Decke stricken

Für Fragen und Tipps zu Anleitungen und Problemen damit, Stricktechniken u. Vorgehensweisen
Antworten
tennismichi
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di Jun 16, 2020 16:09
Strickmaschine: Keine

Decke stricken

Beitrag von tennismichi » Di Jun 16, 2020 17:16

Hallo,
Leider bin ich noch Anfängerin, mehr als eine Handvoll Socken habe ich noch nicht gestrickt.

Nun möchte ich aus Wollresten eine Decke stricken, 1.40m breit, links hin, rechts zurück, wenn die Wolle alle ist, nächste Farbe, als Längststreifen.

Wieviel Maschen muss ich aufnehmen, Stricknadeldicke 4, Wolle unterschiedlich dick, geht das überhaupt?

Herzliche Grüße Michi

nataschawolle
Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: So Jan 31, 2010 19:17
Wohnort: speyer
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Decke stricken

Beitrag von nataschawolle » Di Jun 16, 2020 19:17

Hi,
Wieviele Maschen du brauchst, sagt dir ne Maschenprobe.
Du strickst 20 Maschen ca 10 cm hoch, waschen, dann vermessen und umrechnen.
Wenn du unterschiedlich dicke Wolle hast, dann würde ich Vierecke stricken.
Mit der dickeren Wolle halt weniger Maschen.
Für jede Wollstärke brauchst du ne Maschhenprobe, Wenn nicht alle Vierecke gleich gross sind, hast du keine Freude.
Mei Streifen musst du auch neu berechnen und Maschen ab oder zunehmen.
Viel Erfolg
Natascha

Hummelbrummel
Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: Mo Jun 08, 2009 14:43
Strickmaschine: Gilgen Euro 2000, Empisal Schnellstricker und andere Altertümer
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal
Kontaktdaten:

Re: Decke stricken

Beitrag von Hummelbrummel » Di Jun 16, 2020 19:41

Eine Freundin von mir strickt gerade so eine Decke.
Durch die unterschiedlichen Dicken wird sie an den Rändern nicht ganz gerade, sondern "schlägt etwas Wellen". Wird aber trotzdem ziemlich gut, finde ich. Sie verwendet verschiedene Muster ganz nach Lust und Laune.
Bei Kraus rechts wird das Gestrick breiter, bei Rippenmustern schmäler, auch hier kann man durch geeignete Musterwahl Unterschieden im Garn etwas entgegenwirken.
Diese Decke wird außergewöhnlich.

Wie gesagt: Die Menge der Maschen hängt von der gewünschten Breite, dem Garn und der Nadelstärke ab und braucht eine Maschenprobe.

Aber noch ein Gedanke:
Wenn Du, wie geschildert, glatt rechts strickst, dann wird sich das an den Rändern furchtbar rollen. Das fände ich jetzt bei einer Decke störender als ein nicht ganz gerade Ränder.
Auch hier wären Muster aus rechten und linken Maschen zu empfehlen.

tennismichi
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di Jun 16, 2020 16:09
Strickmaschine: Keine

Re: Decke stricken

Beitrag von tennismichi » Mi Jun 17, 2020 09:11

Vielen Dank für Eure Antworten und Tipps.
Es sind jetzt 210 Maschen geworden. Stimmt, bei links hin, rechts zurück wellt es sich ein.. Ich werde dann jetzt unterschiedliche Muster, so ich kann, versuchen. So eine Decke ist ja eigentlich ein gutes Übungsprojekt für anderes.
Zum Schluss evtl. um die ganze Decke einen Rand häkeln?

Herzlichen Gruß Michi

Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1218
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Decke stricken

Beitrag von Siebenstein » Mi Jun 17, 2020 11:15

Hallo Michi,
willst du die Decke wirklich in Streifen und an einem Stück stricken, obwohl bereits mehrere erfahrene Strickerinnen davon abgeraten haben?
Ich prophezeie dir, dass du damit nicht glücklich wirst, weil die Ränder nicht gerade werden und manche Streifen sich wellen werden. Und denk bitte mal daran, wie unhandlich, schwer und warm ein Strickstück von dieser Größe kurz vor dem Abketten ist.
Falls du dich vom Gedanken an Streifen trennen kannst, empfehle ich dir diagonal und kraus rechts gestrickte Quadrate. Die kannst du mit beliebiger Kantenlänge stricken, brauchst keine Maschenprobe und musst dir keine Muster ausdenken.
Die Strickweise ist hier ganz gut beschrieben: http://andreag-sockenperlenundpapier.bl ... hanni.html
Wenn du da die Randmaschen schön strickst, z.B. als Kettmaschenrand, brauchst du hinterher keine gehäkelte Umrandung. Die ist nämlich auch nicht ganz trivial zu arbeiten, wenn sie ordentlich aussehen soll...

Michaela
Moderierendes Mitglied
Beiträge: 5638
Registriert: Di Feb 15, 2005 21:50
Strickmaschine: KH 830 + KR 850, SK840
Wohnort: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 361 Mal
Kontaktdaten:

Re: Decke stricken

Beitrag von Michaela » Mi Jun 17, 2020 12:20

Ich kann Ulrike nur zustimmen.
"Decke stricken" klingt erst einmal trivial, paar mehr Maschen, einfaches Muster und gut ist.
Eine Decke von 1,40 Breite wird ein Ungetüm auf den Nadeln. Schwer händelbar, beispielsweise umständlich umzuwuchten, wenn erst einmal eine gewisse Länge da ist.

Auch den Einwand von Hummelbrummel gilt es zu berücksichtigen, die Randgestaltung einer Decke ist essentiell. Eine Decke, deren Ränder sich wurstig einrollen, ist nicht bequem zu nutzen. Ob der Rand "uneben" wird, ist nicht so dass Problem, Boho ist modern.

Mein Tipp ist, Streifen in verschiedenen Mustern zu stricken, da hast du gleich etwas Übung in der Mustergestaltung und -wirkung. Außerdem: quadratmeterweise glatt rechts zu stricken kann einem bald zu langweilig werden.

Meine Erfahrung ist jetzt nicht unbedingt ausschlaggebend, eine jede darf die Fehler anderer auch wiederholen, aber ob's Spaß macht ...
Viele Grüße - Michaela
Mein Blog http://www.lanarta.de
Ravelry-Projekte http://www.ravelry.com/projects/LanArta
Die Reife eines Menschen zeigt sich am deutlichsten an dem Dienst, den er in der Gemeinschaft leistet (Pedro Arrupe)

tennismichi
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di Jun 16, 2020 16:09
Strickmaschine: Keine

Re: Decke stricken

Beitrag von tennismichi » Mi Jun 17, 2020 21:53

😭

Siebenstein
Mitglied
Beiträge: 1218
Registriert: Di Sep 30, 2008 17:55
Strickmaschine: KH 940 / KR 850
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Decke stricken

Beitrag von Siebenstein » Mi Jun 17, 2020 22:06

Warum heulst du? Wir haben dir doch diverse Möglichkeiten aufgezeigt...

tennismichi
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di Jun 16, 2020 16:09
Strickmaschine: Keine

Re: Decke stricken

Beitrag von tennismichi » Mi Jun 17, 2020 22:11

Danke.
Ich weine, weil es nicht so geht, wie ich es mir vorgestellt habe.
Man lernt nie aus.

Vielen Dank für Eure Mühe und Hilfe.

Michi

nataschawolle
Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: So Jan 31, 2010 19:17
Wohnort: speyer
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Decke stricken

Beitrag von nataschawolle » Do Jun 18, 2020 06:57

Hi,
Kopf hoch.
An das Gewicht hab ich gar nimmer gedacht.
Die Decke, die mit einer Ecke begonnen wird, hab ich mal als Babydecke gestrick mit 90 cm Seitenlänge. Da war schon viel auf der Nadel .
Mir ist noch eingefallen.
Untersiedliche Wollstärken kannst du evtl mit unterschiedlichen Nadelstärken ausgleichen.
Aber wenn die Wolle dicker ist und die Nadelstärke d0nner, wird das Gestrickte kompakter. Also fester.
Wird dann auch steifer.

Lg Natascha

Antworten

Zurück zu „Handstricken - Techniken und Vorgehensweisen“