Welche Rundstricknadel für dicke Größen empfehlt Ihr?

Für Fragen zu Wolle, Garnen, Stricknadeln, Wicklern, Strickumgebung ...
Antworten
heija
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: Sa Jan 08, 2011 10:11
Strickmaschine: KH 868, KH260
Wohnort: Burgdorf bei Salzgitter
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Welche Rundstricknadel für dicke Größen empfehlt Ihr?

Beitrag von heija » Di Apr 14, 2015 16:06

Ich bin ein bischen auf der Suche. Ich möchte eine Nadel - oder mehrere - Gr 12-15, und sowohl dickes als auch dünnes Garn damit stricken. Lange Spitze finde ich gut, auch wenn sie vorn nicht so stumpf sind. Meine jetzigen sind Billignadeln von Hobbyring oder so, und die BREMSEN, das ist gräßlich. Bambus fasst sich gut an, aber die ich kenne, splittern öfter... Als dünne Nadel hatte ich auch mal Buchenholz von Susannes, die waren allerbest.
Problem 2 ist aber das "wieder auf die Nadel rutschen", wenn man eine dicke Nadel hat und ein dünnes Seil, dann werden die Maschen mehr oder weniger stark zurückgehalten, vor allem, wenn man mit dünnem Garn strickt. Also, ich meine, wenn man fast rum ist und die Maschen vom Seil wieder von hinten auf die Nadel wandern (sollten), um dann das nächste mal gestrickt zu werden.
Bei Addi gibt es Nadeln, die haben so einen Schlauch, nicht ein dünnes Nylonseil. Klingt gut, weil sie vielleicht bei Problem 2 besser zu handhaben sind. Aber sind sie nicht etwas bockbeinig, steif, sperrig?

Was sind Eure Erfahrungen mit dicken Rundstricknadeln, welche bevorzugt Ihr? Funktionell, meine ich? Wenn man das Aussehen mal Nebensache sein läßt?

Viele Grüße
Heija
Leider noch Anfänger auf der KH 868

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5653
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 639 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Rundstricknadel für dicke Größen empfehlt Ihr?

Beitrag von Kerstin » Di Apr 14, 2015 17:05

Hallo Heija,

ich hatte vorzeiten mal eine Rundstricknadel mit einem dicken Schlauch-Seil. Nie wieder!
Das Seil selbst war aus einer Art Gummi und bremste derart, dass das Weiterschieben der Maschen darauf einfach nur die Pest war.
Es war ein einziger K(r)ampf; man kam überhaupt nicht vorwärts. Ich habe dann irgendwann so gezogen und gezerrt, dass sich der Schlauch vom Seil separierte. Siehe dazu auch diesen Blog-Beitrag, unteres Bild.

Gegen diesen Kraftakt ist das Hochschieben von Maschen vom dünnen, glatten Seil auf eine dicke Nadel ein Kinderspiel. Wenn Du Metallnadeln nimmst, geht's wahrscheinlich noch leichter, weil die glatter sind als Holznadeln.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Marjorie
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Sa Feb 28, 2015 14:26
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Welche Rundstricknadel für dicke Größen empfehlt Ihr?

Beitrag von Marjorie » Di Apr 14, 2015 20:54

Hallo Heija,
ich habe diesen Winter einen fluffigen Schal mit Bambusnadeln in 10 gestrickt. Das Matrial habe ich als unproblematisch empfunden. Die Maschen vom Seil auf die Nadel habe ich gelegentlich sanft nachgeschoben - das war völlig entspannt. Wirklich lästig war, dass ich ein 60er Seil gekauft habe - schmaler Schal, da reicht ja wohl ein kurzes Seil. Ich werde nie wieder so kurze Seile kaufen.
Ach - ich habe letzte Woche im Urlaub eine Jacques Cousteau Mütze für Göga begonnen und in Ermangelung eines Wollgeschäftes ein Bambusnadelspiel im Supermarkt gekauft. Die Dinger sind Mist - rauh und leicht unregelmäßig. Da kann ich mir vorstellen, dass sie bei längerem Gebrauch splittern.
Liebe Grüße
Marjo

addicted2wool

Re: Welche Rundstricknadel für dicke Größen empfehlt Ihr?

Beitrag von addicted2wool » Do Apr 16, 2015 20:52

Hallo,

ich kann die Hiyahiyas empfehlen, auf die Schnelle habe ich sie bis NS 12 gefunden.

Trotz das sie aus Metall sind (Alu) liegen sie unfassbar gut in der Hand. Ich war früher passionieter Holzstricker, bis mir irgendwann die stumpfen Nadeln total auf den Zeiger gingen. Gegen Metall hatte ich erstmal eine Abneigung, bin jetzt aber nach über drei Jahren immer noch schwerstens begeistert. Die Hiyas sind schön spitz, eigentlich kann es bei Stricknadeln meines Erachtens nicht zu spitz geben. Ich schaffe damit Strickmarathons mit 8 Stunden und mehr.

Das Rutschverhalten ist Garn- und Geschmackssache. Ein glattes Baumwollgarn flutscht nur so über Metallnadeln, manch einem ist das auch zu rutschig. Da sind Holz bzw. Bambus eher zu empfehlen (die Hiyas gibt es ürigens auch aus Bambus, aber die habe ich noch nicht getestet, sollen aber auch gut sein). Wiederum ist Holz bzw. Bambus eher bremsend bei "wolligeren" Garnen.

Das Seil ist auch nur ein dünnes Nylon (?) Seil, aber das ich damit Probleme mal hatte ... mmmhh ... kann mich bewusst jetzt nicht erinnern.

Und mal so als Tipp: die ganz dicken Nadelstärken gibt es häufig nur mit kurzen Nadeln. Für mich geht das gar nicht, ich brauche mindestens vier Inch (ca. 10 cm). Sonst hängt bei mir die Außenkante der Hand über der Nadel, das Ende (bzw. der Übergang von Nadel zum Seil) piekt mich in die Handfläche und nach fünf Minuten fangen mir an die Hände weh zu tun.

Da hilft leider nur ausprobieren.

Liebe Grüße
Dani

heija
Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: Sa Jan 08, 2011 10:11
Strickmaschine: KH 868, KH260
Wohnort: Burgdorf bei Salzgitter
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Welche Rundstricknadel für dicke Größen empfehlt Ihr?

Beitrag von heija » Fr Apr 17, 2015 07:24

Also, ich glaube, die Hiyahiya überzeugt mich! Das deckt sich auch mit Kerstins Empfehlung von Metallnadeln. Lang und Spitz und Metall, das ist gut. Aber ich hätte glatt eine 60er gekauft, gut, dass Du es mir nochmal vor Augen gehalten hast, das kurze Nadeln so unhandlich sind, Marja!
Besonders entzückend fand ich die kleinen Scheren von Hiyahiya (hab eben natürlich gleich gestöbert). Das ist immer ein nettes Mitbringsel... So eine hatte ich früher in der Handtasche, bzw. meinem "Anstatthandtasche"Korb, und ich habe sie ständig gebraucht. Dadurch, dass die Spitze geschützt ist, verletzt sie auch nichts.

Danke für Eure Hilfestellung! Es ist echt praktisch, sich so auszutauschen und nicht mehr alle Fehler selbst ausprobieren zu müssen. Vieles zeigt sich eben erst beim Gebrauch, und wie oft fällt man auf das Geschnatter der Verkäufer oder der Anpreisung herein...
Viele Grüße
Heija
Leider noch Anfänger auf der KH 868

addicted2wool

Re: Welche Rundstricknadel für dicke Größen empfehlt Ihr?

Beitrag von addicted2wool » Fr Apr 17, 2015 19:56

Es bleibt letztlich nur das eigene ausprobieren. Das nützt auch im Laden nichts, ob Nadeln etwas für einen sind oder nicht weiß man erst nach Stunden oder Tagen.

Wenn man nicht mehr darüber nachdenkt, was man da eigentlich in der Hand hat und sich nur noch den Kopf über Muster, Garnwahl usw. zerbricht, dann sind es die richtigen :-)

Liebe Grüße
Dani

Antworten

Zurück zu „Material + Zubehör für jegliche Arbeiten mit Garn und Nadeln“