Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
Antigone
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: Fr Aug 17, 2012 21:44
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Antigone » Fr Okt 04, 2019 16:18

Liebe Gemeinde!

Ich stricke gerade - seit ewigen Zeiten mal wieder - einen Pullover von unten und in Einzelteilen. Sprich, Vorderteil, Rückenteil, Ärmel. Und jetzt bin ich unschlüssig, wie ich sie am besten zusammenfügen soll. Nähen oder Häkeln?

Die Schulternähte sind schon geschlossen, die hab ich gemeinsam abgekettet.
Die Ärmel hab ich rund gestrickt und oben dann flach eine Armkugel gestrickt.

Weil ich mich noch erinnern kann, dass eingenähte Ärmel bei mir nie so toll ausgeschaut haben, plane ich eigentlich, diese dann einzuhäkeln. Das hat zumindest bei youtube gut und einfach ausgeschaut.

Soll ich dann die Seitenteile auch gleich zusammenhäkeln? Da könnt ich das alles auch gleich in einem Rutsch (mit einem Faden) machen. Oder spricht irgendetwas gravierend dafür, dass man Seitennähte besser mit dem Matratzenstich zusammennäht?

lg, A.

Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 908
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Kraut2010 » Fr Okt 04, 2019 19:23

Hallo!
Ich nähe immer mit dem Matratzenstrich zusammen und das schaut immer sehr ordentlich aus. Häkeln wäre mir zu grob.
viele liebe Grüße Barbara

lisbeth
Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: Di Apr 04, 2006 10:00
Wohnort: 586**
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von lisbeth » Fr Okt 04, 2019 19:23

Hallo Antigone!
Ich gehöre zur Fraktion "Zusammenhäkeln", auch bei den Seitenteilen.
Je nach Wollstärke des Pullovers teile ich dabei eventuell das Garn, mit dem ich häkeln werde, damit die Naht nicht zu wulstig wird.
Und da ich Erbsenzähler bin, nehme ich häufig die Randmaschen jeweils auf eine Rundnadel auf, damit sie gleichmäßig miteinander verbunden werden.
Vorteil beim Häkeln: Wenn's nicht gleichmäßig wird, ist die Naht schnell zu ribbeln. :wink:

Liebe Grüße Lisbeth
"Auch durch Fehler können - wenn sie regelmäßig gemacht werden - schöne neue Muster entstehen!"

Mallory
Mitglied
Beiträge: 600
Registriert: So Jan 29, 2006 11:08
Wohnort: Nähe Fulda
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Mallory » Fr Okt 04, 2019 19:55

Ich habe vor vielen Jahren alle Teile zusammen gehäkelt, auch die Schulternähte. Die Abkettmethode mit drei Nadeln kannte ich damals nicht.
In den Siebzigern habe ich dann eine Zeitlang für ein Wollgeschäft gestrickt, und die Inhaberin wünschte ausdrücklich mit Matratzenstich verbundene Teile. Ich musste mich also umstellen und bin bis heute dabei geblieben.
Ein oder zwei zusammengehäkelte Teile habe ich noch (ja! so lange leben Strickteile bei mir!), aber ich mache es jetzt wie gesagt längst anders.

Grüße von Anna

Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 908
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Kraut2010 » Fr Okt 04, 2019 22:51

Hallo!

Bei manchen Sachen wie Bündchen bei Maschinengestrickten Socken oder wenn die Naht sehr flach sein muss be nütze ich auch diese Art des zusammennähens.
http://knittsings.com/bickford-seam/
viele liebe Grüße Barbara

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5628
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 633 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Kerstin » Sa Okt 05, 2019 10:13

Hallo,

ich bin ein großer Fan des Matratzenstichs für alle Nähte, bei denen Reihenenden auf Reihenenden stoßen, wie bei Seiten- und Ärmelnähten. Damit so eine Naht ordentlich aussieht, sollte man aber auch ordentliche (und ordentlich viele) Randmaschen haben, d.h. sie sollten in jeder Reihe durchgestrickt sein. Wenn sie in jeder 2. Reihe nur abgehoben wurden, hat man nur die halbe Menge an Randmaschen, und das ergibt zwangsläufig eine lockere, löchrige Naht. Die kann man ebenso gut zusammenhäkeln, es sieht weder gehäkelt noch matratzengestochen besonders professionell aus.

Ärmeleinsatznähte (mit Armkugel) häkle ich aber ein, nachdem ich sie vorher sorgfältig mit Stecknadeln ("Schwesternnadeln", extra dick) fixiert habe. Dabei gehe ich durch jede Randmasche der Leibteile. Die Armkugel hat ja im allgemeinen mehr Maschen, da wird die eine oder andere jeweils ausgelassen.
Gerade angesetzte Ärmel stricke ich an die Leibteile an.

Normale Schulternähte kette ich zusammen ab (was streng genommen auch eine Art des Zusammenhäkelns ist). Das ergibt eine saubere und vor allem stabile Naht. Das muss sie auch sein, denn der ganze Pullover hängt ja daran. Ich habe einmal bei einem Pullover die Schulternähte im Maschenstich zusammengefügt, nie wieder! Erstens hat man bei einem Muster immer eine halbe Masche Versatz, zweitens kann diese Naht sich dehnen und die Ärmel herunterziehen.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5342
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Michaela » Sa Okt 05, 2019 14:32

Pullover mit Ärmeln (Kugelärmel oder deren Abarten): da nähe ich zuerst die Ärmel an. Die Teile lege ich mit der linke Seite nach oben auf dem Tisch aus, da sieht man, wie man am besten heftet.

Wenn die Ärmel dran sind, nähe ich Ärmelnaht und Seitennaht in einem Zug im Matratzenstich durch, praktisch von Bund zu Bund.
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5628
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 633 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Kerstin » So Okt 06, 2019 08:59

Ich mache es quasi umgekehrt: Ich schließe zuerst die Ärmel- und Seitennähte in einem Rutsch vom Ärmelbündchen bis zum Leibteil-Bund. Dann stecke ich die Ärmel ans Leibteil und häkle sie ein. :D

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Antigone
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: Fr Aug 17, 2012 21:44
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Antigone » So Okt 06, 2019 09:24

Naja, meine Ärmelnähte sind ja schon zu, weil ich sie ja in Runden gestrickt habe...

Kerstin
zuständig für theoretisches Stricken
Beiträge: 5628
Registriert: Sa Feb 05, 2005 14:40
Strickmaschine: Brother KH 965 mit KR 850,
Brother KH 270 mit KR 260,
Brother KX 350
DesignaKnit 8
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 633 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Kerstin » So Okt 06, 2019 09:36

Es war auch mehr als allgemeiner Hinweis gedacht. :-)

Wie sehen denn deine Randmaschen aus?
Wenn du einen Kettrand gestrickt hast, wird jede Naht mehr oder weniger lose ausfallen, weil da nur die Hälfte Maschen vorhanden ist.
Notfalls kannst du im Matratzenstich durch die Mitte der jeweils zweiten Masche nähen. Die Naht wird dann zwar etwas wulstiger, sieht dafür aber sauberer aus.

Wenn du mit Nahtrand gestrickt hast (jede Randmasche in jeder Reihe gestrickt), kannst du sehr schön im Matratzenstich zwischen erster und zweiter Masche nähen. Die Naht wird fast unsichtbar und nicht löchrig.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
KH 965 mit KR 850 und KG 95, KH 270 mit KR 260, DesignaKnit-abhängig ;-)
-----
Give me a fish, and I eat for today. Teach me to fish, and I eat for a lifetime.
http://www.strickforum.de/blog - http://www.strickmoden.de

Antigone
Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: Fr Aug 17, 2012 21:44
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Antigone » So Okt 06, 2019 10:27

Zum Glück Nahtrand. Als Jugendliche hab ich den Rand noch so gelernt, dass man quasi nur jede 2. Randmasche strickt (das war die Variante mit am Ende abheben). Aber dem www sei Dank, strick ich sie jetzt schon seit Jahren so!

Kraut2010
Mitglied
Beiträge: 908
Registriert: Mo Aug 30, 2010 13:30
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Pulloverteile verbinden - nähen oder häkeln?

Beitrag von Kraut2010 » So Okt 06, 2019 11:29

Kerstin hat geschrieben:
So Okt 06, 2019 08:59
Ich mache es quasi umgekehrt: Ich schließe zuerst die Ärmel- und Seitennähte in einem Rutsch vom Ärmelbündchen bis zum Leibteil-Bund. Dann stecke ich die Ärmel ans Leibteil und häkle sie ein. :D

Zahlreiche Grüße
Kerstin
Danke für den Tipp.Interessant, das muss ich mal ausprobieren.
viele liebe Grüße Barbara

Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“