wohnort: Hamburg (Großraum)
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: DK 8 - stricken von Lochmustern

Beitrag von Marion » Sa Apr 05, 2014 11:16

Ich habe die überzähligen Reihen mal gelöscht und mit der Vorlage überein gebracht. Dann das Muster als Norwegermuster wieder übertragen und problemlos aus dem Speicher gestrickt (Lo-Schli solange vorgewählt wird bzw nach links zurück).
XI_5aaaa.jpg
XI_5aaaa.jpg (44.26 KiB) 4297 mal betrachtet
Als Stricktechnik habe ich jeweils Norweger gewählt, Strickschlitten rechts usw.

So ein Hin und Her und Getrickse ist ja aber nicht Sinn des Lochmustermoduls. Zwischendurch beim Rumprobieren waren auch mal alle Nadeln in einer Reihe vorgewählt, wie kommte sowas denn? Kann das daren gelegen haben?
XI_5b.jpg
XI_5b.jpg (9.24 KiB) 4297 mal betrachtet
An der Nadelvorwahl ändert man doch bei Lochmustern eigentlich nichts, das sollte doch eigentlich automatisch gehen, oder?

Das mit dem Expert Tool verstehe ich auch nicht. Was ändert sich da im Muster? Samba, hast Du enien Link? Ich kann dazu nichts finden? Auch nichts in der DK8-Anleitung.

Hier habe ich ein Video gefunden in dem die Dame empfiehlt, nach Erstellung des Musters mit dem Lace-Tool die Lochkarte auszudrucken und einzuscannen :D https://www.youtube.com/watch?v=-KEMKi_Vf6s
Zuletzt geändert von Marion am Sa Apr 05, 2014 11:48, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße von Marion

KH 940/KR850, KH260/KR260, SK860/SR860, KG93, DK7/DK8, Hague Linker

Antworten

Zurück zu „Strick- und Designsoftware“