Halbkreis stricken - wie rechnet man?

Für Fragen zu: Entwerfen, Formgebung, eigene Designs, Gestaltung
Antworten
lisbeth
Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Halbkreis stricken - wie rechnet man?

Beitrag von lisbeth » Sa Jun 25, 2016 12:46

Color Affection Lisbeths Halbkreis.jpg
Color Affection Lisbeths Halbkreis.jpg (51.12 KiB) 4974 mal betrachtet
Guten Morgen zusammen!
Wenn es dem Esel zu wohl wird...
Ich stricke zum wiederholten Mal ein "Color Affection"-Tuch.
Da ich mit dem Beginn laut Anleitung unzufrieden war - die Kante wird sehr stramm - , hatte ich in der Vergangenheit experimentiert, indem ich die gesamte Breite des ersten (hier hellblauen) Teils aufgestrickt und mit verkürzten Reihen abgearbeitet hatte, danach dann die Maschen weiter beidseitig aufgestrickt hatte, bis die gewünschte Breite erreicht war.

Das habe ich dieses Mal erweitert und verfeinert, indem ich innerhalb des ersten Teils "im Halbkreis" noch einige Maschen zugenommen habe.
Was mir immer noch nicht gefällt: es ist nicht wirklich ein Halbkreis.
Schwarz soll hier die Reihenzahl zeigen, Grün die zugenommenen Maschen an der Kante und Rot die Maschenzahl des Halbkreis-Umfangs.
Durch Probieren kann ich zwar herausbekommen, wie ich einen wirklichen Halbkreis stricken kann - aber: Kann man das auch ausrechnen?
Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"

Sabam
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: So Mär 20, 2016 22:59
Strickmaschine: Singer Solo, Quick-Strick Krausstricker, Vistamatic NG-H3 mit Ripper
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Halbkreis stricken - wie rechnet man?

Beitrag von Sabam » Sa Jun 25, 2016 13:09

Klar kann man das auch ausrechnen. Das einzige, was du dazu brauchst ist eine Maschenprobe und, wenn du so faul mit rechnen bist wie ich einen online-Kreisberechner. Ich benutze z.B. diesen kostenlosen hier:
https://kreisumfang-berechnen.plakos.de/
Du brauchst dann nur die Höhe eingeben, z.B. 2Reihen=3,5 cm also Radius=3,5 und erhälst dann den Kreisumfang 22 cm(aufgerundet), den teilst du durch 2 und dann mußt du an der Maschenprobe abzählen wieviele Maschen du dafür brauchst.
Dann rechnest du das gleiche für 4 Reihen und die Differenz ist die Maschenzahl, die zugenommen werden muss........

Ich hoffe das ist verständlich!

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5597
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Halbkreis stricken - wie rechnet man?

Beitrag von Kerstin » Sa Jun 25, 2016 22:38

lisbeth hat geschrieben:aber: Kann man das auch ausrechnen?
Ja, man kann.
Der Umfang eines Kreises ist 2πr, wobei r der Radius ist. Bei einem Halbkreis brauchst Du also jeweils einen Umfang von π mal r.
Um das zu berechnen, reicht ein stinknormaler Taschenrechner, da ist eigentlich immer π mit drauf.

Elizabeth Zimmermann schreibt dazu in "Knitter's Almanac": "The geometry of the circle hinges on the mysterious relationship of the circumference of a circle to its radius. A circle will double its circumference in infinitely themselves-doubling distances, or, in knitters' terms, the distance between the increase-rounds, in which you double the number of stitches, goes 3, 6, 12, 24 and so on."
Mit anderen Worten: Nach 3, dann 6, dann 12, dann 24 usw. Reihen sollte die vorherige Maschenzahl verdoppelt sein. Wie genau man diese Verdoppelung verteilt, bleibt einem selbst überlassen.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

susannei
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: Mo Aug 09, 2010 21:42
Strickmaschine: KH 892, 930, 260, 270 + KR 830, 850, 260, KG 93
Wohnort: 21354 Bleckede
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Halbkreis stricken - wie rechnet man?

Beitrag von susannei » So Jun 26, 2016 07:03

Liebe Lisbeth,

vielleicht findest Du unter diesem Link Hilfe:

http://www.maschenrechner.indigoschneeg ... /index.php


Viele liebe Grüße
Susanne
Stricke mit 2 Nadeln, Brother KH 840, KH 930, KH 270 mit DB & KR 850, KG 93 und Phantasie....

Sabam
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: So Mär 20, 2016 22:59
Strickmaschine: Singer Solo, Quick-Strick Krausstricker, Vistamatic NG-H3 mit Ripper
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Halbkreis stricken - wie rechnet man?

Beitrag von Sabam » So Jun 26, 2016 08:21

Liebe Susanne, das ist ja ein toller Link. Vielen Dank für's Zeigen!!!


liebe Grüße
Sabine

lisbeth
Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Halbkreis stricken - wie rechnet man?

Beitrag von lisbeth » So Jun 26, 2016 11:03

Guten Morgen zusammen und Dankeschön für das Input. Das hilft mir schon viel weiter in meinen krausen Überlegungen, auch wenn mein Rechenproblem nicht in der Anwendung der Kreisformel liegt.
Ich möchte ja das Tuch "Color Affection" verändern, indem ich oben mit einen ungefähren Halbkreis starte, der dann die Form des Tuches insgesamt beeinflussen wird. Außerdem will ich nicht in Rippen stricken, sondern auch das abändern.
Schön wäre es dann, regelmäßige Zunahmen nur am Rand zu haben, die das Gesamtbild nicht stören.

Wenn ich nach der Anleitung arbeiten will, ist die Maschenzahl gesetzt, die am Ende als halber Umfang erreicht sein soll (hier zum Beispiel 127 Maschen).
Ich fange an mit einer - von mir gewählten - Anzahl an Maschen, die den Durchmesser meines Halbkreises bilden (also oben die Kante).
Bislang habe ich dann von der Mitte aus mit verlängerten Reihen an jeder Seite in jeder 2. Reihe zwei Maschen zugenommen (oder: in jeder Reihe an jeder Seite eine Masche).
Das ist sehr bequem, weil ich dabei nicht nachdenken muss., reichte für einen Halbkreis aber gar nicht - ich muss dazwischen noch entweder an der Kante oder mittendrin Maschen zunehmen.

Die Aussage "Nach 3, dann 6, dann 12, dann 24 usw. Reihen sollte die vorherige Maschenzahl verdoppelt sein" trifft mein Problem schon so ungefähr.
Ich müsste also mir selbst eine Anleitung schreiben - je nach Ausgangslage - mit den erforderlichen Zunahmen nach 3, 6, 12 usw. Reihen.
Was ich auch noch nicht weiß, ist, ob die Zunahmen nur an der Kante ausreichen, dem Halbkreis genügend Spielraum zu geben, oder ob man auf jeden Fall mittendrin zunehmen muss.
Ich denke weiter nach! Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5597
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal
Kontaktdaten:

Re: Halbkreis stricken - wie rechnet man?

Beitrag von Kerstin » So Jun 26, 2016 11:24

Hallo Lisbeth,

ich fürchte, es reicht nicht, an der Kante zuzunehmen; Du musst die Zunahmen gleichmäßig verteilen.
Je konzentrierter die Zunahmen an einer Stelle, desto "eckiger" wird die Form. Bei einem Dreiecktuch nimmt man ja z.B. an den Seiten und in der Mitte zu.

Bei dem :arrow: halbrunden Tuch, das ich gestrickt habe, wurde jeweils über x Reihen (wie bei EZ angegeben) gerade hoch gestrickt, dann kam eine heftige Zunahmereihe, bei der nach jeder Masche ein Umschlag folgte, also die Verdoppelung auf einen Rutsch. Allerdings war das da auch vom Design her passend, weil die Zunahme-Reihen jeweils zwischen verschiedenen Mustern lagen.
Ein Detail-Bild vom fertigen Teil kann ich gerade nicht machen, weil es mein Büro-Tuch ist und an meinem Arbeitsplatz liegt.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

lisbeth
Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Halbkreis stricken - wie rechnet man?

Beitrag von lisbeth » Mo Jun 27, 2016 09:15

Guten Morgen!
Hm, ja, das befürchte ich auch, dass alleinige Zunahmen am Rand keinen schönen Halbkreis machen. Ich werde mal einen Prototyp herstellen müssen und diesen auszählen.

Danke an alle für's Mitdenken!
Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"

lisbeth
Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Halbkreis stricken - wie rechnet man?

Beitrag von lisbeth » Mo Jul 18, 2016 09:33

Guten Morgen!
geribbelt.jpg
geribbelt.jpg (42.91 KiB) 4240 mal betrachtet
Ribbeln kann eine sehr entspannende Tätigkeit sein, wenn die Entscheidung einmal gefallen ist.
Nach ständigem Zuppeln am Beginn des Tuches stellte sich heraus, dass es vom Zuppeln kein Halbkreis werden wird, egal wie lange man ihm Zeit dafür gibt.
falsche Berechnung Beginn.jpg
falsche Berechnung Beginn.jpg (61.77 KiB) 4240 mal betrachtet
Es ist tatsächlich so, dass Maschen, die nur am Anfang der Reihe aufgestrickt werden, nicht annähernd zu einem Halbkreis führen. Ich hatte aus Faulheit gedacht, dass zwei Maschen pro Seite eben auch am Rand aufgenommen werden könnten. Geht nicht.(Geht schon, aber wird kein Halbkreis...)
Die Neufassung basiert auf dieser "Vorschrift":
Nach 3, dann 6, dann 12, dann 24 usw. Reihen sollte die vorherige Maschenzahl verdoppelt sein.

Alles andere war Mist.
Neufassung.jpg
Neufassung.jpg (64.33 KiB) 4240 mal betrachtet
Wieder was gelernt - Dankeschön an alle, die mir den Weg gewiesen haben!
Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"

Antworten

Zurück zu „Strickdesign - Entwurf und Gestaltung“