Kinderpullover - andere Maschenprobe

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Jeany
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mi Mai 22, 2019 11:06
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Jeany » Fr Mai 24, 2019 22:49

Hallöchen,

ich habe ein Problem. Ich möchte gerne folgenden Kinderpullover in 104/110 stricken.

http://de.schachenmayr.com/free-pattern ... nMvevJ_VDY

Ich habe die gleiche Wolle gekauft wie sie in der Anleitung steht. Die Maschenprobe habe ich auch gemacht. Da kam bei mir statt 10x10, nur 9x9 oder sogar noch ein kleines bisschen weniger raus.
In einer Gruppe in Facebook gab man mir den Rat die Nadelgröße nicht zu ändern, sondern einfach die nächste Größe zu stricken. Also habe ich nun angefangen und die Maschen für die Größe 116 angeschlagen und das Bündchen 4 cm lang gestrickt.
Auf der Anleitung steht, das ich das Bündchen mit einer Rückreihe beginnen sollte. Was heißt das genau? Ich habe nun die Maschen immer im Wechsel 1 rechts, 1 Links gestrickt und auf der Rückreihe dann auch, also so wie die Maschen erscheinen. War das nun falsch?

Ich möchte morgen nun mit dem Grundmuster anfangen und da kommt das nächste Problem. Ich soll zuerst 1 Masche zunehmen, dann stricke ich die 4 Maschen vor dem Rapport, dann kommt 8x der Rapport, dann die 5 Maschen nach dem Rapport und dann habe ich die 1 Randmasche ja noch - wie stricke ich die denn? Also meine Frage zusammengefasst, wie strickt man denn die Randmaschen?

Ich soll dann ja 19 cm (68 Reihen) hoch stricken - hm, aber wie mache ich das nun da ja die Maschenprobe nicht stimmte und somit bei mir ja sicher die 68 Reihen nicht die 19 cm ergeben? Soll ich 68 Reihen stricken oder mich nach den 19 cm richten??

Wenn ich bis da bin, muss ich mich sicher wieder melden.

Laut Strickschnitt soll der Pulli unten insgesamt 43 cm breit werden? Ist das nicht eine Wahnsinnsbreite für so eine Kindergröße?

Nicht wundern über so viele Fragen, aber ich stricke das erste mal nach so einer Anleitung. Ich hatte schon mal eine Kinderjacke gestrickt, aber die war am Bauch dann irgendwie viel zu eng und ging gar nicht richtig zu.

Ich sage schon mal Danke für alle Antworten und Hilfestellungen.

LG
Jeany

Antigone
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: Fr Aug 17, 2012 21:44
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Antigone » Fr Mai 24, 2019 23:36

Hallo Jeany,

irgendwo hier schwirrt ein toller Beitrag zum Thema Maschenproben umrechnen herum. Der ist wirklich lesenswert!

Das Konklusio daraus und meine Eselsbrücke, wenn die Maschenproben nicht übereinstimmen ist: Ist durch Soll. In deinem Fall bedeutet das: deine Ist-Mapro durch die Anleitungs-Mapro, also 10 durch 9. Ergibt 1,11. Das ist der Faktor, mit dem du alle Angaben in der Anleitung multiplizieren musst, um auf die passende Größe zu kommen. Gilt auch für die Reihen!

Das mit dem Beginnen in der Rückreihe ist m.E. nur relevant, wenn man nicht in Runden strickt. Da täte man mit einer Reihe linker Maschen beginne. Da du aber in Runden strickt, tät ich das gepflegt ignorieren und einfach mit dem Bündchen-Muster starten.

lg, A.

Jeany
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mi Mai 22, 2019 11:06
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Jeany » Fr Mai 24, 2019 23:42

Hallo Antigone,

das mit den Maschenproben muss ich hier nochmal suchen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl zu blöd dafür zu sein. Habe sonst einfach immer ohne Maschenprobe gestrickt, aber bei Pullis etc. sollte ich die wohl machen, damit kann ich mich irgendwie nicht anfreunden.

Nein, ich stricke nicht in Runden. Das wird das Rückenteil, was gerade hoch gestrickt werden soll. Also hätte ich am Bündchen doch die erste Reihe links stricken müssen? Und dann jede Rückreihe links oder nur die allererste?

LG

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5685
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Kerstin » Sa Mai 25, 2019 12:17

Jeany hat geschrieben:
Fr Mai 24, 2019 22:49
Die Maschenprobe habe ich auch gemacht. Da kam bei mir statt 10x10, nur 9x9 oder sogar noch ein kleines bisschen weniger raus.
Hallo Jeany,

eine Maschenprobe strickt man im allgemeinen nicht über die Anzahl von Maschen und Reihen, die als Maschenprobe angegeben ist, sondern so groß, dass man im mittleren Bereich 10x10 cm auszählen kann. In diesem Fall hätte ich über mindestens 32 Maschen und 40 Reihen gestrickt. Randmaschen geraten nämlich fast immer etwas unordentlich und sind nicht repräsentativ, deshalb sollte man sie nicht mit ausmessen bzw. auszählen.
In einer Gruppe in Facebook gab man mir den Rat die Nadelgröße nicht zu ändern, sondern einfach die nächste Größe zu stricken.

Kann man machen, ist aber sicher nicht die beste aller denkbaren Möglichkeiten. Vermutlich haben die Facebook-Mitglieder es nicht so mit Rechnen. (Wenn ich mir überlege, dass Rechnen vor mehr als 100 Jahren als unabdingbares Grundwissen einer guten Hausfrau angesehen wurde, damit sie nicht von den Händlern betrogen wurde... heute könnte man sie alle übers Ohr hauen.)
Auf der Anleitung steht, das ich das Bündchen mit einer Rückreihe beginnen sollte. Was heißt das genau?
Das heißt, dass du beim Stricken der ersten Reihe die Rückseite bzw. Innenseite des Teils anguckst und beim Stricken der zweiten Reihe die Vorderseite bzw. Außenseite. Das ist alles. Bei einer Rückreihe schaut man die Rückseite an und bei einer Hinreihe die Vorderseite.
(Wenn man ein Bündchen mit einer Rückreihe beginnt und das Hauptmuster dann mit einer Hinreihe, bedeutet das im allgemeinen auch, dass das Bündchen eine ungerade Reihenzahl hat. Es gibt Ausnahmen, aber die zu erläutern würde jetzt zu weit führen.)
Ich möchte morgen nun mit dem Grundmuster anfangen und da kommt das nächste Problem. Ich soll zuerst 1 Masche zunehmen, dann stricke ich die 4 Maschen vor dem Rapport, dann kommt 8x der Rapport, dann die 5 Maschen nach dem Rapport und dann habe ich die 1 Randmasche ja noch - wie stricke ich die denn? Also meine Frage zusammengefasst, wie strickt man denn die Randmaschen?
Es gibt dafür diverse Methoden. Viele Strickerinnen schwören darauf, die erste oder letzte Masche immer abzuheben (normal oder verschränkt), weil das so schön "sauber" aussieht. Wenn man das macht, bekommt man einen losen Rand, der nur die halbe Reihenzahl hat. Er ergibt zwangsläufig auch eine lose und oft schlampig aussehende Naht. Ob der Rand vorher "sauber" aussah, ist wurscht, denn er verschwindet später in der Naht.
Ich würde dir empfehlen, sämtliche Randmaschen a) immer rechts oder b) in den Hinreihen immer rechts, in den Rückreihen immer links zu stricken. Jedenfalls sollten Randmaschen grundsätzlich immer gestrickt und nicht abgehoben werden, wenn man beim Zusammennähen ein gutes Ergebnis bekommen will. Die eine Masche, die am Anfang zugenommen werden soll, solltest du auch erst nach der Randmasche zunehmen. Das ergibt eine glatt durchlaufende Randmaschen"säule" ohne Zunahme-Hopser zwischendrin.
Ich soll dann ja 19 cm (68 Reihen) hoch stricken - hm, aber wie mache ich das nun da ja die Maschenprobe nicht stimmte und somit bei mir ja sicher die 68 Reihen nicht die 19 cm ergeben? Soll ich 68 Reihen stricken oder mich nach den 19 cm richten??
Wenn du willst, dass der Pullover-Abschnitt 19 cm hoch wird, strickst du natürlich, bis er 19 cm hoch ist. Das ist die sicherste Methode.
Laut Strickschnitt soll der Pulli unten insgesamt 43 cm breit werden? Ist das nicht eine Wahnsinnsbreite für so eine Kindergröße?
Ja. Wenn du dir das Modellbild anguckst, siehst du auch, dass das arme Kind darin fast ertrinkt.
Normalerweise (aber was ist schon normal?) schaut man sich vor dem Anschlag das Schnittschema an und überlegt sich, ob man daran etwas ändern sollte und wenn ja, was. Du könntest das Kind oder einen gut passenden Pullover des Kindes mal ausmessen und dann überlegen, wie viel es während der Strickzeit bzw. bis zum Winter wohl noch dicker oder länger wird. Daraus ermittelt man die Maße, die man tatsächlich anpeilt. Mit einer korrekt gestrickten und gemessenen Maschenprobe (im Grundmuster des Pullovers) ist das auch nicht problematisch. Wir helfen gern.

An deiner Stelle würde ich als erstes mal die wirklich benötigten und gewünschten Maße ermitteln und dann überlegen, ob du dein Zweikinderzelt wieder aufziehst und neu beginnst, oder ob es sich lohnt weiterzumachen. Vielleicht passt es dann ja in ein bis zwei Jahren.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Satimi
Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: Mo Dez 17, 2018 16:03
Strickmaschine: Brother KH965i mit Doppelbett KR850, Elektroschlitten KG95, Schnittleser KL116, Intarsienschlitten KA8220, PPD-120 mit Cartridge III
Wohnort: Heide Holstein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Satimi » Sa Mai 25, 2019 13:44

Moin zusammen,
ich habe mir den Pullover eben mal angeschaut. Das Muster besteht aus Patentmaschen in Kombination mit Rippen. Da gehen bei mir die Alarmglocken an! Zumal noch Merinowolle verwendet wird.... Das könnte ausleiern, auch wenn man ziemlich fest strickt.
@ Jeany: Hast Du Deine Mapro gewaschen? Wenn nicht, dann mach das bitte, damit es hinterher nicht böse Überraschungen gibt.
LG Sabine

Jeany
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mi Mai 22, 2019 11:06
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Jeany » So Mai 26, 2019 00:37

Hallo Kerstin, hallo Sabine

erstmal ganz lieben Dank für eure Antworten.

@Kerstin: Also meine Entscheidung ist gefallen. Ich werde alles wieder aufmachen und dann nochmal von vorne beginnen. Ich merke schon das ich noch einiges lernen muss. Es geht schon los das die Mapro größer als 10x10 sein sollte, das hab ich schon nicht gewußt. Werde ich mir aber ab jetzt fest in meinem Kopf verankern.
Ich habe sonst immer stur nach Anleitung gestrickt, was ich eigentlich am besten kann, aber das werde ich mir wohl abgewöhnen müssen bei solchen Projekten. Ich hatte mal eine kleine Kinderjacke gestrickt, die ging vorne dann aber nicht zu bzw. nur sehr stramm zu. *schäm*
Rechnen ist für mich an sich kein Problem, nur muss ich erst dahinter steigen wie alles richtig geht und es muss klick machen. Wie gesagt, am liebsten habe ich einfach stur nach Anleitung gestrickt.

Ja, ich habe auch gesehen das der Pulli für das Kind auf dem Foto meines Erachtens viel zu groß ist und daher auch ziemlich schlampig sitzt, daher war ich ja auch ziemlich verunsichert mit dem Stricken. Ich werde ihn jetzt mal als Lernpulli ansehen und ein wenig Erfahrungen sammeln. Ich stricke jetzt die kleinste Größe und sollte er dann tatsächlich zu klein sein - ich bin gerade letzte Woche wieder Tante geworden, da kommt dann was nach, was da reinsteigen könnte. ;-) bzw. werde ich erst einmal messen.
Leider kann ich das Kind nicht zum Anpassen benutzen, es wohnt 4 Stunden von mir entfernt, das ist ziemlich ungünstig. :-( Ich habe einen gekauften Pulli hier zu liegen, den sie aber auch noch nicht anprobiert hat, aber an dem werde ich mich jetzt ein wenig halten und das messen lernen ;-).
Ich messe ihn morgen aus und mache dann nochmal eine neue Maschenprobe und dann geht's von vorne los. Wäre lieb wenn du mir dann beim Rechnen das erstemal mal helfen könntest, denn ich weiß nicht so recht wie das geht.

@Sabine: Nein gewaschen habe ich die Mapro nicht. Ich wußte nicht das man das auch noch machen sollte. Ich lerne jetzt wohl ständig was dazu.

Liebe Grüße
Jeany

mfischer
Mitglied
Beiträge: 370
Registriert: Mi Jul 30, 2014 17:57
Strickmaschine: Pfaff Passap Duomatic 80
Passap Automatic
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von mfischer » So Mai 26, 2019 10:42

Hallo Jeany,
es gibt im Internet sehr praktische Dreisatzrechner, hier ist einer mit Beispielen:
https://www.mathepower.com/dreisatz.php
Damit kannst du leicht alles mit den Maßen deiner Maschenprobe und den Maßen des Pulloverschnitts ausrechnen.
Grüße
Margrit

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5685
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Kerstin » So Mai 26, 2019 11:33

Jeany hat geschrieben:
So Mai 26, 2019 00:37
Rechnen ist für mich an sich kein Problem, nur muss ich erst dahinter steigen wie alles richtig geht und es muss klick machen.
Genau. Wenn man einmal verstanden hat, aus welchen Werten sich Maschenzahlen und Reihenzahlen ergeben, ist es kein Problem mehr, gut passende Sachen zu stricken. Dann muss man sich auch nicht mehr über verkorkste Schnittmaße ärgern und steht nicht mehr hilflos vor einer abweichenden Maschenprobe.
Leider kann ich das Kind nicht zum Anpassen benutzen, es wohnt 4 Stunden von mir entfernt, das ist ziemlich ungünstig. :-(
Kein Problem; wir haben in unserer Linkliste auch hilfreiche Links auf Größentabellen, die du als Grundlage nehmen kannst:
https://strickforum.de/forum/viewtopic. ... lle#p58555
Bitte beachte, dass in den Tabellen Körpermaße angegeben sind. Man rechnet immer ein paar Zentimeter Bewegungsweite dazu, damit die Kleidung nicht hauteng sitzt. Für die Größen 104 ist z.B. eine Hüftweite von 64 cm angegeben, für Größe 110 sind es 66 cm. Sofern das Kind nicht gerade sehr stämmig ist, würde ich maximal 10 cm Bewegungsweite insgesamt zugeben, d.h. das Rückenteil wäre dann z.B. (64 + 10) / 2 = 37 cm breit.
@Sabine: Nein gewaschen habe ich die Mapro nicht. Ich wußte nicht das man das auch noch machen sollte.
Wenn man das fertige Teil niemals waschen will, muss man die Probe natürlich auch nicht waschen. ;-) Gewisse Materialien tendieren aber dazu, sich in der Wäsche zu verändern. Besonders glatte und weiche Materialien wie Merino, Viskose oder Seide neigen zum Ausleiern, weil die Fasern sich nicht miteinander verhaken können (wie z.B. rauere Wolle es tut), sondern aneinander vorbei glitschen. Und flutsch, hat man einen Pullover, der dem Kind bis zu den Knien reicht, während die Fingerspitzen in den Ärmeln verschwinden.
Ich lerne jetzt wohl ständig was dazu.
Dazu ist dieses Forum gedacht. :-) Ich lerne auch ständig dazu, obwohl ich seit mehr als 35 Jahren stricke.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Satimi
Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: Mo Dez 17, 2018 16:03
Strickmaschine: Brother KH965i mit Doppelbett KR850, Elektroschlitten KG95, Schnittleser KL116, Intarsienschlitten KA8220, PPD-120 mit Cartridge III
Wohnort: Heide Holstein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Satimi » So Mai 26, 2019 11:35

Moin Jeany,
Du kannst auch hier im Forum schauen. Hier haben wir z. B. einen Lehrgang, wie der Dreisatz erstellt wird:

https://strickforum.de/forum/viewtopic.php?f=10&t=34882
LG Sabine

maggi
Mitglied
Beiträge: 478
Registriert: Do Aug 02, 2012 23:23
Strickmaschine: KH 940 mit KR 850 und KG 95
KH 270 mit KR 260
KH 160 mit KR 160
Wohnort: Main-Taunus-Kreis
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von maggi » So Mai 26, 2019 15:00

Von mir auch noch ein Tipp:
Wenn du die Maße eines passenden Pullovers nimmst, dann mußt du auch noch die Nahtzugabe berücksichtigen, also ein oder zwei Maschen für die Naht dazurechnen. Sonst fehlt dir hinterher ein Stück in der Breite. Daher messe ich gerne Pullover von links.
Herzliche Grüße aus dem MTK

Margit

KH 940 mit KR 850 und KG 95 sowie KH 270 mit KR 260 und ganz neu KH 160 mit KR 160

Jeany
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mi Mai 22, 2019 11:06
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Jeany » Fr Mai 31, 2019 11:40

So ihr Lieben, da bin ich wieder und möchte euch mal meinen momentanen Stand zeigen. Zuerst Danke ich aber allen für eure zahlreichen Tipps.

Nachdem ich jetzt nach der Maschenprobe gemessen habe, habe ich angefangen den Pulli ach der Größe 104/110 zustricken, also mit 114 Maschen und wenn ich das nun auf einen dem Mädel passenden Pulli lege sieht es ganz gut aus und zwar so.

Bild

Also damit bin ich schon mal sehr zufrieden, oder was meint ihr? Wie ihr ja geschrieben hattet reckt sich die Wolle ja auch noch ziemlich.

Nun geht es laut Anleitung weiter..... da steht das ich nach 17 cm ab Bündchen für die Armausschnitte abketten soll. Aber mal ehrlich, wenn ich das nach 17 cm wirklich schon machen würde, dann würden das doch auch wieder riiiiiiiiiiiiesige Armlöcher werden, oder?
Ich habe mal ein Maßband angelegt wo das wäre, das ist doch riesig. Im Gegensatz dazu zu den grauen Pulli sind das Welten. Was würdet ihr jetzt tun? Ich würde ja bald mindestens zwei Mustersätze noch machen und dann erst mit dem Ärmelausschnitt anfangen. Oder würdet ihr sogar bis hoch zu den Achseln von den grauen stricken. Da denke ich aber das es zu weit wäre, da dieser gestrickte ja sicher luftiger sitzen soll.

Bild

Beim nächsten Pulli wäre es schön wenn mir jemand mal beim kompletten durchrechnen einer Größe helfen würde, das ich das mal von Anfang bis Ende gemacht habe. Also quasi messe ich einen Pulli aus und danach dann die Maschenanzahl usw. bestimmen. Wäre schön, wenn sich da ein Opfer für finden würde :D

Aber jetzt wird dieser erstmal fertig gemacht.

LG und ein schönes Wochenende für euch alle

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5685
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Kerstin » So Jun 02, 2019 21:25

Jeany hat geschrieben:
Fr Mai 31, 2019 11:40
Nachdem ich jetzt nach der Maschenprobe gemessen habe, habe ich angefangen den Pulli ach der Größe 104/110 zustricken, also mit 114 Maschen und wenn ich das nun auf einen dem Mädel passenden Pulli lege sieht es ganz gut aus
Das finde ich auch. Vermutlich wird sich das Muster auch noch etwas weiten. Aber da Kinder wachsen, ist das nicht tragisch. Es passt dann länger.
Nun geht es laut Anleitung weiter..... da steht das ich nach 17 cm ab Bündchen für die Armausschnitte abketten soll. Aber mal ehrlich, wenn ich das nach 17 cm wirklich schon machen würde, dann würden das doch auch wieder riiiiiiiiiiiiesige Armlöcher werden, oder?
Vorsicht: Wenn in der Anleitung steht "x cm ab Bündchen", dann misst du erst ab der Oberkante des Bündchens, d.h. das Bündchen selbst wird nicht mitgemessen.
Wenn man das Bündchen mitmessen soll, dann heißt es "x cm ab Anschlag". Das ist hier aber nicht der Fall.
Schau mal das Schnittschema der Anleitung an, da nehmen die Bereiche vor und nach den Abnahmen für die Ärmel jeweils die Hälfte der Gesamthöhe ein (je 17 cm), das Bündchen natürlich nicht mitgerechnet. Mit den zwei Mustersätzen kommst du also gut hin.
Wenn du die Abnahmen zu spät bzw. zu weit oben machst, passt später auch der Ärmel nicht hinein, sofern du ihn genau nach Anleitung strickst. Es muss immer alles zusammenpassen.
So ein Schnittschema zeigt dir übrigens auch, von wo bis wo ein Maß gilt. Die einzelnen Abschnitte (Bündchen, Leibteil vor der Abnahme, Leibteil nach der Abnahme) haben jeweils ein bestimmtes Maß, und sie sind durch gerade Striche getrennt. Im Gegensatz dazu trennen schräge Striche die Werte für verschiedene Größen. Schnittschemata sind sehr nützlich und mit etwas Übung auch gut zu verstehen.
Ich würde ja bald mindestens zwei Mustersätze noch machen und dann erst mit dem Ärmelausschnitt anfangen. Oder würdet ihr sogar bis hoch zu den Achseln von den grauen stricken. Da denke ich aber das es zu weit wäre, da dieser gestrickte ja sicher luftiger sitzen soll.
Noch zwei Mustersätze bis zum Armausschnitt dürften gut hinkommen. So hoch wie beim grauen Pulli würde ich aber auf keinen Fall stricken, denn der ist erstens aus dünnerem Material, und zweitens hat er eingesetzte Ärmel mit Armkugel. Für beides benötigt man im Achselbereich weniger Bewegungsweite. Unter den dicken Pullover wird das Kind aber bestimmt noch etwas drunter anziehen, also muss da auch mehr Platz sein.
Beim nächsten Pulli wäre es schön wenn mir jemand mal beim kompletten durchrechnen einer Größe helfen würde, das ich das mal von Anfang bis Ende gemacht habe. Also quasi messe ich einen Pulli aus und danach dann die Maschenanzahl usw. bestimmen.
Das wird sich schon irgendwie machen lassen. :-)

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Jeany
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mi Mai 22, 2019 11:06
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Jeany » Di Jun 04, 2019 09:58

Hallo Kerstin,

vielen Dank für deine Hilfe.

Code: Alles auswählen

Vorsicht: Wenn in der Anleitung steht "x cm ab Bündchen", dann misst du erst ab der Oberkante des Bündchens, d.h. das Bündchen selbst wird nicht mitgemessen. 
Wenn man das Bündchen mitmessen soll, dann heißt es "x cm ab Anschlag". Das ist hier aber nicht der Fall.
Ah okay, da hätte ich jetzt das Bündchen mit gemessen. Hab vorher immer überlegt ob man es mitmessen muss oder nicht, da ich fand dass das Wort "ab" Bündchen zweideutig gelesen werden konnte. Jetzt bin ich da auch wieder schlauer.

Code: Alles auswählen

So ein Schnittschema zeigt dir übrigens auch, von wo bis wo ein Maß gilt. Die einzelnen Abschnitte (Bündchen, Leibteil vor der Abnahme, Leibteil nach der Abnahme) haben jeweils ein bestimmtes Maß, und sie sind durch gerade Striche getrennt. Im Gegensatz dazu trennen schräge Striche die Werte für verschiedene Größen. Schnittschemata sind sehr nützlich und mit etwas Übung auch gut zu verstehen.
Schnittschemen zu lesen finde ich nicht so schlimm und damit habe ich auch weiter keine Schwierigkeiten. Nur fand ich in diesem Fall die Maße so komisch. Die untere Breite 20 cm, also 40 cm insgesamt für das Rückenteil ist brutal breit - mein Pulli den ich jetzt als Muster untergelegt habe, der hat eine Gesamtbreite von 30 cm und mein gestrickter nun auch, das kommt dann schon eher hin.

Code: Alles auswählen

Noch zwei Mustersätze bis zum Armausschnitt dürften gut hinkommen.


Habe ich bereits gemacht und nun geht es weiter. Erstmal komme ich nun zurecht, aber ich werde bestimmt bald wieder Hilfe schreien :D

Liebe Grüße
Jeannette

Jeany
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mi Mai 22, 2019 11:06
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Jeany » Fr Jun 21, 2019 22:45

Kurze Zwischeninfo - nein, ich habe noch nicht aufgegeben :D . Ich hatte eine Woche lang Besuch und da kam ich nicht zum stricken, aber nun geht's wieder weiter. Das Rückenteil ist fertig und beim Vorderteil bin ich bis zum Armausschnitt.

Jeany
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mi Mai 22, 2019 11:06
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Jeany » Do Jun 27, 2019 11:15

Hallo,

nun brauche ich doch mal wieder Hilfe bzw. habe ich eine Frage.
Vorder - und Hinterteil habe ich jetzt fertig und nun mache ich mich an die Ärmel.
Ich habe ja nun beim Vorder-und Hinterteil das Stück bis hin zum Armausschnitt ein wenig länger gestrickt als in der Anleitung angegeben. Muss ich nun da irgendwas bei den Armlängen beachten? Der Armausschnitt selbst ist genauso groß geworden wie er laut Anleitung und Strickschnitt angegeben ist (17cm).

Den grauen Pulli den ich immer als Muster benutzt hatte, hat eine Armgesamtlänge von 38 cm.

Wenn ich nun öfters Maschen zunehmen würde als in der Anleitung angegeben, dann wäre der Arm zwar etwas länger, würde dann aber nicht mehr in den Armausschnitt reinpassen, richtig?
Wie würde ich nun den Arm ein wenig länger bekommen ohne das der Armausschnitt größer wird? Statt in jeder 4. Reihe in jeder 6. Reihe zunehmen?
Wenn ich den nun genau nach Anleitung stricken würde, würde er bestimmt zu kurz werden, zumindest denke ich das.

Wie wäre da eure Meinung?

Liebe Grüße und Danke schon mal
Jeany

Bild

frieda
Kompendium unnützen Wissens
Beiträge: 2832
Registriert: Di Jan 16, 2007 23:44
Strickmaschine: KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116 und DK8
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von frieda » Do Jun 27, 2019 12:25

Einfach nicht weiter zunehmen sondern das oberste Stück des Ärmels gerade hoch stricken wäre eine Möglichkeit. Die Anzahl der nötigen Zunahmen auf die Anzahl der tatsächlich zu strickenden Reihen gleichmäßig zu verteilen eine andere.

Grüßlis,

frieda
http://frieda-freude-eierkuchen.blogspot.com/

KH940/KR850 KG93 KH260/KR260 KRC900 KHC820 KL116, SK860, D280H, DK8

Jeany
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mi Mai 22, 2019 11:06
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Jeany » Fr Jun 28, 2019 09:48

Hallo Frieda,

einfach nach der letzten Zunahme gerade hochstricken - ich könnte mich an den Kopf klatschen. Man hat echt oft ein Brett vor dem Kopf und kommt auf die simpelsten Sachen nicht.
Ich hätte das sonst auch mit dem Verteilen der Zunahmen gemacht, aber da wäre ich mir dann unsicher gewesen ob das funktioniert und richtig ist. Also quasi, statt in jeder 4. Reihe, jede 6. Reihe zunehmen, bis ich die gewünschte zusätzliche Länge habe. Dann hätte ich bei drei Zunahmen schon 6 Reihen mehr gehabt, quasi in meiner Anleitung schon ein komplettes Mustersatz.

Vielen Dank für deine Hilfe!

LG
Jeany

Satimi
Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: Mo Dez 17, 2018 16:03
Strickmaschine: Brother KH965i mit Doppelbett KR850, Elektroschlitten KG95, Schnittleser KL116, Intarsienschlitten KA8220, PPD-120 mit Cartridge III
Wohnort: Heide Holstein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Satimi » Fr Jun 28, 2019 12:24

Moin Jeany,
hast Du Dir mal den Pulloverschnitt, ich meine den aus der Anleitung, genau angeschaut? Vergleiche mal die Ärmelform mit dem Armausschnitt.
Das letzte gerade Stück am Ärmel passt genau an das Stück, wo Du die Maschen für den Armausschnitt auf einmal abgekettet hast. Das hat schon seinen Sinn. Der Ärmel wird bis zur letzten Zunahme zusamengenäht, das gerade Stück (die letzten fünf Zentimeter) bleibt offen. Die werden dann jeweils an Vorder- und Rückenteil angenäht.
Wenn Du also so verfährst, wie von Frieda vorgeschlagen, dann mache Dir auf alle Fälle eine Markierung, damit Du weißt, wo Du mit Nähen aufhören musst.
LG Sabine

Jeany
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Mi Mai 22, 2019 11:06
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Jeany » Fr Jun 28, 2019 23:39

Hallo Sabine,

ja das habe ich im Strickschnitt gesehen, das die 5 cm übereinstimmen müssen bzw. das ich die 5 cm ans Vorder-und Rückenteil nähen muss. Ich wollte mir Maschenmarkierer da reinklemmen.
Ich wollte erst so wie Frieda geschrieben hatte das oberste Stück noch ein wenig weiter ohne Zunahme hochstricken, das würde dann aber nicht so gehen, da es dann ja mehr als diese 5 cm werden und es nicht mehr in den Armausschnitt passen würde. Oder ich muss nur die letzten 5 cm stehen lassen und den Rest zunähen. Der gesamte Ärmel brauch ja auch nur 5 cm länger, das ist nicht so enorm viel. Na ich werde mich da schon irgendwie durchwurschteln :biggrin:

Danke für deine Hilfe!

LG Jeany

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5685
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kinderpullover - andere Maschenprobe

Beitrag von Kerstin » Sa Jun 29, 2019 10:03

Hallo Jeany,

ich würde zuerst die gerade obere Ärmelkante an die Seitenkanten nähen. Dann erkennt man ganz gut, welcher Teil der seitlichen Ärmelkante in die viereckigen Ausschnitte gehört. Ist das erledigt, dann lassen sich Ärmelnaht und Seitennaht im allgemeinen bequem in einem Zug schließen.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“