Programm zum Entwerfen von Schnitten

Fragen zu DesignaKnit, Strickrechner, Knitware und anderen Computerhilfsmitteln zum Entwerfen und Berechnen von Strickteilen
addicted2wool

Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von addicted2wool » Mo Apr 08, 2013 20:34

Hallöchen,

Als Vorwarnung vorab: Ich tippel gerade über Handy von Männe und diese neumodernen Touchdinger sind nichts für mich zum Schreiben.

Meine Frage: Gibt es eine Software, mit der man sich Kleidung auf die eigenen Maße entwerfen kann?

Man gibt an einer virtuellen Modellpuppe seine Schlüsselmaße vor, wie Rückenbreite oder Schulterlänge.

Auf dieser kann man dann sein gewünschtes Design malen und bekommt auch noch die entsprechenden Maße wie Ausschnitttiefe oder tatsächliche Schulterweite bei einem breiteren Ausschnitt ausgeworfen.

Ich finde es zuweilen recht mühsam an mir selbst Gewisse Dinge auszumessen vor dem Spiegel oder abschätzen zu können wie es an mir sitzt. Zum Beispiel Taschen in Bauchnabelhöhe finde ich jetzt nicht sonderlich elegant.

Hoffe ihr versteht wie ich meine.

Liebe Grüße
Dani

frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 2815
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal
Kontaktdaten:

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von frieda » Mo Apr 08, 2013 20:42

Jetzt nur für Stricksachen oder so allgemein?

Für Stricksachen gibt es natürlich Designaknit, wobei das eher nicht dazu geeignet ist, Taschen sinnig zu platzieren und seine Stärken eigentlich hauptsächlich im Zusammenspiel mit der Strickmaschine ausspielt.

Ansonsten fällt mir noch der Garment Designer ein, der ist geeignet zum Schneidern und zum Stricken. Man hat da auch sogenannte Sloper, Körperumrisse, um die herum man das Kleidungsstück anpassen kann.

Desweiteren gibt es noch eine ganze Latte andere Programme, die sich mit Schnitterstellung befassen, zu denen ich allerdings mangels Erfahrung nichts sagen kann.

Sowohl DK als auch GD gibt es in einer Testversion, so dass Du es vorher mal ausprobieren kannst, bevor Du die nicht ganz unerheblichen Geldbeträge aus dem Fenster pustest.

http://cds-designsoftware.de/download.php (da gibt es ausser DK8 auch ein Schneiderprogramm namens fittingly sew, welches ich damals irgendwie reichlich unbenutzbar fand, auf jeden Fall aber unintuitiv)

http://de.homeatelier.de/software/garmentdesigner25.php (unten auf der Seite gibt es die Demo zum herunterladen)

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8

addicted2wool

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von addicted2wool » Di Apr 09, 2013 07:09

Eigentlich für Stricksachen, aber ich denke das dürfte unterm Strich egal sein, ob nun genäht oder gestrickt.

Es geht eigentlich nur um z.B. Größenverhältnisse, Höhen, Tiefen, etc. Das ich weiß, ich muss den Ausschnitt 20cm breit und 15cm tief machen. Oder schauen kann, wie breit ich die Blende machen kann, damit es noch ordentlich ausschaut. Ich will auch keine fertigen Schnittmuster heraus bekommen, sondern einfach nur wissen, wie meine Ideen praktisch umzusetzen ist, ohne mit Maßband und sonstigen Hilfsmitteln mir vor dem Spiegel einen abzufriemeln.

Mit Designaknit hatte ich auch schon geliebäugelt, aber den Preis finde ich echt heftig (vorallem weil ich gerade selbst erlebt habe, dass man Computerprogramme ungefähr für ein fünfzigstler des Marktpreises billiger bekommen kann, wenn man den richtigen Arbeitgeber hat und mit den richtigen Programmen arbeitet :biggrin: ). Ich sehe da zumindest für mich noch nicht ganz Nutzen und Kosten. Würde ich in die Massenproduktion einsteigen, würde ich mir das noch mal überlegen, aber so über den Daumen genuckelt stricke ich vielleicht vier bis fünf Pullover/Jacken im Jahr. Dafür ist mir das echt zu teuer.

Den Garment Designer werde ich mir auch mal noch anschauen, danke für den Tipp.

Liebe Grüße
Dani

addicted2wool

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von addicted2wool » Di Apr 09, 2013 07:11

Na super, der kostet ja auch 200 Teuronen. Hat dafür aber viele schöne Extras. Ach menno, glaube ich schreibe das mal auf den Weihnachtswunschzettel...2025 oder so :biggrin:

Liebe Grüße
Dani

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5604
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 623 Mal
Kontaktdaten:

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von Kerstin » Di Apr 09, 2013 07:25

addicted2wool hat geschrieben:vorallem weil ich gerade selbst erlebt habe, dass man Computerprogramme ungefähr für ein fünfzigstler des Marktpreises billiger bekommen kann, wenn man den richtigen Arbeitgeber hat
Dir ist schon klar, dass ein Programm für Schnitte oder fürs Stricken eine wesentlich kleinere Zielgruppe hat als Microsoft Office, oder? Und das schlägt sich auch im Preis nieder.

Je weniger potenzielle Käufer, desto teurer ist ein Programm oft, weil der Programmieraufwand ja nicht gerade von Pappe ist und der Programmierer auch gern Geld für Wohnung und Lebensmittel hätte.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Catweazle
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: So Dez 31, 2006 09:48
Wohnort: Main-Taunus-Kreis
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von Catweazle » Di Apr 09, 2013 08:27

Hallo Dani,

kennst Du schon den Strickrechner ? Hier bekommst Du eine Skizze Deiner Eingaben für eine Einschätzung. Für Kragen, Ausschnitt, Blende und co ist das prima. Leider kannst Du hier keine Taschen plazieren... dafür spuckt der Strickrechner für relativ kleines Geld passende Strickstücke aus.

Liebe Grüße
Andrea
KH 940 + KR 850 + KG 93; KH 260 + KR 260; SK270 + FRP70; E6000, Passap-D
"Salmei, Dalmei, Adonei"
--------------
Die Freunde, die man um vier Uhr morgens anrufen kann, die zählen. Marlene Dietrich

ingeborg hansen
Mitglied
Beiträge: 2151
Registriert: Mo Dez 18, 2006 22:35
Wohnort: Dänemark
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von ingeborg hansen » Di Apr 09, 2013 20:02

Hallo
Schnitte fürs Nähen und Schnitte fürs Stricken sind zweierlei. Genau wie man nicht einen enganliegenden Badeanzug aus einem einfachen Baumwollstoff nähen würde (Jedenfalls nicht ohne 117 Abnäher), kann man Kleidungsstücke aus gewebten Stoff nicht nach den selben Massen zuschneiden wie Strickstoff.
Viele Grüsse
Ingeborg
Ps. Demnächst gibt es das "Fittingly Sew" auch als "modernes" Windows Programm. Die gleiche Verjüngungskur wie das DK 7 es bekommen hat. Bisher war es genauso "altmodisch" wie das Strickprogramm DK 7
You can't please everyone so you got to please yourself
Brother KH 940/ KR/850/-KG 93/95 -KH 230
http://www.strikinge.blogspot.com
http://www.strikingeshave.blogspot.com
http://strikinge-selfmade.blogspot.com/

addicted2wool

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von addicted2wool » Mi Apr 10, 2013 07:00

Kerstin hat geschrieben:Dir ist schon klar, dass ein Programm für Schnitte oder fürs Stricken eine wesentlich kleinere Zielgruppe hat als Microsoft Office, oder? Und das schlägt sich auch im Preis nieder. Je weniger potenzielle Käufer, desto teurer ist ein Programm oft, weil der Programmieraufwand ja nicht gerade von Pappe ist und der Programmierer auch gern Geld für Wohnung und Lebensmittel hätte. Kerstin
Ist mir alles klar, und soll alles kosten was es kosten soll, aber für mich ist es einfach zu teuer, weil es mehr macht, als ich brauche (muss ja nicht schlecht sein, aber wenn ich nur 20 % des Programms nutze, sind die übrigen 80 % zum Fenster hinaus geworfen). Das ist wie beim Autokaufen, nur weil ich beheizbare Außenspiegel haben will, muss ich das Paket nehmen, wo die drin sind. Und dann bekomm ich gleich noch die Freisprecheinrichtung, das Bordnavi und ergonomische Kopfstützen mit dazu, ob ichs haben will oder nicht. So bis 80 Teuronen für ein Programm, das nicht mehr und nicht weniger macht als ich gerne hätte, wäre ich schon bereit auszugeben. Soll ja noch nicht mal zig Mustersammlungen haben oder so. Einfach nur Schnitt am Körper zeigen, punkt. Maße auswerfen muss noch nicht mal zwingend sein, mit anpassen des Schnitts und schauen wie es sitzt würde ich mir das auch noch zurecht friemeln können.
Catweazle hat geschrieben:kennst Du schon den Strickrechner ? Hier bekommst Du eine Skizze Deiner Eingaben für eine Einschätzung.
Und schätzen will ich eben nicht (mehr). ich will bevors auf der Nadel liegt wissen, DIESER Ausschnitt sitzt SO an mir. Die Ärmel kann ich SO lang stricken, damit er mir kurz über dem Ellenbogen endet. Sowas halt. Oder anders herum, wenn ich das Rückenteil drölfzig Zentimeter lang mache, endet es bei mir kurz übern Hintern.
ingeborg hansen hat geschrieben: Schnitte fürs Nähen und Schnitte fürs Stricken sind zweierlei. Genau wie man nicht einen enganliegenden Badeanzug aus einem einfachen Baumwollstoff nähen würde (Jedenfalls nicht ohne 117 Abnäher), kann man Kleidungsstücke aus gewebten Stoff nicht nach den selben Massen zuschneiden wie Strickstoff.
Mit den unterschiedlichen Stoffen ist mir schon klar, aber dass das so brutale Unterschiede sind...mmmh...


Naja, warum einmal einfach :confuse:

Liebe Grüße
Dani

bergfee
Mitglied
Beiträge: 372
Registriert: Do Jan 10, 2013 11:40
Strickmaschine: Pfaff Duomatic 80 , Vistamatic, Handstickapparat Meda, Singer Solo
Wohnort: Rems-Murr-Kreis
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von bergfee » Mi Apr 10, 2013 07:25

Hallo,
aber nicht alle Nähschnitte sind für gewebte Stoffe. Wenn man einen Pulloverschnitt benützt der für einen gestrickten Stoff wie Jersey vorgesehen ist, kann man den auf alle Fälle benützen. Ich habe folgendes schon gemacht: Einen Schnitt für einen Pullover aus Jersey , der mir gut passt ausgemessen, die Maße in den Strickrechner von Sabine Lamers und die Maschenprobe eingegeben. Voila hatte ich eine Anleitung nach der ich wunderbar hab stricken können. Und der Pulli paßt :biggrin:
LG
Sonja
Liebe Grüße Sonja :-)

Duomatic 80, Vistamatic , Meda Handstrickapparat, Singer Solo

ingeborg hansen
Mitglied
Beiträge: 2151
Registriert: Mo Dez 18, 2006 22:35
Wohnort: Dänemark
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von ingeborg hansen » Mi Apr 10, 2013 10:53

Hallo Bergfee
Das stimmt! Aber bei Schnitten fürs nähen wird bei Modellen, die aus einem elastischen Strickstoff zu nähen sind ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur solche Stoffe für den jeweiligen Schnitt in Frage kommen.
Als es noch keine Computerprogramme gab, hatte JUNGHANS Schnittmusterbögen, die fürs Stricken und Häkeln waren. Ich habe noch einen neuen davon übrig. In meiner Zeit als Designerin hatte ich alle Grössen und habe immer meine Modelle an diesen Schnitten abgemessen - bzw kontrolliert.
Komischerweise stricke ich gerade eine Jacke - von der ich bisher noch nicht weiss ob ich einen Kugelarm oder Raglan stricken werde. Weil mir aber eine Sesselhandarbeit fehlt, und ich das Indian Cross Strickmuster probieren wollte, habe ich gleichzeitig alle Teile angefangen und kontrolliere sie nun bis zur Ärmelhöhe (aber mit eingestricktem Brustabnäher)anhand dieses Schnittmusterbogens.
Solch einen Bogen kann man sich selbst machen. Ich habe einige solcher Bögen auf weissem Textil Wachstuch mit meinen verschiedenen Massen.
So sieht das aus:
IMG_6024_Bildgröße ändern.JPG
Der Junghans Schnittmusterbogen in der Packung für Grösse 40-42
IMG_6024_Bildgröße ändern.JPG (176.17 KiB) 5944 mal betrachtet
IMG_6022_Bildgröße ändern.JPG
Musterblatt mit cm Einteilungen
IMG_6022_Bildgröße ändern.JPG (195.04 KiB) 5944 mal betrachtet
IMG_6019_Bildgröße ändern.JPG
Kontrolle des Strickstückes
IMG_6019_Bildgröße ändern.JPG (188.97 KiB) 5944 mal betrachtet
Vorher hatte ich mir aber das Modell von dem DK8 ausrechnen lassen - und siehe es passt perfekt auf meinen Schnittmusterbogen.
Ps. Ich habe noch ein neues Paket von JUNGHANS in GRÔSSE 40-42. Das biete ich mal im Flohmarkt an.

Viele Grüsse
Ingeborg
Zuletzt geändert von ingeborg hansen am Mo Apr 15, 2013 17:51, insgesamt 2-mal geändert.
You can't please everyone so you got to please yourself
Brother KH 940/ KR/850/-KG 93/95 -KH 230
http://www.strikinge.blogspot.com
http://www.strikingeshave.blogspot.com
http://strikinge-selfmade.blogspot.com/

bergfee
Mitglied
Beiträge: 372
Registriert: Do Jan 10, 2013 11:40
Strickmaschine: Pfaff Duomatic 80 , Vistamatic, Handstickapparat Meda, Singer Solo
Wohnort: Rems-Murr-Kreis
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von bergfee » Mi Apr 10, 2013 12:10

Hallo Ingeborg
Aber wenn ein Schnitt für elastischen gestrickten ( gewirkten) Stoff gedacht ist warum soll man ihn dann nicht auf für Gestricktes verwenden können? Ich erkenne da eigentlich keinen Unterschied.
LG
Sonja
Liebe Grüße Sonja :-)

Duomatic 80, Vistamatic , Meda Handstrickapparat, Singer Solo

ingeborg hansen
Mitglied
Beiträge: 2151
Registriert: Mo Dez 18, 2006 22:35
Wohnort: Dänemark
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von ingeborg hansen » Mi Apr 10, 2013 13:17

Hallo
Ja, solchen Schnitt kann man für Stricksachen verwenden, wenn das Gestrick dann auch so elastisch ist, wie der für den Schnitt vorgesehene Stoff. Da gibt es ja ganz spezielle Stoffe für z.B. Badeanzüge, die einen hohen Anteil an Elastan haben. Manche Strickarten sind auch nicht so elastisch wie andere. Patent-und Tuck-Muster gehen in die Breite, was sich dann auf die Länge auswirkt. Jacquard Muster sind eher unelastisch, genauso wie Norweger Muster, dessen Elastizität von den Spannfäden begrenzt wird.

Was "Addicted2wool" denn genau???
Viele Grüsse
Ingeborg
You can't please everyone so you got to please yourself
Brother KH 940/ KR/850/-KG 93/95 -KH 230
http://www.strikinge.blogspot.com
http://www.strikingeshave.blogspot.com
http://strikinge-selfmade.blogspot.com/

addicted2wool

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von addicted2wool » Mi Apr 10, 2013 18:36

bergfee hat geschrieben:Ich habe folgendes schon gemacht: Einen Schnitt für einen Pullover aus Jersey , der mir gut passt ausgemessen, die Maße in den Strickrechner von Sabine Lamers und die Maschenprobe eingegeben.
Und dafür bräuchte man einen entsprechend ausgestatteten Kleiderschrank :biggrin: Alles halte ich nun wirklich nicht vor. Und in Bekleidungsläden rumschnüffeln, nach dem was mir gefällt und dann auch noch passt..naja..wo wir aber auch wieder beim Thema Stoff wären :confuse:
ingeborg hansen hat geschrieben:
Was "Addicted2wool" denn genau???


Fehlt da ein Verb?! Hol mich mal bitte einer von der Kabeltrommel :shock:

Aber das mit dem Schnittmusterbogen ist eine gute Idee, nur muss ich jetzt zig Pullover stricken mit unterschiedlichsten Formen, um die Dinger dann vorrätig zu haben?! Und für Größe 40 / 42 muss ich bestimmt noch mindestens 10kg zunehmen.
Man könnte aber auch mal Tante Google fragen. Ist wie die Mutti, die weiß alles :biggrin: Oder wie Yoda; spricht in Rätseln.

Liebe Grüße
Dani

addicted2wool

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von addicted2wool » Mi Apr 10, 2013 18:58

Da hats mich doch glatt mal vom Hocker gehauen: http://www.hood.de/angebot/40167113/jun ... aekeln.htm

Wurden die von Coco Chanel höchstpersäönlich signiert?!

Liebe Grüße
Dani

ingeborg hansen
Mitglied
Beiträge: 2151
Registriert: Mo Dez 18, 2006 22:35
Wohnort: Dänemark
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von ingeborg hansen » Mi Apr 10, 2013 19:10

Hallo Dani
:floor: :floor: . Ja, ja, mit den Komma's habe ich es auch nicht so gut, weil wir Dänen die grundsätzlich so setzen dürfen, wie wir es für richtig halten. Wir haben ein grammatischen Komma und ein Pausenkomma. Letzteres kann man nach Belieben setzen. Also meinen Bogen verkaufe ich für 10 € inklusive Versand :biggrin: :biggrin:
Viele Grüsse
Ingeborg
You can't please everyone so you got to please yourself
Brother KH 940/ KR/850/-KG 93/95 -KH 230
http://www.strikinge.blogspot.com
http://www.strikingeshave.blogspot.com
http://strikinge-selfmade.blogspot.com/

addicted2wool

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von addicted2wool » Mi Apr 10, 2013 19:15

Bekomm ich dann die notwendigen 10kg mit dazu geliefert? Jemand günstig welche abzugeben? :biggrin:

Liebe Grüße
Dani

ingeborg hansen
Mitglied
Beiträge: 2151
Registriert: Mo Dez 18, 2006 22:35
Wohnort: Dänemark
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von ingeborg hansen » Mi Apr 10, 2013 19:45

Hallo Dani
Warum hängst Du Dich denn in den 10 Kg????? Wenn Du Grösse 36 trägst, musst Du natürlich keinen Standardschnitt für Grösse 40 zeichnen :roll: :roll:
Ich glaube nun hake ich mal dieses Thema ab, denn die Frage, was Du nun eigentlich willst, beantwortest Du scheinbar nicht gerne.
Viele Grüsse
Ingeborg
You can't please everyone so you got to please yourself
Brother KH 940/ KR/850/-KG 93/95 -KH 230
http://www.strikinge.blogspot.com
http://www.strikingeshave.blogspot.com
http://strikinge-selfmade.blogspot.com/

Christa Skulschus
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Mi Jun 29, 2011 17:05
Wohnort: Velbert-Neviges
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von Christa Skulschus » Mi Apr 10, 2013 21:13

Hallo Ihr Strickerinnen,

habe mir gerade das Garment Designer 2.5 angesehen € 199,00 einfache Ausführung, bessere Ausführung € 249,00. Man kann im DK - 8 Originalschnitt die Maße des Pullovers ausmessen und dann noch Änderungen vornehmen.
Zeige horizontal Lineal,Zeige vertikales Lineal das ist billiger als das Programm zu kaufen.

Viele Grüsse

Christa

KH-965i, KR-850, KG-93, PPD-120,FB100Disk., KL-116,KA-8200 Brother

münchenmann
Mitglied
Beiträge: 660
Registriert: Do Okt 27, 2011 08:59
Strickmaschine: Silver Reed SK830, Silver Reed SK840,Silver Reed SK860, Brother KH940, Brother KH894, Brother KH270, alle mit Doppelbett und auch noch Karl- Gustav 95 das Ganze gepaart mit DK8,
Passap E6000, Passap E8000, Pfaff Duo80.

http://maschinenstrickschule.de/
Registriert: Do Okt 27, 2011 07:59
Wohnort: münchen
Hat sich bedankt: 0 mal
Wurde bewertet: 22 mal
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von münchenmann » Mi Apr 10, 2013 22:00

addicted2wool hat geschrieben:Da hats mich doch glatt mal vom Hocker gehauen: http://www.hood.de/angebot/40167113/jun ... aekeln.htm

Wurden die von Coco Chanel höchstpersäönlich signiert?!

Liebe Grüße
Dani
hallo dani,
dafür kannst du dir dann dein eigenes programm masschneidern lassen.

lieber gruss
werner

addicted2wool

Re: Programm zum Entwerfen von Schnitten

Beitrag von addicted2wool » Do Apr 11, 2013 06:55

ingeborg hansen hat geschrieben: Ich glaube nun hake ich mal dieses Thema ab, denn die Frage, was Du nun eigentlich willst, beantwortest Du scheinbar nicht gerne.
Aber das habe ich doch schon geschrieben und ich dachte in epischer Breite?!

Dann nochmal:

Mein Problem ist, dass ich mir so manche Designidee an mir selbst recht schwierig vorstellen und umsetzen kann.

Nehmen wir mal als Beispiel einen Halsausschnitt.

Ich möchte mir nicht den "normalen" 08/15 Rundausschnitt machen, sondern eben einen anderen. Sagen wir mal, einen tiefen V-Ausschnitt.

Bisher fummel ich mir dann vor dem Spiegel einen ab mit dem Maßband um einschätzen zu können, wir tief er werden muss oder besser darf. Und wie breit ich die Schultern machen kann, damit ich dann nicht nackig da stehe :confuse:

Meine gewünschte Lösung wäre, dass ich meine Körpermaße in eine Online-Schneiderpuppe eingebe (2D reicht da völlig aus), damit die die richtigen Proportionen hat.

Dann male ich auf dieser Puppe herum und mal mir den Ausschnitt so hin, wie ich ihn gerne optisch hätte.

Anhand dieses aufgemalten wirft er mir dann unter Beachtung meiner eigenen Körpermaße aus, dass ich den Ausschnitt x-cm tief machen kann und die Schultern x-Zentimeter breit.


Noch ein Beispiel:

Ich möchte an meine Jacke Taschen anbringen. Die möchte ich aber nicht erst im Nachhinein aufsetzen, sondern gleich mit einstricken. Also friemel ich wieder vor dem Spiegel herum.

Ich muss mir überlegen, wo ich sie platzieren möchte. Dann muss ich entweder von oben oder noch blöder, vom gedachten unteren Jackenrand, abmessen, wo ich die Taschen anfangen muss zu stricken. Dazu muss dann aber auch erst einmal die Gesamthöhe der Jacke feststehen. Die sollen mir ja schließlich am Ende nicht in Höhe Bauchnabel oder sonst wo hängen.

An meiner Online-Schneiderpuppe male ich erst einmal die Umrisse meiner Jacke auf. Darauf kann ich mir dann die Taschen wie gewünscht positionieren, dass es noch vernünftig ausschaut. Und er wirft mir dann anhand meiner Maße und den schon eingezeichneten Jackenumrissen aus, in welcher Höhe und in welchem Abstand vom Rand ich die Taschen einstricken muss.


Ich versuchs mal Zusammenzufassen: Es geht mir nur um eine Unterstützung bei der Errechnung der korrekten Maße unter Einbeziehung meiner eigenen Körpermaße und -proportionen, die eben nicht jedes Mal Standarmaße sind (wie z.B. Armausschnitt).

Liebe Grüße
Dani

Antworten

Zurück zu „Strick- und Designsoftware“