Strickrechner

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Strickrechner

Beitrag von Regis Bothe » Di Mär 10, 2015 14:48

Hallo ihr Lieben,

Ich habe beschlossen, dass ich einen Strickrechner brauche. Jetzt gibt es kostenlose wie bei Wollinsel und auch einen auf CD, von fully-fashioned, sicherlich noch mehr, die ich nicht kenne. In der Suche hier im Forum habe ich gefunden, das der fully-fashioned-Rechner gut passende Stücke ausrechnet.

Meine Frage ist jetzt:
Welchen Rat könnt ihr mir geben?
Passen die Sachen bei euch, wenn ihr damit arbeitet?
Wie bedienfreundlich sind die Teile? Ich bin da leider nicht so fit. Wo man etwas falsch machen kann, finde ich das normalerweise. :-)
Wie zufrieden seid ihr?
Lohnt sich die Investition in eine CD oder kann man genauso gut mit kostenlosen Rechnern auskommen?

Liebe Grüße,

Raaga

waltraudnymphensittich
Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: Sa Dez 10, 2005 21:10
Strickmaschine: Brother KH 940 mit Zusatzgerät,
Passap Duo 80, Pfaff F- Passap F120,
Ein Walther Spinnrad (Anna) Ein uraltes Spinnrad mit Beineinlagen,
Eine 80er Kromski Harve
Wohnort: Germersheim
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Strickrechner

Beitrag von waltraudnymphensittich » Di Mär 10, 2015 15:05

Hallo Raaga
den Fully Fashioned Rechner kann ich sehr empfehlen. Man kann damit sehr genau seine Strickteile ausrechnen lassen.
Sabine Lammers betreut auch noch nach dem Kauf und via Internet gibt es immer wieder Updates.
Der kostenlose ist auch gut wenn man nicht so anspruchsvoll ist

Gruß
Waltraud
Brother KH 940 mit KR 850, Schnittleser, KG 93, Pfaff Duo 80, Pfaff F120 Grobstricker, spinnen tu ich auch (mit Rad) mit einer Anna , 1 uraltes Schätzchen

Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Strickrechner

Beitrag von Regis Bothe » Di Mär 10, 2015 16:01

Darf ich fragen, was ich genauer unter anspruchsvoll verstehen darf? Geht es um Variationen innerhalb von Schnitten, z.B. wie tief die Achsel ausgeschnitten sein soll? Oder um komplizierte Modelle?

Bei dem kostenlosen Strickrechner ist z. B. das Problem, dass bei dem Armkugel -Schnittmuster der Achselausschnitt extrem klein ist und damit die Schulter trotzdem sehr weit auf den Ärmel herunterhängen wird. Ich weiß jetzt schon, dass meine Leute diesen Pulli so nicht akzeptieren werden. Ist das bei dem Kaufstrickrechner besser?

Ratlose Grüße,

Raaga

waltraudnymphensittich
Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: Sa Dez 10, 2005 21:10
Strickmaschine: Brother KH 940 mit Zusatzgerät,
Passap Duo 80, Pfaff F- Passap F120,
Ein Walther Spinnrad (Anna) Ein uraltes Spinnrad mit Beineinlagen,
Eine 80er Kromski Harve
Wohnort: Germersheim
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Strickrechner

Beitrag von waltraudnymphensittich » Di Mär 10, 2015 16:15

Bei dem Kauf Strickrechner kannst Du verschiedene Ausschnitte angeben, Du mußst auch Maße angeben.
Sabine Lammers hat auf ihrer Seite einige Beispiele
http://fully-fashioned.net/
kuck einfach mal rein
Gruß
Waltraud
Brother KH 940 mit KR 850, Schnittleser, KG 93, Pfaff Duo 80, Pfaff F120 Grobstricker, spinnen tu ich auch (mit Rad) mit einer Anna , 1 uraltes Schätzchen

Regis Bothe
Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: So Dez 19, 2010 23:35
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Strickrechner

Beitrag von Regis Bothe » Di Mär 10, 2015 17:12

Ganz vielen Dank. Dann gehöre ich jetzt auch zum Club. Ich habe den Strickrechner gerade bestellt.

Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 915
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Strickrechner

Beitrag von Kraut2010 » Di Mär 10, 2015 17:14

Hallo!

Kann man mit dem auch Rundpassen berechnen?
viele liebe Grüße Barbara

katrin
Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: So Jan 22, 2006 18:06
Wohnort: Ulm
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Strickrechner

Beitrag von katrin » Di Mär 10, 2015 18:14

Hallo Barbara,
Rundpassen berechnen
geht mit dem Strickrechner nicht.
LG Katrin
Ich stricke mit 2 oder 5 Nadeln und auf Brother KH 860,KH 940, KR 830, KG88II/KG93, KH/KR 230 und KX350

maggi
Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: Do Aug 02, 2012 23:23
Strickmaschine: KH 940 mit KR 850 und KG 95
KH 270 mit KR 260
KH 160 mit KR 160
Wohnort: Main-Taunus-Kreis
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Strickrechner

Beitrag von maggi » Di Mär 10, 2015 19:47

Hallo Raaga,

diese Anfrage hier hatte ich noch nicht gesehen, daher habe ich Dir eben in dem anderen Thread geantwortet.

viewtopic.php?f=8&t=37657#p245591
Herzliche Grüße aus dem MTK

Margit

KH 940 mit KR 850 und KG 95 sowie KH 270 mit KR 260 und ganz neu KH 160 mit KR 160

addicted2wool

Re: Strickrechner

Beitrag von addicted2wool » Mo Mär 16, 2015 20:40

Hallo,

Fullyfashioned habe ich auch. Es ist wirklich nicht übel, ich finde nur die Darstellung der Strickanleitung in Teilen etwas schwierig nachzuvollziehen, also ich muss zum Teil drei Mal lesen :roll: Ich frickel mir das dann auch immer in Exceltabellen um, so überprüfe ich noch einmal ob ichs auch wirklich geschnallt habe und habe gleich etwas zum abhaken. Irgendwie bleibe ich doch bei der Sache immer wieder beim guten alten Papier hängen.

Nichtsdestotrotz muss man natürlich auch Erfahrungswerte einfließen lassen, also wie viel Nahtzugabe mag man, Armausschnitthöhe ggfs. anpassen, usw. Ich denke es braucht schon zwei bis drei "ähnliche" Strickstücke bis man "seine" Maße gefunden hat, also eine Jacke in NS 6 sitzt natürlich anders als ein eng anliegender Pullover in NS 3. Dann noch die umpfzig Varianten an Ausschnittmöglichkeiten, bei denen ich beiliebe noch nicht alle durch habe. Natürlich misst man und ich habe auch eine Schneiderpüppi (einstellbar mit meinen Maßen), aber am Körper sitzt manches doch etwas anders bzw. wenn man sich dann bewegt. Oder das Garn gibt mit der Zeit dann doch mehr nach als man gedacht hat. Oder man wäscht seine Wollsachen nachdem man vorher Handtücher bei 60 Grad gewasche hat und vergisst die Maschine umzustellen :evil:

Ärmellänge ist noch ein wunder Punkt bei mir, ich hab mein Theoriemaß, aber in der Praxis ist damit gefühlt immer was falsch :wink:

Liebe Grüße
Dani

Strickerle
Mitglied
Beiträge: 521
Registriert: Mi Jan 30, 2013 14:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Strickrechner

Beitrag von Strickerle » Mo Mär 16, 2015 23:10

Grüßle von Sabine :strick:

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5654
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 639 Mal
Kontaktdaten:

Re: Strickrechner

Beitrag von Kerstin » Do Mär 19, 2015 07:42

addicted2wool hat geschrieben:Nichtsdestotrotz muss man natürlich auch Erfahrungswerte einfließen lassen, also wie viel Nahtzugabe mag man, Armausschnitthöhe ggfs. anpassen, usw. Ich denke es braucht schon zwei bis drei "ähnliche" Strickstücke bis man "seine" Maße gefunden hat, also eine Jacke in NS 6 sitzt natürlich anders als ein eng anliegender Pullover in NS 3.
Hallo Dani,

genau so ist es.
Zunächst einmal kann kein Strickrechner dieser Welt auf Anhieb unsere ganz persönlichen Maße und Vorlieben kennen. Die müssen wir einfach selbst kennen und an den richtigen Stellen eingeben.
Bei einem Maßschneider reicht auch das noch nicht, deshalb gibt es zwei Anproben, bei denen die Feinheiten überprüft und angepasst werden. Das machen wir beim Stricken, besonders mit Maschine, eigentlich nie, deshalb ist es umso wichtiger, nach der Fertigstellung noch einmal zu schauen, was gut geworden ist und was nicht, und das unbedingt fürs nächste Modell zu berücksichtigen. Aus Fehlern oder suboptimal passenden Modellen muss man so viel lernen wie möglich. Nur dann hat man sie nicht umsonst gemacht. Deshalb finde ich es auch falsch, verkorkste Sachen gleich in die Tonne zu hauen und zu vergessen. Das haben sie nicht verdient, in ihnen liegt kostbares Potenzial, um <was auch immer> in Zukunft besser zu machen.

Hier nebenan gibt's auch ein paar Gedanken zur Fehleranalyse. Es ist eines meiner Lieblingsthemen. ;-)
In Unternehmen wird so etwas übrigens ständig gemacht. Es heißt "kontinuierlicher Verbesserungsprozess". Beim Stricken wäre der Ist-Zustand z.B. das fertige Teil mit den falschen Maßen (Kennzahlen), und man prüft genau, wo man sie wie ändern muss, damit das nächste Teil besser sitzt. Alles, was schon optimal passt, bleibt, der Rest wird angepasst.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

addicted2wool

Re: Strickrechner

Beitrag von addicted2wool » Do Mär 19, 2015 21:29

Kerstin hat geschrieben:Es heißt "kontinuierlicher Verbesserungsprozess".
Mein Amt hat das CAF-Siegel, von daher weiß ich um derartige Methoden :wink:

Es ist natürlich anfangs frustrierend und natürlich auch wahrscheinlich demotivierend wenn man einem Strickneuling sagt "strick erstmal drei Pullover und dann sehen wir weiter".

Aber da hilft leider der beste Rechner nichts. Vielleicht gibts ja irgendwann den Bodyscan für zu Hause den man am Strickrechner anschließt :wink:

Liebe Grüße
Dani

maggi
Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: Do Aug 02, 2012 23:23
Strickmaschine: KH 940 mit KR 850 und KG 95
KH 270 mit KR 260
KH 160 mit KR 160
Wohnort: Main-Taunus-Kreis
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Strickrechner

Beitrag von maggi » Fr Mär 20, 2015 16:12

Bodyscan? Dann kann ich ja bei meinen Maßen (oder Massen?) nicht mehr schummeln!
Herzliche Grüße aus dem MTK

Margit

KH 940 mit KR 850 und KG 95 sowie KH 270 mit KR 260 und ganz neu KH 160 mit KR 160

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5654
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 639 Mal
Kontaktdaten:

Re: Strickrechner

Beitrag von Kerstin » Fr Mär 20, 2015 20:57

addicted2wool hat geschrieben:Es ist natürlich anfangs frustrierend und natürlich auch wahrscheinlich demotivierend wenn man einem Strickneuling sagt "strick erstmal drei Pullover und dann sehen wir weiter".
Ich würde es anders ausdrücken:
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. :-)

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5372
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Strickrechner

Beitrag von Michaela » Sa Mär 21, 2015 07:23

Es ist natürlich anfangs frustrierend und natürlich auch wahrscheinlich demotivierend wenn man einem Strickneuling sagt "strick erstmal drei Pullover und dann sehen wir weiter"
Such is life. Die wenigsten von uns sind so begabt, dass sie wesentliche Lernschritte überspringen können.
Fast alle von uns haben klein angefangen und erstmal trainiert. Zu den "Expertinnen" sind wir durch üben und Fehler geworden, je nach Alter sogar ohne Internet, Strickrechner und Youtube. Und ich glaube nicht, dass man dadurch schneller vorankommt, sondern nur durch das eigene Tun und Ausprobieren.
Ein Weitspringer erzielt nicht am ersten Tag 6,50m und wir können uns auch nicht einfach ein Auto kaufen und losbrettern, eine Lizenz und mehr oder weniger Fahrstunden unter Anweisung gehen dem voraus.
Aber irgendwann sollten wir in der Lage sein, das selbständig zu beherrschen.

Beim Kontinuierlichen Verbesserungsprozess ist auch der Begriff "kontinuierlich" das wesentliche. Der Gegenbegriff lautet "Qualität auf Anhieb" und wird von denjenigen erwartet, die bereits Erfahrung in der Vorgehensweise haben. Und die wurde in vielfältigen Schritten mit Versuch und Irrtum erworben. Oder auch nicht, wenn man stur nach Anleitung strickt und nicht reflektiert, was da eigentlich passiert.

Wenn ich das auf meine Strickweise übertrage, habe ich das meiste aus Fehlern gelernt, nicht aus nachgestrickten Anleitungen.
Auch der Bodyscan wird einen nicht davon entbinden, Erfahrungen mit den verschiedenen Garnarten zu sammeln und beispielsweise berücksichtigen, wie sich die verschiedenen Wollarten beim Tragen verändern können (schwere Garne längen, Merino wird oft nach der ersten Wäsche weiter, Fair-Isle zieht sich auf großen Flächen zusammen).
Dummerweise sagt einem kein Strickrechner, dass Patentmuster in die Breite geht, bei Baumwolle noch mehr, und die Schultern dann am Oberarm hängen können.
Ich behaupte mal: drei Pullover reichen nicht zum Erfahrung sammeln, auch, wenn das noch mehr frustriert. Außer man freut sich am Strickprozess und darüber, dass man überhaupt so ein komplexes Werk vollbracht hat, ohne Anspruch, etwas gelernt zu haben.

Ich habe den Fully-Fashioned und benutze ihn auch gerne wegen der ausdruckbaren Schnittschemata, in denen ich dann gerne herummale und -schreibe, trotzdem traue ich meinem eigenen Rechenprozess und meiner Erfahrung mehr, da geht es mir wie Dani.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“