Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Fragen, Probleme oder Tipps zur Handhabung deiner Strickmaschine
Antworten
Cashsilk
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Mi Jul 26, 2017 19:04
Hat sich bedankt: 1 Mal

Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Cashsilk » Di Jul 03, 2018 21:40

Hallo Mädels,

Ich bin leider eine recht langsame Handstrickerin und würde gern mal schneller ein strickstück fertig bekommen. Aus diesem Grund überlege ich mir jetzt eine Strickmaschine zu kaufen.

Folgende Ergebnisse habe ich bereits:
- es soll ein Feinstricker werden
- um auch Bündchen direkt dran stricken zu können wäre eine Doppelbett das richtige
- es darf gern eine ältere Maschine ohne viel schnick und schnack sein, da ich vorrangig ohne wilde Muster stricke.

Und nun zu den Fragen:
1. die Maschine ohne schnick und schnack hat meist einige Jahre auf dem Buckel. Werden plastikteile problematisch, weil die brechen?
2. ist die Ersatzteilversorgung wirklich wichtig, weil oft etwas kaputt geht?
3. wofauf sollte man beim Kauf achten - abgesehen vom offensichtlichen( Zubehör da, Nadeln heil und beweglich, Schlitten ohne abgebrochene Teile)
4. wie viel Platz braucht so eine Maschine ungefähr (bei der Arbeit und verräumt)?
5. welche Nadelgrößen sind mit dem feinstricker abdeckbar (Stricknadel 2,5-5)?
6. kann die Maschine auch flauschiges Garn á la Drops kid-silk?

Vielen Dank schon mal fürs lesen und evtl.eure Erfahrungen.

Cashsilk

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5247
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Michaela » Mi Jul 04, 2018 07:53

Hallo,

wie es aussieht, gehst du nicht unvorbereitet an das Thema.

zu
  • [1]Meine Lochkartenmaschine (Brother) stammt aus den 70-ern, da ist noch nie etwas gebrochen, nicht einmal am Werkzeug. Bei ABS-Kunststoff auch recht ungewöhnlich, der ist ziemlich strapazierfähig, wenn er nicht gerade dauerndem Sonnenlicht ausgesetzt ist.
    Ich habe schon verschiedene Maschinen gesehen, die einen Riss hatten, weil sie bös auf den Boden gefallen waren, aber sie stricken dennoch einwandfrei

    [2]kaputt gegangen ist bei meinen Maschinen (ich habe derzeit 6) noch nie etwas. Höchstens die Lochkarten haben sich abgenudelt. Bei einer Maschine kann ich den Schnittleser nicht benutzen, das habe ich dem Chefreparateur von Brother gezeigt (den ich letztens getroffen habe). Der hatte eine solche Maschine noch nie in der Hand, weil anscheinend unkaputtbar. Er hat sie aber auch mangels Werkzeug nicht repariert, das machen wir mal bei einem Kaffee.
    Nadeln und allfälliges Verbrauchsmaterial sind gut nachkaufbar. Einmal bekam ich eine Maschine, da ist die Befestigung zum Mast abgebrochen, das war bei einem der Händler, die wir in unserer Liste hier haben, gleich zu bekommen. Das ist ein wichtiges Teil, und daher erstrebenswert, dass man es nachkaufen kann.

    [3]Anleitung muss vorhanden sein :D
    Ansonsten: verbogene Nadeln, Verschmutzungsgrad, keine Risse im Gehäuse, Schlitten beim Trockenstricken beweglich, Deckel sollte gut drauf gehen, möglichst kein Flugrost, da fallen anderen sicher auch noch Kriterien ein

    [4]Aufgebaut würde ich (mit Auslaufschienen) 2m in der Breite anlegen und insgesamt 60 cm in der Tiefe. Das lege ich aber bei mir an, weil ich derzeit bis zu 14 Konen da stehen habe.
    Verräumt habe ich zu Zeiten mit neun Maschinen etliche sogar hochkant stehen gehabt, da brauchen sie 30cm x 30 cm. Ansonsten das Außenmaß der Strima bei 10 cm Höhe, es sei denn, du willst noch die Umkartons und Zubehör wie DB, Fadenwechsler etc. aufheben. Ich hatte - bevor ich umgeräumt habe - ein Metall-Regal mit zwei Fachböden in 30cm Tiefe, die Strimas sind bei 1m Breite etwas übergestanden, aber ich habe alle nebst Zubehör untergebracht.

    [5]Nadelstärke 1 bis je nach Garn 3,5 mm. Das kommt auf die Struktur des Garns an, glatte geschmeidige Garne eher höher.
    Das Messen in "Nadelstärken" würde ich vergessen und mich an den Lauflängen der Garne orientieren. Hier würde ich die oberste Grenze bei 150m/50g ansetzen, ich habe jedoch auch schon glatte Garne bis 130m/50 g geschafft, das ist aber nicht der Maßstab, 6-fädige Sockenwolle geht bei vielen Maschinen schon nicht mehr, wenn man die Maschine nicht überstrapazieren will oder Bretter erzeugen.
    Ich kann nur von Empisal, Silverreed und Brother Maschinen sprechen, andere Fabrikate kenne ich nicht.

    [6]ja, gut gewickelt und paraffiniert.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

BeaBea
Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: Sa Nov 22, 2008 21:03
Strickmaschine: Pfaff/Passap Duomatic 80, Silver Reed LK150, Brother KH892, White 1502
Wohnort: Mitten in Texas
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von BeaBea » Do Jul 05, 2018 21:35

Hallo,
Michaela hat dir bereits eine ausgezeichnete Übersicht gegeben, in bezug auf Feinstricker mit Doppelbett. Alles kann ich durchweg bestätigen.
Hinzufügen möchte ich jedoch, dass du auch die Doppelbett-Maschinen mit in Betracht ziehst. Passap/Pfaff und Singer/Superba (in Frankreich hergestellt) sind die am meisten angebotenen, daneben gibt es jedoch auch noch weniger bekannte Marken (wobei allerdings Verfügbarkeit von Ersatzteilen fraglich wird).
Eine Passap Maschine sollte am besten aufgebaut bleiben, sie braucht auch unbedingt den zugehörigen Ständer, die Singer Maschinen sind etwas leichter vom Gewicht her und werden an einem stabilen Tisch montiert (einige sind auch in einem Spezial-Möbel eingebaut).
Ich begrüsse es sehr, dass du dich vor dem Kauf eingehend informierst. Frage ruhig weiter, damit du deine Suche weiter eingrenzen kannst.
Grüsse,
BeaBea
Stricke mit der Hand mit 2 bis 5 Nadeln, mit Maschine auf Passap Duomatic80, Silver Reed LK150, Brother KH892, Passap D Krausstricker und White 1502 (baugleich mit Superba S47/Singer Memo II)

Cashsilk
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Mi Jul 26, 2017 19:04
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Cashsilk » Fr Jul 06, 2018 14:04

Hallo,

Wow Michaela vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort und Hilfestellung.

BeaBea auch dir vielen Dank für deine hilfreiche Antwort.

Nachdem ich mir durch dieses Forum auch schon den Kauf der falschen Handstricknadeln sparen konnte, finde ich es wichtig mir vor dem Kauf ausreichend Gedanken zu machen.

Mir sind jetzt noch ein paar Fragen gekommen:

1. Passen die Nadeln eines Herstellers z.b. Brother an alle Brother Maschinen oder ist jede Nadel anders?
Bei Nähmaschinen haben Haushaltsnähmaschinen z.b. fast alle den gleichen Typ.

2. die Singer Maschinen sollen schwergängiger sein. Das wäre nicht so interessant für mich, da ich beim Maschinenstricken keinen kraftsport machen will.
Könnt ihr das so bestätigen?

3. Passap muss/soll aufgebaut bleiben. Das wird ausplatzgründen nichts. Meine Nähmaschinen müssen bei Nicht-Verwendung auch in den Schrank.
Geht die Passap durch häufiges auf- und abbauen schneller kaputt?

4. ich hätte ganz konkret eine Maschine (Brother kh588 mit doppelbettergänzung kr710) im Auge. Auf den Bildern macht sie einen gepflegten Eindruck und scheint vollständig zu sein- der Verkäufer hat wie fast üblich keine Ahnung von der Maschine.
A) Ich habe gelesen, dass die drucktasten manchmal nicht richtig funktionieren.
Gibt es eine Mechanik darunter, die kaputt geht und kann man das reparieren? Oder was genau ist dort problematisch?
B) die nadelsperrschine bei der Brother will regelmäßig getauscht/aufgepolstert werden- habe ich gelesen.
Wie lange hält so eine Schiene, bis sie platt ist?
C) gibt es irgendwelche andere Krankheiten an der Maschine oder von Brother auf die ich achten sollte?
D) welche Preisspanne ist für so eine Maschine realistisch?
Ich würde schätzen 80€ bis 250€.

Vielen Dank und ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße,
Cashsilk

BeaBea
Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: Sa Nov 22, 2008 21:03
Strickmaschine: Pfaff/Passap Duomatic 80, Silver Reed LK150, Brother KH892, White 1502
Wohnort: Mitten in Texas
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von BeaBea » Sa Jul 07, 2018 01:30

die Singer Maschinen sollen schwergängiger sein
Das kann ich nicht bestätigen. Ich habe beide, Passap und Superba/White/Singer Doppel-Bett, und befinde, dass sich der Schlitten der Singer leichter schieben lässt als die Schlösser der Passap.

Die Passap Maschinen sind sehr stabil gebaut und schwer, gehen sicher nicht leicht kaputt beim Auf- und Abbau (es sei denn ein Teil fällt und wird beschädigt), aber mir wäre der Aufwand einfach zu viel, denn all die vielen Teile werden bei mir sorgsam untergebracht. Die Singer Maschine ist da etwas freundlicher in der Handhabung, so finde ich, aber das ist natürlich meine persönliche Meinung.

Wenn Drucktasten klemmen oder schwergängig sind liegt das oft -nicht immer- an altem, verharztem Öl zusammen mit Wollflusen und Staub, mit anderen Worten, in den meisten Fällen ist das behebbar.
Nadelsperrschienen haben eine Lebensdauer von ein paar Monaten bis zu mehreren Jahren, es hängt von der Qualität des Schaumstoffs ab und auch vom Gebrauch der Maschine und Klima (eine Maschinenstrickerin in Brasilien -heiss und feucht- berichtet, dass sie die Schiene nach ein paar Monaten austauschen muss).

Grüsse,
BeaBea
Stricke mit der Hand mit 2 bis 5 Nadeln, mit Maschine auf Passap Duomatic80, Silver Reed LK150, Brother KH892, Passap D Krausstricker und White 1502 (baugleich mit Superba S47/Singer Memo II)

maggi
Mitglied
Beiträge: 548
Registriert: Do Aug 02, 2012 23:23
Strickmaschine: KH 940 mit KR 850 und KG 95
KH 270 mit KR 260
KH 160 mit KR 160
Wohnort: Main-Taunus-Kreis
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von maggi » Sa Jul 07, 2018 16:50

Hallo Cashsilk,

wo wohnst du denn? Ich habe eine KH 830 oder eine KH 860 (sind jeweils Lochkarten Maschinen) und ein Doppelbett KR 830 zu verkaufen. Das Bemustern mit Drucktasten ist recht mühsam, da wäre Lochkarte einfacher.

Ich habe meine Sperrschienen immer selbst gepolstert. Bei mir halten die Schienen bestimmt 3 Jahre.

Viel Erfolg bei der Suche!
Herzliche Grüße aus dem MTK

Margit

KH 940 mit KR 850 und KG 95 sowie KH 270 mit KR 260 und ganz neu KH 160 mit KR 160

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5247
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Michaela » Sa Jul 07, 2018 17:33

Bei den Brother-Maschinen kann ich bestätigen, dass alle Feinstricker die gleichen Nadeln haben.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5416
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 536 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Kerstin » So Jul 08, 2018 11:55

Michaela hat geschrieben:
Sa Jul 07, 2018 17:33
Bei den Brother-Maschinen kann ich bestätigen, dass alle Feinstricker die gleichen Nadeln haben.
Wobei die vom vorderen und vom hinteren Bett sich unterscheiden. :-)

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Cashsilk
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Mi Jul 26, 2017 19:04
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Cashsilk » So Jul 08, 2018 17:11

Hallo,

@maggi ich wohne in Hamburg. Mtk steht für Main Taunus Kreis?

Ich arbeite selten mit Mustern. Mir gefallen auch musterlose glatt rechts/links gestrickte Sachen mit Bündchen auch sehr gut. Aus diesem Grund glaube ich, dass ich selten die Lochkarten etc. wirklich brauchen würde.
Kerstin hat geschrieben:
So Jul 08, 2018 11:55
Michaela hat geschrieben:
Sa Jul 07, 2018 17:33
Bei den Brother-Maschinen kann ich bestätigen, dass alle Feinstricker die gleichen Nadeln haben.
Wobei die vom vorderen und vom hinteren Bett sich unterscheiden. :-)

Zahlreiche Grüße
Kerstin
Diese Aussagen verwirren mich etwas. Sind die Nadeln gleich oder nicht?
Wenn nicht unterscheiden sich nur die Nadeln von feinstricker und Doppelbettergänzung oder
Unterscheiden sich die Nadeln je nach Modell?

Gibt es irgendetwas an Brother Maschinen, das gern kaputt geht/klemmt/hakt?

Digitalis
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Fr Nov 04, 2016 18:04
Strickmaschine: Brother KH965i - Silverreed SK830
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Digitalis » So Jul 08, 2018 20:24

BeaBea hat geschrieben:
Sa Jul 07, 2018 01:30
Wenn Drucktasten klemmen oder schwergängig sind liegt das oft -nicht immer- an altem, verharztem Öl zusammen mit Wollflusen und Staub,
Nicht beim KH500 Serie und KH700 Serie wie die KH588. Unter der Drücktasten befindet sich eine "Nadelsperrschiene" und wie mit Nadeln, wann die Nadelsperrschiene platt ist, geht es nicht gut mit die Nadeln. Und bei die Drücktastenstrickmaschine gibt es Probleme wann die Sperrschiene unter der Drücktasten nicht gut mehr ist.
Die KH588 ist nicht einfach auseinander zu nehmen und bestimmt nicht wann man unbekannt ist mit Strickmaschinen. Die Sperrschiene unter der Drücktasten ist auch nicht einfach zu ersetzen.
Cashsilk hat geschrieben:
Fr Jul 06, 2018 14:04
- der Verkäufer hat wie fast üblich keine Ahnung von der Maschine.
Dass kann sein, aber....... immer achtsam sein mit solche Verkaufer !!! Es kann auch sein dass der Verkaufer dir eine nicht funktionierende Strickmaschine verkaufen will !!

Bei Singer Strickmaschinen immer aufpassen dass an der Unterseite sich runde Gummiteile (Plastik) befinden. Womit der Schlitten (Strickschloss) in der Schiene von Strickmaschine lauft. Wann die kaput oder verschwunden sind kann man die Strickmaschine nicht mehr benutzen. Es gibt keine Ersatzteile dafür.......(oder Ich habe es noch nicht gefunden).

Ersatzteile für Brother gibt es genug und auch für Empisal (ab Empisal 360) und Silver Reed. Empisal ist baugleich wie Silver Reed und Nadeln, kleine Unterteile und so weiter sind austauschbar.

Und sehr wichtig:
Kauf niemals eine Strickmaschine bei ein Verkaufer der in Eile ist...... oder sagt Ich habe plotzlich eine Termin wann du da bist. Du brauchst Zeit alles zu kontrolieren ob es komplett ist (auch alle kleine Unterteile wie genannt in der Anleitung) und ob es keine Brüche im Plastik von der Maschine oder die Schlitten gibt.
*************************
Herzliche Grüße,

Digitalis

Kathi
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Mi Apr 18, 2007 20:50
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Kathi » Mo Jul 09, 2018 21:58

Michaela hat geschrieben:
Sa Jul 07, 2018 17:33
Bei den Brother-Maschinen kann ich bestätigen, dass alle Feinstricker die gleichen Nadeln haben.
Diese Aussage ist nicht ganz korrekt. Die Brother-Maschinen ab 120 bis 800 haben andere Nadeln. Die sehen dann so aus:http://shop.sckmcl.com.hk/product_info. ... cts_id=143
Liebe Grüße

Kathi
_________________________________________

Stricke mit: Brother KH 965 + KR 850; Superfeinstricker 3,5mm Brother KH131-48, Singer Solo Extrabreit, KL 116, KRC 900 und KG93

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5247
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Michaela » Di Jul 10, 2018 07:44

Diese Aussage ist nicht ganz korrekt. Die Brother-Maschinen ab 120 bis 800 haben andere Nadeln.
Das stimmt.

Wir sprechen hier jedoch von Maschinen, die in die engere Auswahl kommen, weil sie für Cashsilk praktikabel sind. Beispielsweise sind Zubehör, Nadeln, Werkzeuge einfach zu beschaffen, weil noch ausreichend vorhanden.
Zu alte Maschinen habe ich ausgeschlossen. Ich selbst habe zwar Maschinen aus den 20er/30-er Jahren, aber die wären für mich keine Kaufempfehlung für Cashsilk.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Digitalis
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: Fr Nov 04, 2016 18:04
Strickmaschine: Brother KH965i - Silverreed SK830
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Digitalis » Di Jul 10, 2018 10:12

Vielleicht besser über die Nadeln zu reden von 4.5mm - 6.5mm usw. für Hauptbett und Doppelbettergänzung, weil die Nadeln von Brother und Silverreed nicht austauschbar sind zwischen die Betten (und auch nicht zwischen Brother und Silverreed). Es ist sowieso verwirrend für jemand der noch nichts mit eine Strickmaschine gestrickt hat. :)
Für alle Strickmaschinen gelt dass die Nadeln von Hauptbett und die Doppelbettergänzung immer die gleiche Größe Haken/Kopf haben (im Millimeter) aber die meisten haben Differenzen in der Länge.

Brother: Nadeln HB sind länger als DB (nicht austauschbar mit andere Marken):
- Serie 500 und Serie 700 und KH800 austauschbar
- Ab KH820 bis KH970 austauschbar für die 4.5 Maschinen
- KH260 und KH270 austauschbar
- KX Serie nicht austauschbar
Silver Reed: Nadeln HB sind länger als DB (austauschbar mit Empisal Knitmaster)
- Ab Empisal KL360 austauschbar für die 4.5mm Maschinen
- Mittelstrickers SK860 und SK155 austauschbar
- Grobi SK151 und SK890 austauschbar
Toyota: Nadeln HB sind länger als DB (nicht austauschbar mit andere Marken)
-KS901 und KS950 austauschbar
Passap/Pfaff: Nadeln HB und DB sind gleich (nicht austauschbar mit andere Marken)
- Duomatic, e6000 austauschbar
Singer/Suberba: Nadeln HB und DB sind gleich (nicht austauschbar mit andere Marken)
- Singer 624-2310-1110-2110-1310-600-9000 austauschbar
- KE Serie (KE220-KE2400-KE2500) nicht austauschbar

Die Differenzen zwischen Nadeln von Toyota und Silver Reed sind minimal und es gibt Leute der die Nadeln von Silver Reed zum Beispiel für Toyota nutzen aber es gibt immer Störungen. Auch habe Ich gesehen dass Leuten Nadeln abknipsen um passend zu machen aber manuell bekommt man nimmer die richtige Größe. Ein halbe Millimeter Differenz ist schon zu viel für manche Strickmaschinen.
*************************
Herzliche Grüße,

Digitalis

Cashsilk
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Mi Jul 26, 2017 19:04
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Cashsilk » So Jul 15, 2018 23:57

Digitalis hat geschrieben:
So Jul 08, 2018 20:24

Und sehr wichtig:
Kauf niemals eine Strickmaschine bei ein Verkaufer der in Eile ist...... oder sagt Ich habe plotzlich eine Termin wann du da bist. Du brauchst Zeit alles zu kontrolieren ob es komplett ist (auch alle kleine Unterteile wie genannt in der Anleitung) und ob es keine Brüche im Plastik von der Maschine oder die Schlitten gibt.
Es ist für mich selbstverständlich, das man nur kauft, wenn die Ware ausreichend geprüft und kontrolliert werden konnte.
Michaela hat geschrieben:
Di Jul 10, 2018 07:44
Wir sprechen hier jedoch von Maschinen, die in die engere Auswahl kommen, weil sie für Cashsilk praktikabel sind. Beispielsweise sind Zubehör, Nadeln, Werkzeuge einfach zu beschaffen, weil noch ausreichend vorhanden.
Zu alte Maschinen habe ich ausgeschlossen. Ich selbst habe zwar Maschinen aus den 20er/30-er Jahren, aber die wären für mich keine Kaufempfehlung für Cashsilk.
Mal abgesehen davon, dass es nun zu spät ist. Was würde in deinen Augen gegen eine ältere Maschine (Brother 500er und neuer) sprechen?
Dafür gibt es noch einiges bei eBay zu kaufen. Das einzige, was ich noch nicht gefunden habe sind die Bürsten- aber die werden für die 800er Serie auch nicht Angeboten. Vielleicht habe ich aber auch nur noch nicht richtig gesucht.


Vielen Dank an euch alle für die tatkräftige Unterstützung und das Teilen von wissen!

Ich bin jetzt Besitzerin einer Strickmaschine (Brother kh 588 mit Doppelbettergänzung). Bei der Maschine ist alles da (sogar die 3 Ersatznadeln :-D ) und es funktioniert.
Aufgrund des Alters habe ich sie erst einmal Teilzerlegt und sauber gemacht- sammelt sich ja doch etwas Staub an. Meine Erkenntnisse sind folgende die Maschine wurde entweder fast nie benutzt oder sehr sorgfältig behandelt.
Nichts ist kaputt, alle Nadeln heil und gerade, Knöpfe und Tasten alle mit Funktion, sogar die bürsten am Schlitten sehen fast unbenutzt aus.
Bedauerlicherweise haben 2 Bürsten die Reinigung nicht überlebt, weil die Borsten beim Lappen Kontakt beschlossen sich von dem Plastik zu trennen. :roll: aber so wichtig sind die zum Glück nicht und ich werde Ersatz finden- habe ja Zeit.

Die ersten Strickversuche waren sehr erfolgreich :-) und innerhalb von 2 Stunden konnte ich das „wichtigste“.
Bei verwirrenden oder anspruchsvollen Sachen werde ich demnächst bestimmt um Hilfe bitten.

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5247
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Strickmaschinenwahl

Beitrag von Michaela » Mo Jul 16, 2018 10:10

Hast du einmal in unsere Händlerliste geschaut? Es gibt genügend Anbieter, die ein reiches Sortiment an Ersatzteilen führen oder beschaffen.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Antworten

Zurück zu „Stricken mit Maschine und Handstrickapparat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste